1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Starke Verstopfung wegen Morphium

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lucia2801, 4. August 2008.

  1. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Hallo!

    Ich hab totale Verstopfung wegen der Einnahme eines Morphiums.Das Mittel heißt Capros 30mg,und ich nehme morgens und abends eine Tablette ein.Dazu hat mein Hausarzt schon folgende stuhlauflockernde Medikamnte bekommen:Lactulose,Movicol und Glycerinzäpfchen die den Stuhlgang im Enddarm auflockern.Mein Stuhlgang ist so dick und hart,so dass ich denke,dass ich fast eine Kindsgeburt hinlege,wenn ich auf die Toilette gehe.Sorry,dass ich das hier so beschreibe,aber ich weiß mir leider keinen Rat mehr.Milchzucker,Trockenpflaumen eingelegt,Sauerkrautsaft,Leinsamen und andere Körner sowie Actimelfläschchen hab ich auch schon ausprobiert,da tut sich leider gar nichts.Ich verzweifle schon.Meine Trinkmenge ist auch groß genug.

    Nun hab ich mir schon Abführtee geholt,aber damit passiert auch nicht viel.Ich kann teilweise nur alle drei bis vier tage zum Klo,und verbringe dort dann mindestens eine Stunde.Hinterher bin ich total geschafft und naß geschwißtzt.ich hoffe,Ihr lacht mich nicht aus,mir ist das Ganze äußerst peinlich,aber mit wem soll ich es besprechen,wenn nicht mit euch hier im Forum?

    Ach so,das Morphium hilft mir sehr gut gegen meine Schmerzen,deshalb möchte ich es nicht mehr absetzten.habe lange gesucht und endlich ein Präperat gefunden,was mir endlich meine schlimmen Schmerzen nimmt.Die Hauptschmerzen waren an der Wirbelsäule.Bin vor zwei Jahren die Trreppe runter gestürzt und hatte zwei Deckplattenfrakturen an der Wirbelsäule.Aber auch bei der chronischen Polyarthritis hilft das Morphium.

    Gibt es noch Medikamente,die nicht abhängig machen,aber den Stuhlgang auflockern,und das auf den Klo gehen leichter machen?

    Liebe Grüsse

    Petra
     
  2. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hi Petra, das ist ja übel.

    Als Hausmittel kenne ich:

    Frühmorgens ein großes Glas lauwarmes Wasser trinken. Ganz langsam. Und dann rumlaufen - also 5 - 10 Minuten durch die Wohnung tiegern.

    Natürlich kannst Du das hier besprechen. Wo sonst.

    Ach so, Diät-Marmelade wirkt auch bei manchen abführend.

    Früchtewürfel sollen auch nicht übel sein, darin sind Sennesblätter, das Dumme wird wohl sein dass sich Dein Körper schon daran gewöhnt hat an die Unterstützung und der Darm dann noch träger geworden ist.

    Alle 2 Tage ein Dulcolax vielleicht? Aber das ist ja auch ein Medikament das abhängig macht *seufz*

    Ich krame mal mein altes Buch mit Hausmitteln vor - vielleicht findet sich darin noch etwas.

    Mein Mann hat auch eine Zeitlang Morphium-Pflaster bekommen, er konnte sie jetzt absetzen. Du musst Dir natürlich klarmachen dass Morphium genauso abhängig macht, gelle!?

    Ich suche mal, bestimmt haben die anderen auch noch Tipps, ich melde mich nochmal.

    LG Mupfeline
     
  3. Anja01

    Anja01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hilden
    Hi Petra,

    ich bekomme Targin20mg ret. von meiner Ärztin. Ist auch ein Morphin aber mit Naloxon. Das dämpft die Nebenwirkungen wie zB. Verstopfung ganz gut. Ich nehme das jetzt schon ca. 1 Jahr und brauche so gut wie nie Abführmittel.
    Vielleicht kannst Du mal mit Deinem Doc sprechen....auch die Nebenwirkungen wie Müdigkeit und Vergesslichkeit sind damit erheblich zurückgegangen.

    Liebe Grüße
    Anja
     
  4. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Petra!

    Das ist ja was sehr gemeines, was dich da quält.
    Es soll helfen Vaseline zu benutzen.Wenn Du merkst, dass der Stuhl im Enddarm ist, hast Du die Möglichkeit, Vaseline auf Deinen Finger zu geben und einzuführen.
    Damit ist das Abführen dann auch nicht so schmerzhaft.
    Vielleicht ist auch sowas was für dich:
    http://www.reprop.de/deutsch/neuartiger-einlauf-gegen-verstopfung.html?gclid=CK_olbf685QCFQhNtAodlWACYA

    Gib mal "starke Verstopfung" bei google ein. Da gibt es noch jede Menge mehr Tipps.

    Ernährungstechnisch machst du glaube ich schon alles was geht.
    Ich meine, Zucker und Kohlehydrate können Verstopfung auch verschlimmern. Also vielleicht sowas weniger Essen.

    Ansonsten kannst du mal gucken, ob du die Morphiumdosen anders aufteilen kannst, damit weniger im Körper ist?

    Lass es dir besser gehen!

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  5. Gucki

    Gucki Guest

    Hallo Petra

    bei uns bekommen sehr viele Bewohner,(kurzzeitpflege)Movicol.(pulver)
    Sie nehmen es jeden Morgen ein...manche auch morgens und abends...regelmäßig eingenommen beugt es Verstopfung vor.
    Frage am besten,deinen Doc. ...er wird dir bestimmt etwas empfehlen und aufschreiben.

    Viele Leute, die Morphium nehmen,haben Last mit Verstopfung.
     
  6. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Lucia,
    ich habe knapp 2 Wochen Morphium im Krankenhaus bekommen und hatte auch mit schlimmer Verstopfung zu tun. Movicol habe ich auch versucht und alles mögliche an Klistieren und Zäpchen. Erfolgreich war bei mir ein Einlauf und viel Ballaststoffe mit Trinken. Besser wurde es bei mir erst mit Absetzen der Tabletten. Aber ich denke der Darm gewöhnt sich dran und die Trägheit gibt sich??

    lg, Katharina
     
  7. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.231
    Zustimmungen:
    190
    Ort:
    in den bergen
    hallo petra,
    nehme oxycodon,hilft super
    gegen die schmerzen,aber auf dem klo hab ich die gleichen probleme
    wie du gehabt.habe alles ausprobiert,was es an hausmittelchen so gibt.flohsamen,leinsaat,warmes wasser,essigwasser,pflaumen und einläufe,
    auch dulcolax....alles ohne erfolg.war voll die quälerei,hatte irgendwann
    so gar angst auf`s klo zu gehen,weil es so qualvoll war und weh tat.
    meine hausärztin hat mir dann isomol aufgeschrieben.seit dem ist alles
    wieder im lot.:top:
    wünsch dir das du schnell was findest,weiß wie ätzend es ist......
    lieben gruß
    katjes
     
    #7 4. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2008
  8. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Verstopfung

    Vielen Dank für all Eure Tips.Werde mal nach diesem Isomol bei meinem Hausarzt fragen und auch noch mal unter starker starker Verstopfung googeln

    Petra.
     
  9. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Petra, ich kann weiter nichts raten - bin nicht fündig geworden :(

    Aber Du hast ja allerhand Tipps bekommen. Viel Glück.

    LG Mupfeline
     
  10. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo

    kann dir sehr gut deine Probleme nachfühlen, da ja bei mir seit Jahresanfang das Sicca S auch den Darm befallen hat :mad:
    wie lange hast du Movicol genommen ?
    es wirkt (noch) nicht, wenn du es erst 2-3 Tage genommen hast,
    die richtige wirkung kommt erst mit der regelmäßigen Einnahme,
    wenn es ganz arg ist, so wie bei dir,
    kann man versuchsweise auch mal 2 Beutel pro Tag davon nehmen.
    Ich würd es an deiner Stelle trotzdem nochmal versuchen,
    denn wenn du zu häufig andere Wirkstoffe versuchst,
    kann sich dein Darm / Körper an Keines wirklich gewöhnen und entsprechend positiv reagieren.
    Ein " herkömmliches"Abführmittel, wie Dulcolax oder Sennesblättertee oä,
    sind nicht so sinnvoll, da sie ,wie schon beschrieben, abhängig machen.
    Mir helfen ( im Moment) nur früh + abends je 2 EL Flohsamen + Haferkleie in Joghurt gut gequollen( evt + Spur heißes Wasser = quillt rascher + besser ) + reichl Flüssigkeit+ zusätzlich 1Btl Movicol.
    Aber wehe, ich laß einmal den "Flohsamengatsch" aus, habe ich sofort Probleme.
    Auch ist wichtig möglichst viel Bewegung, soweit halt möglich.

    Alles Gute für dich und liebe Grüße ivele :)
     
  11. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Lucia,

    ich kann dich nur zu gut verstehen. Genau so ergeht es mir sehr oft. Mir passiert es leicht, dass ich die Relaxantien bzw. Hausmittelchen nicht regelmäßig nehme und dann ist im Nu wieder das Desaster da. In diesem Fall nehme ich dann Laxoberal Tropfen. Die kann man gut dosieren, je nach Bedarf. Das bekommst du auch verschrieben zusammen mit dem Morphin aus dem BTM-Rezept.

    Ich wünsche dir, dass du eine gute Lösung für dich findest und in Zukunft ohne Angst zur Toilette gehen kannst.


     
  12. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    magnesium kann auch unterstützend wirken.
    gruss