1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sternoclavikulararthritis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von gänselisl, 27. August 2007.

  1. gänselisl

    gänselisl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. August 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Zusammen,

    ich habe mich zwar heute erst angemeldet und bereits als "Neuling" vorgestellt ;o) aber vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen. Ist eine Sternoclavikulararthritis der Anfang von einer der 400 Rheuma-Krankheitsbilder? Meine Blutwerte sind "noch" O.K. 3 Phasen Szintigraphi war auffällig (Handgelenke, Fußgelenke Ellebogen, Brustbein, Schulterblätter und die Wirbelsäule waren auffällig). In einem MRT wurde eine sehr ausgeprägte aktivierte Arthrose des Sternoclavikulargelenkes festgestellt. Cortisonspritzen in das Gelenk und in Tablettenform brachten keine Linderung der extremen Schmerzen in der Schulter und im Schlüsselbein. Vielleicht hat jemand so etwas ähnliches oder schon einmal davon gehört/gelesen?
    Viele Grüße Gänselisl
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Abend Gänsili,

    leider kann ich Dir nicht allzu viel helfen..

    1) Diese Sternoclavikulararthritis ist eine Gelenkentzündung am sog "Scheingelenk" zwischen Brust- und Schlüsselbein, welches wohl sehr selten in einer so ausgeprägten Form ist...

    2) Vielleicht solltest Du mal in Richtung Psoriasis-Arthritis (Arthritis bei Schuppenflechte) schauen lassen, dabei soll diese Erkrankung ab und zu häufiger vorkommen. Frag mal innerhalb Deiner Familie nach, ob jemand PSA hat...

    3) Das einzige, was Du wohl machen kannst, ist u. a. kühlen, mit Difloc. eincremen und Schmerzmittel nehmen, evtl. das Corti erhöhen, aber ich denke, da musst den Arzt fragen..

    4) Es soll wohl noch die Radiosynoviorthesen (Gelenkspritzen mit radioaktiven Substanzen zur Verödung der entzündeten Gelenkinnenhaut auf nicht operativem Weg) geben

    5) und den operativen Weg (=Endoprothese aus Silikon ), was aber auch nicht immer Erfolg zeigt...

    und last but not least: das was ich gelesen habe: ja - es gehört wohl zu den rheumat. Erkrankungen, zumindest lt der Rheuma-Liga, wo ich auch die anderen Infos her habe...
    ----------------------------

    So, nun habe ich für Dich auch ein paar Links:

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=18851

    Vielleicht hilft der Dir ja auch weiter:

    http://www.rheuma-online.de/a-z/s/sapho-syndrom.html

    Wenn ich noch mehr finde, stelle ich sie noch mit rein...

    Viele Grüße
    Colana

    P.S. SCG ist übrigens die Abkürzung für dieses Gelenk...
     
  3. gänselisl

    gänselisl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. August 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Colana,
    vielen lieben Dank für Deine lange und ausführliche Antwort, hab mich sehr gefreut. PSA wurde schon "abgeklopft", da weder ich noch in meiner Familie Schuppenflechte bekannt ist wird das von den Ärzten ausgeschlossen. Die Radiosynoviorthesen habe ich vor 4 Wochen bereits bekommen (bis jetzt leider ohne Erfolg). Und die Links zeigen mir, ich bin doch nicht alleine mit diesem Problem. Denn das dachte ich, weil die Ärzte einen immer etwas komisch angucken...
    1000 Dank und viele liebe Grüße Gänselisl
     
  4. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    liebe gänselisl

    hm... das kommt mir sehr bekannt vor was du da schreibst!
    hast oder hattest du mal pusteln an händen und/oder füssen? extreme akne?

    guck dir doch mal die krankenbeschreibung vom SAPHO-Syndrom an. gibt ein deutsches forum
    www.sapho-syndrom.de

    sprich deine ärzte unbedingt mal darauf an, denn die krankheit ist noch sehr wenig bekannt.
    hoffe es geht dir bald etwas besser!

    liebs grüessli,
    karine