1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sprunggelenk

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von JMCL, 4. Juli 2006.

  1. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Es tut mir ja einerseits leid, dass ich schon mal wieder mit meinem Sprunggelenk nerve ..... aber .... ich bin so langsam am inneren Durchdrehen.

    Fakt ist, dass ich am Donnerstag vergangener Woche 2 Spritzen (Cortison) ins Sprunggelenk bekam, mich 3 Tage fast schmerzfrei bewegen konnte bzw. laufen konnte (denn durch die Schmerzen im Sprunggelenk habe ich mich scheinbar immer so beim Gehen verkantet, dass auch mein linkes Knie wehtat und ich manchen Morgen überlegen musste, ob ich nicht lieber die Treppe im Haus auf dem Po herunterrutsche) und nun fängt es wieder von vorne an.
    Meine Rheumadoc ist in Urlaub (sei ihr auch gegönnt), an Medikamenten nehme ich das Optimum, das mir z.Zt. zur Verfügung steht und langsam schleicht sich bei mir der Verdacht ein, ob etwa auch die neuen Einlagen, die ich seit ca. 1 Monat habe, Schuld an dieser Misere sein könnten. Die Einlagen sind mir von meiner rheuma-doc verschrieben worden, der Orthopädiemeister hat sie nach Gipsabdruck hergestellt - eigentlich alles so wie bisher - und trotzdem .....
    Momentan möchte ich mich eigentlich überhaupt nicht mehr bewegen, der Fuss nervt kolossal - aber wem erzähl ich von diesen nervigen Schmerzen, nicht wahr? Ihr wisst und kennt es ja Alle selbst - .
    Meine konkrete Frage wäre also nach dieser "riesigen Vorgeschichte", kann es tatsächlich mit den Einlagen (wegen Senk- und Spreizfuss) zusammenhängen?
    Natürlich, Ihr habt recht, ich sollte damit zum Orthopädiemeister gehen, aber ich hab momentan kaum die innere Kraft und Stärke, seiner "Empfindsamkeit" entsprechend zu begegnen. Deshalb stell ich einfach mal meine Anfrage vorerst an Euch in der Hoffnung, dass es mir Mut zum Agieren gibt.

    Danke, eine frustrierte, ständig mit den Tränen kämpfende
    JMCL
     
  2. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo jmcl,
    an deiner stelle wäre mein weg auch der zum orthopädieschuhmachermeister. noch dazu, wo du schon selbst die vermutung hast, das es daran liegen könnte.
    einlagen wirken sich ja sogar auf rückenprobleme aus, bzw. können sie bei falscher anfertigung verursachen.
    kannst du die dinger nicht einfach `mal paar tage weglassen? nur so zur probe. dann müßte sich doch herausstellen, ob deine schmerzen sich lindern lassen.
    wünsche dir alles gute, viel kraft und energie und denk darn, vom zu hause sitzen und über die ursachen nachdenken wird es leider nicht besser..... den weg mußt du machen .. so hart es zur zeit für dich auch ist. ich drücke dir die daumen und wünsche dir alles gute.
     
  3. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo JMCL,

    ich habe auch öfter entzündungen im sprunggelenk. manchmal genügt eine cortispritze,- einmal war die entzündung erst nach 5 injektionen weg....

    habe ebenfalls senk und spreizfüße. es ist mir aber unmöglich mit den einlagen zu laufen, wenn die sprunggelenke oder vorfüssknochen entzündet sind. da lasse ich sie einfach weg, und gehe so viel wie möglich barfuss (zu hause), oder mit sandalen (sehr weiches fussbett)

    um die füsse an die einlagen zu gewöhnen, solltest du sie anfangs nur kurze zeit tragen. der fuss ist die ihm neu aufgezwungene stellung nicht gewöhnt- und das verursacht die schmerzen!
     
    #3 4. Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2006
  4. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo JMCL,
    bin gerade mal wieder am reinschauen, da ich selbst vor 2 Wochen an beiden Beinen (Zystenentfernung) operiert wurde und erst kurz zu hause bin. Deine Beschwerden sind mir selbst sehr bekannt, auch Senk,-Spreizfuß. Zwischenzeitlich habe ich auch das Gefühl, dass es immer wieder mal OHNE Einlagen besser geht, obwohl mir einleuchtet, dass der Fuß Unterstützung braucht.Ich habe mir angewöhnt, es selbst auszuprobieren, was mein Fuß so will. Ich habe gerade seit 3 Monaten neue Einlagen und bin das erste Mal wirklich zufrieden, zumindest vom Stehen und Gehen, wie auf Wolken, obwohl ich auch mit diesen Einlagen das Gefühl habe, das mir neuerdings mein Fuß obendrauf muckt. Muß noch nal hin zur Kontrolle, aber die OP. kam dazwischen.Oder sind es die Schuhe? Du siehst, Du stehst nicht alleine.
    Ich war bei einem Orhopädiemeister, der sich auf Laufprobleme spezialisiert hat. Es wurde eine Laufanalyse auf dem Laufband gemacht, bei dem genau gesehen wurde, wie ich mein Fuß benutze und eine3 D-Aufnahme, die die Last sichtbar macht,die auf meinem Fuß liegt wenn ich stehe. ( Ich stand auf, ja wie soll ich sagen, einer Platte, die vibrierte und dadurch das Gewicht auf den verschiedenen Fußregionen mißt.Er sagte so kann er genau da unterstützen, wo der Fuß Hilfe braucht. Ich kann mir vorstellen, dass das mit einem Gipsabdruck nicht möglich ist. ---Nur so ein Gedanke.
    Auf alle Fälle solltest Du noch mal kontrollieren lassen, es ist schlimm, wenn die Füße so nerven. Wa ich schon ein Geld für Schuhe ausgegeben habe, in denen ich doch nicht laufen kann, ist eine Katastrophe. Ich träume von schicken Schuhen und habe auch dort gefragt, woran es liegt, dass orth. Schuhe grundsätzlich häßlich sind.:mad: Ich sage dazu "Plantsch-Kuh-Schuhe",---Bin aber oft froh, wenn ich wenigstens in diesen Schuhen laufen kann-HAha:o .

    Sei gegrüßt von Padost
     
  5. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Ein dickes und großes Danke für Eure Rückmeldungen .......

    und ja, ich werd jetzt auch außerhalb von zuhaus versuchen, mal ohne Einlagen klarzukommen. Am liebsten lauf ich ja barfuß, zumindest zuhaus, aber doch immer wieder das Gefühl, dass mein Sprunggelenk damit nicht sehr glücklich ist.
    Und padost, Deinen Bericht fand ich ausgesprochen interessant. Meine Hoffnung z.Zt. ist ja ein KH-Aufenthalt in einer Rheumaklinik, in der dann eben auch diese orthopädischen Probleme angeschaut werden können.

    Manchmal denk ich, bei allem Vertrauen in meine "internistische" Rheumatologen, ich bräuchte wahrscheinlich wie manch anderer auch nebenbei doch noch einen "orthopädischen" Rheumatologen.
    Aber dann wäre wahrscheinlich das Ärztewirrwarr - nimmt man den HA noch dazu - noch größer und natürlich noch teurer.
    Oder aber kann man solche Probleme eigentlich auch mit einer Ergotherapie lösen? Verzeiht mir, wenn auch diese Frage sich dümmlich anhört, aber ich bin durch diese besch... Schmerzen und die damit verbundenen Einschränkungen jetzt hemmungslos dummfragend geworden und schäme mich nicht mehr dafür.

    Danke, dass es Euch gibt,
    eine nun etwas hoffnungsfreudigere JMCL, der die Tränen schon ein wenig weiter hinunter gerutscht sind, also nicht mehr in der Kehle aufs Losheulen warten
     
  6. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Ein hoffentlicher Abschlußbericht ....

    ich bin also heute zu meinem Orthopädiemeister getapert, hab ihm mein Leid geklagt. Daraufhin hat er meine Sohle kräftig an verschiedenen Stellen eingedrückt und als ich "jubelte", war ihm klar, dass ich irgendeine Sehe habe, die im Gegensatz zu den Sehnen vieler anderer Menschen empfindlicher reagiert.
    Also hat er die Einlage an dieser Stelle verändert, unternahm nocheinmal den Versuch, mich zu einem neuen Paar Schuhen zu überreden, aber ich musste ablehnen - mein Schuhkontingent für die kommenden 2 Jahre ist voll ausgeschöpft nämlich - dann hab ich einen Probelauf gemacht und siehe da - die Schmerzen waren geringer.
    Natürlich bin ich nun froh, frag mich aber trotzdem recht ratlos und :confused: , warum eigentlich meine doch so kompetente Rheuma-Doc mich nicht auf so etwas hinweisen konnte.

    Nun, ich geb die Hoffnung nicht auf, dass es sich jetzt bessert. Danke übrigens für die Tips, auch mal ohne Einlagen zu laufen. Am liebsten lauf ich sowieso im Haus barfuß, traute mich aber schon nicht mehr - aber seit heute mach ich es wieder und ab morgen werde ich die Einlagen bei überschaubaren Gängen einfach mal weglassen.
    Wäre doch gelacht, wenn ich nicht mit Eurer Hilfe das Ganze in den Griff bekommen werde, nicht?

    Eine heute hoffnungsfroher in die Zukunft schauende und dankbare

    JMCL
     
  7. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    das gesündeste, natürlichste gehen ist- barfuß :D ....
    nur ist es in der stadt leider nicht möglich- die blicke der passanten müßtet ihr sehen :eek: .....:D
     
  8. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Zur lächelnden Erbauung, Lilly
    die Patentante meiner jüngsten Kinder lief vor knapp 10 Jahren im Sommer nur barfuß durch unser Städtchen. Wenn wir dann gemeinsam mit unseren insgesamt 8 Kindern unterwegs waren, waren die Blicke und getuschelten Bemerkungen fast ein Buch wert.
    Ich glaub, soviel gegrinst wie in den damaligen Sommern habe ich selten danach. Ja, ja, der Kleingeist ....

    LG
    JMCL
     
  9. Brina1979

    Brina1979 Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Immenhausen
    Hallo,

    ich hoffe, das es deinem Sprunggelenk wieder besser geht und du nicht mehr so dolle Schmerzen hast.
    Hast du mal ausprobiert, ob dir Bewegung gut tut?
    In meiner schlimmen Phase hat es mir geholfen, wenn die Krankengymnastin mir die Gelenke einmal durchbewegt hat. Selber bewegen ging wegen der Schmerzen nicht mehr. Verstehst du was ich meine? Keinen Sport oder so, nur die Bewegung des Gelenks.

    Gruß
    Brina