1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sorge wegen ständig erhöhtem CRP-Wert...

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Sommersprosse75, 12. Juni 2012.

  1. Sommersprosse75

    Sommersprosse75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...

    jetzt muss ich euch mal fragen, wie hoch bei euch der CRP-Wert ist? Meiner war bis auf 65 hoch, ging dann mit MTX runter auf 19-20 und ist aber jetzt schon wieder bei 30? Ist das normal, dass er trotz Medis so hoch ist? Oder mach ich mir da unnötig Sorgen? Fühle mich seit ein paar Tagen auch wieder schlechter, habe vermehrt Schmerzen und bin so müde... ich arbeite noch voll und weiß langsam nicht mehr, ob und wie lange ich das noch so kann... fühle mich total ausgelaugt und schlapp von den ständigen Schmerzen und den Medis :-(

    Muss heute mal jaulen... wird gerade alles irgendwie zu viel!
     
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sprosse,

    nein, normal ist das natürlich nicht, dass dein CRP Wert erhöht ist. Dies solltest du auch unbedingt mit deinem Rheumatologen besprechen, weil MTX scheinbar allein nicht ausreicht. Vielleicht würde dir ein Biologika helfen. Um den Wert schnellstmöglich runter zu bekommen, wäre auch ein Cortisonstoß angezeigt. Wenn dein Rheumatologe nicht erreichbar ist, dann wende dich an deinen Hausarzt.

    Gute Besserung!!!

    Kristina
     
  3. Sommersprosse75

    Sommersprosse75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Danke Kristina :)

    Ich gehe nächste Woche in das Rote-Kreuz Krankenhaus nach Bremen und hoffe dort endlich richtig eingestellt zu werden... bislang war ich beim Hausarzt und mal beim Rheumatologen, habe mich dort aber nicht richtig aufgehoben gefühlt... beim Hausarzt ist schon seit 3 Wochen Vertretung und die Absprachen zwischen dem HA und dem RA funktionieren einfach nicht... der RA fragt wie ich mit der Dosierung und beiden Medikamenten klarkomme... es gibt aber kein zweites Medikament und die Dosierung stimmt auch nicht! Und über die Blutwerte bekomme ich dort auch nicht die Infos, die ich gerne hätte... und das ärgert mich! Umso mehr hoffe ich auf den Termin nächste Woche :)
     
  4. took1211

    took1211 Guest

    Hallo Sommersprosse,
    ich denke,dass die meisten Rheumatiker immer eine minimale Erhöhung des CRP-Wertes haben,auch wenn sie richtig eingestellt sind.
    In deinem Fall erscheint er mir zu hoch.Das lässt darauf schließen,dass du eine kräftige Entzündung im Körper hast und deine
    momentane Medikamenteneinstellung unzureichend wirkt.
    Ich würde das schnellstens bei einem internistischen Rheumatologen abklären lassen.Außerdem erachte ich es für notwendig,
    dass regelmäßig Blutkontrollen durchgeführt werden,über deren Werte man vom behandelnden Arzt informiert(Laborwerte durchfaxen
    oder zusenden lassen)wird .
    Das kann der Hausarzt oder der Rheumaarzt sein.Dann hast du alles auf einem Blick vor dir und kannst dich so bei Unstimmigkeiten
    schneller an den Arzt wenden.
    lg took
     
  5. Catweazle44

    Catweazle44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2007
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbergischer Kreis
    hallo sommersprosse

    bei mir ist der crp wert immer erhöht,er liegt bei 75,7. trotz cortison und mtx

    lg catweazle44
     
  6. francop

    francop Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Hi Sommersprosse,

    bei mir sind die Werte immer am oberen Limit, lasse mir die Tabellen immer beim Arzt ausdrucken um dann gezielt auch beim RA nachfragen zu können.

    Die RA wimmeln einen meißtens recht zugig ab - so meine Erfahrung- hier heißt es: Vorbereiten! Vielleicht bietet deine Krankenkasse ja eine Beratungshotline an, ansonsten ggf. Selbsthilfegruppen oder Rheumalige, in denen du weiteren Input für die Gespräche beim Doc bekommst.

    Ich bekomme übrigens wegen meinen oberen Grenzwert immer 5mg Prednisolon...und wenn ich Schmerzen habe dementsprechend mehr und schleiche dass dann wieder auf 5mg.

    Wenn du dich nicht gut fühlst,müde und matt bist, dann ist das nicht normal, da sollte der Arzt dringend draufschauen...am besten zügig und nicht erst auf den nächsten Termin in Wochen warten

    Wie sieht es bei dir aus mit der Ernährung? Stress?

    Grüße

    Francop
     
  7. Sommersprosse75

    Sommersprosse75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Prednisolon nehme ich auch... 10mg

    Ich achte momentan darauf, kein Schweinefleisch zu essen und verzichte auf Alkohol! Sollte mich wohl mal auf einen ausgeglichenen Säure/Basen-Haushalt bemühen...

    Nächsten Mittwoch ist der Termin in der Rheumaklinik... hoffe dann endlich die richtigen Medis, bzw. die richtige Dosis zu bekommen... think Pink - oder wie sagt man so schön? ;-)