1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Suche "Zwischending" - Akut-KH /REHA

Dieses Thema im Forum "Arzt- und Klinik/Reha-Suche" wurde erstellt von charlyM, 18. August 2006.

  1. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    hallo, zusammen
    ich hab diese Frage zwar vor längerer Zeit schon mal gestellt, doch bisher noch keinen Erfolg gehabt. Trotzdem ich das gesamte Internet durchforstet habe, ich find einfach keine Klink, die so`ne Art "Zwischending" zwischen einem Akut-KH und ner Reha ist. In die man also mit ner normalen Einweisung gelangt und wo nicht NUR ein Fachgebiet abgedeckt wird. Ne Reha - okay, die wird ja sowieso wieder von der BfA abgelehnt - käme schon allein deshalb nicht in Frage, weil ich dazu nicht fit genug bin.....ich bräuchte eher ne Art Klink, in der der "Ablauf" eher in Richtung KH geht.--also mit mehr "Betreuung" - doch WO gibts sowas?? - gibts sowas überhaupt???
    Es müßten die Gebiete Rheuma - Diabetes und Bluthochdruck abgedeckt werden und zusätzlich müßte man auf meine Adern und die Blutwerte!! achten....Kennt hier zufällig einer von Euch so`ne Fachklinik? - wenn möglich in NRW!! - da lange Fahrten nicht möglich sind. .
    So, ich wünsch Euch nur schmerzfreie Tage....auch wenn das wohl ein Wunschtraum ist, der sich kaum erfüllen läßt - doch, wie heißt es immer so schön, man soll die Hoffnung nie aufgeben....macht`s gut - charly
     
  2. Birte

    Birte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Charly,

    in NRW weiß ich zwar nichts - ich war letztes Jahr aber in Hamburg im AK Eilbek in der Rheumatologie. Ich bin mit einer normalen Einweisung da rein gekommen, bin zwei Wochen stationär da gewesen und noch drei Wochen in der Tagesklinik. Der Ablauf ist schon ziemlich krankenhausmäßig, die Anwendungen aber wie in einer Reha. Da es sich um ein allgemeines Krankenhaus handelt, haben sie natürlich auch deine restliche Gesundheit im Blick.
    Vielleicht hilft dir das ja weiter.

    Liebe Grüße,

    Birte
     
  3. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Charly

    Sowas gibt es in der nähe von Krefeld und zwar in Lank-Latum im Elisabeth-Krankenhaus.Ist ein kleines Haus mit nur 2oder3 Abteilungen.Ich war selber vor 7Jahre da zur Fibroschulung.Gleichzeitig wurde ich untersucht und hatte einige anwendungen.
    hat auch eine internetseite


    gruß ute
     
  4. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    rehaähnliche Klinik in NRW

    Moinmoin CharlyM,

    ich gehe jedes Jahr nach Hagen ins "Mops". ( e.v KH Hagen Haspe)

    Dort gibt es eine prima Rheumatologie und jede Menge Anwendungen. Jeder bekommt seinen eigenen zugeschnittenen Stundenplan.

    Die Klinik ist klein, fein und unbekannt, aber mit hervorragender Physioabteilung und einem super Rheumastationsteam. Was mich immer besonders nach vorn bringt ist die angeschlossene Psychosomatik, wo man Angebote annehmen kann, aber nicht muß.

    http://www.dz-haspe.de/krankenhaus/hagen_haspe/rheuma.html

    viele Grüße
    Kira
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    Hi Charly,

    schau mal hier ob das was wäre:

    http://www.eduardus.de/fachabteilungen/index.htm

    Die haben bei den Fachabteilungen eine innere Station, u.a. ***Speziell für Diabetiker führt die Abteilung eine Diabetesschulung durch. Außerdem bietet sie die ambulante cardiale Rehabilitation für Infarktpatienten mit Teilnahme an ärztlich betreuten Koronarsportgruppen sowie Betreuung durch Diplom-Sportlehrer und Reha-Teams an.***

    http://www.reha-deutz.de/

    Die Orthopädie hat auch eine spezielle rheumatologische Abteilung mit Fachärzten. Eigentlich wärst du dort rundum gut behandelt. ich bin selbst dort schon 2 mal gewesen und bin sehr zufrieden. Ausser mit der Röntgenabteilung die überfordert und überlaufen schien.

    Gruss Kuki
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi,

    mit persönlichen erfahrungen, die eigentlich immer besser sind,
    kann ich leider nicht dienen, aber vielleicht hilft dir dieser
    link etwas.
    klinik-lotse

    alles gute marie
     
  7. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    "Zwischending.."

    Hallo, danke Euch für die Links und Hinweise, werde mir die Seiten mal ziehen, mal ansehen.
    Das Krankheitsbild ist ja wirklich leider so vielfältig, dass meine HÄ total überfordert ist ..sie weiß nur nicht, wohin sie mich "schicken" soll.....Langsam tut sie MIR schon leid...denn sie hatte auch so gehofft, dass die letzte Reha was bringen könnte.....doch die war ja ein Reinfall hoch 3...quatsch, hoch 10!!! .
    Allerdings checkt die KK noch, ob sie mir ne neue bewilligen...die haben nämlich ein Haus, welches ALLE meiner Beschwerden behandeln könnte...
    Sooo gehts auf jeden Fall nicht weiter, das halt ich nicht mehr lange aus. Die dauernden Checks..mal Zucker, mal Blutdruck....dann die Pillen auswählen.... wieviel und welches Insulin spritzen....neee, hab leider keine Medizin studiert und bin dadurch total neben der Spur.
    Also, ich werd mir jetzt mal die Seiten ansehn und nochmals "Danke" - macht es gut und ne möglichst schmerzfreie Woche Euch ALLEN ( und sich! ) wünscht - charly
     
  8. Aquarious

    Aquarious Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aalen
  9. Hanady

    Hanady Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Das packst du CharlyM

    Hallo CharlyM,
    habe deinen Bericht grade erst gelesen und deine frühere Anfrage hier auch schon wieder vergessen. Ja, das ist der Tuc im Kopf:eek:

    Du bist ja auf dem richtigen Weg.
    Wenn deine HÄ überfordert ist, was offensichtlich ist, dann wird sie dir doch sicher behilflich sein, dich in die richtigen fachlichen Hände abzugeben. Dann bräuchtest du ja nicht deine restlichen Kräfte noch in diese unleidliche Rehageschichte reinstecken. Ich denke, diese Lösung mit dem Zwischending ist gut, du willst ja noch die Diagnose.

    Ambulant schaffst du es ja kräftemäßig nicht. Und jetzt hast du von vielen hier auch noch einige Tipps bekommen. Mein Tipp: Überleg auch, ob es wirklich so bedeutend ist, dass du möglichst ortsnah bist. Mach hier mal deine persönliche Gewinn- Verlustrechnung auf ;) .

    Es gibt ja auch die Sozialdienste in den Krankenhäusern. Die sind dafür da, dich zu unterstützen wenn du was brauchst.

    Pack's an CharlyM, das schaffst du. :cool:
     
  10. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Aufmunterung tut gut!!

    Hi, Hanady und alle Foris, die geantwortet haben

    aaalso....ich hab jetzt einen Entschluß gefasst und der sieht so aus -
    ich hab mich für die Uni entschieden, da es der einzige Ort war, wo ich mich wirklich gut aufgehoben fühlte und wo ich ALLE Abt. auf einem Fleck hab!!
    Okay, jetzt kommt die Einschränkung: aber erst im Nov/Dez - da dann die Viecher weg sind und ich dadurch mehr Ruhe habe. ( Allergie) Okay, bis dahin muß ich eben sehen, wie ich über die Runden komme. Wird schwer werden, doch ich kenn mich und weiß, dass ich im Moment überall "auf`m Sprung" stehen würde...in den Sommermonaten fühl ich mich wenigstens in diesem Bereich zH sicherer, da ich hier überall Fliegengitter an den Fenstern habe.
    Falls sich aber......man weiß ja nie... bis dahin was in Sachen Reha getan hat, okay!! - jedoch kommt dann nur ein Haus in Betracht, welches ALLES behandelt und so eins hat meine KK im Programm. Auf "Alternativen" oder irgendwelche "dies könnte evtl....." lass ich mich nicht mehr ein!! - 1X Schiffbruch reicht!

    Nochmals ein dickes " Danke" an Euch und macht es gut - charly
     
  11. Hanady

    Hanady Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Jawoll CharlyM

    Hallo CharlyM,
    ja genau so.

    Bin zwar kein Sprüchemacher aber Sprüchesammler. Manchmal hilft mir auch so ein kleiner Anstoss zwischendurch wieder auf die Beine. Ich hoffe, dir auch.

    "Erkenne, wo du stehst,
    wo du hin willst.
    Mach deinen Plan.
    Und dann geh!"
     
  12. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    seehr seltsam !!

    Hi,
    leide ich inzwischen an Verfolgungswahn??
    Auf jeden Fall finde ich`s äußerst seltsam - gestern schreib ich, dass die KK evtl. ne neue Reha-Zusage in Betracht zieht und heute!! kommt ne Absage.
    Dabei hatten sie Anfang der Woche noch garkeine Unterlagen, keine Berichte, die sie an den Med. Dienst zur Prüfung schicken wollten....und gerade 1nen Tag nach diesem letzten Schreiben hier kommt die Absage?

    Hat ?? - ich weiß nicht mehr, WER dieses Thema hier angeschnitten hat - doch recht mit ihrer Aussage, dass hier "geschnüffelt" wird??
    Wie auch immer, ich find`s mehr als seltsam!!
    Macht es gut - charly
     
  13. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Das "Rheinische Rheuma-Zentrum" in 40668 Meerbusch-Lank, ist eine kleine Klinik, mit zwei Abteilungen, einer internistischen und einer orthopädischen Rheumatologie. Weiterhin mit einer angeschlossenen Physiotherapie, mit allen Möglichkeiten einer Therapie. Schwimmbad, Bäder, Ergotherapie, Krankengymnastik etc. Für mich war damals (1991) die Klinik das Beste was mir passieren konnte.
    Als ich bei meinem ersten Klinikaufenthalt den Chefarzt dieser Klinik (das war damals übrigens der Forumsvater von RO, Dr. Langer) nach einer Anschlusskur fragte, stellte er die Gegenfrage, was in einer Kurklinik gemacht werden könne, was in dieser Klinik nicht möglich sei. Er hatte recht. Nach damals insgesamt 4 Wochen, hatte sich mein Zustand gewaltig verbessert. Habe in den Folgejahren mehrere Klinik(REHA)-Aufenthalte in dieser Klinik gehabt.


    www.rrz-meerbusch.de

    LG
    Michael