1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stimmt das.....? Dringend

Dieses Thema im Forum "Krankenkassen und Pflegeversicherung" wurde erstellt von bise, 2. Januar 2014.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    mich hat es voll erwischt.
    V.a.Ca ---- - histologie -

    eine ganzkörper CT wurde bereits gemacht.
    der obige verdacht besteht weiter.

    jetzt ist MRT geboten über 3 0rgane.
    die einschlägige überweisung habe ich vorhin erhalten.

    nach auskunft der radiologiepraxen mit MRT:
    es kann pro quartal immer nur 1 0rgan per MRT untersucht werden. mehr würde die gkv nicht bezahlen. ich muss daher bis juli 2014 warten bis endgültige klärung herrscht? ich soll mir aussuchen, welches 0rgan am dringlichsten ist. wie kann ich das? die ärzte sagen, alle 3 0rgane sind medizinisch schnellstens notwendig.
    soll ich losen? ich weiss es nicht.
    habe angeboten, die beiden anderen dann "privat" - also selbstzahler - zu übernehmen. doch das geht auch nicht, da ich als gkv patient bekannt bin.

    mrt termine sind hier immer mit längerer wartezeit verbunden. habe bei der kk angerufen und um hilfe gebeten. doch die haben bislang nicht zurückgerufen.

    habt ihr ne idee?
    das ist doch alles nicht wahr, kann doch nicht wahr sein.

    lg
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Bise!
    Das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, man kann jemand mit Tumorverdacht nicht 6 Monate oder noch länger warten lassen.
    Eine Bekannte von mir wurde ein Melanom entfernt und sie hat ein Ganzkörper-Ct bekommen, sonst macht das ja keinen Sinn.

    Ich vermute mal, daß sie spätestens nä Woche zurückrufen, vermutlich sind viele noch im Urlaub. Das ist aber der einzig richtige Weg, sie können das genau sagen.
    Ansonsten sagst Du, daß Du die Untersuchungen stationär machen läßt, dann funktioniert das schon, dann wird es nämlich um einiges teurer und Du bist ja glaube ich durchs Rheuma schon sehr eingeschränkt, da könnte man das ärztlicherseits schon verantworten.
    Alles Gute für dich.
     
  3. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.377
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Bise,

    also mich wundert das auch extrem...

    Wenn man schon ein Ganzkörper-CT veranlasst, dann sollte zur weiteren Abklärung ein MRT kein Problem sein. Wenn in den Befunden steht, dass eine weitere Abklärung per MRT angezeigt ist, muckt doch auch keine KK.

    Allerdings kenne ich das so, dass man gerade bei dem Verdacht auf Organbeteiligung eher eine Biopsie macht - denn das CT zeigt die Strukturen ja schon sehr genau... Bei meinem Vater (einige Metastasen in mehreren Organen) wurden nur noch CTs gemacht - keine MRTs.
    Vielleicht verspricht man sich davon einfach keine neuen Erkenntnisse und macht es deshalb nicht.

    Welche Organe sind denn im Gespräch? Klingt ja schon noch recht diffus. Wenn also wirklich ein Verdacht besteht, müsste dein behandelnder Arzt dir das doch erklären, wie man weiter vorgeht...

    Die Idee mit der stationären Aufnahme finde ich gut - dann hätte man alles "in einer Hand" und keine Wartezeiten.
    Ich hoffe für dich, dass sich der Verdacht nicht bestätigt - ich habe das mal bei Brustknoten mitgemacht und allein die Warterei ist sehr nervig.
    Die Ungewissheit natürlich auch und die Angst, was da auf einen zukommen könnte.
    Also: möge sich das alles nicht bestätigen !

    Liebe Grüße von anurju :)
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo!
    Da habe ich jetzt nicht aufgaßt, ein Ct wurde ja schon gemacht, ein MRT ist dann sinnvoll, wenn es um die Knochen geht, wenn als V.a Knochenmetastasen/Tu besteht.
     
  5. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.377
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    kurzer Nachtrag...

    ... ich habe gerade nochmal gelesen, dass du die Überweisung des Arztes schon bekommen hast.

    Umso weniger verständlich, dass dann eine Radiologiepraxis diese angeordnete Untersuchung in Frage stellt bzw. herauszögert.
    Schalt da doch mal deinen Arzt ein, dass er da anruft...
    Ich finde, da überschreiten die in der Radiologiepraxis ihre Zuständigkeit/Kompetenz.

    Unerfreulich sowas... liebe Grüße nochmal von anurju
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    bise,

    die kk zahlen das was im leistungskatalog des
    gemeinsamen bundesausschusses
    vereinbart wird.
    soweit mein kenntnisstand.
    denkbar wäre auch eine ausnahmeregelung?

    ich weiss, dass das warten an den nerven zerren kann,
    kannst du nicht auch bei deinem arzt nachfragen?
    vielleicht ist das auch eine budgetfrage? link
    (zitat: Bislang wurden den Radiologen lediglich abgestaffelte Honorare gezahlt, wenn die MRT-Untersuchungen im Quartal eine bestimmte Anzahl überschritten hatten.)

    alles gute, marie
     
  7. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo,
    mir wurde letztes Jahr auch mitgeteilt, dass die Kasse pro Qartal nur ein MRT von einem einzigen Organsystem uebernimmt, wenn man das beim niedergelassenen Radiologen machen laesst. Mein Tipp waere daher, dass du dich zur weiteren Diagnostig in ein entsprechendes Krankenhaus einweisen laesst. Dann hast du mit Sicherhei schneller Klarheit und es kann auch gleich eine entsprechende Tberapie in die Wege geleitet werden.

    LG

    Julia123
     
  8. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    zusammengefasst:
    Biopsie ist erledigt - ergab V.a.Ca - metastase?
    CT ist erledigt - ergab V.a.Ca

    CT docs empfahlen MRT zur weiteren abklärung. 3 0rgane -

    krankenkasse: es stimmt die pauschale wird nur einmal pro quartal bezahlt - gleich wieviele 0rgane untersucht werden (müssen). radiologische praxen sind wirtschaftsunternehmen: geräte, miete, angestellte etc sind zu bezahlen.
    ich kann mich natürlich bei der kv erkundigen, dann müsste ich die praxis nennen (und der baldige termin wäre mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit futsch).

    in den praxen und kliniken - soweit ich bis jetzt in erfahrung bringen konnte - werden 3 0rgane als ganzkörperMRT angesehen und das wird bei mediz. notwendikeit nur 1 x im monat gemacht. der terminkalender ist offiziell voll bis über februar.
    ich kann auch ganz offiziell die kk einschalten, würde dann ein vorgang. könnte bis zu 4 wochen dauern bis in diesem fall über höhere abrechnungsmöglichkeit entschieden wird.

    stationäre aufnahme? (1) ich passe in keine fallpauschale - es muss ein einweisungsgrund bestehen!!!! (2) dann müsste in dieser zeit die möglichkeit bestehen, kurzfristig ins MRT geschobn zu werden. doch die termine hier sind belegt. es gibt x fachdocs und es gibt x geräte. da geht nix.

    die fach docs, die mich im allgemeinen behandeln?
    (1) sie befinden sich noch im wohlverdienten weihnachts/ski urlaub. (2) ohne termin hinzugehen, wenn sie zurückkehren?
    besser nicht....

    die derzeitige haus doc ist lieb. doch diesen wust an infos einzuordnen, ist schwierig. sie hat die entspr. überweisung fürs mrt ausgestellt.
    den fachdoc aufzusuchen, der das CT veranlasst hat? er ist erst wieder im februar greifbar. seinen vertreter? werde ich morgen machen (und ich weiss, dass dieser nicht gerade "amused" sein wird; fremde materie etc. )
    habe versucht, den fach doc zu kontaktieren, der CT befundet hat, (welches organ am schnellstens abgeklärt werden sollte) er ist ebenfalls nicht derzeit erreichbar.

    also versucht habe ich heute vieles. es ist wie im hamsterrad. ich sehne mich nach gewissheit. für mich waren die letzten wochen eine ungeheure belastung...

    hat jemand noch ne idee?
    lg

    nachsatz:
    ich habe von einer radiologischen praxis den tipp bekommen:
    soll mir 3 überweisungen zum MRT ausstellen lassen über jeweils 1 organ. diese dann in anderen praxen vorlegen - bezugnahme den CT bericht. dann wäre die kuh vom eis. also in 3 orte fahren.
    leider bezweifele ich, ob die haus doc da mitmachen wird. am besten wären auch noch verschiedene fachdocs für die
    überweisung. in großstädten wäre das kein problem. doch hier?
    bise also morgen auf betteltour?

    2. nachsatz
    die hausdoc splittet die überweisung nicht auf in die einzelnen organe. begründung: das dürfe sie nicht! nur 1 überweisung sei auszustellen.
    habe hier einige fachdocs telefonisch konsultiert. sie dürfen MRT überweisung ausstellen; doch nur im rahmen ihres fachgebietes.
    also geht das nicht so einfach wie ich mir das gedacht habe.

    das kann noch "heiter" werden.
     
    #8 2. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2014
  9. wessi

    wessi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    2. März 2010
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Mittelfranken (Bayern)
    Hallo Bise,

    nur manchmal, denke, und fühle ich, das du selber manchmal im weg bist ( die Hilfslosigkeit meinte ich ), sorry wenn ich mal direkter werde.

    ich hätte es genau so gemacht wie, @Julia123 schon geschrieben hat. :top: :top:

    bise, du hast doch eine Idee geschrieben!!!.

    Dann mach es doch, es ist ganz einfach.

    Genau in 3 verschiedene Orte fahren.

    Der Himmelsrichtung ist auch ganz leicht.

    In Richtung Süden.

    In Richtung Osten.

    In Richtung Westen.

    In Richtung Norden.

    Nein, jetzt mal Spaß beiseite legen.

    Wo liegt das denn Problem, wenn du in 3 Verschiedene Orte fahren musst??.

    Bis bald mal wieder.

    MLG wessi
     
  10. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    "Hallo,
    mir wurde letztes Jahr auch mitgeteilt, dass die Kasse pro Qartal nur ein MRT von einem einzigen Organsystem uebernimmt, wenn man das beim niedergelassenen Radiologen machen laesst. Mein Tipp waere daher, dass du dich zur weiteren Diagnostig in ein entsprechendes Krankenhaus einweisen laesst. Dann hast du mit Sicherhei schneller Klarheit und es kann auch gleich eine entsprechende Tberapie in die Wege geleitet werden."

    "Hallo Bise,

    nur manchmal, denke, und fühle ich, das du selber manchmal im weg bist ( die Hilfslosigkeit meinte ich ), sorry wenn ich mal direkter werde.

    ich hätte es genau so gemacht wie, @Julia123 schon geschrieben hat."
    zitatende


    ihr seid gut. fürs mrt brauche ich ne überweisung, die muss ein doc ausstellen im rahmen seines fachgebietes! ich werde in einigen fachgebieten behandelt. doch diese ärzte können mir nicht die geforderte überweisung zu lasten der gkv ausstellen. (weil es nicht ihr fachgebiet ist).

    die haus doc sagt ganz klar, ich darf nur 1 überweisung fürs mrt ausstellen. vielleicht kann sie hintereinander die üscheine ausstellen; nachdem die erste mrt erledigt ist dann eine zweite, für ein anderes organ. doch das dauert..... die zeit habe ich nicht....

    krankenhauseinweisung? alles schon überlegt, sogar mit dem mich zum ct überweisenden doc. dass es dann hoffentlich leichter mit der mrt aufnahme gehen könne, ist nun mal kein einweisungsgrund.

    klar bin ich hilflos. denn ich stosse jetzt an die grenzen der bürokratie.
    einzelfallentscheidung? das kann dauern. es gibt hier keine eilentscheidung, doch so etwas brauche ich jetzt.

    meine ganze hoffnung ruht jetzt auf 2 fach docs, die nächste woche hoffentlich zurück sein werden. sie dürften diese überweisung auch ausstellen. doch termine muss ich morgen ausmachen mit praxen in anderen orten. hier ist es üblich zur terminvereinbarung die überweisung rüberzufaxen. also ohne fax der entspr. überweisung keine terminvergabe.....
    klar weiss ich, wie ich mich behelfen kann. ich habe "nur" rheuma und nichts am denkapparat. doch wehe, da geht was schief.

    wohlgemerkt, ich habe eine überweisung zum mrt für 3 organe. doch da die gkv eine pauschale bezahlt, die für 1 organ gilt und als ausreichend auch bei mehreren organen
    angesehen wird, stecke ich in dem schlamassel. wo wird schon für lau gearbeitet?
    privatpatienten haben diesen ärger nicht.

    wenns das schicksal so will, werde ich die kröte selbstzahler schlucken müssen in der hoffnung, dass ich dann nur den doppelten pauschalbetrag hinblättern muss und nicht den 3,5 fachen satz. - ein schneller termin ist für mich wichtig, hoffentlich wird er mehr klarheit bringen.

    lg
     
  11. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    so ein bisschen verwirrend ist das schon.........

    hier schreibst du.........
    dann muss auch im grösseren umkreis rumtelefoniert werden, aber eine praxis
    sollte sich doch hoffentlich finden lassen. auch in den kh nachfragen, bevor man zum selbstzahler wird.

    viel erfolg, marie
     
  12. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ich fürchte, da sind die praxen sich einig und "eisern".
    ich kenne den pauschalbetrag nicht, kann darüber nicht urteilen.
    doch wenn in 3 quartalen je organ die pauschale fällig wird, warum soll man 3 organe untersuchen für eine pauschale?
    das wirtschaftl. denken hat nicht nur bei den physios sondern auch in arztpraxen vorrang.
    kh oder klinik klingt gut. abgesehen, dass manch mrt ausgelagert wurde in praxen, ist man dort auf ambulante patienten auch nicht so scharf. knapp bemessener personalschlüssl und kaum freie kapaziäten.
    im übrigen gibt es urteile, dass gerade die praxen mit teurem equipment wie radiologie bestandsschutz haben.

    doch überall ist die realität eine andere........

    ist alles nicht so einfach.

    lg
     
  13. Blonder Brummer

    Blonder Brummer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auf'm Berg in Lübeck
    Mrt

    Liebe Bise,
    ich möchte dich einfach nur mal ganz doll drücken.

    Liebe Grüße
    Brummi

     
  14. ivalo

    ivalo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2013
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fehmarn
    Also bei meinem Sohn haben sie an zwei aufeinanderfolgenden Tagen ein mrt gemacht,ohne Probleme. Und weil die nicht ganz so waren wie sie sollten ,wurden im selben Quartal das ganze wiederholt.Mir hat niemand was gesagt, das ich warten soll.
    Ivalo
     
  15. Louki

    Louki Fibro

    Registriert seit:
    26. Dezember 2013
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sa.- Anhalt
    Ich würde eine Krankenhauseinweisung verlangen, dort musst du weder auf einen Termin so lange warten wie in einer ambulanten Einrichtung (ist hier in der Provinz jedenfalls so)
    noch auf die Einleitung einer Therapie. Du würdest alle Dinge deutlich verkürzen.
    Das wäre mir in einer solchen Situation sehr wichtig.

    Halte die Ohren steif,
    du musst im Moment echt viel aushalten....

    Alles Gute für dich!
     
  16. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    mal ne blöde frage - welche kasse?

    natürlich können praxen 2 x mrt abgeben, sie können das ganze auch wiederholen. dem steht absolut nix entgegen.
    doch wie steht es mit der bezahlung für die leistungen?
    der pauschalbetrag wird pro quartal bezahlt. er deckt dann alle quartalsleistungen ab.
    das ist in meinem falle das problem.

    die wartezeiten richten sich nach nachfrage und auslastung der eingesetzten geräte und der personalkapazität. das kann je nach region/jahreszeit udgl. recht unterschiedlich sein.

    lg
     
  17. Malwas2

    Malwas2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2013
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    genau hier^
    Hallo Bise,
    das ist kein sehr erfreulicher Einstieg ins neue Jahr.
    Noch weniger verständlich ist zum einen, dass man bei einer Biopsie nur von einem Verdacht reden kann.

    Entweder es ist ein Ca oder es ist keins.

    Wenn es eins ist, muss schnell gehandelt werden. Dazu gehört eben auch das screening von oben bis unten.

    es müssen auch die Lymphknoten, das Skelettsystem und die Organe abgeklärt werden. Das Ca, so es denn eins ist, muss raus, bevor es streut.
    Wie aggressiv es ist, kann man erst nach der Entnahme sehen (schnell oder langsam wachsend, Klassifizierung etc.)
    Nimm deinen Kram mit allen Berichten, die Du hast und geh über die Notaufnahme in ein Krankenhaus.
    vermutlich brauchst Du es nicht zu spielen, dass Du am rad drehst und sie Dir weiterhelfen.

    Ich würde das nicht mit mir machen lassen, wenn wertvolle Zeit verloren geht.

    Und die "Nummer" mit den 3 Überweisungen, die der Radiologe haben will, ist m.M. nach eine Frechheit.

    Es spricht nichts dagegen, die Mrt-Aufnahmen aller drei Organe in einem Rutsch zu machen.

    Die Kosten bleiben die selben, bzw. werden höher, wenn die Krankenkasse nachher mehr Folgeschäden zu zahlen hat.

    Ich würde zusätzlich Beschwerde bei der Ärztekammer einreichen, dass hier nicht die Untersuchungen stattfinden, die angeordnet wurden.

    Oh Mann, in deiner Haut möchte ich nicht stecken:(

    ich drück Dir die Daumen, dass es sich wirklich nur um einen Verdacht handelt!

    Grüße
    Malwas
     
  18. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Bise ,

    ich weiß ja nicht, in welchem Bundesland du wohnst , aber hier in HH habe ich von derlei Praxis bei dringendem Verdacht und sogar Bestätigung eines CAs noch nie gehört. Das verstehe ich nicht. Wir haben auch gerade wieder einen Krebs in der Familie und da wurde vom CT über PET Scan alles notwendige von der Klinik gemacht - es muss doch eine Therapie eingeleitet werden ! Mich wundert auch, dass du da von deinen Ärzten anscheinend ganz allein gelassen wirst - bist du in einer onkologischen Praxis. ? Ansonsten sollten die Termine von deinen Ärzten ausgemacht werden. Ich habe mich noch nie damit beschäftigt, was die KK übernimmt - habe bei meiner Tochter eine Übwrweisung für 4 MRTs bekommen, die alle innerhalb von drei Wochen gemacht wurden... Ich drück dir erstmal Drücke ich dir die Daumen, dass dir gut geholfen wird. Frag doch bitte auch mal beim "Krebsinformationsdienst" in Heidelberg nach,ich habe dort schon öfter gute Infos bekommen ! Lg, Tina
     
  19. Malwas2

    Malwas2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2013
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    genau hier^
    Jetzt ist mir was eingefallen, wie Du schnellstmöglich an alle Untersuchungen ran kommst.
    schließe Dich einem Forschungsprojekt an

    schau, was in deiner Nähe ist
    https://www.google.de/#q=forschung+cup+syndrom

    Die scheuen keine Kosten.

    Und eine Reise ist für Dich allemal günstiger als eine selbst bezahlte MRT-Untersuchung!
     
  20. Plüschfussel

    Plüschfussel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde mir vom Hausarzt eine Überweisung in eine Klinik geben lassen und nicht
    weiter ambulant durch die Gegend irren.

    Liebe Grüße C.