1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sport oder kein Sport, das ist hier die Frage

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von asia, 17. Mai 2007.

  1. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Alle,
    habe eine Frage zu Sport-Aktivitäten:confused:
    Macht Ihr Euren Sport (nach Möglichkeiten) auch wenn es Euch nicht so gut geht? Soll man was tun, z.B. Fahradfahren, auch wenn alles weh tut?
    Oder Gymnastik, oder sonst was? Habe keine Ahnung:confused:

    Grund für die Frage: mir geht´s momentan nicht so gut bei dem nassen Wetter, die Hände und Füße tun weh. Habe undifferenzierte Kollagenose und nehme z.Z. 5mg Prednisolon am Tag. Soll ich versuchen durch Bewegung die Schmerzen "zu vertreiben" oder sich lieber hinlegen, in die Decke einhüllen und sich warmhalten.

    Liebe Grüße
    Asia
     
  2. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hi asia,
    grundsätzlich muß ich mich erstmal als sportbanause outen :o :D

    mir wurde in der klinik gerätetraining verordnet.ich war auch total motiviert und mit spaß bei der sache.
    leider hat mir das eine kräftige schleimbeutelentzündung in der schulter beschert,wie sich nach meiner entlassung herausstellte.
    das war echt übel,und das thema für mich somit vom tisch.

    bewegung ist aber trotzdem super wichtig für mich,"faule" tage rächen sich immer ziemlich schnell bei mir.
    es ist ganz wichtig,daß gelenke und muskeln auch bei schmerzen durchbewegt werden.es sei denn,es steckt eine dicke entzündung mit schwellung dahinter.
    meine methoden sind da leichte hausarbeit,ein leichter fußmarsch und mein fahrrad muß ich sowieso oft nutzen.
    das brauche ich für kurze wege und zum einkaufen,
    und das ist auch gut so :)
    wichtig ist,dabei niemals über die schmerzgrenze hinaus zu gehen.
    also in sich reinhören und wenn es zu arg wird,pause einlegen oder etwas anderes machen.
    vertreiben kann ich die schmerzen damit zwar nicht,aber oft deutlich lindern.
    manchmal reicht es dann schon,wenn ich abspüle oder wäsche falte.
    irgendwann hat man dann den dreh raus,und kann gut einschätzen :)

    vielleicht solltest du dich so auch erst einmal langsam herantasten,ehe du einen sport in erwägung ziehst.
    man muß sich dafür doch sehr gut einschätzen können,da man sich dabei sehr schnell übernehmen und somit schaden kann.

    liebe grüße,
    diana
     
  3. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Diana,
    danke für die schnelle Antwort.
    Ich gehöre zu den fauleren, die eigentlich nicht so gerne Sport treiben:o
    Das heißt natürlich nicht, daß ich wenig Bewegung über den Tag habe. In der Arbeit bin ich immer wieder am "rumlaufen" usw. Und es tut gut, auch wenn der Anfang (wenn ich eine Weile gesessen habe) schwer ist.
    Ich habe zu hause einen Heimtrainer stehen, für die schlechte Wetterlage:) Abends fahre ich dann eine weile Fahrad, wenn ich zu lange fahre, kriege ich am nächsten Tag die Quitung, die Sprunggelenke tun weh und ich kann dann eigentlich 2-3 Tage nicht mehr fahren, nicht ohne Schmerzen.
    Heute gehts mir nicht gut. ich frage mich, ob ich dann trotzdem Fahrad fahren soll. Oder überhaupt, was soll ich machen, daß es mir etwas besser geht:confused: Bin momentan etwas deprimiert. Und mein Mann noch dazu mit der Meinung: da muß man doch was machen können:(

    Wahrscheinlich hast Du Recht, in sich hineinhören, etwas tun, nicht übertreiben....

    LG asia
     
  4. Moehrle

    Moehrle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Sitges
    Sport

    Hi asia,

    mein Doc sagt mir jedes Mal, Bewegung, Bewegung und nochmals Bewegung.

    Ich beiss die Zaehne zusammen, nehme meine Medis und gehe auf den Golfplatz. Statt 18 Loechern spiele ich 10 oder 12 und fuehle mich waehrend des Spielens super, weil abgelenkt. Und dann am Nachmittag geht es genauso gut oder schlecht, wie sonst. Also, Turnvater Jahn sagte es ja auch schon, der Koerper ist fuer Bewegung geschaffen.

    Viele liebe Gruesse aus Spanien und wuensch Dir Erfolg berim Sport.

    Moehrle (Helga):)
     
  5. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hmmm,vielleicht solltest du weniger grübeln und einfach tun,wonach dir ist?zwischen den zeilen meine ich auch lesen zu können,daß derzeit die schmerzen nicht dein einziges problem sind......
    ich sags mal so.....manchmal,wenn es mir schlechter geht,überwiegt bei mir der drang einfach nur rumzugammeln,mich auf der couch in meine decke einzumummeln und einfach nur nichts zu tun.
    oft bin ich dann auch abgeschlagen und müde.
    ich weiß dann wohl ganz genau,daß mir bewegung gut tun würde.
    trotzdem fehlt mir dann der antrieb,und ich gebe dem einfach nach.
    auch wenn es meinen knochen dadurch nicht besser geht,tut es mir trotzdem gut...du verstehst wie ich meine?

    da du berufstätig bist würde ich sagen,genieße deinen freien tag und mache das,wonach dir ist.dem körper was gutes zu tun ist die eine sache,die seele will aber auch gepflegt werden.und wenn die zufrieden ist,läßt sich mancher schmerz viel besser ertragen ;)

    liebe grüße,
    diana
     
  6. trixie

    trixie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im schönen Odenwald.
    Hallo Asia,

    schließe mich meinen Vorgängern an, Bewegung ist wichtig, aber nur in der jeweiligen Tagesform. Ich laufe jeden Tag -gezwungenermaßen- mit meinen pers.vierbeinigen Fitnesstrainern eine ca. eine Stunde unterschiedlich ist nur wie weit wir jeweils kommen. Das tut mir auch gut obwohl es manche Tage schwer ist den inneren Schweinehund zu überwinden und loszugehen. Ansonsten bin auch ich ein Sportmuffel, außer der Bewegung bei der Arbeit wars das dann. Ganz liebe GrüßeSteffi
     
  7. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,
    vielen Dank für Eure aufmunternden Worte:)
    Wahrscheinlich tue ich mir noch schwer damit, die Erkrankung zu akzeptieren. Das belastet mich. Ich sehe aber, daß es wichtig ist, weiter zu Leben und das Leben zu geniessen. Und wenn mir nach rumgammeln ist, dann darf ich auch rumgammeln:) Dann sollte ich den inneren Schweinehund etwas überwinden und mehr Sport treiben.
    Vielleicht grübele ich auch zuviel über die Krankheit nach und das hindert mich "normal" zu leben. Das tue ich vor allem an den schlechteren Tagen.

    Ich habe auch von meinem Arzt zu hören gekriegt: Sport, Sport, Sport. Bis hin zum Krafttraining:eek: Ok, also werde ich mich jetzt aufs Fahrad schwingen:rolleyes: :D ;)

    Danke nochmals und schönen Abend.

    Liebe Grüße
    Asia
     
  8. ibe

    ibe Guest

    Liebe asia,

    jetzt ist doch "Schwimmen" eher angesagt. Das ist gelenkschonender und jeder Muskel, die Gelenke werden trainiert, aber doch viel sanfter als Rad fahren. Die Schwimmbäder haben doch jetzt geöffnet. Ich halte das für das Beste.

    Alles Gute wünscht dir ibe.
     
  9. Suezi

    Suezi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen, NRW
    Hallo Asia,

    ich denke auch Du solltest auf Dein Inneres hören. Sport mag gut sein, aber wenn es mir danach 2 Tage bescheiden geht, überwiegt der Drang es sein zu lassen. Schwimmen tut mir persönlich gut, auch wenn ich es zeitlich nicht so schaffe und die Schwimmbäder bei uns sehr sehr kaltes Wasser haben, was mir dann auch wieder nicht gut tut. Spazieren gehen ist mit Sicherheit das, was man irgendwie immer einschieben kann.

    Mach einfach das, wonach Dir ist und wonach die Seele "schreit".

    Bzgl. Akzeptanz der Krankheit: Ich bin da wohl genau wie Du. Ich tu mich sehr schwer das alles zu akzeptieren und auch mal zu sagen "Ich kann nicht!" Die Quittung hab ich recht fix. Versuchen nicht daran zu denken fällt mir persönlich sehr schwer, da ich "sie" ja immer spüre......

    Ich wünsch Dir das Du Deinen Weg findest und alles Gute!!
     
  10. ibe

    ibe Guest

    Hallo Nicole,

    ich gebe dir recht, das Wasser ist meistens zu kalt, über 30 Grad Wassertemperatur wäre angebracht. Viielleicht gibt es ja in eurer Nähe die Rheumaliga, um dort sich an der Wassergymnastik/Schwimmen zu beteiligen.

    Schönes WE wünscht ibe.
     
  11. Suezi

    Suezi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen, NRW
    @Ibe
    da werd ich gleich mal schauen..... auf dauer ist nämlich das Solebad - leider - zu teuer :( Danke für den Tip!
     
  12. Conni

    Conni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    hallo asia,

    ich hab auch ne Kollagenose und mein Motto ist "Bewegung ohne Belastung". Ich versuch so oft wie mölgiche "manuelle Therapie" verordnet zu bekommen - das tut mir sehr gut. Außerdem hüpf ich täglich merhmals für kurze Zeit (oft nur 2 Minuten und die mit Unterbrechungen) auf dem Bezzi-Ball. Was mir auch hilft: mich im warmen Wasser (c. 30 Grad) aufzuhalten, d.h. wenn ich nur 3 Bahnen schwimme, ist das für meine Bein- und Armmuskulatur schon zu viel. Aber im Wasser etwas Gymnastik machen oder "nur-rum-stehn" und ab und zu mal paar Züge schwimmen, das ist für mich Entlastung. Wenn ich nur rumliege, dann werd ich auch richtig steif.
    Ich wünsch dir jedenfalls, dass du für dich die richtige Art und die richtige Menge an Bewegung herausfindest, die dir hilft und nicht schadet.
     
  13. Elfe

    Elfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Asia,

    Sport ist wichtig wenn man ihn gern macht, wenn man sich dazu zwingen muß,sollte man es wohl nicht tun, aber wenn man richtig Lust dazu hat , sollte man Sport machen, aber wohl dosiert, nie überlasten.
    So geht es mir immer, nach dem Sport fühle ich mich immer sehr wohl, aber ich war schon im Kindesalter sportlich, wenn es einem nicht so liegt, sollte man sich nicht zwingen, sondern vieleicht etwas anderes machen, wozu man mehr Ambitionen hat. Tai Chi, Yoga, Progressive Muskelentspannung ..... soweit man den Sport überhaupt auch noch ausüben kann.

    Liebe Grüße
    Elfe
     
  14. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Danke Euch nochmals für die guten Tipps.

    Das mit dem Schwimmen habe ich mir auch schon überlegt, nur das kalte Wasser schreckt mich ab, mir tut meistens (mit Aussnahmen) die Wärme gut. Also sowas wie Aquagymmnastik wäre gut. Lieder gibt es nichts dergleichen in meiner Nähe, ich müßte abends, nach der Arbeit noch zusatzlich weit fahren, wo ich doch schon da ziemlich fertig bin.
    Also fahre ich jetzt einfach-nach Lust und Laune- Fahrad, ohne zu übertreiben. Ich gehe eingentlich gerne spazieren, es darf leider nich zu lange sein, meine Sprunggelenke machen da nicht mit.
    Den Rest besorgt die Arbeit, oder die Hausarbeit. Das müßte reichen, oder? Ich finde schon:o zumindest momentan.

    Liebe Grüße
    Asia