1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ständige nackenschmerzen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Christi, 18. Dezember 2009.

  1. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo ,

    melde mich mal wieder auch mit einem problem. seit einigen tagen leide ich unter ständigen schmerzen im nackenbereich, d.h. an der stelle, die beim kopf-nicken bewegt wird. dabei habe ich das gefühl, es wäre sand drin, knistert so seltsam. komme grad keinen tag mehr ohne schmerzmittel aus. erträglich sind die schmerzen dann allerdings schon. was mich nun interessieren würde, können diese schmerzen mit meiner ra zu tun haben?
    hat jemand ähnliche beschwerden? was könnte es sonst sein?

    liebe grüße
    christi
     
  2. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christi!

    Ich ärgere mich auch immer mal wieder mit Nackenschmerzen rum.
    Bei mir liegt es daran, dass ich durch meine Knieprobleme oft unbewusst in eine Schonhaltung verfalle, so dass die Muskulatur falsch belastet wird.
    Das zieht sich dann über Beckenprobleme bis hoch zur Halswirbelsäule.
    Dann verschieben sich Halswirbel und ich bekomme mal Kopfschmerzen oder Schwindel, manchmal auch Hörprobleme und es knackte ziemlich stark bei Bewegung.
    Als es mal ganz schlimm war, konnte ich meinen Kiefer nicht mehr richtig bewegen.
    Seit ich in osteopathischer Behandlung bin, sind meine Nackenprobleme allerdings deutlich besser geworden. Da auch meine Knie immer besser werden, hoffe ich, dass sich auch die Nackenschmerzen und Verspannungen irgendwann komplett auflösen.
    Allerdings habe ich als meine Probleme anfingen, erstmal meinen Rheumadoc gefragt, ob die Beschwerden mit rheumatischen Prozessen im Nackenbereich zu tun haben könnten. Das konnte er damals zum Glück ausschließen.
    Lange Rede, kurzer Sinn: lass es am besten zuerst vom Doc untersuchen.
    Der wird dir am besten sagen können, was gegen die Schmerzen zu tun ist.
    Lass es dir schnell besser gehen! :wmann:
    Liebe Grüße,
    Sassi
     
  3. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    ich habe mir jetzt endlich eine Zahnschiene für die Nacht fertigen lassen.Montag hole ich sie ab. Ich beiße so fest die Zähne zusammen( merke es auch schon am Tag, bei der Arbeit,wenn ich konzentriert bin), dass mir Gesicht ,Nacken und Ohren weh tun. Mal sehen wie es wird. Man ist so verspannt, dass das fürchterlich anfängt zu schmerzen....

    LG Silberpfeil
     
  4. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo sassi,

    danke für deine antwort. sicher werde ich mit meiner rheumatologin darüber reden, allerdings habe ich ja erst wieder nächstes jahr, d.h. im januar termin.
    habe ja schon des öfteren mit kopf- und nackenschmerzen zu tun, allerdings nie so konstant und so genau lokalisierbar.
    hoffe mal, ich komme mit meinen schmerzmedis über die feiertage.

    liebe grüße
    christi
     
  5. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo silberpfeil,

    mit mir nicht ganz sicher, ob dein beitrag für mich bestimmt ist. trotzdem danke.
    so eine zahnschiene hatte ich vor jahren auch schon einmal. mittlerweile knirsche ich, so viel ich weiß, nicht mehr. konnte das ding allerdings nie leiden. habe damit immer schlecht schlafen können und es oft nachts raus getan.

    liebe grüße
    christi
     
  6. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi christi, ich habe auch extreme Schmerzen im Atlantookzipitalgelenk, so heißt das Ding. Bei mir wurde es durch ein Szintigramm bestätigt, dass dort Entzündungen sitzen.:mad: Hoffe bei Dir nicht,- ist wirklich schmerzhaft, da man ja ständig den Kopf bewegt und auch drauf liegt. Habe oft starke Schmerzen bis in den Kopf und ausstrahlend in die Schultern morgens beim Aufwachen, oder kann erst gar nicht schlafen.
    Nehme starke Schmerzmittel und mache Krankengymnastik.
    Auf der einen Seite ist man verspannt durch die Schonhaltung, andererseits halten die Muskeln nicht stabil, - schon blöd.
    Empfinde es wirklich als extrem hinderlich, stärker als wenn mal ein Knie ect. weh tut, bei Schmerzen im Kopf bin ich nur ein halber Mensch.
    Klär es auf alle Fälle ab, damit du was gegen die Ursache machen kannst.

    Schönen Abend
    Padost
     
  7. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo padost,

    danke für deine antwort, auch wenn sich das ja nicht so toll anhört. hab ja auch deshalb angst, weil ich im moment ja ohne basis-medi bin. geht ja erst im januar mit meiner ersten infusion tolicizumab los. ist dann meine 6. basis in 5 jahren. wenn das mit dem nacken wirklich was damit zu tun hätte, kann ich nur hoffen, dass es dann wenigstens was bringt.

    schöne, hoffentlich schmerzarme, weihnachten für dich und

    liebe grüße
    christi
     
  8. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo christi,

    mir hat man es aufgrund meiner Nacken / Schulterschmerzen empfohlen mit der Zahnschine. Soll wohl alles zusammen hängen. Weil ich so stark die Zähne aufeinander beisse, dass ich richtig merke dass es bis in den Nacken verkrampft..., aber ich werde meine Erfahrung mit dem Ding machen. Manchmal sind es die Dinge , die Besserung schaffen, wo man sich vorher fragt: ..und dass soll zu meinen Beschwerden passen/ und helfen??.
    Mein MRT von der HWS ist super.
    Aber ich werde auch die Beschwerden nicht los. Gerade auch in der linken Schulter, unterm Schulterblatt. Es ist dort ein Gefühl, als ob da Sehnen und Muskeln und Gewebe zusammen gewachsen sind.
    ( dies hat nun aber nichts mit meinen Zähnen zu tun, oder doch...:mad::confused:)?? Sch.... wenn man nicht weiß, woher der schmerz kommt.

    LG Silberpfeil
     
  9. Mugla1

    Mugla1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Seevetal
    Gelehrtensteit

    Hy Silberpfeil!
    ich bin auch so ein Beisserchen wie du:D
    Ich habe gerade meine 2. Schiene bekommen diesmal sitzt die oben, denn die erste ( saß unten ekelhaft) habe ich zerbissen:cool:

    Da ich seid Jahren Nackenschmerzen und daran gekoppelt Kopfschmerzen habe war ich mit dem Problem schon bei Pontius und Pilatus.
    Die Zahnärzte ( mit Kiefergelenkausbildung) sagen einhellig die Probleme kommen:
    - Stress
    - nicht richtig eingesetzte Plomben /Kronen ( zu hoch )
    - ungleichgewicht einer Kiefernseite ( ein Zahn mehr raus seid der Jugend)
    - Kiefergelenk sitzt nicht richtig
    - wenn das Kiedergelenk nicht richtig sitzt soll das Auswirkungen auf die gesamte Statik der Wirbelsäule haben:eek:

    die Orthopäden sagen:
    - alles Quatsch
    :mad:

    Wo sitzt deine Schiene?
    Berichte mal wie es dir damit ergeht!
     
    #9 20. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 20. Dezember 2009
  10. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Hallo Christi

    Mein Genick und Schultern schmerzen so sehr, seit ca. vier Wochen, ich habe auch RA und Lupus SLE. Bei mir knirscht es nicht, sondern wenn ich meinen Kopf drehe, hoere und fuehle ich ein lautes reiben.
    Am Dienstag habe ich einen Termin bei meinem Rheumatologen, ich werde mal sehen, was er dazu zu sagen hat.
    Es schmerzt so doll, das ich beim Auto fahren kaum meinen Kopf drehen kann.
    Ich lass Dich wissen, was mein Rheumy gesagt hat.

    Debby
     
  11. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    hallo mugla,

    meine Schiene sitzt unten. na ja ist erstmal gewöhnungsbedürftig. Aber wenn sie raus ist merke ich dass ich wieder versucht habe, irgendwas durchzubeißen-es ist ja auch übern Tag so schlimm. ich erwisch mich ja selber, wie stark ich die Zähne zusammen beiße. Wie man so sagt" man ist echt verbissen". Vielleicht gehe ich auch wieder zu verbissen mit einigen Dingen um, und wie du schon sagst, Stress, Stress, da ist was wahres dran. Und wenn das Gebiss nicht richtig sitzt oder defekt ist, dann kann so viel im Körper Negativ reagieren.
    Aber ich nehme sie solange es aushaltbar ist, denn die anderen Beschwerden , die durch dass Beißen kommen, sind mehr als unangenehm.

    LG silberpfeil
     
  12. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Nackenprobleme

    JA!


    Hallo Christi,

    Deine Probleme sind mir leider nur zu gut bekannt. Ich hatte sie auch jahrelang und dachte, es sind lediglich Verspannungen im Nacken-Schulter-Bereich. Erst als die Schmerzen unerträglich wurden und ich schon sehr starke Schmerzmittel nehmen musste, stellten die Ärzte durch MRT fest, dass es eine Lockerung der oberen Halswirbel sowie eine Stenose (Verengung) da oben war. Dadurch wurde das Rückenmark abgedrückt; zu guter Letzt hatte ich dann sogar schon Ausfallerscheinungen und musste auch operiert werden. Ist bei Rheuma-Patienten typisch. Ich will Dir keineswegs Angst machen, das alles muss es ja bei Dir nicht sein, aber lass es unbedingt abklären, am besten beim Neurochirurgen. Manche Rheumatologen überweisen ihre Patienten bei entsprechenden Beschwerden gleich von sich aus dahin.

    lg
    Susanne
     
    #12 26. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 27. Dezember 2009
  13. little_hope

    little_hope Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eppstein
    Hallo,

    ich habe auch Probleme mit meinem Nacken. Das wirkt sich sogar auf mein Gleichgewicht aus... Was es nicht alles gibt.

    Mein Arzt hat mir Manuelle Therapie verschrieben, was ich sehr angenehm fand. Dieser hat auch herausgefunden, dass meine linke Schulter nicht richtig "sitzt" und zwei meiner Halswirbel direkt aufeinanderreiben... :eek: Das erklärt alles.

    Die Therapie hat mir sehr geholfen. Zusätzlich arbeite ich am Nacken viel mit Wärme. Man muss halt leider viel ausprobieren.

    Eine Knirschschiene habe ich auch. Sie sitzt oben, ist sehr dünn und wir haben drei verschiedene Materialien ausprobieren müssen, bis wir das richtige hatten.

    Mein Zahnarzt ist ein Perfektionist. Das nervt zwar während der Behandlung, aber meine Zähne passen super aufeinander...