1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

steigende Leberwerte unter MTX

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von bertacara, 10. September 2012.

  1. bertacara

    bertacara Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. März 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe ein Problem, seit ich wieder MTX spritze. Ich habe ein gutes Jahr MTX 15 mg pro Woche gespritzt, es ging mir gut, ich konnte selbst das Cortison auf 2,5 mg reduzieren und habe das MTX ganz abgesetzt, statt dessen Arava zur Erhaltung eingenommen. Alle Laborwerte waren im grünen Bereich. Arava hat überhaupt nichts gebracht außer Nebenwirkungen wie hohen Blutdruck, Schmerzen, dickes Knie etc. Daraufhin wurde ich wieder auf höhere Cortisonmenge gesetzt und habe nun vor 2 Monaten wiederr mit MTX, 2 x 10 mg pro Woche, angefangen. Ich vertrage das Mittel eigentlich gut, gelegentlich Punktblutungen unter der Haut, auch entzündet sich manche Einstichstelle. Alles erträglich, aber leider steigen nun meine Leberwerte stetig an. Inzwischen GOT fast verdoppelt, GPT über 100 und GGT fast 50. Predni momentan 5 mg.
    Kennt Ihr Mittel (außer Mariendistel, schlucke ich schon) die die Leber entlasten? Ich mag inzwischen schon gar keine Spritze mehr setzen, aus Angst, dass sich die Werte noch mehr verschlechtern.

    Meine Hausärztin deutet das alles als nicht so schlimm, beim Rheumatologen habe ich erst wieder im November !!!! einen Termin.

    Wie hoch können die Werte denn steigen, ohne gefährlich zu werden?

    Für eine bisschen guten Zuspruch danke ich schon mal, bin im Moment ziemlich unten. Mich tröstet nur immer, dass ich z.Z. überhaupt keine Schmerzen habe, denn die Pillen sind für die Leber ja auch nicht unbedingt hilfreich.

    Danke für Eure Antworten.

    Gruß, bertacara
     
  2. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Hallo bertacara,

    solange deine Werte nicht das Dreifache der Norm überschreiten, gibt es keinen Grund zur Aufregung (das ist so die Größenordnung, die gemeinhin akzeptiert wird) - insofern hat deine Hausärztin sicher Recht.

    Wieso bekommst du 2 x wöchentlich MTX?
    Beachten würde ich zusätzlich, möglichst wenig sonstige Medikamente einzunehmen, die die Leber belasten; dazu gehören unter Anderem NSAR (Voltaren, Ibuprofen, Celebrex und Co.)

    Ich kann dich nur ermutigen, bei aller Unsicherheit den Erfolg (die Schmerzfreiheit) nicht ganz zu übersehen ;)

    Liebe Grüße, Frau Meier :)
     
  3. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo bertacara
    Bei mir wurde dann Folsan erhöht. Bis zu drei Tabletten ( morgens, mittags und abends eine ) an 5 Tagen in der Woche. Jetzt nehme ich, außer an dem Tag, wenn ich spritze und demTag danach, jeden Tag eine. Das hilft mir gut.
    Liebe Grüße
    Poldi
     
  4. sexyhimpelchen

    sexyhimpelchen Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    2
    hallo bertacara

    ich hatte durch mtx spritzen eine ganze zeit ggt werte zwischen 100-180.mein rheumatologe meinte bis 130 wäre "schmerzgrenze".habe dann aber mtx absetzen müssen u. statt dessen arava bekommen.
    ganze zeit gegen die hohen werte mariendistel genommen.seit 5 wochen nehme ich jeden morgen in quark oder müsli eingerührt 1-2 eßl.100% kaltgepreßtes leinöl u. siehe da..letzte woche war mein ggt wert nur noch 70.leinöl soll sehr gut bei entzündungsprozessen sein, gut fürs blut, osteoporose u. das immunsystem aufbauen (was wir als rheumakranke gut gebrauchen können).

    wünsche dir eine schöne woche
     
  5. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.138
    Zustimmungen:
    139
    Wie bei Poldi wurde auch bei mir die Folsäure erhöht.
    Jeden Tag - außer MTX Tag - eine Tablette.
    Meine Wert waren nur leicht erhöht - jetzt sind sie fast zu niedrig :D!

    Kati
     
  6. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Bei mir sind die Leberwerte so hoch gegangen,daß MTX durch Arava ersetzt wurde. Ich habe auch Medis umgestellt (Pille!) und Mariendistel und Artischocke genommen, das hat alles nichts geholfen. Unter Arava sind die Werte im Normbereich.
     
  7. sexyhimpelchen

    sexyhimpelchen Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    2
    hallo esuse

    habe anhand deiner tabelle gesehen, dass du so gut abgenommen hast.wie hast du das gemacht?
    kämpfe gegen meine 5kg, die ich bedingt durch kortison zugenommen habe.
    kannst du mir ein paar tipps geben?wäre dir dankbar!

    gruß sexyhimpelchen
     
  8. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Du hast eine PM, kannst es aber auch im Abnehm-Thread nachlesen!