1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Spondarthritis und Sport?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Chrissi, 13. September 2003.

  1. Chrissi

    Chrissi Guest

    Hi ihr alle,
    ich hab mal 'ne Frage, die mich schon so lange beschäftigt. Ich möchte soooo gerne wieder ein bisschen sporteln, finde aber absolut nix was mir bekommt. Wie viele mittlerweile wissen ist bei mir seit Januar eine undifferenzierte Spondarthritis festgestellt worden.
    Vor 2-3 Jahren hab ich es mal mit Inlineskating versucht, was mir irre Spaß gemacht hat, aber bei den Rückenschmerzen dachte ich eben immer, dass ich nicht genug mache und deshalb permanent "Muskelkater" oder so hab. Jetzt traue ich mich mit meinem lökrigen Rücken sowieso nicht mehr. Die Dinger werden verkauft.
    Ich hatte gehofft über Krankengymnastik wieder ein bisschen fitter zu werden, aber das war auch nicht so der Brüller. Kann irgendjemand Fitnessstudios (Kieser-Training?) oder sowas empfehlen? Woran erkennt man rechtzeitig (d.h. bevor man kostspielige Verträge abschließt), ob das geeignet sein wird? Gibt es vielleicht spezialisierte Krankengymnasten für Bechtis?
    Vor vielen Jahren hatte ich mal ne super Rückenschule, die null Probleme hatte, mir ständig irgendwelche Extrawürste für meine schon damals bestehenden Wehwechen zu braten. Aber diese Frau war wie 6 Richtige im Lotto und ist leider aus der Stadt gezogen:mad:
    Gebt mir mal Tipps, was ihr so macht. Bin ganz gespannt.:)
    Liebe -leider noch unsportliche-Grüße
    Chrissi
    P.S.: Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich mit Schwimmen nicht viel am Hut habe (bleierne Ente aufm Grund :D ). Und solltet ihr mir mit Fahrradfahren kommen, dann verratet mir auch bitte gleich wie ein Fahrrad beschaffen sein muss, damit es rücken- und gelenkschonend ist :confused:
     
    #1 13. September 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. September 2003
  2. basi

    basi Guest

    Hallo chrissi, habe auch eine Spondylarthropathie plus kollagenose. Mir hat es wegen der ISG-Schmerzen gut getan auf ein Liegerad umzusteigen. Das Fahren ist zwar zunächts etwas gewöhnungsbedürftig aber immerhin ist der Rücken stabilisiert. Leih Dir doch einmal eins aus im Fachgeschäft und lass Dich gut beraten, damit du das richtige findest (eventuell auch Liegedreirad). Mittelrweile kann ich auch wieder mit einem normalen Rad fahren nur wenn die ISG zu stark schmerzen ist das nicht möglich. Wichtig ist dass die Pedale nicht zu tief sitzen und der Rücken nicht in Kippbewegungen gerät und dass der Lenker so hoch ist, dass die Wirbelsäule gerade ist und nicht krumm. Sonst finde ich Schwimmen in nicht zu warmen Wasser angenehm.
    Viel Glück
    basi;)
     
  3. lilli

    lilli kleine Berliner Hexe

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Berlin
    Hi Chrissi,

    habe außer CP auch SPA, bin aber trotzdem Trainer für Bodynetic,
    in einem Sportverein.
    Das ist eine Mischung aus Callanetic und Wirbelsäulengymnastik
    oder Rückenschule wie man heute sagt.
    Es bekommt mir ganz gut, und wenn es mir mal nicht so gut geht,
    dann nehm ich mir eine aus meiner Truppe die dann das vormachen
    übernimmt.
    Habe ne menge Leute in meiner Truppe die Rheuma oder andere Krankheiten
    haben und nur soweit mitmachen wie sie können.
    Funktioniert sehr gut, jedenfalls kommen alle 2 x die Woche, weil es ihnen gut tut.
    Kieser-Training soll auch ganz gut sein.
    Über Callanetic findest du vieleicht was im Internet.
    Wenn du fragen haben solltest dann kannst du mich ruhig anmailen.


    LG
    Lilli
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Chrissi,

    habe cP-ähnliche Psoriasisarthritis unter Beteiligung der Wirbelsäule.

    Meine früheren Sportarten wie Großtrampolin, Karate, Squash, Tennis und Badminton musste ich wegen der einseitigen Belastung leider aufgeben. Auch Golf ging wegen der starken Belastung des Rückens nicht.

    Heute wandere ich in den Bergen, wobei ich im Frühling extrem langsam mit dem Training beginnen muss, um im Juli soweit zu sein, dass ich jeden 2000er in unserer Gegend locker meistere. Auch wenn Du es nicht glauben möchtest: Auch das ist Sport!

    Liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  5. danny

    danny i love pooh!

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Celle
    hallo chrissi,

    auch wenn du mit schwimmen nichts am hut hast, ist es doch eine sportart, die dem rücken gut tut.
    vielleicht gibt es bei dir in der nähe eine nette gruppe, die wassergymnastik macht. ist spassig und tut soooooo gut.

    fahrrad fahren tu ich auch (hab zu fibro noch ne spa). ich hab ein ganz normales fahrrad was so eingestellt ist, dass der rücken halt gerade ist. hatte vorher ein mountainbike, das war die höllen.

    für die verspannungen im rücken bekomm ich massage, und das hilft auch sehr gut!
    und wenn ich es vor rückenschmerzen mal nicht aushalte, lege ich mich einfach auf den boden, lege die beine hoch, so dass sie im 90° winkel sind, und so entlaste ich den rücken auch.

    wünsch dir, dass du deine richtige sportart findest


    -x-
    danny
     

    Anhänge: