1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

sulfasalazin abgesetzt - und nun?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von hibou, 11. April 2007.

  1. hibou

    hibou Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2003
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen,

    ich war ja im märz in sendenhorst und habe wegen meiner sakroiliitis spritzen ins isg bekommen (cortison und verödung). leider war es gerade mal eine woche besser, dann waren die schmerzen wieder auf dem alten niveau :(

    und nun musste ich auch noch unverzüglich das sulfasalazin absetzen, weil der verdacht auf eine dadurch verursachte nephritis besteht :eek:

    tja und nun? ich hatte zwar bisher nicht das gefühl, dass das sulfasalazin viel gebracht hat, aber ganz ohne wirds bestimmt auch nicht besser.

    mein rheumatologe weilt gerade noch im osterurlaub, deshalb kann ich da auch erstmal keinen rat bekommen...

    hat jemand hier erfahrungen mit anderen basismedikamenten bei undifferenzierter spondarthritis?
    ich habe woanders den hinweis auf tnf-alpha-blocker bekommen, können die auch eingesetzt werden wenn man hla-b27 negativ ist?

    ich nehme zur zeit nur tilidin und prednisolon 5 mg. predni hat bei mir immer am besten geholfen, allerdings nur runter bis 15-20 mg. leider kann man das ja nicht längerfristig so hochdosiert nehmen. besonders weil ich magenprobleme, grauen star und leider auch eine starke osteopenie habe, obwohl ich schon fast 2 jahre calcium-d3 nehme :mad: .
    wenn jemand dazu auch noch einen rat hätte, was ich gegen den knochenabbau machen kann, würde ich mich sehr freuen!

    ich wäre für jeden rat sehr dankbar.
    liebe grüße,
    hibou
     
  2. kiki 2

    kiki 2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Hallo hibou

    Mir sind in Sendenhorst auch schon mehrmals die ISG verödet worden.
    Habe davon maximal 8 Wochen profitiert.
    Sulfasalazin habe ich auch schon bekommen,es hat aber nicht gewirkt.
    Zur Zeit nehme ich Ciclosporin.Ob es wirkt kann ich noch nicht sagen.
    Ich würde mich in deiner Stelle mit deinem Rheumidoc in Verbindung setzen,wenn er wieder da ist.Es gibt noch andere Medis die du probieren kannst.

    Alles Liebe

    Kiki 2:)
     
  3. hibou

    hibou Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2003
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    hallo kiki,

    danke für deine antwort.
    ich kam mir schon ganz blöd vor, dass die verödung nicht so super gewirkt hat. irgendwie wurde mir der eindruck vermittelt, dass das helfen muss...
    ich werde wohl mal nächste woche versuchen, einen kurzfristigen termin bei meinem rheumadoc zu bekommen, denn noch einen monat bis zum regulären termin warten, das schaffe ich nicht... :(

    was hast du denn für eine grunderkrankung?

    liebe grüße,
    hibou
     
  4. tommy79

    tommy79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süd-Thüringen
    Hi hibou,

    steh zur Zeit vor einen ähnlichen Problem. Ich hab Spondylitis ankylosans, und hab auch lange Zeit Sulfasalazin genommen. Zu meinen bedauern hat die Wirkung nicht angehalten und war auch nicht so berauschend.

    Hab ende letzten Jahres probiert die TNF-Alpha-Blocker als Basismedikament, in ambulanter Behandlung in einer Klinik zu bekommen, bin leider dran gescheitert. Ist sicherlich auch eine Kostenfrage da diese ziemlich teuer sind.

    Sie werden nicht also so oft als Basis medi verschrieben nur in sehr schweren fällen wenn die andern mittel nicht ausreichend oder gar nicht mehr wirken. Aber ich denke nicht dass Du sie nicht bekommen wirst nur weil Du hla-b27 negativ bist.

    Bin zurzeit auf 10 mg predni und 20 mg Piroxicam, nur gegen meine gelenk beschwerden hilft dies leider nicht.

    Wert mir am Montag aller Wahrscheinlichkeit nach MTX verschreiben lassen.

    Was deine frage nach den knochenabbau angeht kann ich Dir weiterhelfen. Es bring nicht viel wenn Du nur Calcium in dich rein pumpst. Damit der Körper wieder mehr Knochenmassebilden kann musst Du die Knochen auch belasten z.B. durch Sport sonst bauen deine Knochen immer weiter hab egal wie viel Calcium Du einnimmst.

    Calcium, Vitamin D (Kann der Körper selber bilden durch relativ kurzen Aufenthalt an der Sonne (etwa 15 min) genügend), und viel Bewegung (Sport). Sind so das A und O bei der Sache. Auch in vielen Wissenschaftlichen Studien belegt ohne Sport bringt es nicht viel.

    Calcium ist auch in vielen Lebensmittel drin wenn du willst schau mal auf die Seite:
    http://www.uni-hohenheim.de/wwwin140/info/info.htm

    Liebe Grüße Thomas
     
  5. kiki 2

    kiki 2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Hallo hibou

    Ich habe PSA.
    Anfangs(vor 6 Jahren)waren nur die ISG betroffen.
    Zufällig wurde 2004 auch mal ein Blick auf die LWS geworfen.
    Das MRT ergab:L5/S1 sassen aufeinander und waren entzündet.Dann folgte eine Bandscheibenprothese.Prothese sitzt gut,aber WS und Steißbein bilden einen 90 Grad Winkel.Ständig Schmerzen,kein Laufen oder Stehen ohne Mieder.Jetzt liegt die Frage einer Versteifung nahe.Werde mir aber in Münster im Franziskus noch ne zweite Meinung einholen.
    Sendenhorst enttäuscht mich mehr und mehr.
    Ich hoffe du bekommst bald einen Termin beim Rheumidoc.

    Alles LIebe

    Kiki 2:)