1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Swissmedic warnt vor asiatischen Arzneimitteln mit toxischen Inhaltsstoffen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von grummelzack, 5. Januar 2008.

  1. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Swissmedic warnt vor asiatischen Arzneimitteln mit toxischen Inhaltsstoffen

    Swissmedic liegen zahlreiche internationale
    Meldungen über verfälschte oder verunreinigte
    Arzneimittel aus dem asiatischen Raum
    vor. Die vermeintlich rein pflanzlichen Arzneimittel,
    welche mehrheitlich zur Potenzsteigerung
    oder Gewichtsreduktion angepriesen werden,
    können via Internet weltweit bezogen
    werden. Diese Produkte bergen ein beträchtliches
    Gesundheitsrisiko, da sie oft mit synthetischen
    Wirkstoffen verfälscht oder durch hohe
    Konzentrationen an Schwermetallen verunreinigt
    sind.

    In den letzten drei Monaten erhielt Swissmedic
    im Rahmen des internationalen Behördennetzwerks
    über 20 Meldungen von verfälschten oder
    verunreinigten pflanzlichen Arzneimitteln, vorwiegend
    mit Mischungen asiatischer Herkunft.
    Rund 90 % der Meldungen betrafen Produkte,
    welche entweder mit hohen Schwermetallkonzentrationen
    belastet oder mit synthetischen
    Wirkstoffen verfälscht waren. Es handelt sich in
    allen Fällen um Präparate, welche in der
    Schweiz nicht zugelassen sind.

    Da nicht ausgeschlossen
    werden kann, dass sie hierzulande
    illegal vertrieben oder von Privatpersonen via
    Internet aus dem Ausland bestellt werden, informiert
    Swissmedic über die derzeit betroffenen
    Produkte (siehe Anhang). Die meisten werden
    als Erektionsförderer angepriesen. Sie enthalten
    nicht deklarierte verschreibungspflichtige
    Wirkstoffe, wobei es sich meist um den Wirkstoff
    Sildenafil oder Tadalafil handelt.

    Swissmedic warnt vor der Einnahme solcher
    Präparate, da beispielsweise eine Kombination
    von selbst ausgewählten Erektionsförderern mit
    ärztlich verschriebenen Herzmitteln tödliche Nebenwirkungen
    zur Folge haben kann. In anderen
    Präparaten wiederum fanden sich erhöhte
    Werte an Schwermetallen wie Blei oder Quecksilber,
    welche zu Schädigungen der Leber, Niere
    und anderer Organe sowie der Gelenke und
    damit zu ernsthaften Gesundheitsschäden führen
    können.

    Gesundheitsrisiko
    Swissmedic warnt generell vor dem Kauf und
    der Einnahme von Arzneimitteln aus unkontrollierten
    Quellen. Dazu zählt heute vor allem die
    Bestellung von Medikamenten über das Internet.
    Auf diese Weise lassen sich Hunderte von
    keiner Behörde geprüfte, gefälschte, verfallene
    oder wirkungslose Arzneimittel von zweifelhafter
    Qualität beziehen. Oft werden irreführende
    Versprechungen über die positiven Wirkungen,
    jedoch keine Angaben zu möglichen Risiken gemacht.
    In den offiziellen, behördlich überwachten
    Vertriebskanälen in der Schweiz (Apotheken,
    Arztpraxen, Spitäler, Drogerien) wurden
    bislang keine gefälschten Arzneimittel sichergestellt.

    Quelle:
    http://www.swissmedic.ch/files/pdf/08_2006.pdf