1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sport

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Marla, 15. Mai 2003.

  1. Marla

    Marla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo an alle !

    Juhuuu!!!!! Ich hab heut frei und kann mich ganz in Ruhe (ohne nervenden Schatz im Rücken...) meiner R-O-Vorliebe hingeben.

    Ich hoffe zum oben genannten Thema auf einige gute Tipps und Ratschläge:

    Was macht Ihr Rheumis so für`n Sport, wie oft und in welcher Intensität? Insbesondere nach Wirkung einer Basistherapie?

    Welche Salben unterstützen dabei Eure Aktivitäten, eher kühlend oder eher wärmend?

    Ich hab ca. 15 Jahre Leichtathletik trainiert, davon ein paar Jahre als Leistungssport. Die letzte Zeit war ich aktive Fußballerin und begeisterte Läuferin.
    Im Winter gings mit Ski auf die Piste und erst mit der letzten Gondel wieder runter, hin und wieder bissl Radfahren.

    Ist jetzt mit cP ein blödes Gefühl, nur noch mehr oder weniger rumzukriechen, ständig zu humpeln und meiner Waage beim Luftsprünge machen zu zuschauen....

    Bis dann

    Marla
     
  2. eva muc

    eva muc Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Marla,
    ich gehe seit ca. 2 Jahren zwei bis drei Mal die Woche ins Fitness-Studio. Je nachdem wie es meine Gelenke zulassen, gehe ich auf den Cross-Trainer oder trainiere an Maschienen oder freien Gewichten. Aber ja nicht zuviel Gewicht, das tut den Gelenken nicht gut.
    LG Eva
     
  3. danny

    danny i love pooh!

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Celle
    hi,

    also ich gehe regelmässig schwimmen, fahre rad und gehe spazieren (walking). alles in massen ist schon okay.

    früher war ich auch so ne sportskanone, und wenn man dann auf einmal so aufhören muss, ist schon mist.


    -x-
    danny
     
  4. veneta

    veneta Guest

    Hallo zusammen,

    tja die Sache mit dem Sport.
    Eine Sportskanone war ich noch nie und werde wohl sicher auch keine werden.

    Der Doc hat mir gerade eben im Gespräch erklärt, daß ich mich mit meiner Fibro wohl in einem Teufelskreis befinde was die Bewegungsfähigkeit anbetrifft.
    Nun stehe ich wie der Ochse vorm Berg und frage mich wo ich denn nu mit dem Sport anfangen soll um aus dem Schlamassel wenigstens ansatzweise herauszukommen.

    Welche Sportarten sind denn besonders wirkungsvoll? Ich habe im vergangenen Jahr begonnen zu walken. Das hat mir auch so lange gut getan und Spass gemacht bis ich die erste übele Zerrung im Oberschenkel hatte.

    Außerdem ist mein Schweinehund sehr ausgeprägt und oft willensstärker als ich. Könnte ein gutes Fitnessstudio eine Möglichkeit für mich sein?

    Es wäre lieb wenn irgendwer ein paar gute Ratschläge für mich übrig hat

    lieber Gruß

    Claudia
     
  5. Emma

    Emma Guest

    @ Marla

    Hallo Marla!

    Früher habe ich Sport auch viel intensiver betrieben...
    Welcher Sport nun für Dich gut ist, musst Du mal schauen.

    Ski fahren ist für mich nichts mehr, da meine Knochendichte ziemlich abgenommen hat (und ich fahre gerne schnell!).

    Bei den Salben musst Du auch selber schauen. Bei den Einen sind die kühlenden Salben besser, bei den Anderen die Wärmenden.

    Wenn es geht, gehe ich spazieren und passe meinen Schritt meiner Verfassung an. Also mal schneller, mal langsamer.
    Diese Crosstrainer sind wirklich klasse, wenn Du in ein Fitnessstudio gehst, nutze ihn.

    Bei meiner Physiotherapie gibt es das Muckitraining kostenlos dazu, solange ein Rezept vorhanden ist.
    Sehr erschreckt hat mich dabei die Tatsache, mit wie wenig Gewicht ich trainiere!

    [​IMG]

    Also, probiere aus und schaue, was Dir Spass macht!

    Emma
     
  6. Rollo

    Rollo Meistens Optimist

    Registriert seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Karlstein in Unterfranken
    Hallo Marla!

    Auch für mich war Sport über mindestens 20 Jahre hinweg Freizeitbeschäftigung Nummer eins. Aber seit einiger Zeit ist dieser Zug abgefahren. Nachdem ich das akzeptiert hatte, habe ich erst ´mal meinen Tagesablauf umgestellt:

    1. Ich fahre jetzt mit dem Rad - das Auto dient nur noch als Lastwagen

    2. Ich nehme immer die Treppe - auch wenn´s zwickt und deshalb lange dauert

    3. Ich mache jeden Tag einen Spaziergang - mindestens 3 Kilometer

    4. Ich habe ein gymnastisches Trainingsprogramm für zuhause oder für Büropausen

    Das hält mich körperlich zumindest einigermaßen in Schwung. Und wenn körperlich Gesunde beim Treppensteigen außer Puste geraten oder sich über mein Tempo beim Spazierengehen beschweren, dann fühl´ich mich wieder richtig gut!

    Ob Dein Körper mehr verträgt mußt Du natürlich durch Ausprobieren herausfinden. Allerdings glaube ich nicht, dass Salben Dir dabei helfen können. Denn Salben dringen nur wenige Millimeter tief in die Haut ein und kommen garnicht erst an die Stelle, an der sie wirken sollen. Sie helfen nur dem Portemonnaie des Apotherkers. Als äußerliche Anwendung bei Gelenkproblemen helfen am ehesten Wärme oder Kälte.

    Sportliche Grüße sendet Dir

    Rollo
     
  7. Peti

    Peti Guest

    also sport ist bei mir überhaupt nicht angesagt zurzeit.ich hätte einfach nicht die kraft dazu,aber um meine muskeln in schuss zu halten steige ich treppen und gehe jeden tag lange sparzieren.ansonsten halte ich mich solange es geht in bewegung.nur ist heute einer der tage wo ich nicht mal diese aktivitäten machen kann.:p
     
  8. Renti

    Renti mit sehschwäche

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    An Veneta

    Hallo Claudia,

    ich habe auch u.a. Fibro. War mal in einer Tagesklinik für Fibro. Dort wurde einem auch beigebracht, was man so alles machen soll. Also, spazieren gehen (walking) ist schon mal gut. Dann sollte man Dehnübungen machen aber nur bis zur Schmerzgrenze. In der Klinik habe ich angefangen, mir ein Ziel zu stecken, nämlich mit 2 Min. und dann steigern, wenn es möglich ist. 2 Min. deshalb, weil man diese Zeit wirklich aufbringt und dann eben ein Erfolgserlebnis hat. Es gibt auch Fibro-seiten im I-Net. Ich glaube, dass da auch so Trainingsprogramme sind. Im Moment weiss ich sie leider nicht.
    Zum Schwimmen gehe ich auch ab und zu, Rad fahren ist auch nicht schlecht. Ich machs zu Hause auf dem Trainer, da ich mir auf der Strasse zu unsicher bin.

    Liebe Grüße

    Renti
     
  9. fellchen

    fellchen Guest

    Hallo Marla,
    ich war bisher Saison-Joggerin und Gelegenheitsschwimmerin.
    Die meisste körperliche Betätigung hatte ich immer bei meinen vielen anderen Aktivitäten und im Job. Da ist bei mir seit der cp auch ziemlich "Essig"
    Mit meiner Waage hab ich Krach, ich schau sie nicht mehr an...:(

    In der Klinik hat man mir gesagt alle moderat ausgeführten Kondi-Sportarten seien o.k. wenn ich fit bin. Auch Jogging, aber mit extra guten Schuhen>>>und das obwohl ich in 3 Zehen schon Gelenkschäden habe....
    Und Finger weg vor Manschafts und Extremsport...

    Momentan halte ich mich mit Spaziergängen, Treppensteigen und zwischendrin mit kurzen gymnastischen Übungen über Wasser.
    Bald kommt KG und Wassergymnastik dazu.
    Mal schauen ob ich dann mit diesem Ding unterm Badezimmerschrank wieder Frieden schliesse..

    Grüsse
    Fellchen:cool:
     

    Anhänge:

  10. Marla

    Marla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hey Fellchen !

    Wenn nicht bald was passiert. seh ich aus, wie das Ding in Deiner Grafik. :mad:

    Marla
     
  11. Trivia

    Trivia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo Marla,

    habe jetzt vor Kurzem mit Yoga angefangen. Das macht total Spaß und hält die Gelenke beweglich. Man muß natürlich vorsichtig sein und sich nicht nicht mit anderen Gesunden messen wollen. Richtig auf den Fersen sitzen kann ich z.B. nicht mehr, ich leg mir dann immer eine dicke Rolle unter den Po, dann geht es. Ist unheimlich entspannend und tut Körper und Seele gleichermaßen gut. Das mache ich im Kurs 1 x die Woche und wenn ich Lust und Zeit habe zu Hause.

    Skifahren mußte ich auch an den Nagel hängen, aber beim nächsten Skiurlaub wollte ich mal Langlauf ausprobieren?

    Wenn die Gelenke mal ruhig sind, gehe ich so oft es geht spazieren und fahre Fahrrad.

    Liebe Grüße
    Trivia
     
  12. Trudi

    Trudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cividale del Friuli/Italien
    Hallo Marla!!!

    Als bei mir die cP ausgebrochen ist musste ich mein Leben total umstellen. Ich bin naemlich jeden Morgen meine 10km gejoggt, war im Winter meist auch die Letzte, die von den Skischuhen rauskam und im Sommer hatte das Schwimmbad nie Ruhe von mir. Ausserdem war ich aktives Mitglied in der Volleyballmannschaft. Damit war von heute auf morgen erstmal Schluss. Als dann meine Basis langsam zu greifen begann wollte ich natuerlich wieder mit allem anfangen, aber...... joggen ging nicht mehr, schifahren auch nicht und schwimmen nur ganz sachte. Auch der Volleyball blieb in der Ecke. Seit letzten Sommer bin ich nun meist mit den Inlineskates unterwegs. Da kann ich mich je nach Gesundheitslage selbst gut einstellen. Die Einkaufstaschen an den Kinderwagen gehaengt und los geht's. Ausserdem bin ich nur ganz selten mit dem Auto unterwegs und meine Kids machen das Uebrige um mich fit zu halten.

    Liebe Gruesse aus dem Sueden
    Trudi
     
  13. Hallo Marla! Ich habe seit Dezember einen Hund zur Pflege und das hilft mir doch sehr mich mindestens 2 mal täglich für mindestens 20 min. zu bewegen.Den Rest des Hundausführens besorgt meine Tochter. Es ist nämlich ein Husky.Ansonsten versuche ich mich soviel zu bewegen das es fast nicht schmerzt.Ich glaube es ist das Gleichgewicht zwischen Bewegung und Ruhe. Man darf nicht den Fehler machen, wenn die Schmerzen etwas besser sind gleich seine Aktivitäten zu erhöhen. das wird meist sofort bestraft. So einen schönen Abend noch und immer schön langsam.;)
    Liebe Grüsse Evelin
     
  14. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hi,
    meine CP ist jetzt ein 3/4 Jahr alt und ich spiele weiterhin Tennis.
    Es gibt natürlich Einschränkungen. Zum Beispiel verzichte ich auf's Spielen bei Schwächegefühl, Schmerzen in den Handgelenken oder allgemeinem Unwohlsein. Zum Glück schlägt die MTX-Therapie an, so daß ich kaum einmal Beschwerden habe. Unterstützend lindere ich aufkommende Beschwerden mit Piroxicam-Salbe.
    Alles Gute
    Karin
     
  15. inki

    inki Guest

    Hallöchen Marla!

    also ich (cp seit 2,5 Jahren) musste mich auch umstellen. Habe jetzt aber seit ca. 1 Jahr einen Hund der in Sachen Bewegung natürlich sein übriges tut...*smile* 2-3 Std. spazieren gehen tun mir sehr gut, allerdings habe ich bis heute immer noch Probleme wenn ich mich nach dem spazieren länger hinsetze, dann komm ich kaum noch hoch...

    Zu meiner Schande muss ich gestehen das ich meine kleine Leidenschaft - das Tennis spielen - noch nicht aufgeben konnte, obwohl das für mich das reinste Gift ist. Ich tape mir zwar die Handgelenke und während dem Spiel habe ich auch so gut wie keine Schmerzen, nur eben danach ist es die Hölle.
    Aber ich denke mir, man sollte auch immer das machen, was einem wirklich Spaß macht (solange man sich gut einschätzen kann).

    Also, vergiß den Spaß nicht dabei, ansonsten bringt die beste Bewegung nichts...!

    Grüßchen INKA
     
  16. Erle

    Erle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH
    Sälü Maria
    Ich bin gerade von meiner wöchentlichen Reitstunde zurückgekommen und habe deinen Beitrag gelesen. Mein linkes Handgelenk schmerzt leicht, aber es hat mir heute den Spass nicht verderben können. Ich reite schon viele Jahre, und bin recht gut geworden. Neu beginnen würde ich jetzt natürlich nicht, aber einmal pro Woche behalte ich Das Reiten bei solange es geht. In der Halle. Nach Draussen habe ich es nicht mehr gewagt, weil ich je nachdem zuwenig Kraft zur Verfügung habe. Ich habe Psoriasisarthritis seit etwa 2 Jahren, Mtx seit letztem Herbst. Die allgemeine Müdigkeit und der anstrengende Alltag spielen mir manchmal schon Streiche. Zudem bin ich bereits 57 Jahre alt geworden.
    Der Hautarzt hat mir vor einem Jahr gesagt: Schmerzmittel, dann aufs Pferd, das ist die beste Physiotherapie!
    Gut, empfehlen will ich dir diese Sportart nicht - aber mach doch, wie es andere schon gesagt haben - etwas, was dir Freude macht. Solange es eben geht.
    Liebe Grüsse
    Erle
     
  17. lilli

    lilli kleine Berliner Hexe

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Berlin
    Hi Marla,

    ich bin seid einigen Jahren Trainer im Sportverein, was mit cp nich immer einfach ist.

    Ich trainiere Bodynetic, das ist eine Abwandlung von Callanetic.
    Bei mir sind viele die Rheuma oder anderes haben und denen es sehr gut tut.
    Man muß es aber mindestens 2 mal die Woche machen, da es sonst nich viel bringt.

    Nur bei einem Akuten Schub, sollte man auf Sport verzichten, dann brauch auch ich ne Vertretung.

    LG

    Lilli

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
  18. Clac

    Clac Guest

    Hallo

    Weiter oben war die Frage nach Sport und Fibro:

    Günstig sind: Acqua-Gym (Wassergymnastik) oder Acqua-Jogging;
    Radfahren, Walken...halt alle sanften Sportarten, bei denen möglichst der ganze Körper bewegt wird. Wenns mir gut geht, gehe ich auch inline skaten.

    LG
    Clac
     
  19. Tanja

    Tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe seit 4 Jahren cP und trainiere seit ca. 1 1/2 Jahren im Fitnesstudio. Ich mache Ausdauertraining auf dem Crosstrainer oder Fahrrad und Walke auf dem Laufband. Zusätzlich mache ich ca. 2-3xwöchentlich ein Ganzkörpertraining an den Geräten. Wenn ich arge Schmerzen in den Gelenken habe, lasse ich einfach die Übungen für diese Körperregion weg. Bis zum letzten Sommer habe ich Aquagymnastik gemacht.

    Ich habe festgestellt, dass es mir durch den Sport besser geht. Die Schmerzen sind weniger geworden, ebenso die Häufigkeit der Schübe. Außerdem habe ich festgestellt, dass mein Rücken und Nacken nicht mehr verspannt ist. Nach dem Sport sind die Gelenke auch viel beweglicher und schmerzen nicht.

    Grüße Tanja
     
  20. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Marla,

    bis vor 3 Jahren hab ich Karate betrieben, Tennis in der Mannschaft und Skifahren im Winter ... naja, auch bis zur letzten Bergfahrt, logo.

    Irgendwann musste ich halt umdenken. Sport kann ich immer noch machen, nur brauche ich halt eine elend lange Anlaufzeit. Zur Zeit bin ich wieder im Bergwander- und -steigtraining. Täglich ein bisserl mehr, das geht schon. Ich nenne es nicht Bergwandern oder -steigen, sondern Spazierengehen in den Bergen :D . Habe das Glück, in einer Gegend zu wohnen, in der ich das täglich praktizieren kann.

    Anscheinend ist es aber wirklich Sport, denn im Sommer renne ich sogar kerngesunden Leuten davon ;) .

    Liebe Grüße aus dem grad wieder sonnigen Tirol von
    Monsti