1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Suche die richtige Anlaufstelle bei druckempflindlicher Haut, Gewebe

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von chaoshaut, 21. Mai 2013.

  1. chaoshaut

    chaoshaut Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Franken
    Hallo Ihr,

    bin ein Hashianer (Schilddrüsenerkrankung Hashimoto).
    Zusätzlich habe ich noch sehr druckempfindliches Gewebe, also wenn ich mir auf den Arm oder Beine drücke (oder ein kind sich auf meine oberschenkel stellt oder ähnliches) schmerzt es. Und bei anderen anscheinend nicht so. Auch wenn ich an den Venen/Sehnen am Arm oder Bein entlang greife, ist es sehr empfindlich.
    Habe immer das Gefühl von schweren Armen und Beinen (ok, sie sind auch schwer)-
    Der Physiotherapeut meint, das wären Verklebungen des Bindegewebes und versuchte zu lösen, nur ich habe das ja irgendwie überall. Davon abgesehen, daß ich gar nicht so viele Rezepte bekomme, ich sterbe ja bei der Behandlung.

    Bisher nehme ich L-Thyroxin, selen, Vitamin D (hatte starken Mangel), Biotin , Serotonin, und Folsäure (alles im blut getestete Mangel die ich so auffülle).

    Kann jemand die Arzt meiner Schmerzen einordnen? War vor 3 jahren beim Rheumatologen, aber da ist nichts rausgekommen (ist ja ewig hier)
    Seit August meine Hashimoto Diagnose die auch schoneiniges erklärt.

    Vielen Dank

    chaoshaut
     
    #1 21. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2013
  2. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.665
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    hallo chaoshaut,
    sind mal die eosine kontrolliert worden?
     
  3. chaoshaut

    chaoshaut Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Franken
    Hallo Kroma,

    kann ich nicht sagen, dazu habe ich keine Unterlagen. Habe mich die letzten zwei Jahre sehr auf die Schilddrüse konzentriert, aber daß schmerz- und empflichkeitsproblem ist nciht besser geworden.
    Bald nehme ich noch Thybon und wenn das nichts bringt, muß ich eben eine weitere Baustelle eröffnen (wieder eröffnen).


    lg

    chaoshaut
     
  4. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo chaoahaut,
    ich kenne diese Druckempfindlichkeit auch, die kommt bei mir vom entzündlichen Weichteilrheuma. Aber auch die mit Fibromyalgie kennen das teilweise sehr gut.
     
  5. Dina

    Dina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2012
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Oja, das kenne ich auch gut (bei mir Fibro). Bei mir sind es meist die Schienbeine, die ich abends oft überhaupt nicht berühren kann. Auch die Bettdecke muss völlig unbeweglich über den Beinen liegen. Dieselbe Problematik täglich von morgens bis abends hatte ich letzten Sommer zusätzlich an den Füßen, vor allem Fußinnenrand. Diese Berührungsempfindlichkeit kenne ich außerdem an den Rippen, zum Teil an den Armen. Und besonders an den Tenderpoints. Du siehst, chaoshaut, das gibt es überall am Körper ;)