1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Suche nach richtigem Basismedikament

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Perkele, 8. Dezember 2008.

  1. Perkele

    Perkele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hi.

    Habe Bechterew und nehme an Medikamenten hauptsächlich Meloxicam ein und bis letztes Jahr auch Pleon. Dieses habe ich aufgrund von unverträglichkeit abgesetzt, habe davon extreme Ausschläge im Gesicht bekommen, war für mich nicht mehr tragbar.

    Konnte ein gutes Jahr auf ein weiteres Medikament neben Meloxicam verzichten, da körperl. Belastung bei der Arbeit nicht gegeben war und ich gut klargekommen bin. Jetzt bin ich leider seit August arbeitslos trotzdem geht es mir zur Zeit nicht besonders.
    Am schlimmsten meine Füße, schmerzen sobald ich mal 30-60 min auf den Beinen bin. Vor allem Vorder- u. Mittelfuß. Auch der restliche Körper macht sich natürlich bemerkbar.

    Meine Rheumathologin möchte es mit Metex versuchen, ich habe generell bei Immunsuppressiva große bedenken, da ich sehr krankheitsanfällig bin, vor allem seit dem ich durch eine Umschulung zum Bürokaufmann zum Sesselpupser mutiert bin. War die letzen 2 Jahre so oft krank wie davor die letzten 10 Jahre zusammen.

    Jetzt habe ich von Ciclosporin gelesen das es das Immunsystem nicht ganz so ausknockt. Würde das mal mit meiner Ärztin besprechen, wollte mir vorher hier schon ein paar Vorabinformationen holen.

    Ist dieser Gedanke von mir so in Ordnung? Gibt es was ich noch bedenken kann? Zu teuer, bezahlt die Kasse solch eine Therapie?

    Gibt es vielleicht noch ein besseres Mittel was das Immunsystem nicht ganz so hart angeht?

    Bin für jegliche Information dankbar.

    Gruß P
     
  2. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    ich nehme seit 12 MOnaten Basismedikemante, erst Sulfazalazin, dann Mtx , dann MTX und Sulfa zusammen, dann Sulfa,MTX und Arava, mal mit mal ohne Cortison, nun nehme ich MTX.Arava, Cortison und Humira.
    Ich habe ne Spondyarthritis, also einem Bechterew sehr ähnlich.

    Anfälliger geworden bin ich gar nicht.
    War seit dem gar nicht krank, also Erkaältung oder so.
    Kopf hoch, es muss nicht immer so sein, das man anfälliger wird.
     
  3. Perkele

    Perkele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hi.

    Leider weiss ich ja schon das es anfälliger macht. Haben es schon vor 3,5 Jahren versucht mit Metex, nach 5 Wochen hatte ich mich erkältet und diese wollte gar nicht mehr abklingen. Habs dann wieder abgesetzt und wir haben auf Pleon umgestellt.

    Erfahrungen mit Ciclosporin hast du nicht zufällig?
     
  4. Leni

    Leni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo,

    ich habe mit Ciclosporin keine guten Erfahrungen gemacht. :sniff: Ich habe davon extrem hohen Blutdruck bekommen und eine Erkältung hat die andere gejagd, aber zum Glück ist es nicht bei jedem so.

    Lieben Gruss Leni


    Meine Diagnose: seropositive cP.
     
  5. Perkele

    Perkele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Oje, dann ist meine Überlegung wohl hinfällig. Ist dann eher zufall ob man ein Medikament verträgt oder nicht.
     
  6. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hi,

    ehrlich gesagt weiß ich nicht, warum Du denkst, dass Ciclosporin besser als MTX sein soll. Abgesehen davon, dass es keine Zulassung gegen Bechterew hat, lesen sich die Nebenwirkungen ebenso bescheiden wie bei MTX... Warst Du mal in einer Reha? Ich war häufig in Kliniken mit Kältekammern und in dieser Zeit nie erkältet.

    Ich nehme seit 8 Jahren Remicade (habe seit1986 Bechterew) und seitdem sind meine Schmerzen fast weg und Erkältungen bekomme ich allenfalls von meinem 3-jährigem Sohn aus dem Kindergarten :rolleyes:... Der Preis von Remicade ist ca. 10 Mal so hoch wie von Ciclosporin und die KK bezahlt es i.d.R. ohne Probleme.

    Viele Grüße
    Jürgen
     
  7. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo,

    ich habe in 2005 mit MTX angefangen, intravenös gespritzt. Wegen hochallergischer Hautreaktionen musste ich leider damit aufhören. Im Januar 2006 habe ich dann mit Arava begonnen und im Februar 2007, weil die Wirkung nachließ, Sulfasalazin dazu bekommen. Das ist total schief gegangen und ich musste als Notfall mit extrem hohem Blutdruck ins Krankenhaus. Seit Juni vergangenen Jahres spritze ich nun alle 14 Tage 40 mg Humira und seit September diesen Jahres scheint das auch nicht mehr richtig zu funktionieren.
    Klar wird unser zellulogisches Immunsystem geschwächt, das ist ja Sinn dieser Therapie, aber das normale Abwehrsystem wird nur am Rande mit beeinflusst; so hat es mir jedenfalls der internistische Rheumatologe und der Hämatologe der auch Onkologe ist, erklärt. Ich war und bin bis heute nicht mehr an Infektionen erkrankt als vorher, also weder Erkältungen noch Blasenentzündungen oder Sonstiges. Ich beherzige einige einfache Regeln die mir genannt wurden. Z. B. habe ich alle Kollegen gebeten nicht meinen Telefonapparat zu benutzen; ich wasche häufiger am Tag (so 8 - 10 mal) die Hände wenn ich weiß, dass mindestens einer der Kolleginnen oder Kollegen die in mein Büro kommen erkältet sind; ich lüfte mehrmals am Tag mein Büro und verlasse während dieser Zeit den Raum; ich achte sehr auf warme Füße und wenn ich draußen bin auf einen warmen Kopf. Das scheint zu helfen - bei mir jedenfalls.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  8. Perkele

    Perkele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe hier in der Beschreibung von Ciclosporin gelesen das aufgrund seiner Wirkungsweise das Immunsystem nicht ganz so plättet wie andere Immunsuppressiva, deswegen meine Frage dazu.
     
  9. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Ich habe kein Bechterew. Aber ich nehme Ciclosporin.

    Ob es tatsächlich weniger ins Immunsystem eingreift als andere Medis kann ich nicht sagen.

    Meine jährliche Erkältung ist unter Ciclo heftiger als unter MTX.
    Zur Zeit versuche ich mich wieder von einem Infekt zu erholen. Die Erkältung dauert länger und geht tiefer bei mir. Während der schlimmsten Erkältungsphase mache ich eine Pause mit Ciclosporin.

    Aber grundsätzlich habe ich gute Erfahrung mit diesem Medikament gemacht.

    Doch es ist für M.B. doch gar nicht zugelassen.
    Meinst Du, Dein Arzt verschreibt es Dir trotzdem?
    Ich würde an Deiner Stelle lieber mit dem Doc über eine Behandlung mit Remicade nachdenken.

    Die Kosten für Ciclosporin sind im übrigen lächerlich gering. Und Ciclo steht auch auf der Liste für zuzahlungsbefreite Medikamente.
     
  10. Perkele

    Perkele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Habe heute mit meiner Rheumathologin gesprochen, für sie hat Ciclosporin mehr Nebenwirkungen wie MTX, und würde es nur als letzte Möglichkeit verschreiben. Werde also erstmal MTX einnehmen.

    Remicade wie sämtliche anderen TNF-Alpha Blocker fallen für mich flach.

    Danke soweit.