1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

spritzen und flugreise

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Petra16, 5. April 2004.

  1. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen!
    hab da wieder mal eine frage .... :)
    und zwar fliege ich über ostern nach hamburg: und genau da muss ich dann mtx spritzen. das an sich ist kein problem.... problem ist es eigetnlich auch keins, aber ich werd doch sicher ein attest oder sowas für die am flughafen brauchen, oder? mit den spritzen im handgepäck werden sie ja nicht sehr erfreut sein.
    gut, das werd ich mir dann auch morgen schreiben lassen (hab einen vordruck eh schon hier im forum gefunden). und dazu auch noch meine frage, ob es reicht wenn ich als medikation mtx angebe, oder ob ich alle anderen medikamente auch dazuschreiben muss!? doie ganzen tabletten dürfen im handgepäck doch kein problem sein, oder?
    lg petra
     
  2. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    hi petra
    mit den medikamenten tabletten sollte es keine probleme geben, ich hatte zumindest keine als ich in den urlaub geflogen bin als die im handgepäck waren. mit den spritzen weiss ich es nicht, woher genau hast du so einen vordruck, bräuchte da den evtl . auch im sommer.
    lg schnulli
     
  3. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo schnulli!
    ja ich denke auch, dass es mit den tabletten kein problem geben dürfte. aber ich war etws verunsichert, weil im vordruck auch alle tabletten angeführt waren. ich hatte beim letzten urlaub ich kein problem. nur einmal, da wollten sie sogar wissen wozu die augentropfen sind :rolleyes: :confused: :)
    lg petra

    hab den vordruck hier herein kopiert: hab ihn aber auch von hier, aus einem älteren beitrag (enbrel + flugreise), kopiert.


    Ärztliche Bescheinigung


    Bestätigung

    Ich bestätige hiermit, dass

    Frau
    geb. am:

    an einer juvenilen idiopathischen Arthritis leidet.

    Für ihre optimale Behandlung benötigt sie das Medikament Methotrexat in Einmalspritzen (1 mal pro Woche) und muss diese mitführen.


    To whom it may concern

    I hereby certify, that

    Ms
    born on:

    is suffering from a juvenile idiopathic arthritis.

    For the optimal treatment of this disease she needs the following medication:
    Methotrexat (1 per week) in syringes to carry with her.
     
  4. C1-Olli

    C1-Olli Guest

    Hi Petra,

    wie das mit den Formalitäten ist kann ich Dir nicht sagen, aber ich denke das sollte kein Problem sein. Ansonsten ruf doch einfach mal die Fluggesellschaft an oder Frage im Reisebüro.
    Was ich aber für wichtig empfinde ist das Problem mit dem Luftdruck, der sich ja im Flugzeug ändert. Deswegen solltest Du die Spritze/Ampulle so lagern, dass nichts auslaufen kann.

    Gruss
    Olli
     
  5. Guggi

    Guggi Guest

    Hallo,

    oh, an diese Problematik habe ich ja noch
    gar nicht gedacht .........

    Ich werde mir sofort die Bescheinigungen
    an einen sicheren Ort "kopieren".

    Der nächste Fern-Urlaub kommt bestimmt
    - irgendwann einmal!

    Guggi
     
  6. Emma

    Emma Guest

    Hallo Petra!

    Im Sommer stehe ich auch vor diesem Problem, doch sind die Kanadier da noch ein wenig strenger!
    Fliegst Du aus dem Ausland nach Hamburg, oder ist es ein Innerdeutscher Flug?
    Es wäre sicherlich das Beste, wenn Du die Nadeln Deiner Spritzen in den Koffer packst und die Kolben der Spritzen ins Handgepäck mit den restlichen Medikamenten.
    Ich hatte gar nicht gewusst, dass auch hier in Deutschland so streng kontrolliert wird...

    Viel Spass in Hamburg!
    Liebe Grüsse
    Emma
     
  7. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Spritzen im Flieger

    Hi Petra,

    ich fliege sehr oft und meist sehr weit weg und bin stets mit mehr oder weniger Medikamenten in den verschiedensten Formen unterwegs. Ich habe - alleine aus Sicherheitsgründen während des Urlaubs allein - ein aktuelles Attest, das man eh zu Hauf von diversen Ambulanzen und Ärzten kriegt eingesteckt und halte es an diversen Flughäfen immer parat - habs allerdings noch nie gebraucht.

    Eine Freundin von mir ist schwer zuckerkrank und hat deshalb auch ihre Spritzen und Pumpen stets dabei und hatte auch noch nie Probleme.

    Ich glaube daher, das Problem hört sich schlimmer an als es ist. Mach dir keine Sorgen - da gibts sicher keine Probs.

    liebe Grüße
    Trixi
     
  8. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo!
    so ich glaub das problem ist gelöst: hab heute mit meiner hausärztin gesprochen. sie meinte, dass ein attest nicht schlecht wäre wegen den spritzen, die restlichen medikamente dürften kein problem sein. spritzen kann ich nun auch schon perfekt selbst :) habs geute schon gut selbst gemacht.
    emma, nein ich fliege von österreich nach deutschland. ich weiß nicht ob die da genau kontrollieren oder nicht- aber ich möchte vorgesorgt haben.
    lg petra
     
  9. Annika

    Annika Kenner

    Registriert seit:
    23. September 2003
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    hi Petra !

    Als ich vor 2 jahren nach Griechenland geflogen bin da mussten wir nur den arzt brief mit nehmen in den meine medikamente standen das ging sehr gut ich würde die spritzen lieber in handgepäck nehmen in koffer konnen sich kaputt gehen oder so was die in deutschland haben sich damal gar nicht um die spritzen gekümmert. bis dahin deine annika
     
  10. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Petra + kleine Anekdote ;-)

    Hi Petra,

    ein Attest solltest Du auf jeden Fall mitnehmen. Ich habe zusätzlich vorab die Fluggesellschaft informiert, daß mein Mann auf jeden Fall!!! seine Medikamente (Insulin+Pens+Spritzen) mit in das Handgepäck nehmen wird und ich mein Enbrel zwar in den Koffer packen könnte, dies aber nicht machen möchte, wegen Zerbrechen der Flasche etc.
    Die Dame war sehr nett und hat sofort in den PC eingegeben, daß mein Mann und ich Medikamente, insbesondere Spritzen, mitführen werden.

    Mein Mann und ich kamen zum Einchecken...und wer interessierte sich für unsere Spritzen??? Niemand ;) +:(

    Das Thema wird immer so hochgepuscht, aber wir haben in Richtung Italien und auch wieder zurück keine Probleme gehabt...

    Nee, das stimmt auch nicht. Also, es interessierte sich niemand für die Spritzen, aber nachdem mein Mann sein Handgepack hat durchleuchten lassen, schauten die Beamten auf seine Hosentasche. Sofort griff einer zu seiner Pistole, der andere schaute meinen Mann finster an:"Was haben Sie dort in der Hosentasche??" *sehrfinsterschau*
    Ähm, mein Mann griff vorsichtig in die Hosentasche und beförderte eine große Packung Traubenzucker zu Tage :D :D
    Die Spritzen waren den Herren aber egal :cool:

    Viele Grüße und schönen Urlaub
    Sabinerin
     
  11. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo!
    na bin mal gespannt, ob und was die sagen.... das attest hab ich schon mal unterschrieben zu hause.
    sabinerin, wo habt ihr denn das der fluggesellschaft bekanntgegeben- beim check- in?
    das mit dem traubennzucker ist aber eine echt lustige story! :D
    lg petra
     
  12. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Petra

    Guten Morgen Petra,

    wichtig scheint beim Attest zu sein, daß es ein Brief mit "Kopfbogen" d.h. ein offizieller Brief vom Arzt ist. Wenn es möglich ist, in Deutsch und in Englisch bzw. in der jeweiligen Landessprache, des urlaubslandes.

    Wir haben vorab bei der Hotline der Fluggesellschaft angerufen. Unter Angabe der Flugnummer etc, wurde mir direkt am Telefon die Bestätigung gegeben, daß die Info (Spritzen an Bord) eingegeben wurde.
    Als wir dann eincheckten, konnten die Mitarbeiter nachlesen, daß wir die Medikamente bereits angemeldet hatten.

    Naja, das mit dem Traubenzucker war echt ein "Highlight"...aber erst später. Mein Mann und ich waren total erschrocken, als einer der Männer nach der Pistole griff und der andere uns finster anschaute. Wer kann ahnen, daß ein Traubenzuckerwürfel mal so einen Wirbel verursacht *g*
    Heute läuft die Geschichte unter "netter Anekdote" ;-)

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  13. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo!

    das attest hat leider keinen briefkopf meines arztes- aber am stempel steht auch alles wie adresse, nummer drauf. ich denke / hoffe, dass müsste so auch gehen. das attest ist eh in 2 sprachen geschrieben- in deutsch und englisch. aber ich denke wenn ich nur nach deutschland (von österreich) fliege, wäre das nicht unbedinkt notwendig.

    bei der hotline der fluggesellschaft werd ich dann gleich mal anrufen...


    lg petra