1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sturz vom Rad + hellsehende Ärzte

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von IchBins, 27. August 2007.

  1. IchBins

    IchBins Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MV
    Hallo,
    Ich hatte Freitag einen recht übelen Sturz vom Fahrrad. Ich bin daraufhin zum ärztlichen Notdinst gegangen und habe denen geschildert, das ich in beiden Armen Schmerzen hätte, im linken Arm, auf dem ich gefallen bin, allerdings mehr als im rechten, mit dem ich versucht habe, den Sturz abzufangen. Zu meiner Verwunderung untersuchte man daraufhin nur den linken Unterarm bis zum Ellenbogen, wobei festgestellt wurde, das eine Radiusköpfchenfraktur vorliegt. Der rechte Arm hingegen wurde noch nicht einmal visuell untersucht sondern einfach gesagt, das hier nur eine Prellung vorliegt (woher wissen die das, wenn noch nicht mal ein Röntgenbild vorliegt?). Genau das selbe gilt für den linken Oberarm, wo ich etwas unterhalb der Schulter auch starke Schmerzen habe.
    Da dachte ich ja noch, die sind halt etwas im Stress (war ganz schön viel los zu der Zeit), dann warte ich eben bis Montag.
    Heute bin ich nun zu meiner Hausärztin und habe ihr die Symptome geschildert, wobei ich ihr auch sagte, das der Gips an einer Stelle stark drückt. Was passiert? Sie sagt der Sprechstundenhilfe, sie soll den Gips da mal unterpolstern, guckt sich überhaupt nichts an, ansonsten dasselbe wie beim Notdienst, halt alles ne Prellung, ich soll halt Freitag zum Chirurgen, damit der den Gips entfernt und das ganze weiterbehandelt. (Vieleicht sollte ich auch mal ne Praxis aufmachen, Diagnosen per Kristallkugel, das kann ich auch).
    Naja, mal gucken ob das bis Freitag gutgeht. Den linken Arm kann ich ja nun sowieso nicht gebrauchen. Den Rechten auch nur halbwegs, bei bestimmten Bewegungen habe ich das Gefühl, als ob im Unterarm irgendwas hin und her hüpft. Die rechte Schulter wird eher zunehmend schmerzhafter, was ich bei einer Prellung nicht unbedingt einsichtig finde.
    Naja, glücklicherweise hat unsereins ja imer genug Schmerzmittelchen zuhause.:rolleyes:
    Grüße,
    IchBins
     
  2. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo IchBins,

    das hört sich ja Klasse an...:confused:
    Ich würde an Deiner Stelle nicht bis Freitag warten sondern ziemlich schnell zum Chirugen gehen,der kann dann auch noch den anderen Arm röntgen und gucken was da evtl. noch kaputt gegangen ist.
    Ich habe sowas schon mit meiner Tochter erlebt.
    Schulunfall:sie wurde zu einem Hausarzt gebracht der drüber guckte und meinte es wäre nur eine Prellung,Ergebniss beim Chirugen-Haarbruch.

    Auch im KH meinte mal einer (meine Tochter hat sich schon öfter was gebrochen) na da ist nichts,
    ich: Bitte doch ein Röntgenbild,weil bekannt ist das fast immer was gebrochen.
    Blick auf das Röntegnbild-Nee da ist nichts,
    Ich. O.K. dann geben sie mir bitte das Röntgenbild,weil so dick und blau wie der Finger ist,ist da ganz bestimmt was.
    O.K. ich guck nochmal auf dem anderen Röntgenschirm und siehe da!!!Wachstumsfugenbruch- wenn sowas nicht behandelt wird bleibt der Finger steif oder krumm.
    Also immer nachgucken lassen!

    Liebe Grüße und sag mal Bescheid was da raus geworden ist,ja?
    Locin32