1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

sulfasalazin

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von CorinnaK, 30. Juni 2005.

  1. CorinnaK

    CorinnaK Guest

    Hallo!

    Habe eine kurze Frage zu Pleon Ra. Meine Hausärztin hat mir heute gesagt, dass Pleon bzw Sulfasalzin ein veraltetes Medikament ist. Mein Rheumatologe hat mir dieses aber verschrieben. Wem soll ich jetzt noch Glaube schenken. Nehme das Medikament erst seit kurzem.
     
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi Corinna,


    davon habe ich noch nichts gehört, dass Sulfasalazin veraltet ist.
    Ich nehme Sulfasalazin auch seit 11 tagen. Natürlich ist es älter als z.B. Arava, aber das heisst ja nicht, das es nicht wirkt.


    MfG

    Kris
     
  3. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Hallo Corinna,

    als veraltet möchte ich Sulfasalazin nicht bezeichnen. Es ist bereits seit längerem als Basismedikament bekannt und hilft sicherlich auch einigen. Ich nehme es seit Mitte Januar diesen Jahres.

    Es wird gern auch als Einsteiger-Basis bezeichnet. Dieses Medikament wird sozusagen als erstes genutzt, da es wohl im Verhältnis zu anderen Basismedikamenten nicht so extreme Nebenwirkungen hat. Es wäre ja schliesslich quatsch, sich mit irgendwelchen Hammer-Medikamten vollzupumpen, auf die auch entsprechend hart reagiert wird, wenn man doch bereits mit diesem Mittel den gewünschten Erfolg erzielt.

    Ich wünsche dir, dass du den gewünschten Erfolg damit erreichst.

    Vielen Gruß
    stoppelhopser
     
  4. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi Corinna,

    Sulfasalazin gibt es tatsächlich schon recht lange - ich meine, mal irgendwo gelesen zu haben, seit Anfang der 80er Jahre.
    Es ist ein bewährtes Mittel, das wohl anfangs gegen chronische Darmerkrankungen eingesetzt wurde, bis man seine Wirksamkeit gegen Arthritis herausfand.

    Die Bemerkung deiner Hausärztin finde ich, ehrlich gesagt, ziemlich unpassend. Sie verunsichert Patienten und hilft in keiner Weise weiter.

    Ist ein wirksames, lange erprobtes Mittel veraltet, nur weil inzwischen andere Medikamente auf dem Markt sind? Wer würde z.B. Aspirin mit solchen Aussagen "abwerten", nur weil es das schon "ewig" gibt?

    Sulfasalazin ist eines der schwächeren Basismedikamente und hat mir in den ersten beiden Jahren ganz ausgezeichnet geholfen! Ich nehme es seit 5 1/2 Jahren, zuletzt in Kombination mit Mtx und bin ganz zufrieden.

    Warum soll man gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen? Natürlich ist nicht jedes Basismedikament für jeden Rheumatiker gleich gut geeignet. Man muss ausprobieren, was einem hilft.

    Sicher gibt es in den letzten Jahren gute neue Medikamente, hier fehlen aber oft die Langzeitstudien. Deshalb bin ich dafür, mit bewährten Mitteln anzufangen, wenn man sie verträgt und der Krankheitsverlauf es zulässt.

    Soviel ich weiß, lässt die Wirkung irgendwann, manchmal nach vielen Jahren, nach. Dann kann man immer noch auf neuere Medikamente umsteigen.
    Ich bin froh, dass meine Therapie befriedigend wirkt und dass es noch mehrere verschiedene Basismedikamente gibt, auf die ich notfalls umsteigen könnte, falls Mtx und Sulfasalazin nicht mehr wirken sollten.

    Vertraue deinem Rheumatologen und lass dich von deiner Hausärztin nicht verrückt machen! Wichtig ist ausschließlich die Wirksamkeit eines Medikamentes!
     
  5. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Was alt ist, muss nicht schlecht sein....

    Sulfasalazin wurde bereits in den 30er Jahren entdeckt und in den 40er Jahren als Mittel gegen Rheuma, aber hauptsächlich entzündliche Darmerkrankungen. sein "comeback" als Rheumamittel hatte es dann in den 80er Jahren...
    (Flower hat da nämlich gerade einen Artikel drüber gelesen :D :D)

    Aber jatzt mal zu Thema "veraltet".
    Mein Rheumatologe hat mich vor 2 Jahren auf Sulfasalazin als Basismedikament und Ibuprofen als NSAR eingestellt.
    Zu dem Zeitpunkt waren ja die Cox-2-Hemmer der Hit der NSAR. Aber ich habe Ibu gut vertragen, hatte einen guten Effekt und so gut wie keine NW und als Magenschutz habe ich Omeprazol dazubekommen.
    Damals bin ich auch von anderen gefragt worden, warum Ibu, wenn's doch was neueres, besseres gibt?! Hatte ich nicht nötig. Also gut so. Und als dann die Geschichte mit Viox kam, war ich echt froh!
    Vorteil ist nämlich an "alten" Medikamenten, dass auch das Nebenwirkungsspektrum besser erforscht ist und generell mehr Erfahrung im Umgang vorliegt. Darum sollte man es auf jeden Fall einmal probieren. Und wenn's nicht hilft, kann man ja zum nächsten übergehen.
    Ich nehme Sulfasalazine schon seit 2 Jahren. Mir geht's super damit! Wenn das mal nicht mehr der Fall ist, muss ein Medikamentenwechsel (oder Ergänzung) erfolgen. Aber bis dahin bin ich mit diesem Medikament superglücklich (und alles andere was neu auf den Markt kommt steht in meinem Kopf noch als "Backup", falls Sulfa mal nicht mehr so gut ist, zur Verfügung ;))
    Also lass Dich von Deiner Hausärztin nicht verunsichern. Wenn's hilft, ist toll, und wenn nicht gibt's sicher eine andere Lösung.

    Liebe Grüße,

    flower (die schon wieder einen halben roman geschrieben hat, obwohl sie doch nur mal kurz ihren Senf dazugeben wollte ;))
     
  6. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    Hallo,

    ich gehöre auch zum Sulfasalazin-Trupp.

    Ja, das gibt es schon ziemlich lange, was aber nix Schlechtes heißen soll.
    Begonnen hat meine "Karriere" mit Resochin, dann MTX solo, dann mit Arava, beides in verschiedenen Dosierungen.

    Hat alles nicht so gut angeschlagen.
    Als letzten Versuch vor dem Einsatz eines Biologicals wurde Sulfasalizin mit MTX kombiniert ud dafür nur 6 Wochen Versuch angesetzt.
    Was niemand dachte, es schlug an.
    Das war vor über 4 Jahren.

    Jetzt, meine ich, lässt die Wirkung nach, ich bekomme wieder starke Schübe.

    Werd das dann wohl irgendwann eintauschen müssen, was mir eigentlich sehr leid tut, da ich es wunderbar vertrage.

    Grüßle - Mary
     
  7. CorinnaK

    CorinnaK Guest

    Danke

    Danke für die lieben Zusendungen von Euch. Gruss Corinna
     
  8. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Hallöle,

    ich mich dazu auch äußern möchte...

    Sulfasalazin ist ein altes Medikmament, daß mir sehr hilft und ich bin sehr froh, daß es das gibt! :)

    Es war das erste Medikment, was man an mir "ausprobiert" hat und es hilft. Was will ich mehr??? :p

    Übrigens, wie oben schon gesagt wurde, Aspirin ist auch schon asbach uralt oder Penicilin. Und das sind auch gute Medikamente. Was würde die Menschheit wohl ohne Penicilin machen??? :confused:

    Liebe Grüße
    Sylvi
     
  9. CorinnaK

    CorinnaK Guest

    Sulfasalzin

    Hallo!

    Ich habe nochmals eine Frage zu Sulfasalzin! Ich nehme das Medikament jetzt schon wieder einige Tage nur in niedriger Dosierung, weil ich ziemliche Magen/Darmbeschwerden hatte. Ansonsten vertrage ich das Med. sehr gut. Meine Frage, kann man gegen die Beschwerden irgendetwas anderes zusätzlich nehmen. Z. B. ein magenschutztabletten, weil ich diese Magenbeschwerden mit Übelkeit und Durchfälle nicht mehr aus halte.

    Danke, Corinna
     
  10. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi Corinna,


    sag jetzt bloß nicht, dein Doc hat dir dazu kein Magenschutz gegeben????
    Puh...... na dann kein wunder das es dir schlecht geht *gggg*
    Am besten du gehst mal morgen zum Doc und lässt dir ein Rezept für ein Magenschutzmittel geben wie z.B. Omeprazol


    MfG

    Kris
     
  11. CorinnaK

    CorinnaK Guest

    Hallo!

    Ich war erst vor kurzem bei meinem Rheumatologen und habe ihm die Sache geschildert. Er meinte ich sollte das Medikament statt 2x nehmen, nun 1x nehmen und schauen ob ich mit meinen Magen/Darmbeschwerden hinkomme. Wie gesagt es geht weiter wie mit 2 Tabletten am Tag. Die Magenschutztabletten hatte er wohl vergessen!!! Verstehe ich nicht das man sowas vergisst, wo er doch mein Problem wusste. Da ich jetzt wieder das Med. abgesetzt habe, schmerzt mein Fuss ohne Ende.




     
  12. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi Corinna,


    hast du das Sulfasalazin etwa einfach so von dir aus abgesetzt????:eek:
    Puh...ich frag mich was das für ein Rheumadoc ist, der vergisst du einem Basismedi kein Magenschutz zu geben...... am besten du gehst ma gleich zu deinem Doc und lässt dir eins geben *ggg*....dann gehts deinem Magen auch wieder besser...... obwohl auch wenn du dann ein Basismedi hast kann dir schlecht werden.

    MfG
     
  13. CorinnaK

    CorinnaK Guest

    Hallo Kris!


    Klar habe ich das Med. von mir aus abgesetzt. Was sollte ich sonst tun oder etwa darf man das Med. nicht von sich aus absetzten? Morgen gehe ich mir ein Magenschutzmittel verschreiben, ich hoffe es geht mir dann besser.

    MfG
    Corinna
     
  14. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi Corinna,


    das medikament darfst du doch nicht einfach so von dir aus absetzen:eek:
    Ich fall um *ggg*
    Das sag ma dein doc....der macht dich ein kopf kürzer:D .... nee, macht er nicht

    Sag ihm das du es von dir aus Abgesetzt hast, und wenn du den Magenschutz hast dann nimmst du das Sulfasalazin wieder und dann kannst ja mal gucken ob es dir dann besser geht.

    Viel Erfolg dabei;)
     
  15. CorinnaK

    CorinnaK Guest

    Hi Kris!

    Ich habe ihm das ja schon gesagt, das ich das Med. abgesetzt habe. Wenn er so "dumm" ist mir das Magenschutzmittel mit zu verordnen, muss er damit rechnen das ich die Basismedikation absetze. Wenn er die Magen/Darmprobleme gehabt hätte..., wäre er auch auf die Idee gekommen Pleon abzusetzten.
    Er meinte ja auch beim letzten Mal ich sollte statt 2 Tabletten eine nehmen. Warum verordnet er mir kein Magenschutzmittel, kennt er sowas nicht???
    MfG
    Corinna
     
  16. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Corinna,

    vielleicht hättest du deinen Rheumatologen fragen können, ob es angebracht wäre, ein Magenschutzmittel zu nehmen, wenn du solche Magenprobleme hast.
    Ich glaube nicht, dass Magenschutzmittel grundsätzlich mitverschrieben werden (war bei mir jedenfalls nicht so!). Wahrscheinlich wird abgewartet, ob überhaupt Beschwerden auftreten - Stichwort leere Kassen.


    Wie lange nimmst du denn das Sulfasalazin schon?
    Bei mir war es so, dass ich Sulfasalazin vier Wochen lang einschleichen musste, angefangen mit einer Tablette bis schließlich zweimal zwei.
    Weil ich es gut vertragen habe, bekam ich in den ersten Jahren auch keinen Magenschoner.

    Omeprazol brauche ich erst, seitdem ich zusätzlich Mtx nehme. Ich sagte meinem Hausarzt, dass ich Magenprobleme wegen meiner Rheumamedikamente hätte und er gab mir probeweise Omeprazol mit. Beim nächsten Rheumatologentermin ließ ich mir Magenschutz einfach mit aufschreiben.

    Allersdings wäre ich niemals auf die Idee gekommen, eigenmächtig ein Basismedikament abzusetzen, weil ich weiß, das dann das Rheuma wieder zuschlägt. DAS muss ich nun wirklich nicht haben!

    Ein Arzt muss auch nicht unbedingt damit rechnen, das die Basismedikation ohne Rücksprache abgesetzt wird. Man kann doch nach Mitteln fragen, die gegen Nebenwirkungen helfen, statt das Kind mit dem Bade auszuschütten...

    Dein Rheumatologe wird sich sicher auch mit Magenschutzmitteln auskennen - möglicherweise hat es nur ein Kommunikationsproblem gegeben. Da hilft nur, sagen, was Sache ist...

    Hoffentlich findest du ein für dich passendes Basismedikament, alles Gute!
     
  17. chrissi2

    chrissi2 Guest

    Hi Corinna,
    Das kann schon möglich sein, dass dein Arzt es einfach vergessen hat, dir Magenschutztabletten zu verschreiben. Also geh einfach ohne Termin zur Sprechstundenhilfe und bitte um ein Rezept mit Magenschutztabletten, da du starke Schmerzen hast. Dieses Rezept muss dir der Arzt in jedem Fall unterschreiben.
    Hoffe, dass es dir bald besser geht.

    Lg chrissi2
     
  18. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi corinna,

    also selbst medikamente absetzen ist echt so ne sache...das kann echt ungute folgen haben, z.b. deutlich schlimmere beschwerden als vorher...


    was den magenschoner betrifft ist meine rheumadocin der meinung, dass den auch mein hausarzt verschreiben könne, schlieslich muss sie am budget sparen. versteh ich, und auch wenns nervt, renne ich alle weile zu meinem hausarzt und lass es mir von ihm verordnen. die docs sind mit den protonenpumpenhemmern (z.b. omeprazol) glaub ich allesamt ein bißchen geizig, denn sie sind ziemlich teuer (100x 20mg omeprazol um 125 euro, je nach hersteller).

    liebe grüsse und viel erfolg bei der behandlung
    lexxus