1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Suchen Platz für Igelbaby

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Bodo, 7. Oktober 2006.

  1. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    www.igelhilfe.de/cards/card.html (siehe Igelbaby)

    Genauso sehen sie aus, unsere beiden Racker. Im September haben wir 5 kleine Stacheltiere gefunden. Sie waren in erbärmlichen Zustand und um den Winzling (68 Gramm) bangten wir einige Zeit. Inzwischen hat auch er sich mächtig entwickelt und wiegt 223 Gramm. 3 Igel sind bereits vermittelt, aber für 1 Junges benötigen wir noch ein gutes Winterplätzchen. Aus Platzmangel (schließlich benötigt bald jeder Einzelgänger eine megagroße Kiste) ist es uns nicht möglich, beide Tiere zu behalten. Inszwischen ist der Größere schon zickig und entwickelt sich zum "Raufbold"! :D

    Sollte jemand im Augsburger Raum sein, der Igelnarr ist, wären wir dankbar, wenn er sich meldet.

    Gruß
    Bodo
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo bodo,

    ich kann zwar keinen platz für ein igelbaby bieten, wollte aber mal loswerden, dass ich toll finde was ihr da macht. vor jahren hatte mein dad auch mal eins im garten gefunden und reingenommen. am nächsten abend kamen zwei weitere dazu und als sich am darauffolgenden abend noch zwei weitere fanden fielen meiner mom fast die augen aus dem kopf. wir haben sie dann im keller einquartiert, mit wärmelampe und allem drum und dran, bis sie groß genug (bzw. schwer genug) waren, dass sie den winterschlaf antreten konnten. die kleinen kerlchen sind ja ziemlich aktiv, was die rennen konnten...:cool: und feinschmecker waren sie auch. zu ddr-zeiten gabs noch keine tiernahrung in dosen, also musste sich meine mom jeden abend hinstellen und kochen, hühnchen, wassergrieß, gelentlich auch mal ne banane (und die gabs nicht besonders oft, ddr-mangelwirtschaft eben). entwurmt werden mussten sie auch, die waren richtig krank, als sie zu uns kamen, aber zu ddr-zeiten wurden igel, als schützenswerte tiere kostenlos beim tierarzt behandelt. ich weiss nicht wie das heute ist. auf jeden fall war es ne tolle erfahrung (naja, ich als kind hatte ja auch keine arbeit mit den süssen :p ). ziemlich schnell haben sie sich auch nicht mehr eingerollt, wenn man sie in die hand nahm. im frühjahr konnten wir 5 gesunde igel einem tierschützer übergeben, der selbst jeden winter tiere aufnahm und sich darum kümmerte, dass sie wieder in ihren lebensraum zurückkommen.

    ich drück euch die daumen, dass ihr liebevolle pflegeeltern findet :)
    liebe grüsse und ein schönes wochenende
    lexxus
     
  3. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Bodo,

    ich wohne zwar im Ruhrgebiet, aber den Transport hätte man sicher irgendwie regeln können.

    Wir haben bereits zwei Igel überwintert. Sie schliefen im Gartenhaus und genau das ist leider das Problem. Unsere Gartenkatze verweigert derzeit ihr Streuernhaus im Gartenhaus des Nachbarn und deshalb überlege ich, ob das Streunerhaus in unser Gartenhaus gestellt wird.

    Wenn dies nicht der Fall wäre, hätte ich den Kleinen sehr gerne genommen.

    LG
    Sabinerin