1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

sulfasalazin

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sunny-side, 15. Mai 2003.

  1. sunny-side

    sunny-side Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    hallo !

    wer hat erfahrungen mit der einnahme von sulfalazin ?
    soll für die anfängliche basistherapie gute erfolge zeigen, ohne die doch heftigen nebenwirkungen von MTX.

    zur zeit nehme ich 75 mg diclac tägl. - leider ohne wirkung.
    d.h. leicht schmerzlindernd schon, aber scheinbar überhaupt nicht entzündungshemmend, denn zu beginn waren 2 fingergelenke betroffen, jetzt schon 5 fingergelenke und 4 zehengelenke.
    ich bin ganz verzwiefelt, warum wird es bloß plötzlich immer heftiger ?? freue mich auf eure antworten
    Ps. kennt jemand prof. Euler / hamburg ?
    war vorher chefarzt, ich glaube in kiel.
     
  2. lilli

    lilli kleine Berliner Hexe

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Berlin
    Hi Sunny-Side,

    nehme auch Sulfasalazin aber erst seid einer Woche.

    Meine ärztin sagt es kann bis zu 3 Monate dauern bis es eine Wirkung zeigt.
    Nehme zusätzlich Corti und das hilft supi.

    LG

    Lilli
     
  3. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    pleon RA

    Hallo sunny-side,

    ich nehme seit Ende 1999 Pleon RA (Sulfasalazin) zusammen mit Cortison, nach etwa drei Monaten hatte es eine phantastische Wirkung --> so gut wie keine Morgensteifigkeit mehr, kaum noch Schmerzmittel nötig, Entzündungswerte im Normalbereich. Ich konnte sogar das Cortison von 5mg auf 2,5mg senken. :)


    Leider hatte ich dann ein knappes Jahr später einen hochfiebrigen viralen Infekt und seitdem scheint es nicht mehr so 100% zu wirken --> ständig erhöhte Entzündungswerte (meist das drei- bis siebenfache des CRP-Grenzwertes, Morgensteifigkeit und vermehrt Schmerzen. Ergo wurde die Cortisondosis wieder auf 5mg erhöht und zwischenzeitliche Schübe mit Cortisonstößen (bis 50mg) behandelt. Inwischen sind leichte Knochenveränderungen im Röntgenbild zu sehen.

    Seit etwa einem Monat nehme ich nun zusätzlich MTX und hoffe, dass meine Entzündungswerte sich bald wieder einpendeln und der Schmerzmittelverbrauch wieder runtergefahren werden kann.

    Übrigens zum Thema Diclac - ich nehme täglich 150mg und habe nicht den Eindruck, dass es irgendwie entzündungshemmend wirkt - scheint ein reines Schmerzmittel zu sein! :(
     
    #3 15. Mai 2003
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2003
  4. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Pleon RA

    Hallo sunny-side.


    Schließe mich im großen und ganzen meinen Vorrrednern
    an. Nehme seit 99 Pleon mit phasenweise Diclo und
    Urbason je nach Zustand. Nach irgendwelchen Infekten
    oder Erkältungen haut es mir den cRP-Wert wieder hoch.
    Obwohl er eigentlich fast nie mehr seit 99 im Normalbereich
    war, bis auf einige Außnahmen. Und das war dann mal
    nach dem Urlaub also in erholtem bzw. total entspannten
    Zustand. Wobei ich ja auch nicht weiß, wie mein
    Entzündungswert vor Ausbruch der Krankheit war, da
    der ja nie untersucht wurde. Fest steht für mich
    am besten keine allzugroßen Gedanken dadrüber machen,
    weil es bringt einem wirklich nichts ein. Je mehr Gedanken
    man sich macht um so mieser geht es einem.Geht aber auch nicht jeden Tag.
    Daher wünsche ich einen möglichst "Gedankenfreien Tag "

    Liebe Grüße schirmchen
     
  5. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    hallo, ich nehme auch azulfidine; vergangenes jahr im märz angefangen, im juni abgesetzt zugunsten von mtx (das trieb aber meine leberwerte total in die höhe), nun kombiniere ich arava seit jahresanfang wieder mit azulfidine; habe nicht den eindruck, dass es sonderlich wirkt; muss dazu immer noch cortison nehmen (derzeit zehn mg, war aber schon über monate zwischen 30 und 15 mg). habe aber von vielen leuten schon gehört, dass bei ihnen azulfidine total gut anschlägt. es ist ein schon uraltes, bewährtes rheumamittel, das auch nicht so viele nebenwirkungen haben soll. ich drücke dir die daumen, dass es tüchtig wirkt!! freundliche grüße johanna (eli im chat)
     
  6. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hallo sunny-side,

    leider musst du es echt ausprobieren. Habe schon gelesen, dass Sulfasalazin bei einigen Leuten gut wirkt. Ich nehme es seit etwas über einem Jahr und gegen meine Gelenk- und Muskelbeschwerden hilft es gar nicht. Allerdings hatte ich auch Darmbeschwerden und die sind jetzt weg!

    In den ersten 2 Wochen wurde es mir vom Azulfidine etwas übel, das hat sich dann aber schnell gegeben und ich habe null Nebenwirkungen.

    Ich drück dir die Daumen, dass es dir hilft !

    Easy
     
  7. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Hallo sunny-side,

    nehme seit 4 Monaten Azulfidine, bisher habe ich kaum Nebenwirkungen, bis auf eine anfängliche starke Müdigkeit, die aber nach ca. 6 Woche wieder so gut wie verschwunden ist.

    Die Wirkung hat auch eingesetzt, muß nur schauen, ob es ausreicht.

    Halt den Kopf hoch, vielleicht wirkt es bei Dir ja super, die stärkeren Nebenwirkungen wie bei z.B. MTX sind auch nicht in dem Ausmaß zu erwarten.

    Liebe Grüße

    Muckel
     
  8. Trivia

    Trivia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo Sunny-Side,

    wenn Du merkst, daß Deine Beschwerden immer schlimmer werden, solltest Du wirklich überlegen, mit einer Basistherapie zu beginnen.

    Sulfasalazin ist glaube ich erste Wahl bei Spondarthriden, deswegen bekam ich es anfänglich auch. Es hat aber leider gar nichts bewirkt, ausser daß mein urin sich neongelb färbte.

    Deswegen bekomme ich seit Mitte letzten Jahres MTX mit gutem Erfolg und so gut wie keinen Nebenwirkungen!

    Gute Besserung und viele Grüße
    Trivia
     
  9. Jörg

    Jörg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo sunny-side,

    ich habe vor mehr als 10 Jahren auch mit Sulfasalazin angefangen und es hat nach ca. 2 Monaten gut gewirkt. Mußte es leider absetzen, da ich am ganzen Körper einen Ausschlag bekam.

    Ich bin dann auf MTX umgestiegen und nehme/spritze es seitdem und bin zufrieden damit. Bis heute habe ich keine "schlimmen Nebenwirkungen". Meine Blutwerte sind auch o.k.

    Es wirkt bei jedem anders, d.h. mancher spürt Nebenwirkungen, ein anderer nicht. Vielleicht stammen manche Nebenwirkungen auch nicht vom MTX sondern aus einer Kombination von oder Wechselwirkung mit anderen Medikamenten.

    Leichte und manchmal auch stärkere Beschwerden/Schmerzen habe ich dennoch; aber damit kann ich leben.


    Alles Gute!
    Jörg
     
  10. Marla

    Marla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Mich interessiert dieses Thema auch sehr. Stehe kurz vor Beginn einer Basistherapie. Und habe daher viel über Medikamente und Wirkungen bzw. Nebenwirkungen gelesen.
    Da ich nur eine recht leichte Form habe, sehe ich Sulfasalazin als erste Wahl erstmal. Mal sehen was Doc zu meinen Vorstellungen sagt...
    Nicht zuletzt aber auch deswegen, da man trotzdem schwanger werden kann und dieses Medikament scheinbar nicht schadet im Gegensatz zu Mtx.
    Vielleicht hat jemand dazu Erfahrungen !!!

    Marla
     
  11. Trudi

    Trudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cividale del Friuli/Italien
    Hi Sunny-Side!

    Ich nehme Sulfasalazin seit etwas ueber einem Jahr. Anfangs war mir oefters uebel damit und ich war immer hundemuede. Das hat sich aber nach etwa zwei Monaten gegeben. Die Wirkung setzte aber nur teilweise ein. Seit Dez. wurde die Dosis von 2x2 auf 3x2Tbl. erhoeht und nun geht's mir gut.
    Wie gesagt, das musst Du ausprobieren, jedes Medikament wirkt bei jedem anders.

    Gruesse aus Italy
    Trudi
     
  12. juams1

    juams1 Guest

    Hallo Sunny-Side,
    habe in der Reha auch Azulfidine verschrieben bekommen, allerdings auch hauptsächlich für den Darm. Nach ca. 14 Tagen mußte ich es absetzen wegen katastrophaler Blutwerte und meine Gelenkschmerzen wurden immer schlimmer. Denke mal, daß mußt selbst ausprobieren. Bei jedem wirkt es anders.

    Alles Gute

    juams1
     
  13. Sunshine74

    Sunshine74 Guest

    Hi,

    ich nehme Sulfasalazin seit einem Jahr. Hatte massive Probleme bei der Einstellung, die sich daher auf fast 3 Monate hinauszögerte. Nachwievor hab ich Probleme mit Nebenwirkungen, die meine Ärztin allerdings unwichtig findet (die muss auch keine Diplomprüfungen machen...). Müdigkeit, schlapp sein und Konzentrationsschwierigkeiten. Naja, gegen meinen Einstieg ist das wirklich "harmlos".

    Das Mittel hat bei mir ganz gut geholfen. Die letzten Wochen scheint die Wirkung aber etwas nachzulassen - genaugenommen hatte ich einen leichten Schub, der durch Stress und Grippe etwas langwieriger war :-( Seitdem ist es leider nicht mehr so gut wie vorher.

    Zum Thema Schwangerschaft unter Sulfasalazin: meine Ärztin hatte mir zwei Mittel zur Wahl gestellt und Sulfasalazin ist dasjeniger, wo ich dann die nächsten Jahre nicht schwanger werden sollte! Wenn es auch sonst "harmlos" sein soll. Nun, ich fand es nicht harmlos.

    LG Christina
     
  14. Sia

    Sia gaaaaaanz alter Knochen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo!

    Ich nehme seit ca. 2 Jahren Sulfasalazin. Es ist das erste Medikament, das bei mir ein wenig Wirkung zeigt. Allerdings hat es fast 7 Monate gedauert. Zuvor hab ich MTX, Arava und Subreum genommen.

    Sulfasalazin ist ein sehr altes Medikament.

    Ich hoffe wirklich, das hilft dir bald.

    Gruß Sylvia
     
  15. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sunny-Side,
    Du hattest mir ja eine Mail geschrieben wegen der Rheuma Ambulanz. Ich kann Dir nur noch mal empfehlen, dort unterzukommen, wenn sie nicht zu weit entfernt von Deinem Wohnort liegt. Auch ich habe, als Mobec, Predniloson 7,5, MTX 15 mg i.m. nicht ausreichend wirkten zusätzlich noch Sulfasalazin nehmen sollen. Ich habe zwei Versuche gestartet. Jedesmal, wenn ich nach 4 Wochen die Enddosis erreicht hatte, wurde mir so schlecht, als wenn ich drei fette Schweinshaxen auf einmal gegessen hätte, diese Schweinshaxen polterten dann so in meinem Darm, dass ich mich kaum noch unter Menschen wagte. Beim Röntgen der Nieren stellte der Urologe erschrocken fest, dass ich nur Luft im Darm hatte. Nach Absetzen von S. war der Spuk vorbei. So heftig haben von den anderen Teilnehmern hier im Formum wohl kaum welche reagiert. Musst Du ausprobieren. Vor allen Dingen: Grund in die Behandlung bringen: Blutwerte, etc. Es muss ein Behandlungsplan aufgestellt werden. Wenn die Schmerzmittel wie Diclo nicht wirken, dann kommen die nächsten Stufen nach einbem best. Zeitschema dran. Bei Dir scheint mir das nicht der Fall zu sein.

    Drücke Dir die Daumen, dass Du bald eine kompetente Anlaufstelle findest. Grüße von Susanne
     
  16. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    Hallo Sunny!
    Nach einigen Versuchen mit Resochin,Mtx und Arava bin ich seit Januar bei der Kombination MTx und Sulfasalazin gelandet.
    Will jetzt nix verschreien,aber es ist das erstemal,dass ich ne positive Wirkung merke.
    Ich konnte jetzt schon 5 mg Cortison reduzieren und meine Vioxxmenge möchte ich in nächster Zukunft auch halbieren.
    Ich hoffe das hält an.
    Dir drück ich die Daumen,dass es bei dir ohne Nebenwirkungen anschlägt.
    Liebe Grüße - Mary
     
  17. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo,

    ich nehme seit Anfang Dezember 02 Sulfasalazin z.Zt. 3 x 2 Tabl. täglich. Ich kann eigentlich nicht behaupten, dass ich seit dem ich Sulfasalazin (Pleon RA) nehme eine deutliche Besserung verspüre.
    :mad:
    Aber vielleicht hilft es Dir ja. Aber achte auf die Hinweise zum Einschleichen und lass Blut und Urin regelmäßig kontrollieren.

    Gruß
    Birgit[​IMG]
     
  18. Pleon

    Pleon Guest

    kann mir vielleicht einer helfen:

    seitdem ich ne Basistherapie (Sulfasalazin2x2 + 1x25mgVioxx) habe kann mir kein (Fach)Arzt helfen. Und zwar habe ich
    ne chronische Rachenentzündung (geschwollen mit dicken kleinen Beulen und gegen Abend weiße Beläge) sowie dauernd quälende Hodenschmerzen. Hab heute zB. die halbe Nacht nicht geschlafen. Aber weder der HNO, noch etliche! Urologen und Internist weiß einen Rat. Es ist kein Pilz, keine Infektion, keine sonstwas... sämtliche Ärzte sind ratlos, weil ich von sämtlichen Werten und Untersuchungen her "kerngesund" bin. Selbst mein CRP ist 0,5 obwohl ich dicke Hacken und Schmerzen hab in etlichen Zehen,Knie,Kreuz...!!!

    mit verzweifeltem Gruß,
    auf Antwort hoffend, euer Pleon.
     
  19. basi

    basi Guest

    :)
    Hallo, ich nehme Azulfidine mit Unterbrechung seit zwei Jahren nachdem MTX nicht mehr wirkte. Zuerst hat es nach 3 monaten super gewirkt. Dann bin ich zum Glück 6 monate nach MTX absetzen schwanger geworden und habe Azulfindine auch abgesetzt (obwohl man es weiter nehmen darf!) und bin nur mit Cortison ducrh die Schwangerschaft. Ab der Hälfte ging es mit so gut wie schon seit Jahren nicht mehr. Ich meine, dass ich dann trotzdem einen Rheumaschub gehabt habe, zumindest fühlte ich mich dann einen Tag extrem grippig (wie oft bei einem Schub) und dann gab es eine Frühgeburt 2 Monate vorher. Unser Baby ist aber fit und gesund und schon ein richtiger kleiner Brocken :o
    Nach der Geburt wurde es schnell wieder schlimm und ich habe wieder mit Azulfidine angefangen. Es hat schon gewirkt aber nicht mehr so gut wie vorher (hatte jetzt zwischendurch leider eine Fehlgeburt- da es mit rheumamäßig schlecht ging habe ich diesemal Azulfidine weitergenommen- ob es nun daran lag ist aber sehr fraglich).
    Ich habe keine spürbaren Nebenwirkungen. leider wirkt es nicht mehr so gut, so dass ich später auf ein anderes Meidkament hoffe.
    Alles Gute
    basi
     
  20. teasy

    teasy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hi Sunny-Side,

    habe auch ca. 1 Jahr Pleon Ra eingenommen. Anfangs gings mir ganz gut, hat auch geholfen. Doch ich bekam schlimme Depressionnen nach einiger Zeit. Auch Schlafstörungen und war oft sehr müde. War oft so aggressiv, das ich meinen Sohn angeschrien habe. Als ich es absetzte, wurde es wieder besser.
    Momentan nehme ich nichts, weil ich schwanger bin. Nach der Schwangerschaft werde ich es wahrscheinlich mit MTX versuchen, Pleon RA werde ich nicht mehr nehmen.
    Aber die Blutwerte haben immer gestimmt, daran hat sich kommischerweise nichts verändert.

    Also, nach einiger Zeit wird man sehen, wie Du es verträgst.
    Ich hoffe gut!

    Liebe Grüße
    Teasy