1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

so,war nun bei der neuen rheumaärztin

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von pejemi, 29. Juni 2006.

  1. pejemi

    pejemi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    umkreis hannover
    hallo ,

    heute war dann also mein erster besuch bei der ärztin.....erstmal kam sie mir im vorbeigehen schon viiiiel menschlicher rüber.trug zb keinen weißen kittel,den ich bei meiner alten so scheußlich fand,da war ALLES weiß und ihr kittel ging bis zum boden,sah irgendwie aus wie unmenschlich....aber auch im gespräch hatte ich den eindruck sie geht mehr auf einen ein und ist fachlich kompetenter.....

    sie hat sich die röntgenaufnahmen angeschaut und meinte das man deutlich veränderungen sieht die durch entzündliche prozesse hervorgerufen wurden.sie bestättigt die spondarthritis der medizinischen hochschule.
    allerdinge bestättigt sie genauso die fibromyalgie meiner rheumathologin.sie meint die fibro wäre derzeit im vordergrund,weil äußerlich noch keine gelenkveränderungen zu erkennen sind.ich wäre halt schon sehr krumm,aber sonst von den fingern ect her halt noch nichts.was ich nicht ganz verstehe.es schwillt ja an und meine daumen und die zeigefinger tun wirklich höllisch weh zum teil,ein dauerschmerz ist da...aber sie meinte zu meinen daumen nicht mehr viel,nur das die mir in der reha vielleicht ja schienen anlegen.

    was mich stutzig gemacht hat und mir blöderweise erst hinterher eingefallen ist,ist das sie mir noch keine basismedis verschreiben will,nur schmerzmittel/entzündungshemmer.dabei lese ich überall das man bei spondarthritis schnell eine basismedi nehmen soll,damit es nicht so vorranschreitet.

    naja, und dann hat sie mir viel mut für die reha gemacht :-( sie meinte das das die falsche klinik ist (dabei steht auf der netseite und prospekt ect extra für fibro und so),derzeit wäre nichtmal ein rheumaarzt dort,höchstens einmal die woche von außerhalb :-( aber nun ist zu spät da noch was zu ändern......und wer weiß was bis dahin ist.

    aber nun kann ich wohl davon ausgehen das ich das wirklich hab....zumindest wurden beide diagnosen von jeweils zwei ärzten bestättigt ;-) auch wenns drei ärzte waren

    liebe grüße pejemi
     
  2. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo pejemi,
    es freut mich sehr zu lesen,daß du nun endlich an eine kompetente Ärztin geraten bist und deine Diagnose und Beschwerden nicht mehr abgetan und bezweifelt werden.
    Das ist schonmal ein guter Schritt in die richtige Richtung.

    Was eine Basis betrifft,wirst du evtl. noch etwas Geduld haben müssen.Auch die Rheumadocs stehen unter Druck und ich meine mal gelesen zu haben,daß zunächst Schmerz-und Entzündungshemmer eingesetzt werden dürfen.Kann aber auch sein daß es sich dabei nur um Behandlungsempfehlungen handelt(weiß es nicht mehr genau:o ).
    Das richtet sich aber immer nach der jeweiligen Diagnose.Wenn diese ersten Medis allein nach 3 Monaten keinen Erfolg zeigen wird erst eine Basis verschrieben.
    So war es auch bei mir.Bei meinem ersten Rheumadoctermin bekam ich Cortison und Rantudil verschrieben.Nach drei Monaten dann der zweite Termin,da bekam ich dann erst Sulfazalazin dazu.

    Da sie die Diagnose bestätigt hat,wird sie dich auch dementsprechend behandeln.Laß es auf dich zukommen,ich denke,du bist jetzt bestens aufgehoben.
    Ich kann deine Angst vor weiteren Schäden sehr gut verstehen.Aber wenn sie der Meinung ist die Fibro stände derzeit im Vordergrund und damit sogar recht hat,brauchst du dir wirklich nicht solche Sorgen machen.

    Ich drücke dir die Daumen daß es jetzt nur noch bergauf geht bei dir *daumendrück*

    Ganz lieben Gruß,
    Diana
     
  3. pejemi

    pejemi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    umkreis hannover
    hallo diana,

    vielen lieben dank für deine lieben worte....ich hab auch ein ganz gutes gefühl und warte einfach jetzt mal ab was passiert.aber ich bin ein mensch der immer alles wissen möchte *g* und sauge gerade jede information auf die ich bekommen kann.ich weiß das es nicht mehr rückgängig zu machen ist,aber man kann es sich ja lebenswert machen/machen lassen .ich merke zum beispiel das mir die krankengymnastik sehr gut bekommt (ist eine angehende ostheopathin und legt bei mir auch hand an und das ist soooo klasse) und bin froh das die krankenkasse mir diese auch außerhalb des regelfalles weiter erlaubt/bezahlt.

    danke :)

    liebe grüße pejemi