1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Spracherkennungs-Software?

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von Geschmackvoll, 24. Juli 2012.

  1. Geschmackvoll

    Geschmackvoll Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Mitte des Landes
    Liebe Leute,

    ich hab die Faxen echt langsam dicke mit meinen schmerzenden Pfoten und bin nun auf der Suche nach einem Spracherkennungsprogramm (Betriebssystem Windows Vista), mit dem ich vor allem Texte in Word schreiben möchte.

    Hat jemand von Euch Erfahrungen mit so etwas?
    Was muss ich beim Kauf beachten?

    Ich schicke schonmal ein DANKE in die Runde und wünsche Euch allen noch einen schönen Abend!
     
  2. Manuela Müller

    Manuela Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2012
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    ich arbeite - wegen meiner Rheumapfötchen - mit der Spracherkennungssoftware Dragon von Nuance. Es gibt verschiedene Versionen für verschiedene Anwendergruppen. Macht aber nur Spass, wenn auch der PC vernünftig ist. Der PC darf nicht nur die Minimalanforderungen erfüllen. Sonst kann einen die Spracherkennungssoftware schon mal in den Wahnsinn treiben :confused::eek:
     
  3. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Spracherkennungs software

    @hallo geschmackvoll

    schicke doch bitte der userin

    @kleechen

    mal eine pn! sie arbeitet nur damit und kann dir bestimmt helfen,
    das richtige auszuwählen und hat bestimmt auch noch tipps für dich.

    lg sauri
     
  4. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    138
    Auch ich arbeite mir Dragon.
    Und bestätige, dass man einen "guten" Computer haben muß.
    Und man braucht etwas Geduld, um das Programm zu trainieren.
    Je nachdem, was Du schreibst, ist das Programm gut. Wenn es also um einen Brief an Deine Freundin geht, alles ok.
    Wenn es um z.B. Lebenmittelchemie geht, dann versteht er recht häufig gewöhnliche Wort statt "Fachworte".
    Das kann man durch Training verbessern.

    Kati
     
  5. Anja93

    Anja93 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Blankenburg (Harz)
    Dragon NaturallySpeaking 10 Preferred:

    "Mit Dragon NaturallySpeaking 10 Preferred verfassen Klein- und Heimbüroanwender Dokumente, Berichte und E-Mails dreimal schneller als sie in der Regel tippen können und mit bis zu 99 % Erkennungsgenauigkeit. Surfen Sie sprachgesteuert im Web und arbeiten Sie mit Dragon praktisch in jeder Windows-Anwendung, z.B. Word und Excel oder WordPerfect. Mit selbst angelegten Sprachbefehlen fügen Sie ganze Textblöcke oder Bilder ein, z.B. eine Grußformel samt Unterschrift und Logo. Diktieren Sie über ein Bluetooth-Mikrofon oder unterwegs in ein mobiles Gerät - kabellos und trotzdem mit erstklassigen Diktierergebnissen."
     
  6. Geschmackvoll

    Geschmackvoll Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Mitte des Landes
    Vielen lieben Dank!

    Danke Euch für Eure Beiträge!

    Ich habe heute eine Dragon-Version bestellt und bin jetzt ganz aufgeregt :rolleyes:

    (Wieso fallen einem manchmal bloß so sinnvolle Sachen erst nach mehreren Schüben ein?!)
     
  7. Geschmackvoll

    Geschmackvoll Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Mitte des Landes
    Geschafft! (dank Dragon)

    Liebe Leute,

    der Vollständigkeit halber möchte ich mich unbedingt nochmal zu der Spracherkennungssoftware äußern: ich habe gerade eine 500-seitige Dissertation eingereicht :ylsuper::elefant::ylsuper:, die ich mit Dragon geschrieben habe (Version 11.5 auf Windows Vista). Wer also überlegt, sich die Software für (geistes-)wissenschaftliche Texte anzuschaffen, nur zu. Allerdings stimmt es, man braucht einen leistungsfähigen Rechner und etwas Humor, wenn das Programm Dinge "falsch" versteht. Dafür hab ich aber ein Dokument auf dem Desktop, wo ich die besten "Versprecher" festhalte ... zur späteren Belustigung! Mittlerweile habe ich die Version 13 auf Windows 8.1 und arbeite noch lieber mit dem Programm, weil ich es kaum noch mit Tastatur und Maus berichtigen muss. (Ich konnte mein Profil importieren.)

    Ich danke euch noch mal ganz lieb für euren Tipp vor knapp drei Jahren!

    Herzliche Grüße in die Runde

    Eva
     
  8. Poli

    Poli Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kann man sich eigentlich so ein Spracherkennungsprogramm, wie es Dragon ist, eigentlich verschreiben lassen? Als Hilfsmittel?

    LG Poli
     
  9. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.413
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    @Poli
    Ich glaube eine Verodnung geht nur als Blinde/r oder wenn du armlos wärst? In dem Hilfsmittelverzeichnis der REHADAT steht eine Spracherkennung nur als Blindenhilfsmittel drin. Vielleicht suchst du da noch mal, kann ja sein ich habe es nur nicht entdeckt.

    Gruß Kukana
     
  10. Geschmackvoll

    Geschmackvoll Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Mitte des Landes
    glaube eher nicht ...

    Ich glaube eher nicht, dass man das als Rheumi als Hilfsmittel organisieren kann, möglicherweise kannst du aber finanzielle Beihilfen beantragen. Ich kenne mich da nicht so genau aus, aber vielleicht fragst du mal beim Sozialamt oder beim Integrationsamt?

    Liebe Grüße