1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ständige Blasenentzündung...Enbrel schuld?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Leuana, 14. Februar 2011.

  1. Leuana

    Leuana Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2009
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Zwickau
    Hallo Ihr Lieben, bin auch mal wieder hier?

    Ich hab mal eine Frage an Euch und hoffe sehr, dass ihr mir weiter helfen könnt.

    Seit ich Enbrel spritze, im Mai wird es 1 Jahr, geht es mir rheumatechnisch sehr gut.
    Allerdings habe ich ständig mit Blasenentzündungen zu tun. D.h. ständiger Harndrang, ständige Schmerzen in der Blasengegend usw.
    Habe schon Antibiotika hinter mir, hat alles nur bedingt geholfen. Habe auch schon Cystinol akut-Dragees genommen und Aqualibra.

    Beides hat auch geholfen, aber immer dann, wenn ich wieder damit aufhöre, geht's wieder los.

    Nun gehe ich erstmal nächste Woche zum Gyn und einen Urologen-Termin habe ich erst Anfang April (bin leider nicht privat versichert:uhoh:)

    Ich werde bald wahnsinnig! Da hat man mal Ruhe vorm Rheuma - schon gehts woanders los.

    Meine Vermutung ist nun, dass es am Enbrel liegen könnte. Denn immer wenn ich mich spritze, wirds erstmal wieder schlimmer.

    Hat jemand von euch auch solche Erfahrungen gemacht oder habt ihr einen guten Tipp für mich, was ich noch tun könnte, außer viel trinken und warm halten.....esse auch Cranberrys usw.

    Liebe Grüße Leuana
     
  2. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich leide auch unter ständigen blasenentzündugen. zur zeit nehme ich humira, davor nahm ich enbrel, davor nach ich garnix.

    und hatte trotzdem blasenentzündungen. bei mir soll oder kann es am cortison liegen...

    nen richtigen tip hab ich nicht.hab von aqualibra über cranberrys alles durch.

    irgendwann hat ich ein halbes jahr blasenentzündung am stück. antibiotika vertrag ich kaum. und wenn, geht die blasenentzündung davon nicht weg oder kommt gleich anschließend wieder.

    hast du schon einen versuch mit angocin gestartet???

    bei manchen hilft es manchmal....
     
  3. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Blasenentzündung

    Liebe Puffelhexe!
    Als Kind und auch später hatte ich ständige Blasenentzündungen.Meine Oma gab mir dann Karlsbader Bittersalz.Schmeckte scheußlich aber ich habe es wegen der Schmerzen geschluckt.Heute habe ich es nur noch selten,aber es hilft immer noch.Versuchs doch mal.Liebe Grüße von Jelka.
     
  4. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    karlsbader bittersalz???
     
  5. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Blasenentzündung

    Ja,Puffelhexe es heißt Karlsbader Bittersalz und es gab es bei uns in der damaligen DDR als Pulver inder Apotheke und mußte dann in Wasser augelöst werden.Schmeckte nicht gut,aber was solls.
    Wird schon werd`n mit Mutter Bärn
    mit Mutter Horn ist`s auch geword`n.
    Grüße von Jelka.
     
  6. jana1980

    jana1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo, ich hatte auch schon ein halbes Jahr am stück Blasenentzündung, Antibiotika haben nicht geholfen.war auch bei mehreren Ärzten letztendlich beim urologen, der hat eine Untersuchung gemacht und geschaut wie schnell der Urin in der Blase ist und wie lange er braucht bis er wieder raus will. und ne Blasenspiegelung hab ich auch hinter mir( Augen zu und durch besser nicht im internet nachlesen:)) tut schon bissl weh. er hat mir dann ein medikament verschrieben gegen so einen ganz bestimmten Bakterienstamm und dann wurde es besser und war nach zwei wochen alles wieder gut.
    Hab damals den termin über die Frauenärztin beim Urologen machen lassen ging ganz schnell mit dem Termin.
    Toi Toi Toi.:top:
     
  7. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.317
    Zustimmungen:
    146
    Hallo,
    meine Schwägerin litt auch chronisch unter Blasenentzündungen bis mal jemand darauf kam,den Urin nach Candida-Pilzen zu untersuchen und siehe da: es war eine Pilzinfektion, die sie mit strenger Diät und Medis dann endlich in den Griff bekommen hat.
    Marly
     
  8. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ne pilze waren bei mir nicht im urin. auch im vaginalbereich nicht. wurde damals alles untersucht.

    ich hatte eine bakterielle blasenentzündung und eine bakterielle vaginalentzündung.

    ist wohl das eine zum andern entweder auf oder abgestiegen...
     
  9. Mullewapp56

    Mullewapp56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Münder
    Seit ich Humira und dann Enbrel genommen habe bzw.nehme, habe ich auch immer wieder Blasenprobleme, ohne, dass eine Erklärung gefunden wird. War vorher nicht mein Problem.Allerdings habe ich u.a. entzündliches Wirbelsäulenrheuma mit Darmbeteiligung und immer wenn der Darm wieder so richtig verrückt spielt, habe ich auch diese Blasenprobleme
    Alles wurde beim ersten mal gründlich durchgecheckt, habe die unmöglichsten Untersuchungen über mich ergehen lassen, ohne Ergebnis, war auch nichts bakterielles.
    Gerade letzte Woche ging es ausgerechnet am letzten Tag eines Wellnesskurzurlaubes mit zwei Freundinnen wieder los und ich war die Fahrerin. Konnte aber erstmal nicht fahren, weil ich über 6 Stunden alle 10 Min. so einen Harndrang hatte, dass ich eigentlich nur auf der Toilette war und da kam nichts, woher auch, dafür schossen aber bei jedem Toilettengang heftige Schmerzen in die Fingerkuppen und dann auch die Zehen.(Konnte mir schon beim ersten mal niemand erklären.)
    Kannte ich also alles schon und habe dann in meiner Verzweiflung einfach die 3fache Dosis Corison genommen und ordentlich Magnesium. Nach ein paar Stunden ging es und ich habe meine Freundinnen nach hause kutschiert.
    Finde das jetzt schon bemerkenswert, dass auch andere solche Symptome unter Biologica haben, die nicht erklärt werden können.Habe mir jetzt, da die Darm- und Blasenprobleme immer noch bestehen, wenn auch nicht mehr so heftig und nicht durchgängig, einen Termin gesetzt bis in einer Woche, sind die Probleme immer noch da werde ich meinen Rheumatologen kontaktieren und notfalls auch wieder ins Krankenhaus stationär gehen. Das letzte mal haben plötzlich alle Schließmuskel versagt und ich habe mich danach sofort notfallmäßig im Krankenhaus aufnehmen lassen, weil ich einfach nicht mehr konnte. Die sind mit Cortison hochdosiert eingestiegen und es wurde schnell besser, obwohl mir keiner erklären konnte, was das jetzt war.
    Habe auch noch SLE und bin einigen Kummer gewöhnt, arbeite auch noch 30 Stunden wöchentlich, aber so geht das auf die Dauer nicht. Immer muss ich darauf achten eine Toilette in kurzer Reichweite zu haben.
    Wäre sehr dankbar für Informationen, falls jemand dafür eine Erklärung oder Hilfe bekommt. Da ich auch noch Sulfasalazin und Quensil etc.einnehme, zweifle ich langsam am Sinn von Enbrel, zumal mir die ewig juckenden Injektionsstellen erheblich auf den Geist gehen.
    LG mullewapp56