1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

soll ich Lachen oder Weinen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Süpi, 24. Mai 2011.

  1. Süpi

    Süpi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2010
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo ihr Lieben,

    ich wollte euch ja auf dem laufenden halten.

    Ich komme gerade vom Doc. Das ist die Zweitmeinung die ich eingeholt habe. Der Arzt macht einen sehr netten Eindruck und spricht mit seinen Patient und beantwortet Fragen (fragt auch, ob man noch Fragen hat). Er machte insgesamt einen ziemlich guten Eindruck.

    Die supergute Nachricht ist, ich habe keine Kollagenose. :)
    Im Arztbrief steht:
    AK-Nachweisbar, aber unauffällig, lediglich kontrollbedürftiger Cardiolipin-AK (Norm ist 10, meiner lag bei 20), Einleitung spez. Maßnahmen aktuell nicht notwendig,

    aber nu kommt es...:eek: eher psychovegetative Konditionierung bei FMS mit mglw. klimmakterisch getriggerter subdepr. Verstimmung und burnout.

    Auf gut deutsch bedeutet das wohl, Wechseljahre (die komischerweise meine Frauenäztin nicht sieht) und einen an der Klatsche:eek:.

    Ich bin ehrlich gesagt ziemlich sauer über die unterstellte Depression und das Klimakterium (denke meine Frauenärztin kann das besser einschätzen). Schade das er sich hier anscheinend an der Meinung der Neurologin orientiert hat. Ich trage eben ausschließlich schwarz (fühle mich eben nur in dieser Farbe wohl), warscheinlich hat man da gleich seinen Stempel weg. Das man, wenn es einem nicht gut geht, nicht freudestrahlend beim Arzt reingeht ist doch eigentlich auch logisch.

    mein Fazit: keine Ahnung wie es weitergeht, was ich machen soll, wenn es wieder schlimmer wird. Aber da es mir im Moment ziemlich gut geht (schon ganze 10 Tage ohne Unterbrechung), gebe ich erst mal auf und versuche diese Diagnose zu akzeptieren.

    Liebe Grüße
     
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Süpi,

    Depris hat doch jeder mal mehr oder weniger :D

    Die Diagnose Burnout solltest du nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wenn es so ist, muss das behandelt werden.

    Vielleicht hatte die Neurologin einen ähnlichen Verdacht und war sich nicht sicher.
    Mit der schwarzen Kleidung hat das nicht unbedingt was zu tun, 2 meiner Nichten stehen auch auf schwarz und sind mopsfidel :D

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  3. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Süpi,
    tja mit der Diagnose ...Psyche sind die Doc´s immer schnell dabei...leider...
    wobei bei mir komischerweise da noch keiner drauf gekommen ist...:D:D:D
    Wenn es dir z.Zt. gut geht dann lebe das aus und genieße es. Ich war ja auch noch mal in der Klinik und habe ganz neue Sachen gelernt:eek::eek: von wg Entzündungswerte kämen von Übergewicht und Cortison ist ein Psychopharmaka:eek::eek: also die Ärzte ticken alle gleich. Freu dich das Kollagenose ausgeschlossen wurde und geh in regelmäßigen Abständen zur Kontrolle hin, so lange du schmerzfrei bist:D:D ansonsten musst du natürlich doch am Ball bleiben, warte nicht zu lange, mir ist es auf die Füße gefallen das ich ca 15 jahre nicht zum Rheumadoc bin, denn nun wurde ja alles wieder in Frage gestellt...
    Einen schönen Tag LG