1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Struppi68 ist auch neu

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Struppi68, 22. Januar 2010.

  1. Struppi68

    Struppi68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Hallo zusammen,
    Ich bin die Struppi,bin 41 Jahre alt,und noch ohne endgültige Diagnose.
    Ich habe so eine Art Dauermuskelkater,der aber nicht ständig ist.Mal stehe ich morgens auf,dann Schmerzt mir das linke Fußgelenk,das ich bei jedem Schritt heulen könnte,oder es ist der rechte fuß.Täglich hab ich wadenschmerzen und krämpfe,bei jedem schnelleren Schritt,geht es in die oberschenkel,beidseitig,und eine art Dauermuskelkater ist da.Der mir manche tränen in die Augen treibt.Ebenso tut mir der linke Ellenbogen stoßweise weh.
    meine linke hand krampft oft,beim neurologen war ich damit,weil ich kapaltunnel vor jahren hatte.er konnte nix neues feststellen.ich weiß morgens nie,welche Knochen oder gelenke mir weh tun,ob es die Füße,die knie,der rechte Hüftknochen ist usw,es tut einfach nur weh.
    meine hausärtztin tippt schon auf rheuma,und hat ne kurze cortison therapie gemacht,was nicht viel Besserung brachte.aber ich sollte erst zum Ortophäden gehen.Und bei dem war ich heute.
    Er hörte mir wirklich aufmerksam zu,und sagte,ob ich schon Blut hab darauf untersuchen lassen,und ob ich beim Rheumalogen gewesen wäre.ich verneinte.Seine Diagnose rheuma,und noch was,was ich nicht mehr gehört habe,weil ich doch geschockt war.Am montagmorgen soll ich zur blutabnahme,dann warten,und wenn seine diagnose bestätigt wird,schickt er mich weiter zum Rheumalogen.
    Ich habe echt Angst.:suru:
    Hoffe das es hier richtig gepostet ist.
    lieben gruß struppi68
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Struppi

    und herzlich Willkommen auf R-O...

    Als erstes möchte ich Dir die Tipps für Neugierige ans Herz legen. Dort sind viele Hinweise und Tipps enthalten, die gerade am Anfang einer Rheuma-Karriere wichtig sein könnten.

    Als nächstes:

    a) Wurde die Schilddrüse mit sämtlichen Werten durchgescheckt, denn die Werte können auch am oberen bzw. unteren Rand vond den Referenzwerten Schmerzen u Beschwerden in der Muskulatur sowie in den Gelenken auslösen.

    b) Wurden mal die CK-Werte für die Skelettmuskulatur, evtl auch die LDH-Werte (sie müssen aber nicht erhöht sein) überprüft.

    c) Du schriebst, dass Du Cortison erhalten hattest. Darf ich fragen, wieviel mg Du tgl genommen hast.

    Gute Besserung und
     
  3. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
  4. Struppi68

    Struppi68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Danke für die begrüßung
    Meine Schildrüse wurde per Ultraschall untersucht.Hausärtztin,war sehr zufrieden,das sie wie ein Schmetterling aussieht.
    habe kurz Decortin 5mg genommen,eine Tablette am tag.sollte ein Versuch sein.
    am Montag wird mir ja blut abgenommen,denke das wird dann richtig untersucht.wie viele,hoffe ich,das es kein Rheuma ist.Einige Punkte treffen auf mich zu.
    poste ich hier richtig?:(
    lg Struppi68
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Jupp - das ist hier schon richtig... :)

    Wenn Montag Blutabnahme ist, dann lass bitte (auch wenn das Ultraschallbild toll aussah) die Schilddrüsenwerte, CK-Werte für die Skelettmuskulatur mitbestimmen. Wenn es geht, dann könnt ihr auch schon das anti-CCP, Vit B Komplex, Eisen u Fettstoffwechsel sowie den Rheumafaktor... - dann habt ihr schon mal das Gröbste... Ich weiß nicht, ob sie auch schon die gesamten Antikörper mitbestimmen will - wenn schon Blut abgenommen wird, dann könnte man ja das auch gleich mitmachen. Nur weiß ich jetzt nicht, was sie lt Gesetz o Verordnungen usw. darf oder nicht darf. Meiner hatte gleich alles mitgemacht, damals.

    Gute Besserung und
     
  6. Struppi68

    Struppi68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    sorry,das ich mich erst jetzt wieder melde,aber eine Erkältung,hat mich ein wenig flach gelegt,am donnerstag hab ich erneuten termin bei meinem Ortophäden,er hat ja das blut abgenommen.
    Habe nachgefragt,auf was es nun getestet wird,weil es ja viele Arten von rheuma gibt.Sie gab mir zur antwort,alles was man an Rheuma im blut testen kann,wird getestet,und ein kleines blutbild.Wie viele hier,die noch keine sichere diagnose haben,hoffe ich ja auch,das es nicht an dem sein wird,und die ursache meiner Schmerzen,nicht nur knochen,gelenke,nein auch weichteile in mir,die mich fast zum heulen bringen,eine andere feststellbare ursache haben.
    Werde mich melden,sobald ich mehr weiß.
    Ganz lieben Gruß struppi
     
  7. Struppi68

    Struppi68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    hallo ihr lieben
    war ja montag zur blutabnahme,und heute zum ergebniss.
    Im Blut soweit nix auffälliges zu sehen.ich sagte zum Arzt,ist doch positiv,er sagte,nicht wirklich,weil meine schmerzen ja immer noch sind,und sie nicht besser werden.Es muß ja eine ursache haben.
    Ich bekomme nun über die Venen eine Kortison eine 5 mal Therapie,wo auch schmerzmittel drin ist.Alle 2 Tage.Habe heute die erste bekommen,und Montag soll ich die 2 bekommen.Sollte es nicht besser werden,will er eine spezielle Röntgenaufnahme machen.Irgendwo muß es ja her kommen.an manchen Tagen,könnte ich so heulen,weil es so weh tut.
    weis nicht,ist die Gefahr für rheuma nun ausgeschlossen?weil blut nicht auffällig war?
    lg Struppi
     
  8. minni 47

    minni 47 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Kopf hoch

    Hallo Struppi,
    ich bin in der gleichen Situation, habe noch keine feststehende Diagnose erhalten, aber die Schmerzen sind halt da und da es meiner mutter genau so ergangen ist, bin ich überzeugt davon Rheumatiker zu sein auch ohne nachweis im Blut. Ich möchte dich ermutigen den Kopf nicht hängen zu lassen, es gibt so viele verschiedene Rheumaarten, da müssen wir nicht gleich in die kritischte Gruppe gehören. Sei tapfer und trau deinem Körper auch eine selbstregulation zu. Im letzten viertel Jahr war ich drei mal bei einem Osteopathen, das hat mir sehr gut getan und die Beschwerden tatsächlich etwas gemindert.
    Ich wünsche dir viel Glück
    minni
     
  9. Mugla1

    Mugla1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Seevetal
    Moin moin

    Na das hört sich ja fast so an wie bei mir:o
    Berichte mal ob die Cortisonstoßtherapie was gebracht hat.
    Ich weiß ja nicht, bin da absolut grün hinter den Ohren , ob diese Stoßtherapie im Gemisch mit Schmerzmitteln nicht die Aussagekraft der Stoßtherapie, nämlich ja ,es wird besser also habe ich eine Entzündung,nein habe ich keine, durcheinanderbringt.Nun wäre es noch spannend zu erfahren welche Schmerzmittel da dir verabreicht werden.

    Ließ dir doch bitte mal bei Rheuma von A-Z Fibromyalgie durch.Für die Diagnose müssen aber noch mehrere Test gemacht werden um andere Krankheiten aus zu schliessen.:cool:
    Einfall:
    Hast du dir mal die Ergebnisse der Blutuntersuchung aushändigen lassen?????
    Bei mir war es so, dass ich bei meiner ehemaligen HA rumklagte was alles falsch läuft bei mir und die dann auch Blut abgenommen hatte.Bei eben diesen Ergebnis sagte sie nein ich hätte kein Rheuma und auch keine Fibromyalgie.
    So da hatte ich das Wort Fibromyalgie noch nie gehört.später habe ich mir dann mal die Blutergebnisse aushändigen lassen und [​IMG]die gute Dame hatte gar nichts untersucht was mit Rheuma zu tun hatte außer der Blutsenkung ( war sogar erhöht).
    Ich kann dir nur anraten zu einem internistischen rheumatologen zu gehen.

    Viel Glück und ich drücke dir die Daumen, das du bald eine Diagnose nebst ordentlicher Therapie erfährst.:a_smil08:
     
    #9 30. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2010
  10. Struppi68

    Struppi68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Lieben dank,für die worte.
    sorry,das ich mich jetzt erst wieder melde.
    die Cortisontheraoie,hat nicht wirklich angeschlagen,etwas Linderung.Ich soll nun zum Mrt.er sagte,es könnte auch ein bandscheibenvorfall sein.Ich hab großes glück,das ich sehr schnell einen Termin zum MRT bekommen habe.Am 25.2 ist der termin.Habe aber nun noch ein anderes Problem,was mir Sorgen macht.Alle Anzeichen sind wieder da,für einen erneuten Leistenbruch in der rechten Leiste.Am Dienstag weis ich mehr.Wenn es so ist,ist es der vierte an der Stelle.:sniff:
    lieb grüß struppi68