1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Speiseröhrenmanometrie

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von AIDA, 28. März 2011.

  1. AIDA

    AIDA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ,guten Morgen!!

    Am Donnerstag wird diese Untersuchung bei mir poststationär durchgeführt.Habe zwar schon mit fast monatlichen Magenspiegelungen Erfahrungen,doch diese Druckmessuntersuchung kenne ich gar nicht.Hintergrund ist der,dass ich eigentlich im April am Magen operiert werden sollte (Fundoplicatio),doch nach einem neuen Verdacht auf Crest soll geschaut werden,ob die Speiseröhre mitbetroffen ist.Dann wäre eine Operation absolut verkehrt.Habt ihr Erfahrungen mit einer Manometrie??Und schmerzt sie??Die Spiegelungen lasse ich nämlich immer mit Betäubung durchführen,bei der Untersuchung gibt es aber nicht die Möglichkeit...
     
  2. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo Aida,

    bei mir wurde diese Untersuchung 2003 gemacht.
    Ich habe eine Refluxst�rung.

    Es wird ein d�nner Schlauch �ber die Nase (die vorher mit einem Gel bet�ubt wurde) eingef�hrt und ich musste in regelm�ssigen Abst�nden immer mal wieder einen
    Schluck Wasser trinken, der Schlauch wir dabei immer wieder ein kleines St�ck rausgezogen.

    Die Untersuchung ist nicht schlimm, nur ein bissl unangenehm, aber nicht schmerzhaft!

    F�r mich ist ein Zahnarztbesuch wesentlich unangenehmer:rolleyes:

    lg Sieglinde
     
  3. Elfe

    Elfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Aida,

    wie Siggy schon schreibt, ist die Untersuchung etwas unangenehm, aber nicht schmerzhaft, bei mir ohne Betäubung.

    Ich habe aufgrund des CREST-Syndrom auch solch eine Speiseröhrenmanomatrieuntersuchung gehabt.

    Da dieser Schlauch in wirklich kleinen Abständen hochgezogen wird, wurde das Wasserschlucken dann ein wenig viel:d, er ist aber sehr dünn.


    Liebe Grüsse
    Elfe
     
  4. AIDA

    AIDA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke euch für die Antworten.Diese beruhigen mich doch sehr :)
    Muss nämlich erst um 11 Uhr dort sein und dieses natürlich nüchtern.Werde vermutlich den ersten Kaffee in der Frühe sehr vermissen.Stehe nämlich schon immer um 5 Uhr auf, naja vielleicht werde ich mir dann auch noch einen erlauben.Liegen ja genügend Stunden dazwischen.
    Weiß aber jetzt schon,dass die Speiseröre betroffen ist..zumindest ist bei den ganzen Gastroskopien ein enormer Reflux festgestellt worden.Doch meine Vermutung war immer ausschlaggebend von dem Zwerchfellbruch ausgehend.
    Meine Hände sind binnen 2 Wochen schmerzhaft nach derben Raynaud Attacken verhornt und nun ziehen Schmerzen über den Handballen weiter Richtung Arm aufwärts.Ließ mich aber letzte Woche aus dem stationären Aufenthalt entlassen.Die nächste Untersuchung wäre erst der kommende Donnerstag gewesen und bis dahin nichts..Blöde Sache...achja,kann man Lupus und Crest gleichzeitig haben???Durch eine Biopsie vor Jahren wurde nämlich Lupus diagnostiziert..

    Liebe Grüße!!
     
  5. Elfe

    Elfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hi Aida,

    ob man Lupus und CREST gleichzeitig haben bzw. bekommen kann weiss ich nicht.Mein erster Rheumatologe diagnostizierte immer Undiff Kollagenose mit Zentromer AK positiv mit Raynaud Symptomatik, ich habe nicht alle CREST Merkmale, er hat aber imme den ds-DNS AK mit getestet, war aber immer negativ.
    Mein jetziger Rheumatologe sagt CREST-Syndrom, kein Patient hätte alle CRESTMerkmale.
    So unterschiedlich sind die Interpretationen der Ärzte.
    Obwohl diese Einblutungen auch an den Händen vorhanden sind, gleichzeitig habe ich aber auch eine trockene Nasenschleimhaut und vertrage auch keine intensive Sonnenbestrahlung.
    Vielleicht gesellen sich ja wirklich ein paar Lupus oder Sjögrenanteile dazu, dann würde dieser Mix wohl Mischkollagenose sein. (Die Antikörper und Beshwerdesyptomati natürlich berücksichtigt).
    Will damit nur aufzeigen, wie schwierig es manchmal ist, bei Kollagenosen die treffende Diagnosebezeichnung zu erforschen.
    Letztendlich wird dann doch nach Beschwerdesymptomatik behandelt.
    Die Medis greifen alle ins Immunsystem ein, da ist es schon fast egal welchen Namen das Kind trägt, es ist eine Kollagenose, die man gern schnell wieder loswerden möchte, was leider nicht geht.
    Auf jeden Fall weisst Du nach der Manometrie genauer Bescheid , in wie weit deine Speiseröhre angegriffen ist, oder auch nicht.
    Drücke Dir auf jeden Fall die Daumen.

    Liebe Grüsse
    Elfe