1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Syst. Lupusverdacht

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Delphie, 13. Februar 2005.

  1. Delphie

    Delphie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigshafen/Rhein
    Hi, wie gehts euch allen,
    muss mich wieder mal melden.
    Bin ganz durch den Wind, bei meiner 26 jähr Schwiegertochter besteht der Vedacht von sust. Lupus. :confused: Wer weiss im Raum Ludwigshafen/Mannheim einen speziellen Arzt oder selbsthilfegruppen.

    Liebe grüsse und schönen Sonntag Delphie :D
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    [size=-1]Ludwigshafen[/size]

    [size=-1]Frau Kerstin Schaetzlein[/size][size=-1]
    Tel.: 062 31 / 40 36 56[/size]


    [size=-1]Treffen jeden letzten Samstag jeden 2. Monat[/size]


    frag doch dort oben mal, frau schaetzlein leitet die selbsthilfegruppe für lupus dort. evtl. findest du auch auf http://www.lupus.rheumanet.org/ mehr an info für die region mannheim/ludwigshafen.

    gruss kuki
     
  3. Delphie

    Delphie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigshafen/Rhein
    Syst. Lupus

    Hallo Kuki,
    danke für deine promte Antwort, habs meiner Schwito gleich gezeigt.
    Sind halt alle ziemlich geschockt, sie muss es erst verdauen um es anzunehmen.
    Besonders wenn man dann im Internet schnuppert und all die Konsequenzen
    die auftreten können (nicht müssen). :(
    Ich war letzt selbst geschockt als ich die Diagnose Hashi bekam. Aber ist lang nicht so und zudem bin ich einiges älter.
    Naja jetzt muss sie erst schauen,dass sie zu einem Spezi Kommt.
    Kann doch nicht angehen dass sie nur Schmerzmittel nehmen soll bis es nicht mehr geht. :confused:
    Gruß Delphie


     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    hallo delphie,
    die behandlung bei öupus und allen anderen rehumatischen erkrankungen ist ziemlich vielfältig. nicht immer wird gleich mit kanonen geschossen. je nach schweregrad der erkrankung kann tatsächlich man tatsächlich zeitweise mit einer geringen dosierung eines medikamentes auskommen.
    gerade der lupus kann sich sehr gemein verhalten, also bitte regelmässig zur kontrolle gehen. trotzdem sind alle im internet gefundenen krankheitsblder immer ein kann, nicht zwangsläufig ein muß. deine schwiegertochter wird hoffentlich bald einen guten rheumatologen finden, der mit ihr eine gute therapie findet.

    alles gute und grüsse, kuki