1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Starke schmerzen in der Ferse

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von engel, 22. Januar 2010.

  1. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo liebe R-O ler

    ich habe seid Tagen starke schmerzen in der Ferse ausstrahlen nach vorne seitlich in den kleinen zeh und an der Ferse hinten richtung wade rauf
    Mein Rheumadok hat mal vor jahren gesagt das man mit Psoriasis Arthritis
    diese Problemme mit den Fersen hätte
    Wer von euch kann mir was dazu sagen
    am schlimmsten sind die Schmerzen im Ruhezustand dann habe ich da ein Pochen
    Schmerzmittel bringen keine linderung
    Termin beim Rheumadok hab ich erst in einigen Wochen
    Hausarzt schickt mich zum Röntgen wo ich nächste Woche hingehe

    gruß engel
     
  2. schwane

    schwane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann dir zwar nicht helfen:(,aber genau das habe ich auch.
    Jetzt fängt die andere seite auch noch an.
    Der Arzt konnte auch nicht sagen wo das her kommt.

    Gruß schwane
     
  3. Tulpenstrauss

    Tulpenstrauss Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nrw, Essen
    Schmerzen in der Ferse

    Hallo Engel,
    Die gleichen Beschwerden haben mich gestern zum Doc gehen lassen;
    und siehe da, nach dem Röntgen stellte sich heraus, meine Achillessehne enzündet.
    Liebe Grüße
    Petra
     
  4. katrinchen

    katrinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2003
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    hallöle

    ich habe diese schmerzen seit ca. gut einem halben jahr, rechts stärker wie links, mein rheumatologe sagte, das ist rheuma:uhoh:
    beim röntgen hat man dann im rechten fuß einen oberen und unteren fersensporn festgestellt. (die schmerzen links fingen erst nach dem röntgen an), verschriebene einlagen brachten keine besserung.
    schmerzmittel helfen kaum, besonders nach dem aufstehen ist es krass oder wenn ich lange gesessen habe und dann loslaufen will. manchmal schmerzt die ferse auch einfach so, beim auf der couch liegen:(
    bitte berichte doch nach deinem röntgentermin.

    viel glück und liebe grüße katrinchen
     
  5. andy72

    andy72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steegen
    Hallo,

    genau diese Probleme hatte ich damals auch und dann wurde ich erstmal ein Jahr auf Fersensporn behandelt bis ich den Arzt gewechselt habe, denn es war so schlimm das ich ständig krankgeschrieben war weil ich nicht mehr laufen konnte und wenn ich arbeiten war bin ich oft auf den Knien durch die Halle gekrochen weil ich nicht mehr aufstehen konnte.
    Naja ende vom Lied ich habe MB.

    LG Andy:a_smil08:
     
  6. little_hope

    little_hope Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eppstein
    Hallo,

    ich habe diese Schmerzen, wenn meine Einlage durch ist für den Senkspreizfuß.

    Die Achillissehne ist wirklich doof... Da kann man wahrscheinlich auch nicht viel machen außer die Entzündung bekämpfen.
     
  7. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    Fersenschmerzen habe ich nunmehr seit 2003. 2008 bin ich von meinem langjährigen "Rheumadoc", der nie eine konkrete Diagnose stellte, mich nur mit irgend welchen Medis zudröhnte (Katadolon Long S, Mydocalm usw) zu einem super Arzt gewechselt, es wurde Psoriasis Arthritis diagnostiziert. Hauterscheinungen habe ich aber keine (mehr).
    Es wurde festgestellt, dass ich im Wechsel Entzündungen der Achillessehne und der Plantarsehne habe. Mal wurde von einem Fersensporn gesprochen, der dann auch zu sehen war, dann wurde er nie wieder erwähnt. Im letzten MRT sieht man einen minaimalen Auszug am Knochen.
    Um die Fersen rum habe ich knotenartige Schwellungen, Schmerzen habe ich da, wo wieder neue "Blasen" entstehen. Eine Ärztin meinte, dass es eine Beindegewebshernie (Aufreißen des Bindegewebes) ist durch die ständigen Entzündungen.
    Noch 14 Tage, dann weiß ich vielleicht, was gemacht werden kann.
    Muss zum Rheumachirurgischen Konzil.
    LG Petra
     
  8. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo ihr lieben
    komme gerade vom Dok
    Kein Fersensporn
    Es sind die Sehen hinten an der Ferse die entzündet sind und weil da acuh ein Nerv hergeht der auch mit entzündet ist habe ich die seitliche schmerzen
    ich habe jetzt so eine art wie gipsverband bekommen bein soll ruhig gestellt werden
    ausgerechnet beim ruhig stellen habe ich die meistens schmerzenDicla 75 mg und novalgin haben keine linderung gebracht
    habe jetzt was stärkeres bekommen

    danke für euere antworten
     
  9. Schlumpfine

    Schlumpfine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Haiger
    Hallo engel!
    Seit nun einem Jahr habe ich die Achillessehnen entzündet. Es hat sich auch Gleitgewebe gebildet. Nun wurde beschlossen, daß zuerst die linke Seite operiert wird. Da soll das Gewebe entfernt werden. Und dann bekomme ich einen Gips. Ca. 2 Wochen darf ich den Fuß nicht belasten. Und wenn alles ausgeheilt ist, kommt die rechte Seite dran- oder ich verschiebe das bis zum Herbst. Ich drücke Dir die Daumen, daß die Schmerzen weggehen und Du Ruhe hast!!!
    Liebe Grüße
    Schlumpfine
     
  10. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    Ich war ja nun beim Rheumachirurgischen Konzil wegen meiner Fersen. Die versuchen es jetzt erstmal mit einer Röntgenbestrahlung. Ob das aber so gut ist für die Sprunggelenke, wenn ich dafür 2 mal die Woche fast 200 km mit dem Auto fahren muss? Falls das nicht hilft, wollen sie mich mal "anschneiden".
    Was ist nun mit Eurer Gipsbehandlung geworden?
    LG Petra
     
  11. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    das mit den Fersenschmerzen kenne ich auch. Am besten hat mir dabei immer geholfen, die Ferse mehrmals täglich mit Diclofenac einzuschmieren.

    Als Jugendliche und junge Erwachsene hatt ich auch eine Archillissehnenentzündung nach der anderen. Als nach der x-ten Entzündung um dem x-Gips die Entzündung immer wieder kam, hat mein Orthopäde gesat, dass würde er sich gerne einmal von innen angucken. Rausgekommen ist, dass zwischen den Fußgelenksknochen überall 'entzündete Zotten' hingen, die er Arzt entfernt und geglättet hat. Danach ist es besser geworden. Aber von Rheuma war damals noch keine Rede :)

    Die Schmerzen unter der Ferse unterscheiden sich aber von dem der Archillissehnenentzündung. Der eine ist wirklich unter dem Fuß, der andere mehr seitlich um den Außenknöchel herum und auch die Wade hochziehend.

    Ist langwierig und nervig. Ich wünsche dir alles gute und dass du das bald in Griff bekommst.

    Gruß

    anko
     
  12. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    Im letzten Befund steht Insertionsendopathie der Achillessehne und fasciitis Plantaris. Also geht es um die Achilles-und die Plantarsehne. Ein Fersensporn war aber nicht im MRT sichtbar. Vor 2 Jahren hatte ich einen........
    Schöne Woche noch.
     
  13. Amina

    Amina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Januar 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwabenland
    Hallo zusammen,
    das Problem mit den Fersen kenne ich auch recht gut:uhoh:. Das Ganze war aber schon Ende 2008/Anfang 2009 Zuerst dachte ich immer es wären meine Winterstiefel die hinten in der Höhe der Achillessehne etwas hart sind. Als ich beim meinem Orthopäden war (der mir 2007 Karpaltunnelsyndrom beids. operiert hat und ich sehr zufrieden war) hat er mir nur Medis verschrieben. Nachdem das nicht geholfen hat bin ich nach ca. 2 Wochen wieder hin. Dann bekam ich einen "Bandagenstrumpf". mit dem war das auch nicht so super, aber ich hab ihn so gut es auszuhalten war getragen. Röntgen hat er nicht für nötig gehalten! (man muss ja sparen, da man nun seine eigene Praxis hat...kommt einem da so in den Kopf ^^)
    Als ich dann bei meiner Rheumatologin war und ich ihr das erzählt habe bzw. dass es zwar etwas besser geworden ist aber eben noch nicht ganz, da hat sie mich zum CT geschickt....und was kam dabei heraus?...Achillessehne angerissen, Fersensporn und noch paar kleinere Verwachsungen....:mad:
    Sie hat gesagt, dass diese "Verletzungen" mit dem Rheuma zu tun haben. Daraufhin hatte ich ja dann auch Sulfasalazin bekommen, was ich aber nicht vertragen habe. Nun habe ich heute meine 2. Humira Spritze bekommen...mal sehn wie es mir damit so geht.

    Ich wünsche euch, dass ihr das mit den Fersen etc. mit natürlich möglichst wenig Schmerzen durchsteht (die anderen Schmerzen sind schon arg genug), aber Zeit braucht es halt.

    (Eigentlich hab ich mir den anderen Fuß ja auch noch nicht so lange verdreht...ausgerutscht...und da war ich im Krh da ich nicht mehr auftreten konnte, danach zum Orthopäden, aber zu nem anderen....Auswahl gibt es ja genug:confused:...der hat gesagt mindestens 4 - 6 Wochen muss man sich gedulden, so lange kann es schon dauern....er hatte recht!)

    So...nun hab ich genug von meinen Wehwehchen geschrieben....aber wenn man hier im Forum liest, dann findet man sich irgendwie immer wieder :o

    Viele Grüße Amina
     
  14. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    Ich habe jetzt die 2. Strahlentherapie mit Röntgenstrahlen hinter mir. Und: Oh Wunder, die Schmerzen werden erträglicher. Nach der 1. Bestrahlung, die weniger als eine Minute dauerte, war es erstmal schlimmer, was die Radiologin schon angedeutet hatte. Nach der 2. geht es mir bedeutend besser, ich könnte schon wieder Luftsprünge machen (bildlich).
    Diese Woche habe ich noch zwei Bestrahlungstermine. Leider muss ich sehr weit fahren (über 100 km eine Strecke), aber was tut man nicht alles für die Gesundheit.
    Ich bin froh, dass es endlich (nach 6 Jahren Schmerzen) aufwärts geht.
    LG
     
  15. Schlumpfine

    Schlumpfine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Haiger
    Schmerzen

    Hallo Artep!
    Es freut mich, lesen zu können, daß es aufwärts geht! Ich war mittlerweile im Kkh und habe das linke Bein gegipst. Die Achillessehne ist geglättet und das Gewebe rausgeschnitten. In der Klinik hat man doch (auch nach mehreren Jahren und verschiedener Kkh-aufenthalten) tatsächlich Arthrose in beiden handgelenken festgestellt. Ich trage beidseits Orthesen- und soll auf Krücken laufen. Habe mir schon gleich in der Klinik einen Rollstuhl für zu hause bestellt- und auch bekommen. Da lernt man sein Zuhause von einer neuen Seite kennen: manche Türen sind zu schmal, der Flur zu eng usw. Nun behelfe ich mich mit dem Schreibtischrollstuhl. Mittwoch kommt dieser Gips ab und ich hoffe dann einen Gehgips zu bekommen. Fest steht für mich nun auch, daß ich es erstmal mit Spritzen und dergleichen auf der anderen Seite probiere.
    Ich wünsche Dir weiterhin "Gute Besserung" und wenig Schmerzen!
    Schlumpfine
     
  16. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    So, die erste Sequenz (8 Bestrahlungen) habe ich geschafft. Die Schmerzen sind deutlich reduziert, aber die will ich trotzdem nicht behalten. Sie sind immer noch so stark, die gehören einfach nicht in ein normales Leben.
    Ende April folgt die zweite Sequenz, danach sollte es auf jeden Fall fast schmerzfrei sein, ansonsten wird geschnitten. Soll ja auch nicht so prickeln sein, aber lieber ein Ende mit Schrecken................
    LG Petra