1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Spritze mit Enzym aus der Thymusdrüse

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von weissecallas, 28. Mai 2005.

  1. weissecallas

    weissecallas Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo nochmal an alle,

    habe von meiner Nachbarin erfahren, dass sie seit 20 Jahren Gelenkrheuma hat. Sprich cP, durch die Gleichmäßigkeit der Schmerzen und Schübe und so. Dacht erst sie hätte Gicht, weil ihre Finger gekrümmt sind.
    Ihr war es auch irgendwie unangenehm, wusste ja noch nicht das ich auch Rheuma habe. (Wir wissen ja alle wie unser Umfeld darauf reagiert, ne?)

    Ich sagt noch willkommen im Club ich hab PSA. Welche Medikamente nehmen sie denn ein? Keine mehr. -hää-:confused:
    Sie hat Spritzen bekommen mit einem Enzym aus der Thymusdrüse vom Kalb, ca. 1 Jahr lang, musste 20.000 Euro dafür bezahlen.
    Sie hat hat morgens noch das Gefühl 100 Jahre zu sein.
    Da das mal eben ein Tratsch auf dem Hausflur war, kann ich nichts weiter dazu sagen, wollte gleich euch fragen. He das reimt sich ja.;)
    Da war ich erst mal platt, ich finde irgendwie nichts darüber.

    Nun warte ich mit Spannung auf eure Antworten und Meinungen.

    Schönes Wochenende
    LG Mandy
     
    #1 28. Mai 2005
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2005
  2. JoyTRex

    JoyTRex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi

    Hallo Mandy,

    ich habe als Kind Tymus-Enzym gepritzt bekommen. Nachdem in der Zeitung ein Artikel, eines geheilten Mädchens verbreitet wurde, wurde es kurze Zeit als neues Wundermittel gepriesen. So kam es das ich in eine Studie zu Tymus-Drüsen Enzym teilgenommen habe. Ich meine mich zu erinnern, mal abgesehen von der der absoluten Wirkungslosigkeit des Enzyms (und gab es damals schon Rinderwahnsinn???), das die Spritzen höllisch wehtaten.....Für mich war es damals nur schmerzhaft, geholfen hat es nichts (für die Schmerzen hätte ich schon etwas erwartet ;)). Ich erinnere mich allerdings auch nicht an gravierende Nebenwirkungen. Also +- 0,00.

    Später hörte ich dann das das 'geheilte' Mädchen aus der Zeitung, auch wieder einen Schub hatte........


    Gruss Joy
     
  3. weissecallas

    weissecallas Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Oh, danke für eine 2. Meinung, Joy

    Wer führte denn diese Studie durch? Und habt ihr was dafür zahlen müssen?
    Wenn gar nichts mehr geht, dann setzt man seine Hoffnung wohl in sonst was.
    Meine Nachbarin, heute so um die 65 hatte wohl alles versucht, bis sie von einer Bekannten den Tipp mit dem Heilpraktiker bekam. Und nach einem Jahr -heureka- gings ihr gut. Sie lässt sich jetzt auch von keinem Arzt betreuen, wenn dann ein Schub kommt setzt sie sich hin und wartet. Hat ja auch weiter nichts zu versorgen...

    Ich weiß auch nicht in wie weit die "modernen Medikamente" schon auf dem Markt sind. Sie will davon nichts mehr wissen. Und ich solle bloß kein Cortison mehr nehmen. Auch wieder so falsch überinformiert. Ich bin jedenfall froh, kann ich doch mit meiner Tochter wieder halbwegs richtig spielen.

    ok genug des laberns
    LG Mandy
     
  4. JoyTRex

    JoyTRex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    hi

    Hallo Mandy,

    nun die Studie wurde damals in einer Kinderrheumaklinik in Bayern durchgeführt und soweit ich weiss war es dann kostenlos.

    Ich habe natürlich auch alles ausprobiert ist ja klar, Heilpraktiker, Chin. Medizin die ganze Palette.
    Cortison habe ich von Anfang an genommen (ich erkrankte mit 3), es wurde erst hoch dosiert, doch glücklicherweise wurde es dann in der Kinderklinik, behutsam gehandhabt, sodass keine Folgeschäden (z.B. Kleinwuchs) geblieben sind.

    Deine Nachbarin, hat eine Einstellung die ich nicht vertrete, aber wenn Sie damit auskommt......
    Ich für meinen Teil habe nur mit der 'modernen Medizin' ein einigermassen normales Leben führen können. Alles andere hat leider nie geholfen.......

    So ich wünsche Dir was Mandy........



    Gruss Joy