Stress auf der Arbeit...

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von JoyTRex, 5. Juli 2024.

Schlagworte:
  1. JoyTRex

    JoyTRex Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Zusammen,

    bin meist nur ein stiller Mitleser, aber muss mal was loswerden. Ich habe chronische polyathritis und 2 neue Gelenke (Hüfte und Knie) . Ich (53) arbeite noch vollzeit im medizinischen Bereich das kostet zwar oft viel Kraft, aber macht mir auch unheimlich viel Spass....letzters überwiegt :) Eigentlich.....Jetzt geht es um folgendes ich war dieses Jahr schon 6 Tage krank (letztes jahr 8 Wochen wgen Knie-OP). Da bei uns wie in vielen Bereichen Personalmangel herrscht ist es halt immer blöd wenn einer ausfällt. Leider bin das meistens ich.

    Nun hatte ich am Mittwoch vermutlich eine Wirbelblockade und damit verbunden sehr starke Schmerzen u.a. Jedenfalls ging es tagsüber und wurde eist zum Abend schlimmer.....
    Sodass ich vor dem Mitrtwoch noch arbeiten konnte. Am Mittwochmorgen wachte ich mit ausserordentlich starken Schmerzen und und nahezu völlig unbeweglicher HWS auf.

    Hab mich für den Tag krank gemeldet und bin zum Arzt der mich untersuchte und dann eben auf diese Wirbelblockade tippte, nix schlimmes geht vermutlich so wieder weg....und ich bekam Tabletten zur Muskelentspannung. Der Arzt wollte mich bis heute Freitag krank schreiben was ich aber erstmal ablehnte weil Arbeit ...wenig Leute. In der Hoffnung das die Tabletten schnell helfen...was sie auch taten, ab der 2ten Tablette.......so jetzt sind die Kollegen sauer weil ich immer krank bin und immer schnell wieder Gesund.....ich habe leider öfters auch eine Magenschleimhautentzündung und auch wegen der Gelenke ......nun sagen sie Kollegen sie könnten mich nicht mehr ernstnehmen und machen mir nur Vorwürfe. Es kam Mittwochabend auch eine Whatsapp das sie hoffen das ich Donnerstag wieder fit bin weil sonst Kollegin XY alleine wäre.

    Ich solle mich dochml zusammenreissen und nicht wegen jedenr Kleinigkeit krank feiern...keiner redet mit mehr mir, nur noch das nötigste.......

    Wie soll ich mich verhalten ?

    Liebe Grüße und sorry für den langen Text.....aber musste mal raus.
     
  2. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    4.366
    Ort:
    Niedersachsen
    Sauerrei ist das.
    Das sind keine Kollegen, wenn die es nicht verstehen.
    Unglaublich…….
     
  3. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    4.366
    Ort:
    Niedersachsen
    Sicher ,dass es nur sowas ist?
    Bei mir fing ja so der MB an.
    Konnte nicht mal ne Treppe mehr hochgehen
    Und musste dann meine Arbeit aufgeben.


    Dann ist das nicht mehr dein Wirkungskreis.
    Geht ja gar nicht.
    Such dir einen neuen Wirkungskreis, denn bei diesen Personalmangel heutzutage, bekommt man meist schnell was neues.
    Wenn du krank bist, bist du krank.
    Du hast einfach zu oft versucht wieder auf der Arbeit zu sein.
    Das war dein Fehler.
     
  4. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    20.236
    Ort:
    wo es schön ist :-)
    JoyTRex,
    deine Kollegen sehen nicht deine Situation ,sondern nur ihre.
    Ich würde einmal noch eine Ansage machen,das du chronisch krank bist und nicht aus Jux dich krankschreiben lässt und gut ist !
    Du bist nur dir und deiner Gesundheit Rechenschaft schuldig und niemandem sonst !
    Wenn deine Kollegen krank sind,möchte ja auch niemand,das dies hinterfragt wird !
    Von guten Kollegen erwartet man doch Vertrauen !
    Ich finde,du kannst auch ruhig sagen,wie sehr dich ihr unkollegiales Verhalten verletzt......auch wenn man es evt. auf Grund der angespannten Arbeits Situation etwas verstehen kann,aber auch nur ein ganz kleines Bisschen !
    Viel Kraft wünsche ich dir !
     
  5. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.840
    Ort:
    NRW/Rheinland
    Ich würde zudem mal ein Gespräch mit der Schwerbehindertenvertretung oder dem Personalrat suchen. Denke, gibt es beides in deiner Einrichtung?
     
  6. JoyTRex

    JoyTRex Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Niedersachsen
    ja gibt es. Grade haben die Kollegen nochmal das Gespräch gesucht, wäre alles nicht so gemeint gewesen nur aus dem Streß heraus....bla bla. Bin trotzdem enttäuscht. danke für Eure lieben Worte. :)
     
  7. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    1.579
    Hallo @JoyTRex ,
    es tut mir leid, dass du eine so blöde Situation erleben musst!
    Sicher ist es frustrierend, sich noch rechtfertigen zu müssen, wenn es einem schlecht geht und man sein Bestes tut, die Kollegen zu unterstützen.
    Gut, dass du noch mit ihnen darüber sprechen kannst!
    Auch wenn es schwer fällt: Meine Empfehlung wäre, zunächst Verständnis für die Situation der Kollegen auszudrücken, dass es sicher ganz schön anstrengend ist, die Situation allein zu bewältigen. Die Kollegen haben so Gelegenheit, ihren Stress erstmal abzubauen und zu erzählen, wie es ihnen ergangen ist.
    Im optimalen Fall hörst du nur aktiv zu.
    Wenn sie fertig sind, haben sie sich im besten Fall Erleichterung verschafft und sind nun in der Lage, dir zuzuhören, Verständnis für deine Situation aufzubringen, da sie nun nicht mehr mit sich selbst beschäftigt sind.

    Es ist verständlich, dass du sauer und enttäuscht bist. Wenn du den Kollegen Vorwürfe machst, wird sich der Konflikt jedoch ausweiten, weil sie dann in die Verteidigungsposition gehen und leider erst recht keinen Blick für deine Situation entwickeln können.
    Wenn ihr im Kollegium ehrlich aneinander interessiert seid, kann das auf lange Sicht funktionieren.

    Und die nächste Frage: Überlegst du schon, die Arbeitszeit so zu reduzieren, dass du gesundheitlich einigermaßen klar kommen kannst?
    Oder die Arbeit in den Verwaltungsbereich verlegst?

    Ich wünsche dir alles Gute!
    LG tilia
     
  8. JoyTRex

    JoyTRex Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Niedersachsen
    Liebe Tilia,
    leider bin ich keine MFA und bin quasi sehr spezialisiert....in die Verwaltung zu wechseln wäre eine schöne Idee oder woanders hin....aber schätze das wird schwierig.

    LG Joy
     
  9. tilia

    tilia Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2021
    Beiträge:
    1.579
  10. Finn89

    Finn89 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    438
    Ort:
    Nrw am Rhein
    Hallo JoyTRex

    Ich verstehe dich gut. Da ist die Krankheit und dann noch der Druck. Die Kollegen können es schwer nachvollziehen,.Jeder sieht sich dann erstmal nur selbst und Rheuma wird oft nicht verstanden. Du kannst deine Kollegen nicht ändern, du kannst nur den eigenen Umgang ändern.
    Schau,.Wahrscheinlich kannst du dein krank sein nicht aktiv beeinflussen denn es ist Schicksal. Du willst nicht fehlen aber es passiert. Wir haben nicht alles in der Hand und das zu akzeptieren kann viel Druck raus nehmen. Wir tun alles um gesund zu sein, aber eine chronische Erkrankung bringt Komplikationen. Du darfst an dich denken und dich erholen. Ich selbst kann das auch gar nicht und hab momentan denselben Druck. Leider macht der Druck alles schlimmer
    Rechtfertige dich nicht mehr. Hast du einen GDB? Das kann helfen. Such sachlich das Gespräch zum Vorgesetzten aber ohne dich zu rechtfertigen. Du musst auch keine Diagnose Preis geben aber es kann helfen zu sagen Dass man chronisch krank ist und dies auch unvorhersehbar ist.
    Pass gut auf dich auf und lass dich nicht auf Gerede ein,
    Ich fühle von Herzen mit dir.
     
  11. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    20.236
    Ort:
    wo es schön ist :-)
    Joy,das du enttäuscht bist kann ich verstehen......aber deine Kollegen haben dir auch die handgereicht und sich entschuldigt !
    Ich finde,das ist doch ein guter Anfang !
    Und wer hat nicht mal ,wenn man sich selber ärgert ,etwas unfaires oder unnettes gesagt.....es ist gut,das deine Kollegen auf dich zugekommen sind und sich entschuldigt haben.
    Ihr arbeitet alle zu viel ,es ist für euch alle stressig......auch für deine Kollegen.
    Warum ist für dich die Entschuldigung Bla Bla Bla ?
    Du möchtest doch auch ernst genommen werden und gehört werden,wenn du etwas sagst......ein Gespräch ist keine Einbahnstraße !
     
  12. Jojo71

    Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2022
    Beiträge:
    6
    Katjes du hast recht. Ich war einfach enttäuscht und traurig. Sicher ist es ein Anfang das sie sich entschuldigt haben. Aber dieses Thema ist wie für uns alle hier sehr emotional. Ich versuche mein Bestes zu geben...und kann manchmal einfach nicht mithalten. Ich merke auch das meine Belastungsgrenze sich ändert und das wurmt mich natürlich auch noch und dann bekommt man gesagt man soll doch nicht so anststellen und zur Arbeit kommen.
    Ich habe einige Fehler gemacht , bin immer offen mit meiner Erkrankung umgegangen, aber das Verständnis fehlt... man sieht es mir ja nicht immer an. Gebrochenes Bein sieht man...Ja ihr kennt das.....
    Ich merke auch das es meine Kollegen belastet das sie z.b Rollstühle schieben müssen, weil mir das schwer fällt. Sie haben immer gesagt das es kein Problem ist aber es ist doch eins.....es kommen manchmal Kommentare.
    Naja ich werde versuchen mir ein dickeren Fell wachsen zu lassen.....und überlege mal in Ruhe wie es weitergeht. Muss aber erst runterklettern von der Palme...ist mit Rheuma gar nicht so einfach :)

    Ihr lieben danke das tut echt gut.
    Joy
     
  13. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.840
    Ort:
    NRW/Rheinland
    @Jojo71 @JoyTRex
    es scheint, es handelt sich hier um einen Doppelaccount! Dies ist weder erlaubt, noch gewünscht! Ich werde ausnahmsweise von einer Sperrung beider Nicks absehen, erwarte aber eine Erklärung und 1 der beiden Accounts wird dann gesperrt.
     
  14. Jojo71

    Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2022
    Beiträge:
    6
    Hallo oh soory der andere account bzw. Die damit verbundene Email Adresse existiert nicht mehr bzw. Wird nicht mehr genutzt. Tut mir leid war keine böse Absicht. Reine Gedankenlosogkeit.
     
  15. Heike68

    Heike68 Moderatorin

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    6.840
    Ort:
    NRW/Rheinland
    @Jojo71
    du kannst in deinem Profil unter Kontaktdetails die Mail Adresse ändern. Denn in diesem Thread hast du beide Accs genutzt ;)
    Welchen der beiden Accs soll ich denn nun für dich sperren?

    PS wunschgemäß wurde dieser gesperrt
     
    #15 6. Juli 2024
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2024 um 13:34 Uhr
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden