1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sprüche über Hausarbeit

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Neli, 16. November 2003.

  1. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hausarbeit ist etwas,
    das man tut,
    ohne dass es jemand bemerkt -
    bis man es nicht mehr tut.

    Anonym


    An sich ist Müßiggang durchaus
    nicht die Wurzel allen Übels,
    sondern ist, im Gegenteil,
    ein geradezu göttliches Leben -
    solange man sich nicht langweilt.

    Soren Kierkegaard


    Ich mache kein Geheimnis daraus,
    dass ich lieber auf dem Sofa liege
    als darunter zu fegen

    Shirley Conran


    Was gibt es Schöneres,
    als sich mit einem Buch aufs Sofa zu legen,
    wenn im Hause Arbeit auf einen wartet?

    Anonym (könnte aber auch von mir sein)
     

    Anhänge:

  2. Winnie

    Winnie kleines Nordlicht

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im fast ganz hohen Norden
    Fotto von Dir!

    Ja, meine liebe Freundin,
    da sprichst Du mir ganz aus dem Herzen!
    Und da ich ja gerade auf intensiver Suche nach einer Digitalkamera bin, möchte ich Dich an dieser Stelle sehr gerne fragen, welches Modell Du persönlich denn verwendest, welches ja doch offensichtlich so überaus positive Aufnahmen gestalten kann??
    Schon im Voraus dankbar für Deinen Tipp ist
    Winnie

    :p
     
  3. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    ...

    Hallo, liebe Winnie,

    willst Du etwa behaupten, ich sähe sonst nicht so
    jung und so reizend aus?
     

    Anhänge:

  4. Winnie

    Winnie kleines Nordlicht

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im fast ganz hohen Norden
    mitnichten!

    ...undneffenauch!

    Nein, DAS wollte ich auf KEINEN Fall behaupten!!!
    Schließlich kenne ich Dich ja - leider nur von Fotos - aber Du bist ja wirklich so gut getroffen!!
    Ich habe doch nur schlicht und bescheiden nach Deinem Digicam-Modell gefragt, denn so eine hätte ich doch auch gerne!!
    Also!

    :)
     
  5. bibbi

    bibbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hausarbeit.......

    Hey,

    Ich hab mich schon oft gefragt: Kann man eigentlich die Küche steuerlich absetzen,
    als Arbeitszimmer für die Frau :confused:

    :D bibbi:D
     
  6. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hausarbeit

    Ich ging in der Wohnung so für mich hin
    und nur Schönes zu sehen, das war mein Sinn.
    Da sah ich auf dem Boden einzelne Socken
    und diese blöden Staubesflocken.

    Und schon war meine schöne Ruhe hin
    und ich hatte nur unangenehme Dinge im Sinn.
    Alle Freude war mir für heute genommen,
    es könnte doch ein Besucher kommen!

    Meine pingelige Tante mit ihrem scharfen Blick,
    für die bringt mein Staub den letzten Kick,
    sie hätte sofort die Stelle gesichtet,
    die mich dann zum Putzen verpflichtet.

    Oder soll ich vielleicht lieber nur saugen?
    Zuviel Sauberkeit soll auch nicht taugen!
    Ach, an diesem schönen Tage,
    wäre die Hausarbeit doch nur eine Plage.

    Ich hoffe, dass die Flocken still halten und nicht zucken
    und unter mein Sofa braucht ja schließlich keiner zu gucken!
    Ich will es mir lieber gemütlich machen,
    vielleicht find ich auch was Schönes zum Lachen.

    Und ich wäre wirklich froh,
    wenn Ihr macht es ebenso!

    Neli
     

    Anhänge:

    • kekse.gif
      kekse.gif
      Dateigröße:
      25,3 KB
      Aufrufe:
      288
  7. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Die Heinzelmännchen

    Wie war zu Cölln es doch vordem
    mit Heinzelmännchen so bequem!
    Denn, war man faul, man legte sich
    hin auf die Bank und pflegte sich:
    Da kamen bei Nacht,
    eh' man es gedacht,
    die Männlein und schwärmten
    und klappten und lärmten
    und rupften
    und zupften
    die Männlein, sie lärmten
    und klappten und schwärmten
    und hüpften und trabten
    und putzten und schabten,
    und eh ein Faulpelz noch erwacht,
    war all' sein Tagewerk bereits gemacht!

    O weh! nun sind sie alle fort,
    und keines ist mehr hier am Ort!
    Man kann nicht mehr wie sonsten ruh'n,
    man muß nun alles selber tun,
    ein Jeder muß fein
    selbst fleißig nun sein,
    muß rennen und traben,
    muß kratzen und schaben
    und schniegeln
    und biegeln
    und klopfen und hacken
    und kochen und backen.

    Ach, daß es noch wie damals wär'!
    Doch kömmt die schöne Zeit nicht mehr.

    August Kopisch
     

    Anhänge:

  8. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Neli

    liebe Neli, du hast es geschafft
    ich hab mich dazu aufgerafft
    auch mal ein Gedicht zu schreiben
    hoffentlich sagt nachher keiner, las es bleiben

    ich mach es heute auch wie du
    und schau den Staubflocken einfach zu
    ich tu einfach so, als könne ich sie nicht sehn
    ich brauch ja nicht unter die Couch zu gehn

    Gott sei dank, ist meine Tante nicht pingelig
    die lacht sich höchstens kringelig
    wenn ich mal wieder putze
    und die Zeit nicht einfach sinnvoll nutze

    Also werd ich mich heut aufs Sofa legen
    und mal meine Erkältung pflegen
    mein Laptop kann ja bei mir bleiben
    dann kann ich auch vom Sofa ins Forum schreiben

    den Haushalt lass ich heute ruhn
    das kann auch mal ein andrer tun
    ich erfreu mich an euren Gedichten sehr
    und verspreche auch, ich schreib keins mehr


    Samira
     
  9. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Samira

    Samira, ehrlich, es ist meine Schwägerin,
    die nur im Putzen sieht ihren Sinn,
    aber ich wollte sie hier nicht öffentlich nennen,
    schließlich könnte sie hier jemand kennen.

    Meine Tante, die ist leider schon lange tot
    und die hatte es mit den Augen und sah alles nur rot.
    Samira, ich finde Dein Gedicht ganz toll,
    woll?
     

    Anhänge:

    • danke.gif
      danke.gif
      Dateigröße:
      12,4 KB
      Aufrufe:
      277
  10. Atiya

    Atiya Träumerle

    Registriert seit:
    10. Oktober 2003
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    aaaaaahja

    Huch :cool:


    Ein Pärchen im Schlafzimmer.

    Sie stöhnt: "Ja - Gibs mir! Sag mir schmutzige Dinge!"

    Er darauf: "Küche, Bad, Wohnzimmer...!" :eek: :eek: :eek:

    :D :D :D

    Atiya :p
     
  11. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Wie ist dat denn nu gemeint?

    In einer Welt, in der alles schwankt,
    bedarf es eines festen Punktes,
    auf den man sich stützen kann.
    Dieser Punkt ist der häusliche Herd.
    Der Herd aber ist kein fester Stein,
    wie die Leute sagen,
    sondern ein Herz,
    und zwar das Herz einer Frau.

    Jules Michelet

    (Das konnte ich mir doch sofort denken, daß das ein Mann
    geschrieben hat.
    Wie muß ich das denn verstehen, ist mein Herz
    jetzt ein Ofen? Denn ich bin ja schließlich eine Frau!)


    Und jetzt noch ein Sprüchlein, und das ist sogar
    von einer Frau!

    Die Frau ist in der Wirtschaft wie der Zaun um einen Garten.
    Ist der Zaun tüchtig, so bleibt alles ordentlich,
    nichts Fremdes bricht herein.
    Nehmt den Zaun weg und alles wird niedergetreten.

    Sophie Mereau

    (Und was mach ich denn jetzt, wenn ich keinen Zaun und
    keinen Garten habe, bin ich dann keine Frau?)

    Bitte helft mir!

    eine etwas verwirrte Neli
     

    Anhänge:

  12. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Ach, jetzt bin ich wieder zufrieden,

    da hab ich doch noch ein paar Sprüche gefunden,
    die auch mir sehr zusagen:

    Erquicklich ist die Mittagsruh,
    nur kommt man oftmals nicht dazu.

    Wilhelm Busch


    Die Ruhe ist eine liebenswürdige Frau und
    wohnt in der Nähe der Weisheit.

    Epiharmos, mir bisher nícht bekannt, aber sehr sympathisch!


    Angenehm sind die erledigten Arbeiten

    Cicero, Du sagst es!


    Erholung ist die Würze der Arbeit.

    Plutarch (ohne s!)


    Muße ist das Kunststück, sich selbst ein
    angenehmer Gesellschafter zu sein.

    Karl Heinrich Waggerl
     

    Anhänge:

  13. bibbi

    bibbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    und noch einer

    ACHTUNG! KINDER SIND HIER ZU HAUSE:

    Freund, wenn Du dies Haus betrittst,
    vieles nicht ganz sauber blitzt.
    Du merkst, dass es hier Kinder gibt,
    die man mehr als putzen liebt.
    Da gibt es Spuren an den Wänden,
    kreiert von flinken, kleinen Händen.
    Wir machen das mal später weg,
    jetzt spielen wir zuerst Versteck!
    Spielzeug liegt an jedem Ort,
    doch eines Tages ist es fort.
    Die Kinder sind uns kurz geliehen,
    bis sie erwachsen von uns ziehen.
    Dann wird auch alles aufgeräumt,
    dann läuft der Haushalt wie erträumt.
    Jetzt erfreu'n wir uns an uns'ren Gören
    und lassen uns dabei nicht stören!

    L.G. bibbi
     
  14. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Könnt Ihr euch noch an Johanna von Koczian erinnern?

    JOHANNA VON KOCZIAN: DAS BISSCHEN HAUSHALT

    Das bißchen Haushalt, macht sich von allein, sagt mein Mann.
    Das bißchen Haushalt, kann so schlimm nicht sein, sagt mein Mann.
    Wie eine Frau sich überhaupt beklagen kann,
    ist unbegreiflich, sagt mein Mann.
    Das bißchen Kochen ist doch halb so wild, sagt mein Mann,
    was für den Abwasch ganz genauso gilt, sagt mein Mann.
    Wie eine Frau von heut darüber stöhnen kann,
    ist ihm ein Rätsel, sagt mein Mann.

    Und was mein Mann sagt, stimmt haargenau,
    ich muss das wissen, ich bin ja seine Frau.

    Das bißchen Wäsche ist doch kein Problem, sagt mein Mann.
    Und auch das Bügeln schafft man ganz bequem, sagt mein Mann.
    Wie eine Frau von heut da gleich verzweifeln kann,
    ist nicht zu fassen, sagt mein Mann.

    Und was mein Mann sagt, stimmt haargenau,
    ich muss das wissen, ich bin ja seine Frau.

    Das bißchen Garten, oh wie wohl das tut, sagt mein Mann.
    Das Rasen schneiden ist für den Kreislauf gut, sagt mein Mann.
    Wie eine Frau von heut das nicht begreifen kann,
    ist unverständlich, sagt mein Mann.

    Er muss zur Firma gehn tagein tagaus, sagt mein Mann.
    Die Frau Gemahlin, ruht sich aus zu Haus, sagt mein Mann.
    Daß ich auf Knien meinem Schöpfer danken kann,
    wie gut ich`s habe, sagt mein Mann.

    Daß ich auf Knien meinem Schöpfer danken kann,
    wie gut ich´s habe, sagt mein Mann.
     

    Anhänge:

    • laola.gif
      laola.gif
      Dateigröße:
      15,2 KB
      Aufrufe:
      170
  15. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    also, bei mir zuhause könnte man vom Fußboden essen !!!!!!!
    ....... man findet immer was ........

    :D :D :D :D

    Easy
     
  16. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Sprüche von Heinz Erhardt

    Versprechen

    »Ich hol' vom Himmel dir die Sterne«,
    so schwören wir den Frauen gerne.
    Doch nur am Anfang! Später holen
    wir nicht mal aus dem Keller Kohlen.


    Wandspruch

    Die Arbeit ist oft unbequem,
    die Faulheit ist es nicht, trotzdem:
    der kleinste Ehrgeiz, hat man ihn,
    ist stets der Faulheit vorzuziehn!

    Zwang

    Du mußt dich zu sehr vielen Dingen,
    willst du sie tun, geradzu zwingen!
    Trotzdem wirkt das — was dir gelungen —
    oft zwingend leicht und ungezwungen


    Vierzeiler

    Ich wälze nicht schwere Probleme
    und spreche nicht über die Zeit.
    Ich weiß nicht, wohin ich dann käme,
    ich weiß nur, ich käme nicht weit.


    Rennen und Rasen

    Wie sie alle rennen und rasen,
    Als ob es ihr Leben gilt,
    Durch den Wald der Häuser und Straßen
    Wie von Hunden gehetztes Wild.

    Noch schneller, noch schneller, noch schneller
    Dem eigenen Schall hinterher —
    Sie könnten's nicht ertragen,
    Wenn der andre noch schneller wär.

    Nicht so eilig, nur nicht so eilig,
    Wenn du dir Zeit läßt, hast du vom Leben mehr.
    Langsam, langsam, nur immer schön langsam,
    Bei zuviel Vollgas, da ist der Tank bald leer.

    Nicht so hastig, nein — nur nicht so hastig,
    Denn daß man Zeit spart, das ist ein Selbstbetrug.
    Sachte, sachte, nur immer schön sachte,
    das bißchen Leben, das vergeht noch schnell genug.


    Zweizeiler

    Paradox ist, wenn einer sich im
    Handumdrehen den Fuß bricht.


    Vierzeiler

    Voller Sanftmut sind die Mienen
    und voll Güte ist die Seele,
    sie sind stets bereit zu dienen,
    deshalb nennt man sie Kamele.
     

    Anhänge:

  17. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Dumme Hausfrauensprüche von Friedrich Rückert

    Frisch gethan und nicht gesäumt!
    Was im Weg liegt, weggeräumt!
    Was dir fehlet, such' gechwind!
    Ordnung lerne früh, mein Kind!
    Aus dem Bett' und nicht gesäumt!
    Nicht bei hellem Tag geträumt!

    Erst die Arbeit, dann das Spiel!
    Nach der Reise kommt das Ziel.
    Schnell besonnen, nicht geträumt!
    Nichts vergessen, nichts versäumt!
    Nichts blos ohnehin gemacht!
    Was du thust, darauf gieb acht.

    (Ich nehme an, der hat eine Frau für das Gröbste gehabt.

    Neli
     

    Anhänge:

  18. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    ..da hab ich auch noch was beizusteuern:

    Hausarbeit fördert die Fremdsprachenkenntnisse: in Französisch bin ich gerade bei Blanchieren, im Englisch bei Wash seperatly. Außerdem hab ich immer volles Programm: morgens Einkaufsschlange, mittags Küchendemo und abends Hausbesetzung:p :p

    Liebe Grüße
    Snoopiefrau
     
  19. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Putzen?

    Im Eimer

    Ach, was muss man oft von bösen
    Kerlen hören oder lesen!!
    Wie zum Beispiel hier von diesen,
    welche NEIN und WILL-NICHT hießen.
    Beide hielten sich für schlau,
    meinten: "Putzen soll die Frau!"

    Doch die Frauen allerorten,
    wehrten sich mit klugen Worten,
    riefen WILL-NICHT ins Gesicht:
    "Für dich putz ich sicher nicht!"
    Und zu NEIN, dem alten Schlingel:
    "Hilf mit, oder bleibe Single!"

    Die Moral von dem Gedicht:
    Putzen beide, Mann und Frau, sind sie schlau!

    Karin Baseda-Maass
     

    Anhänge:

  20. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Die Mustehe

    Ein rares Beispiel will ich singen,
    wobei die Welt erstaunen wird.
    Dass alle Ehen Zwietracht bringen,
    glaubt jeder, aber jeder irrt.

    Ich sah das Muster aller Ehen,
    still, wie die stillste Sommernacht.
    O! dass sie keiner möge sehen,
    der mich zum frechen Lügner macht!

    Und gleichwohl war die Frau kein Engel,
    und der Gemahl kein Heiliger;
    es hatte jedes seine Mängel.
    Denn niemand ist von allen leer.

    Doch sollte mich ein Spötter fragen,
    wie diese Wunder möglich sind;
    Dem lasse ich zur Antwort sagen:
    Der Mann war taub, die Frau war blind.

    Lessing
     

    Anhänge: