1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sulfasalazin und Depris

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Karina 0815, 15. März 2006.

  1. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo an alle,

    vor einigen Wochen hab ich hier mal nen Beitrag geschrieben, wegen Homöopathie usw. War bzw. bin in Behandlung bei nem Homöopathen, weil ich
    nur noch depressiv war und das alles ein wenig auf die Medi's geschoben habe
    (erst Mtx, dann Sulfasalazin, Prednisolon, Diclo).

    Tja, war also immer lustlos, müde, kränklich und hatte keine Freude mehr am Leben...aber das kennt ihr ja selbst alle nur zu gut.

    Also, der Homöopath konnte meine Medi's komplett (bis auf Diclo) nach nem halben Jahr absetzen und mir gings dann wirklich prima, hab mich schon lange nicht mehr so gut gefühlt, vor allem psychisch. War wieder lebensfroh und außerdem auch noch richtig stolz auf mich, daß ich mich nicht mehr mit Medi's vollstopfen mußte. Kurz gesagt, ich war wieder die 'Alte'.

    Aber es kam, wie's kommen mußte, ca. 1,5 Monate nach dem Absetzen des Sulfasalazins gings langsam aber stetig wieder mit den Schmerzen hinauf, habe jetzt das Gefühl, daß ich mehr als 2x täglich Diclofenac 75 id bräuchte, darf aber nicht mehr nehmen. Es geht mir schmerzmäßig sozusagen wieder äußerst bescheiden....

    Da ich mir damals eure Ratschläge zu Herzen genommen habe und mein Hausarzt mir übrigens noch ordentlich den Kopf gewaschen hatte, habe ich mich vor 3 Wochen wieder dazu entschlossen, Sulfasalazin zusätzlich zu nehmen. Mit den üblichen Nebenwirkungen wie Darmträgheit würde ich ja noch klarkommen, aber ich merke schon wieder, wie ich mich verändere, bin
    wieder lustlos, freudlos, empfindlich usw. usw.

    Kann das vom Sulfasalazin kommen ??

    Bisher wirkt das Sulfasalazin noch nicht (leider), habe aber Hoffnung, daß ich in 2 Monaten ohne Diclo's auskomme. Kortison will ich nicht mehr zusätzlich nehmen und MTX hatte keine so gute Wirkung auf die Schmerzen, wie das Sulfasalazin.

    Vielen Dank für eure Antworten
     
  2. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo,
    ja,da kenne ich auch.ganz zu Anfang meiner Rheuma-Karriere bekam ich Azufildine und Corti,was nach recht kurzer Zeit wegen ganz mieser Stimmung und Hauterscheinungen wieder abgesetzt wurde.Mein Doc meinte,das das von dem Azuf. kommt und nicht vom Cortison.Habe mich dann viele Jahre auch etwas gesträubt überhaupt was zu nehmen und erst im letzten Jahr wieder mit Cortison(erst als Stoß,erhaltung 5mg)genommen.Davon habe ich überhaupt keine Nebenwirkungen.Da ich aber auch mit dem Cortison alleine nicht mehr auskomme,habe ich nun mit Arava angefangen.Nehms erst 3Tage,bis jetzt gehts mir ganz gut,noch keine Nebenwirkungen.
    Drück Dir die Daumen,das Du das richtige findest und vorallem,das auch das Wetter besser wird,was ja auch zur Stimmung beiträgt.
    Gruß Jula
     
  3. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo Jula,

    vielen Dank für deine Antwort. Ja, scheinbar ist es so, daß ich vom
    Sulfasalazin 'schlecht drauf bin. Ist ja jetzt schon der 2te Versuch !!

    Aber mal sehen, werde noch 2 Monate probieren, wenn's dann nicht besser
    wird, egal ob Schmerzen oder die 'schlechte Stimmung', dann werd ich doch
    was anderes probieren müssen.

    Mein Arzt hat mir ja auch schon Arava vorgeschlagen, aber da ich mit meinen
    stolzen 36 Jahren noch immer kinderlos bin, wollte ich zumindest einmal im Leben den Versuch starten, schwanger zu werden. Ich leg's jetzt zwar nicht unbedingt darauf an, schwanger zu werden, damit will ich sagen, ich will mich da nicht total drauf versteifen und sämtliche Methoden ausprobieren, um schwanger zu werden, vielmehr denke ich: wenn's passiert dann is es gut, wenn nicht, dann eben nicht.... Aber meist haben wir Rheumi's nicht soviel Zeit dafür, stimmts ??

    Na ja, heute habe ich auf alle Fälle wieder mal nen besseren Tag, auch die
    Schmerzen sind heute etwas leichter, vielleicht wird's ja noch.
     
  4. nicole53347

    nicole53347 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2005
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfter
    Hallo Karina,

    ich habe auch Sufasalazin genommen und hatte schlimme Depressionen davon. Meine Ärztin meinte, daß dies bei einem ganz geringen Prozentsatz vorkommen kann. Ich mußte Sulfasalazin dann aufgrund der Depris absetzen.

    Die Frage ist, wie schlimm sind Deine Depressionen? Bei mir war es so schlimm, daß ich über den Tod nachgedacht habe und nur noch geweint habe.

    Womit kannst Du besser leben? Mit den starken Schmerzen oder den Depris? Leider kann Dir diese Entscheidung niemand abnehmen.

    Hast Du mit Deinem Arzt mal gesprochen, ob eine Schwangerschaft unter Sulfasalzin und dem Diclo sinnvoll ist? Mir hat man dringend zu einer guten Verhütung geraten.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende ohne Schmerzen und traurige Gedanken !!!

    Liebe Grüße

    Nicole
     
  5. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo Nicole,

    Danke für deine Antwort. Ja meine Depris waren so schlimm, daß ich auch über den Tod nachgedacht habe, da kommen dann so Gedanken, wie, das Leben hat ja sowieso keinen Sinn mehr und und und...habe außerdem auch
    oft geweint, ohne einen bestimmten Grund zu haben. Und was mir besonders auffiel, war, daß ich nicht mehr Lachen konnte..

    Im Moment geht's mir wieder besser, hoffe daß mir das Sulfasalazin doch irgendwann einmal hilft (bin jetzt in der 4ten Woche), doch leider habe ich
    trotz 2 x tägl. Diclo 75 mg immer noch starke Schmerzen... (kortison will ich nicht mehr nehmen).

    Bezüglich Schwangerschaft meinte mein Hausarzt auch, daß ich unbedingt
    verhüten sollte, mein Rheumadoc jedoch meinte, daß das kein Problem wäre.

    Nun ich werde jetzt noch 1-2 Monate warten, wenn's dann mit den Schmerzen
    nicht besser wird, oder auch die Depri's wieder kommen, dann werd ich vermutlich doch meinen Kinderwunsch aufgeben und Arava versuchen...

    Was nimmst du denn jetzt gegen das Rheuma? hast du CP oder PSA?
    Und wie hilft dir das ?
     
  6. nicole53347

    nicole53347 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2005
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfter
    Hallo Karina,

    ich habe Morbus Bechterew. Zur Zeit nehme ich Ibuprofen mit Magenschutz und soll eigentlich Methotrexat als Basismedikament nehmen. Habe vor 2 Wochen auch meine erste Dosis genommen. Freitagabends, damit ich montags wieder fit bin für die Arbeit. Leider sind die Nebenwirkungen schlimm - mir war total übel und ich hätte stehend schlafen können. Mein Sohn geht im April zur Kommunion und wir haben deshalb jedes Wochenende Termine. Ich bin alleinerziehend und deshalb ist die Organisation etwas problematisch. Aufgrund der Nebenwirkungen habe ich jetzt den Beginn der MTX-Einnahme auf Mai verschoben und hoffe dann, daß sich die Quälerei mit den Nebenwirkungen lohnt.

    Ich wünsche Dir von Herzen, daß Deine Medikamente Dir helfen und die schlimmen Depressionen nicht wiederkommen.

    Liebe Grüße

    Nicole
     
  7. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo Nicole,

    oh, das tut mir leid, daß es dir auf das MTX nicht gut geht. Ich hab's bis auf
    Müdigkeit recht gut vertragen, allerdings ließ die Wirkung zu wünschen übrig.
    Trinke viel, das soll angeblich helfen.

    Schade, daß du auch noch alleinerziehend bist. Ich würde dir unter die Arme
    greifen, wenn ich könnte.

    Vielleicht würde dir zusätzlich Kortison noch helfen....

    Alles Gute

    liebe Grüße
     
  8. Berni

    Berni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2003
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tönisvorst
    hallo Karina,

    ich habe eher das Gefühl, dass mir Sulfasalazin gegen die Depris hilft :D

    Ich habe mittlerweile die emotionale Veränderung als Rheumasymptom ausgemacht (das steht auch manchmal in medizinischen Beschreibungen unter den Symptomen, wird aber meist nicht so breit getreten, dabei ist es doch wirklich eine erhebliche Beeinträchtigung). Man kann das ja auch nur sehr schwer fassen, beschreiben oder messen. Aber ich habe schon das Gefühl, dass ich, seitdem ich Sulfasalazin nehme und es mir wesentlich besser geht, auch langsam wieder die Alte werde: selbstbewusst, dynamisch, fleißig, aufrecht.

    Es mag aber sein, dass Sulfasalazin bei Dir diese Auswirkungen hat. Bei mir war es - meine ich jedenfalls - so, dass Diclophenac Depris ausgelöst hat. Das steht da auch unter Nebenwirkungen.
    Liebe Grüße
    Berni
     
  9. nicole53347

    nicole53347 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2005
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfter
    An Karina und Berni

    Hallo Karina,

    vielen Dank für Deine liebe Antwort! Ich habe zum Glück ganz liebe Eltern, die mir unter die Arme greifen !

    Liebe Grüße
    Nicole



    Hallo Berni,

    Du hast Recht, Rheuma und Depressionen hängen schon irgendwie zusammen. Das ist mir auch aufgefallen. Wahrscheinlich, weil die Schmerzen und die Sorge um das "Wie soll es bloß weitergehen?" auf die Psyche schlagen.

    Ich freue mich, daß bei Dir das Sulfasalazin hilft und Du gut damit klarkommst. Ich hoffe, daß man für mich auch bald das passende Medi findet.

    Liebe Grüße
    Nicole
     
  10. bond

    bond James - 007

    Registriert seit:
    25. Oktober 2003
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Dortmund
    hallo karin,
    ich hatte vor 2,5 jahren das basis medi sulfasalazin bekommen und hatte keinen erfolg damit gehabt :( .die nebenwirkungen waren bei mir auch sehr stark nach 3 monaten hatte ich jede nacht alpträume :eek: und bin sehr müde geworden.nach vier monaten wurde es dann abgesetzt (2:0:2) :)
    ich habe auch mb und bekomme nun enbrel,was sehr gut hilf.
    ich wünsche dir alles gute und hoffe das bei dir besserung eintritt.
     

    Anhänge:

  11. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    31
    Hallo

    Aufrund dieses Betrages habe ich mir mal die Gebrauchsinformation von Sulfasalizin angeschaut.
    Als häufige Nebenwirkungen sind u.a. angegeben:

    allgemeines Schwächegefühl, Müdigkeit, Kopfschmerz
    und auch Appetitmangel (den würd ich gerne akzeptieren)

    Gelegentlich:

    Konzentrationsstörungen, Schlaflosigkeit, Depressionen.

    Bin schon etwas erstaunt. habe dies alles auf andere Medikamente geschoben, bzw. als Begleitumstände zur Grunderkrankung cP. angesehen.

    Bin am überlegen, ob ich einen Selbstversuch starte und Sulfasalizin mal eine Zeitlang weglasse. Hat es schon jemand ausprobiert?? Meine Nebenwirkungen sind hauptsächlich: Antriebslosigkeit und Konzentrationssschwäche. Antriebslosigkeit könnte man im weitesten Sinne als depressive Verstimmung bezeichnen -- ist aber bestimmt keine Depression.

    Oder könnte das mit einem leichten Antidepressiva ausgeglichen werden??

    Freue mich über Antwort

    Grüßle Uschi(drei)
     
  12. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo ihr alle,
    ich nehme ab morgen Sulfasalizin und bin gespannt was geschieht.Die Depris , Müdigkeit , Antriebslosigkeit,Schlafstörungen und Konzentrationsstörungen habe ich schon über 2 Jahre ständig steigend. Wenn das jetzt noch verstärkt wird habe ich aber ein echtes Probl.Mir fallen ja schon so die Augen zu gegen Mittag,auch wenn ich nicht viel gemacht habe. Bin bei kleinen Dingen total erschöpft und schlapp und müde.
    Na dann , das wird aber lustig,oder vielleicht das Gegenteil tritt ein?
    Ich werde berichten.
    Bis dann
    gruß anbar
     

    Anhänge:

  13. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo an euch alle,

    na da bin ich ja doch wohl nicht die einzige, bin aber immer noch am grübeln,
    ob die 'schlechte' Stimmung auch einfach nur von der Krankheit selbst kommt.

    Will heißen, geht's mir körperlich schlecht, bin ich auch psychisch nicht auf dem Hoch.

    Im Moment geht's mir psychisch wieder gut (bin jetzt in der 4ten Woche), aber die Schmerzen haben sich noch nicht gebessert. Habe mir jetzt vorgenommen ein bisschen Sport zu treiben (Nordic Walking) und auf die Ernährung zu achten. Na ja das Nordic Walking macht zwar Spaß (laufe mit einer Freundin) aber die Schmerzen danach...... oh je oh je , aber trotzdem
    dadurch fühle ich mich psychisch einfach wieder besser, weil ich das Gefühl habe etwas gutes für mich zu tun....

    Ich denke ein wenig hat das Sulfasalazin oder auch das Diclo schon mit der depressiven Stimmung zu tun, aber vor allem denk ich ist da schon die Krankheit selbst für schuld. Hatte das Sulfa ja immerhin schon mal 2 Monate nicht mehr genommen und genau in der Zeit gings mir gut, allerdings kamen die Schmerzen nach ungefähr 1 Monat wieder zurück.

    Wünsch euch trotzdem alles Gute weiterhin..
     
  14. susawo

    susawo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    jembke
    sulfa

    hallöchen
    ich hab mb und nehm seit letzten herbst sulfasalasin,mir ging es in den letzten jehren nie besser,da ich kaum beschwerden hab,jedenfalls nicht so
    wie vordem.auch an nebenwirkungen habe ich nichts festgestellt,was bei mir dehr selten ist.
    ich ruf da sonst immer hier,diesmal gott sei dank nicht.ich hoffe es bleibt ne weile so,ich soll jetzt versuchen die osis zu reduzieren,da es mir im sommer sowieso immer etwas besser geht.
    auf bald
    gruss suse:)
     
  15. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    hallo Susawo,

    habe das Sulfasalzin letztes Jahr auch schon genommen und es ging mir sehr gut damit. Brauchte keine Diclo's und auch kein Kortison.
    Dann setzte ich alles ab, weil ich mich vom Homöopathen beraten ließ. Mir gings dann ca. 3 Wochen immer noch recht gut.

    Tja aber dann eben nicht mehr. Mittlerweile nehme ich wieder seit ca. 2-3 Monaten das Sulfasalzin, 2 x Diclofenac 75 id täglich und wieder Kortison 5 mg. Mit der Medikation geht's mir eigentlich recht gut, aber mein Arzt meint, ich müßte die Diclo's weg lassen können. Kann ich aber nicht, jedes mal wenn ich statt 2 Tabl. täglich nur 1 nehme kann ich mich nach ein paar Stunden fast nicht mehr bewegen.

    Jetzt soll ich ab nächster Woche Enbrel kriegen, denke, daß das helfen wird.

    P.S. wegen der Depris, ich weiß nicht so recht. So richtig depressiv bin ich eigentlich gar nicht mehr. Bin eher ruhig geworden, immer schnell müde usw.
    Denke, das kommt eher von der Krankheit selbst.