1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Suche Link...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Colle-shg, 31. Januar 2008.

  1. Colle-shg

    Colle-shg Ratsuchende...

    Registriert seit:
    24. März 2007
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Ihr Lieben,

    gestern kam nun der Antrag auf eine berufliche Reha... der soll natürlich schnellstens und bestens ausgefüllt zurück. Natürlich soll ich alle Beschwerden angeben und natürlich auch die vorhandenen Einschränkungen im Alltag.
    Damit das besser geht und ich auf keinen Fall etwas vergesse, wollte ich gerne die Infos aus einem Link nutzen, der auf eine Seite verwies, auf der alle Tätigkeiten, die einem im Alltag Probleme bereiten können aufgelistet sind.
    Nun kann ich diesen Link aber leider nicht wiederfinden... (bin schon seit gestern pausenlos auf der Suche... ):confused:
    Vielleicht kann sich ja jemand erinnern, wo der gewesen sein könnte oder hat ihn vielleicht sogar selbst eingestellt... wäre toll, wenn Ihr helfen könntet...:)
    Keine Sorge, ich weiß schon ,was ich hab und kann oder auch nicht.. aber ich bin leider sehr vergesslich und hab am Ende sicher wieder ganz viele Punkte übersehen oder vergessen. Das ärgert mich dann später, weils vielleicht doch von Bedeutung gewesen wäre...

    Und schließlich kann so eine Reha - Genehmigung ja schon von Kleinigkeiten abhängen...:rolleyes:

    Herzlichen Dank schonmal und liebe Grüße,
    Die Colle
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Meinst Du den, worin steht wie z. B.

    keine Flaschen und Gläser mehr öffnen können
    Kartoffeln und Gemüse nicht mehr putzen und schälen können
    keine Fenster putzen können
    keinen Faden in die Nadel einfädeln und nähen können
    kein Brot mehr schmieren können

    an gesellschaftlichen Aktivitäten nicht mehr teilnehmen können
    wie Freunde besuchen, Kino/Theater usw. besuchen können, Verabredungen einhalten können, in die Bibliothek u Bücher ausleihen können usw.

    keine schweren Taschen tragen können, ergo auch keine Einkäufe mehr tätigen können
    nicht mehr wie 500 m weit laufen können
    keine Treppen steigen oder/und hinunter laufen können
    nach längerem Sitzen vom Stuhl nicht mehr hochkommen können

    Was fällt mir noch ein?
    wie sieht es mit den hauswirtschaftlichen Tätigkeiten allgemein aus? Putzen, Kochen, Waschen, Staub saugen, Staub putzen, Bad, WC u Küche schrubben

    Den Link selbst habe ich auch nicht mehr finden können.
    Aber vielleicht hilft Dir das ja ein wenig weiter...
    Viele Grüße
    Colana
     
  3. Colle-shg

    Colle-shg Ratsuchende...

    Registriert seit:
    24. März 2007
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Danke Colana,

    genau den meine ich...
    Deine Auflistungen sind schon gut..

    vielleicht findet irgendjemand ja noch den passenden link... wäre toll.

    Vielen Dank, dass du nochmal genauer sagen konntest, was ich meine..

    Liebe Grüße,
    Colle
     
  4. Colle-shg

    Colle-shg Ratsuchende...

    Registriert seit:
    24. März 2007
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    *Nochmal hochschieb*...:)
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Sag mal, weißt Du noch in welchem Zusammenhang damals das Posting stand... war es vielleicht im Zusammenhang mit Fibromyalgie?

    Ich zerbreche mir nun schon seit Stunden den Kopf...

    Viele Grüße
    Colana
     
  6. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    So, nun bin ich am Suchen...

    Vielleicht helfen Dir folgende Links weiter:


    http://www.rentenburo.de/downloads/merkbl_leist_wg_ges_einschr.pdf


    ist recht interessant, was da steht...


    Bandscheiben.de/Gutachter ist leider nicht mehr verfügbar, war wohl zu informativ für die Patienten ;) :D


    Ich habe in meinen Archiven noch einiges gefunden... Vielleicht ist da ja etwas dabei:


    MERKBLATT FÜR INVALIDITÄTS-
    und RENTENANGELEGENHEITEN
    Grundsätzlich kommt es bei Invaliditäts- und Rentenangelegenheiten (dies gilt auch für Verfahren bei Berufsgenossenschaften und Versorgungsämtern) auf die Art und Weise an, wie Sie sich äußern. Es ist unerheblich, wo die Äußerungen stattfinden, schriftlich gegenüber einer Behörde, mündlich beim Gericht, mündlich bei einem Gutachter usw.

    Die nachfolgenden Gedanken müssen in jedem Fall beachtet und, abgewandelt auf die persönliche Situation, angewandt werden.

    Zum großen Teil geht es um Ihre Glaubwürdigkeit. Wenn Sie z.B.. bei einem ärztlichen Gutachtentermin Tatsachen geäußert haben, die dann später bei einer eventuellen Gerichtsverhandlung berichtigt oder ergänzt werden müssen, dann ist Ihre Glaubwürdigkeit "angekratzt".
    Deshalb ist es unbedingt erforderlich, gut vorbereitet zu einem Gutachtentermin, einer Gerichtsverhandlung usw. zu gehen.


    Am besten machen Sie sich einen "Spickzettel"
    auf dem die chronologische Entwicklung Ihrer Krankheiten vollständig dargestellt ist und der auch alle "Kleinigkeiten" und besonderen (auch einmalige oder seltene) gesundheitliche Ereignisse enthält. Dieser Spickzettel sollte am besten in Form eines Krankheitslebenslaufes geschrieben sein, der auch die Einflussnahme der schlimmer werdenden Krankheiten auf Ihre Arbeit und auf Ihr Leben aufzeigt. Außerdem gehört Ihr persönliches Erleben der Krankheiten auf diesen Spickzettel. Ihr Hausarzt, auch wenn er besonders vertraut ist mit Ihnen und Ihnen unbedingt helfen will, steckt nicht in Ihrem Körper und kann deshalb das persönliche Erleben einer Krankheit nicht besser beschreiben als Sie selbst. Diesen Spickzettel kopieren Sie für sich selbst und für Ihren Rechtsbeistand. Das Original geben Sie beim Gutachter ab.


    Es muss ganz genau gesagt werden, was man meint. "Ich habe beim Fenster putzen immer Hilfe" ist etwas anderes als: "Beim Fenster putzen kann ich selbst nicht mehr mitarbeiten, ich kann nur noch aufpassen, dass alles richtig gemacht wird." Der erste Satz ist nicht falsch, denn es ist Hilfe da, er ist aber unvollständig und verursacht falsche Rückschlüsse auf Ihre Restleistungsfähigkeit. Nur der zweite Satz stellt klar, dass Sie beim Fensterputzen selbst nicht mehr aktiv anpacken können. Je mehr Tätigkeiten Sie im
    Haushalt und im Hobbybereich ausführen können, umso geringer wird die Chance auf eine Rentenzahlung. Es nutzt nichts, wenn Sie die Situation besser darstellen als sie ist.
    Insbesondere darf man sich nicht minderwertig vorkommen, nur weil viele Sachen, die früher problemlos waren nun nicht mehr erledigt werden können. Werden Sie nach Hobbys gefragt und geben Sie ein oder mehrere Hobbys an, ohne den Zusatz, dass Sie diese Hobbys schon z.B. seit 2 Jahren nicht mehr ausüben können (wenn es tatsächlich so wäre), dann kommt dies ganz falsch bei der anderen Seite an und wird sich nachteilig auf die Rentengewährung auswirken.

    Wenn Sie noch Hausarbeiten ausüben können, dies aber mit dem vielfachen Zeitaufwand, dann muss dies auch genau so gesagt werden.

    "Ich bügle zweimal in der Woche Hemden." genügt nicht. In diesem Fall muss es z.B. heißen: "Ich bügle zweimal in der Woche Hemden, wobei ich für jedes Hemd eine halbe Stunde brauche und mich nach jedem Hemd für 15 Minuten ausruhen muss. Früher habe ich für jedes Hemd nur
    10 Minuten gebraucht." Werden für Hausarbeiten Hilfsmittel oder sonstige Erleichterungen benutzt, dann muss dies angesprochen werden. Es ist ein Unterschied, ob Sie zum Kartoffeln schälen eine Kartoffelschälmaschine benutzen, oder ob Sie dies von Hand machen. Es ist ein Unterschied, ob Sie die Betten nur deshalb bauen können, weil das Bettgestell extra für Sie erhöht wurde und Sie sich deshalb nicht bücken müssen, oder ob Sie ganz normal die Betten bauen.

    Verarbeiten Sie z.B. jeden Tag frisches Gemüse in der Küche, dann wird die andere Seite davon ausgehen, dass Sie Erwerbstätigkeiten die hohe Anforderungen an die Feinmotorik der Hände stellen, noch ausüben können. Können Sie aber schon keine Kartoffeln mehr schälen, keinen Rosenkohl mehr putzen usw., obwohl Sie das gern essen würden, darf also nicht gesagt werden: "Ich esse gern jeden Tag frisches Gemüse." sondern: "Ich würde gern jeden Tag frisches Gemüse essen, muss aber Tiefkühlgemüse nehmen, weil ich die Zubereitung nicht mehr vornehmen kann."
    *******************************
    Grins, nachdem ich mir den Text so durchgelesen haben, bin ich fast der Meinung, dass es dieser ist, den Du meinst... leider wurde er vom Betreffenden wieder entfernt, weil er wohl doch zuuu gut ist.... ich weiß auch noch so ungefähr, von wo ich ihn habe...

    Viele Grüße und viel Erfolg
    Colana
     
  7. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Colana,
    Du bist einfach nur "Spitze".:D :D :D
    Danke für einen solchen wertvollen Link, damit man nicht gänzlich unvorbereitet zu einem Gutachter gehen muss.

    Ich hab das Merkblatt mal ein wenig durchgesehen und siehe da, es ist deckungsgleich mit Deinen Aufzeichnungen.:D

    Supertoll - damit kann man doch mal was anfangen.

    Nochmals ein großes Dankeschön dafür.

    GLG
     
  8. Colle-shg

    Colle-shg Ratsuchende...

    Registriert seit:
    24. März 2007
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Ach Colana,

    du bist ja lieb... hättest nun aber nicht den ganzen Tag für mich weitersuchen müssen... trotzdem vielen vielen Dank!

    Ich selbst hab auch weitergesucht.. allerdings hab ich besagten Link bis dato auch noch nicht gefunden.. aber ein paar andere hilfreiche Sachen.

    Es kann übrigens durchaus sein, dass es einen Zusammenhang mit Fibro gab.. bin mir aber nicht sicher...

    Auf jeden Fall danke für Deine Bemühungen...

    ich krieg das Ding schon irgendwie ausgefüllt.. bei allem, was mir dann erst wieder hinterher einfällt hab ich dann halt Pech gehabt..:confused:

    Das Merkblatt ist allerdings schon richtig genial... kann schon verstehen warum einige Leute ( vorallem Gutachter, KKs etc. ) sowas ungern in Foren sehen...:)

    Liebe Grüße, Colle
     
  9. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Colle

    Merkblatt für Invalidität und Rentenangelegenheiten
    www.diebandscheibe.de müste sowas sein

    (auf nützliches klicken )dann verhalten beim Gutachter
     
    #9 31. Januar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 31. Januar 2008
  10. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Interessanter Thread, danke hierfür. Mir geht es zwar noch nichts an, aber man weiss ja nie. Hab mir die nützlichen Beiträge(wenn nichts dagegen einzuwenden ist;)) abkopiert und abgespeichert.
    Falls sie mal wieder wegkommen.:D


    Liebe Grüsse :)
     
  11. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Gerhard,

    genau dieser Link wurde von dort entfernt... Ich hatte mir seinerzeit den Text kopiert und bin der Meinung, dass es dieser sein müsste. Zumindest kommt der mir arg bekannt vor - ich fand ihn damals super...

    Viele Grüße
    Colana
     
  12. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Colana

    Die Merkblätter sind sich sehr ähnlich und treffen das Thema
    das zu Lesen kann man nur jedem empfehlen !...

    Ps. ich hatte dieser Tage wegen der Magen Probleme meiner Tochter mit dir
    gesprochen, Jetzt hat Suse die selben Symptome hier im Forum Beschrieben
    Kollagenose/Bauchschmerzen (Rund um dasThema Rheuma)