1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Soll jetzt 3 Basimedikamente nehmen!!

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von neele, 1. November 2011.

  1. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Guten Morgen,

    ich bin zur Zeit in einer Rheumaklinik weil ich immer wieder Schübe habe. Jetzt habe ich kein Plan mehr, weil ich zum MTX 10mg, Sulfa 2/0/2 und wenns mir gut geht 7,5mg Cortisonnehme auch noch Quensil nehmen soll. Das Sulfa haben sie jetzt schon auf 3/0/3 erhöht. Ich soll das jetzt ein paar Monate versuchen und wenn das nicht wirkt bekomme ich Humaria oder Embrel.

    Als ich nachfragte wegen meinen hohen Cortisonverbrauch während eines Schubs,kam die Aussage von ihm ich kann besser mehr Cortison nehmen kann als Biolicals denn da sind die Nebenwirkungen schlimmer. Jetzt bin ich total verunsichert und nach mir total die Gedanken wie es weiter gehen soll.

    Wie sind denn eure Erfahrungen damit????

    Ich wünsch euch einen schönen Tag Birgit
     
  2. Kecky

    Kecky Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    An der Oder
    Hallo Neele,

    wie weit doch die Meinungen auseinander gehen, mein Rhenma-Doc ist dagegen Predni auf über 10mg zu erhöhen :confused: obwohl das am schnellsten und besten anschlägt.
    Ich habe auch schon mehrere Basistherapien durch, mit geringen Erfolg.:ohplease:

    Alles gute :pftroest:

    Lg Kecky
     
  3. sunshinemomo

    sunshinemomo Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo,
    da enbrel,humira nicht anschlugen,sulfasalazin einen mordschwindel auslöste, mtx nen allergieschock auslöste
    nach 12 x, musste ich mein cortison auf 25 mg morgens u. 10 mg abends(lodotra) erhöhen,da ich grad dauerschübe habe.

    meine nieren,.blase,darm machen mehr u. mehr probleme(schubmässig bedingt),blutdruck durch cortison u.restl. medis auch nicht ohne.

    ja,man fragt sich,ob cortison oder basismedis besser sind.zusätzlich nehme ich noch 20 mg arava,das aber klar nicht ausreicht.abends schmerzmittel,da ich tagsüber ja einigermassen klar bei der arbeit sein sollte.

    demnächst bin ich wieder in der klinik u. bekomme als versuch infliximab infusionen.
    geht mir halt zunehmend schlechter(seronegative spondarthritis,hla b27 pos,juvenile arthritis).

    doch wenn man so steif,unbeweglich ist u. schmerzen hat,probiert man alles aus,was einem linderung bringt.

    wünsch euch einen schönen feiertag, lg sunshinemomo
     
  4. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also mein (kinder)rheumatologe war total dagegen bei mir cortison einzusetzen. Stattdessen bekomme ich jetzt seit Mitte September Enbrel. Das wirkt super und ich habe keine Nebenwirkungen!!

    Natürlich liegen nur begrenzte Langzeiterfahrungen vor, aber das ist mit momentan egal. Mir geht's so gut wie das letzte Jahr über nicht und was hilft es mir , Angst vor Langzeitschäden zu haben??
     
  5. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Hallo nochmal,

    ich habe mich vieleicht verkehrt ausgedrückt...
    Mein Problem ist das ich MTX, Sulfa; Cortison und jetzt noch dazu Quensil nehmen soll. Ich weiß ja das ich Medis nehmen muss, aber ist das nicht ein bißchen viel auf einmal???

    Ich habe auch nichts dagegen Embrel oder Humaria zu nehmen, hauptsache meine Schmerzen werden weniger. So wie es aussieht ist es nicht so einfach Bioligals zubekommen. Jeder Arzt möchte erst mal herum doktorn!!

    Für mich ist das alles nur eine Preispolitik auf Kosten des Patienten......

    Wünsch euch noch einen schönen Tag.
    Birgit
     
  6. sunshinemomo

    sunshinemomo Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo neele,

    leider ist es so,dass die gesetzlichen krankenkassen die biological-behandlung erst bei 2 missratenen anderen medikamentösen therapien bezahlen.

    ich hatte mich auch zuerst gewundert u. erzürnt,wenn man aber bedenkt,dass 1 spritze humira bzw. enbrel(u. das 2mal die woche gespritzt) je 500 Euro kostet,versteht man irgendwie auch die andere seite.

    rheumatische erkrankungen sind eben keine grippe,die man mal kurz wegsteckt,sie begleiten uns unser leben lang u. jeder reagiert anders auf medis oder auf die erkrankung überhaupt.

    man muss(!)-ich mag normalerweise das wort muss gar net- wirklich lernen,die krankheit zu akzeptieren,sein leben darauf einzustellen,sonst kapituliert man viel zu schnell u. fällt oftmals tief.

    es gibt auch trotzdem viele sonnentage(bildlich gesehen) im leben u. kann nur für sich sprechen u. denken.

    ich finde dieses forum hier sehr gut,da man sich auf der einen seite viele tipps holen kann,informationen ziehen, u. sich natürlich mit gleichgesinnten austauschen kann.

    du wirst sehen,jeder hier hat eine art von rheuma u. wenns auch manchmal die gleichen symptome sind,reagiert jeder anders auf medis,auf wetter,ernährung,u.v.m.

    viel sonnenschein heute im herzen allen hier u. lg sunshinemomo
     
  7. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Birgit,

    nehme zur Zeit auch eine 3-er Medikation, allerdings aus Humira, Resochin (ähnlich Quensyl) und Arava, dazu natürlich Cortison und Schmerzmittel.

    Habe vor den Biologicals selber die Kombination aus MTX, Sulfasalazin und Resochin/Quensyl bekommen. Diese Kombination wurde damals recht häufig eingesetzt in Sendenhorst, weil sie auf der einen Seite gut wirksam ist, auf der anderen Seite aber nicht zu viele Nebenwirkungen vogekommen sind. Mir selber hat es einige Zeit gut geholfen, allerdings bin ich schon vorher nicht mit dem MTx klargekommen, was dann zum Absetzen geführt hat.

    Ob diese Kombination oder die direkte Gabe von Biologicals besser sind, ist schwierig zu sagen. Jeder reagiert anderes auf die Mittel, auch was Nebenwirkungen angeht.

    Ich an Deiner Stelle würde es mal mit der 3er-Kombination probieren, wenn Du grundsätzlich dem Arzt vertraust!

    Alles Gute

    Muckel