1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sprüche und Zitate für Rheumis

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Kölner, 25. November 2009.

  1. Kölner

    Kölner Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Zusammen,
    habe mal versucht ein paar Sprüche und Zitate zusammenzutragen, die mit dem Thema Krankheit, Gesundheit, Medizin und Medizinern zu tun haben.

    Freue mich auf Eure Ergänzungen!

    Beste Grüße
    Kölner

    „An Rheumatismus und an wahre Liebe glaubt man erst, wenn man davon befallen wird.“
    Marie von Ebner-Eschenbach

    „Wenn ein Arzt hinter dem Sarg seines Patienten geht, so folgt manchmal tatsächlich die Ursache der Wirkung.“
    Robert Koch

    „Das ist der größte Fehler bei der Behandlung von Krankheiten, daß es Ärzte für den Körper und Ärzte für die Seele gibt, wo beides doch nicht getrennt werden kann.“
    Platon

    „Die Erforschung der Krankheiten hat so große Fortschritte gemacht, dass es immer schwerer wird, einen Menschen zu finden, der völlig gesund ist.“
    Aldous Huxley

    „Wer neue Heilmittel scheut, muß alte Übel dulden.“
    Francis Bacon

    „Man kann die Erkenntnisse der Medizin auf eine knappe Formel bringen: Wasser, mäßig genossen, ist unschädlich.“
    Mark Twain

    „Die Medizin hat große Fortschritte gemacht. Einige davon sind sogar den Patienten zugute gekommen.“
    Gerhard Kocher

    „In der Medizin gibt es nichts Schöneres als Vertrauen. Und nichts Gefährlicheres.“
    Gerhard Kocher

    „Wer die Wahrheit hören will, den sollte man vorher fragen, ob er sie ertragen kann.“
    Ernst R. Hauschka

    „Nur ein Idiot glaubt, aus eigenen Erfahrungen zu lernen. Ich ziehe es vor, aus den Erfahrungen anderer zu lernen, um von vornherein eigene Fehler zu vermeiden.“
    Otto von Bismark

    „Seien Sie vorsichtig mit Gesundheitsbüchern - Sie könnten an einem Druckfehler sterben.“
    Mark Twain

    „Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.“
    Voltaire
     
  2. Jo

    Jo der Jo

    Registriert seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Versuchungen bekämpft man am besten
    mit Geldmangel und Rheumatismus.
    (J. Ringelnatz)
     
  3. bürgerin

    bürgerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Ärzte schütten Medikamente, von denen sie wenig wissen,
    zur Heilung von Krankheiten, von denen sie weniger wissen,
    in Menschen, von denen sie nichts wissen.
    von Voltaire


    Der alte Arzt spricht Latein,
    der junge Arzt spricht Englisch,
    der gute Arzt spricht die Sprache seiner Patienten.
    (unbekannt)
     
  4. Kölner

    Kölner Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hab noch was gefunden:

    „Das Gefühl der Gesundheit erwirbt man durch Krankheit.”
    Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

    „Eine der verbreitesten Krankheiten ist die Diagnose.”
    Karl Kraus (1874-1936), östr. Kritiker, Satiriker, Essayist u. Dramatiker

    „Ich bin nicht sehr krank, ich kann noch drüber reden.”
    William Shakespeare (1564-1616), engl. Dramatiker

    „Man sollte niemals zu einem Arzt gehen, ohne zu wissen, was dessen Lieblingsdiagnose ist.”
    Henry Fielding (1707-54), engl. Schriftsteller u. Humorist

    „Tierärzte haben es leichter. Die werden wenigstens nicht durch Äußerungen ihrer Patienten irregeführt.”
    Louis Pasteur (1822-95), frz. Chemiker u. Bakteriologe

    Gesundheitspolitik
    „Die übertriebene Standardisierung führt dazu, dass nicht mehr der kranke Mensch mit einer Diagnose gesehen wird, sondern nur noch die Diagnose.”
    Jörg-Dietrich Hoppe, (*1940), Präsident der Bundesärztekammer und des Deutschen Ärztetages, Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger

    Krankheit
    „= Ein Luxus, den sich bald nur noch Ärzte leisten können.”
    Wolfram Weidner (*1925), dt. Journalist
     
  5. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Gut...

    ...das wir den Humor nicht verloren haben.
    Oder anders gesagt:
    !"WENN ES NICHT SO IST WIE WIR WOLLEN - MÜSSEN WIR HALT WOLLEN WIE ES IST"!

    Und damit der Humor nicht zu kurz kommt: von Eugen Roth

    Kassenhass

    Ein Mann, der eine ganze Masse
    Gezahlt hat in die Krankenkasse,
    Schickt jetzt die nötigen Papiere,
    Damit auch sie nun tu das ihre.
    Jedoch er kriegt nach längrer Zeit
    statt baren Gelds nur den Bescheid,
    Nach Paragraphenziffer X
    Bekomme er vorerst noch nix,
    Weil, siehe Ziffer Y,
    Man dies und das gestrichen schon,
    So daß er nichts, laut Ziffer Z,
    Beanzuspruchen weiter hätt.
    Hingegen heißt's, nach Ziffer A,
    Daß er vermutlich übersah,
    Daß alle Kassen, selbst in Nöten,
    Den Beitrag leider stark erhöhten
    Und daß man sich, mit gleichem Schreiben,
    Gezwungen seh, ihn einzutreiben.
    Besagter Mann denkt, krankenkässlich,
    In Zukunft ausgesprochen häßlich.

    Klare Entscheidung

    Ja, der Chirurg, der hat es fein:
    Er macht dich auf und schaut hinein.
    Er macht dich nachher wieder zu ?
    Auf jeden Fall hast du jetzt Ruh.
    Wenn m i t Erfolg, für längere Zeit,
    Wenn o h n e - für die Ewigkeit.
     

    Anhänge:

    #5 27. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2009
  6. Kölner

    Kölner Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hier habe ich auch noch was.....

    Rezept: eine Vermutung des Arztes, wie der Zustand eines Patienten mit dem geringsten Schaden aufrechtzuerhalten ist...
    Ambrose Bierce - amerikan. Journalist u. Satiriker, genannt 'Bitter Pierce'

    Diagnose ist die Kranheitsvoraussage eines Arztes, gegründet auf den Puls und das Portemonnaie des Patienten...
    Ambrose Bierce - amerikan. Journalist u. Satiriker, genannt 'Bitter Pierce'

    Ein Apotheker ist Komplize des Arztes, Wohltäter des Bestatters und Ernährer der Würmer...
    Ambrose Bierce - amerikan. Journalist u. Satiriker, genannt 'Bitter Pierce'

    Wenn Medizin nicht schadet, soll man doch froh sein
    und nicht obendrein noch verlangen, dass sie etwas nütze...
    Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais - frz. Dramatiker, (1732 – 1799)

    Wir sind in einem knackigen Alter...
    bei jeder Bewegung knacken die Knochen...
    Unbekannt

    Gehabte Schmerzen, die hab' ich gern...
    Wilhelm Busch - dt. Zeichner, Maler u. Schriftsteller (1832 – 1908)

    Von den Ärzten erwarte ich, dass sie meine Schmerzen lindern.
    Unsterblich machen kann ich mich notfalls selber...
    Wolfgang Mocker - dt. Satiriker u. Aphoristiker, geb. 1954

    Medikamentenreste gehören selbstverständlich nicht auf den Hausmüll, sondern zurück zum Apotheker und somit letztlich auf den Sondermüll. Und ein solches Zeug soll ich schlucken?
    Klaus Zankl - dt. Aphoristiker u. Zeitkritiker geb. 1964

    Die Gesundheit ist wie das Salz...
    Man bemerkt nur, wenn es fehlt...
    aus Italien

    Wir dürfen nie aufgeben, selbst wenn alles noch so schlecht aussieht, selbst, wenn wir nicht mehr daran glauben können, jemals wieder Erfolg zu haben. Es öffnet sich immer wieder eine Tür.
    Norman Vincent Peale US-amerikanischer Pfarrer und Publizist 1898 - 1993
     
  7. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Wir dürfen uns vor allem nicht einreden lassen,das wir einfach nur "ALT" sind.
    Ich bin viel herum gekommen.
    Das letzte war:
    Mein Knie.3 Ärzte und vier Meinungen,denn es gibt ja auch:Ein ich denke,aber.....
    Das nach einem MRT.
    Ich denke,ich werde nicht mehr das Versuchskaninchen zu sein,das die Ärzte gerne hätten.
    Biba
    Gitta
     
  8. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    „Man sollte niemals zu einem Arzt gehen, ohne zu wissen, was dessen Lieblingsdiagnose ist.”
    Henry Fielding (1707-54), engl. Schriftsteller u. Humorist


    *lach

    Der ist echt gut, da fällt mir mein HA ein der scheint wirklich eine Lieblingsdiagnose zu haben. Aber wenn ich etwas drüber nachdenke, was hilft es die zu kennen, wenn man sie doch angedichtet bekommt, egal was man tut/sagt.

     
  9. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Als Kind hatte hatten wir noch den typischen Hausarzt.
    Also,der behandelte Oma,Opa,halt die ganze Sippe.
    Bei mir sagte er immer:
    Ein hochsensibeles Kind von nervösen Eltern.:uhoh:
    Das wenn mir die Beine weh taten,oder mein armer Kinderbauch.:top:
    Also,man wurde schon früher in die seelenschiene geschoben,
    das fällt mir gerade ein.
    Biba
    Gitta