Ständig Knieschmerzen ohne Erguss etc.

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Tinchen1978, 7. April 2018.

  1. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.499
    Zustimmungen:
    335
    Ort:
    BW
    Guten Morgen,

    ich befürchte, der Text wird lang. Meinte Tochter mit JIA hat nun schon wochenlang Knieschmerzen, die sie beim Gehen und Sitzen einschränken. Der Schmerz sitzt direkt im Gelenk und es ist nicht warm und zur Zeit auch nicht geschwollen. Unser Rheumatologe schliesst was Entzündliches aus, die Ärzte in Garmisch fanden auch keine Hinweise auf entzündliche Aktivitäten. Ultraschalluntersuchungen waren zweimal ohne Befund. Sie hat vor ein paar Wochen drei Tage lang Cortison (30 mg) bekommen und es danach gleich abgesetzt. Laut ihr hat es geholfen. Ibuprofen hilft etwas, aber macht sie nicht schmerzfrei. Letztens wollten wir Radfahren, was sie dann unterwegs abbrechen musste, da die Beugung beim Pedale treten zu sehr schmerzt. Der Schmerz blieb ihr dann auch noch einige Stunden erhalten. Kennt jemand solche Schmerzen? Ihr Rheumatologe meint, es passt von der Schilderung her auch nicht zum Schmerzverstärkungssyndrom.
    Diese Schmerzen hören sich für mich etwas an wie meine Arthroseschmerzen, aber sie ist erst 16. Wobei sie nicht nur Rheuma hat, sondern auch noch eine Knochenstoffwechselerkrankung, die in Verbindung mit Rheuma vielleicht ja aggressiver ist. Da fehlen den Ärzten Vergleiche, weil alle bisher bekannten Ärzte noch keinen Fall mit beiden Krankheiten hatten. Die andere Krankheit ist sehr selten. Der Rheumatologe ist immer sehr bemüht und hat bei Schmerzen und Entzündungen immer sehr rasch reagiert und eine Therapie oder Umstellung der Medikamente eingeleitet, um sie beschwerdefrei zu bekommen.
    Habt ihr trotzdem die Erfahrung gemacht, dass eure Gelenke recht schnell geschädigt waren? Ihr Kiefer ist schon geschädigt laut MRT und Röntgen, die Knie waren aber öfter entzündet. Ich muss noch ergänzen, dass sie durch die andere Krankheit fast ihr kurzes Leben (16 Jahre ist sie nun) lang immer eine Fehlstellung hatte (O-Beine oder X-Beine). Diese wurden mit 14 und 15 Jahren begradigt. Ich als Laie denke mir halt, ob die Fehlstellung und das Rheuma vielleicht zu Gelenkveränderungen oder ähnlichem geführt haben könnten. Sie war zwar immer zur Röntgenkontrolle, aber der Kieferchirurg aus Garmisch meinte, man sieht Veränderungen immer um ein halbes Jahr verzögert.
    Vielleicht fällt ja jemandem was dazu ein. Es steht noch ein Orthopädentermin (da bitte ich nochmal um Anschauen der alten Röntgenbilder) an und sollte man nicht weiterkommen, eventuell ein MRT. Mich macht das bekloppt, dass ich ihr nicht helfen kann. Sie nervt es natürlich, weil sie einfach eingeschränkt ist. Sie geht auch sehr langsam und tut sie das länger, schmerzt es. Wobei wir nicht wirklich lange Strecken zurücklegen...
    Möglicherweise kennt das jemand. Ich bin gespannt auf Antworten.

    LG Tina
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.762
    Zustimmungen:
    637
    Ort:
    Köln
    Hi
    Hat mal irgendwer an den Meniskus gedacht? Ich konnte das linke Knie kaum noch beugen oder strecken und es kam heraus ein Hinterhornriss, der wurde operiert und seitdem geht's ganz gut.

    Da war das Knie weder heiß noch geschwollen.

    Andere Möglichkeit eine Bakerzyste hat sich nach innen orientiert statt nach außen.

    Hoffe ihr findet schnell eine Linderung.
     
  3. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.499
    Zustimmungen:
    335
    Ort:
    BW
    Ich vermute, das bekäme man nur mit einem MRT raus, kukana? Die Kniekehlen wurden auch geschallt, kein Hinweis auf Bakerzysten.
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.762
    Zustimmungen:
    637
    Ort:
    Köln
    Ein Mrt wäre sicher Aussage kräftiger als Röntgen.
     
  5. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.499
    Zustimmungen:
    335
    Ort:
    BW
    Danke dir :).
     
  6. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    2.028
    Zustimmungen:
    251
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    Tinchen, nach deiner jetzigen Schilderung kam mir auch gleich der Meniskus in den Sinn.
    Mir ging es damals so wie Kukana.
    Hoffentlich bringt ein MRT Klarheit. Alles Gute für deine Tochter!
     
  7. sumsemann

    sumsemann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Goslar
    Es gibt noch eine Schädigung, die heisst Patellaspitzensyndrom oder so ähnlich. Ist bei mir nach einem Unfall plus langjähriger Entzündung im Knie aufgetreten. Die Schmerzen sind genauso wie von dir beschrieben. Mein Knie ist dabei auch nur abends leicht geschwollen und Diagnostik geht nur mit mrt.
    Liebe Grü
     
  8. sumsemann

    sumsemann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Goslar
    Grüsse Sumsemann
     
  9. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.499
    Zustimmungen:
    335
    Ort:
    BW
    Huch, mir fällt gerade auf, das hört sich nur nach einem Knie an. Es schmerzen aber beide. Klingt alles passend, was ihr geschrieben habt, danke euch allen. Aber wäre es dann nicht seltsam, dass es gleich an beiden Knien auftritt?

    LG Tina
     
  10. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.762
    Zustimmungen:
    637
    Ort:
    Köln
    Das wird man sicher im Mrt sehen können. Bei mir war links der Riss und rechts degeneriert, aber Verschleiß wäre in ihrem Alter wohl noch nicht. Mag auch sein, das Rheuma zieht da drinnen rum. Wie immer muss man abwarten was die Untersuchung ergibt.
     
  11. Finn89

    Finn89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    Nrw am Rhein
    Mein Orthopäde hat bei mir chondropathiae patellae festgestellt in beiden Knien aber rechtes Knie hat schon eine kleine Knorpelschädigung. Ich war nur im Röntgen. Da schmerzt es auch ohne Schwellung oder minimale Schwellung. Ich hatte als Kind das Knie entzundet vom Rheuma und deshalb die beginnende Arthrose wie man vermutet. Hat deine Tochter Einlagen oder eine Fußfehlstellung? Mir helfen meine Einlagen gegen Senk Spreiz Füße. Vielleicht nach der Stellung der Füße schauen lassen?
    Alles Gute
     
  12. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.499
    Zustimmungen:
    335
    Ort:
    BW
    Hattest du die Entzündung als Kind mehrmals und länger, Finn? Nach den Füßen hat nach den OPs und Beginn des Rheumas keiner mehr geschaut, nein.
     
  13. Finn89

    Finn89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    Nrw am Rhein
    Ich hatte einmal diese heftige entzündung rechts und leicht links, insgesamt bin ich 6 Monate mit dicken Knien rumgelaufen, es wurde ständig Cortison reingespritzt, oft punktiert und dann wieder Cortison...mein Orthopäde findet ständige Cortisoninfiltrationen nicht gut, davon könne angeblich Arthrose begünstigt werden. Es war halt echt oft bei mir.
    Ansonsten hatte ich immer schon diese Fußfehlstellung, habe aber als Jugendliche meine einlagen nicht getragen, die Quittung habe ich nun bekommen ;)
    Jetzt trage ich brav meine Einlagen und mache fleißig Oberschenkelgymnastik für das Knie.
    Fahrradfahren kann ich schon sehr lange nicht mehr deswegen, Joggen auch nicht, aber das ist mir auch nicht so wichtig.
    Ich trage nur flache Sneakers und keine Absätze oder Ballerinas, jedenfalls jetzt nicht mehr :)
    Ich finde es sehr wichtig, dass man nach den Füßen schaut, ich bin so glücklich über meine Einlagen.
    Dennoch habe ich oft Schmerzen beim Bergab gehen. Zusätzlich habe ich eine sehr gute Kniebandage verordnet bekommen, die ich immer trage bei meinem Gymnastikprogramm und bei langen Wanderungen, wenn der Weg uneben ist.
    Ich bin erst 28, also eine beginnende Arthrose ist nicht unbedingt ans Alter gebunden.
     
  14. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.499
    Zustimmungen:
    335
    Ort:
    BW
    Das meine ich, Finn ;). Ich hatte ja auch mit um die 20 beginnende Arthrose. Wenn der Kiefer schon geschädigt ist, entzündete Kniegelenke plus Fehlstellung plus Phosphatdiabetes... Vielleicht macht es die Summe. Punktion plus Cortison rein hatte sie auch. Schuhe mit Absatz ging noch nie. Danke für deine/ eure Antworten. Da hilft vielleicht nur nochmal Röntgen oder MRT...