1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

So schnell fortschreitend?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Schlappi, 3. Dezember 2009.

  1. Schlappi

    Schlappi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo,

    ich bin es mal wieder. Da ich in einer allgemeinmedizinischen Praxis arbeite, sind wir verpflichtet, jährlich an einem Notfallseminar teilzunehmen. Dies führten wir gestern über 2 Stunden durch, verbunden mit praktischen Übungen( Herzdruckmassage, Beatmung, Infusion legen usw.). Am Abend war ich dann doch erschrocken, beide Ellenbogen, Unterarme-Sehnen..., Fingergelenke, Handinnenflächen schmerzten total. Das rechte Ellenbogengelenk, dies hält seit einem Jahr eine Epicondylitis fest, welche mit Cortisoninjektionen therapiert wurde(mit kurzem Erfolg), war zusätzlich geschwollen. In diesem Zusammenhang ist es das erste Mal, daß ich solch Beschwerdebild entwickelt habe. Kann das ein Fortschreiten der Erkrankung oder nur Überlastung oder beides sein. Auf diesem Gebiet bin ich auch nur Laie und würde mich über Hinweise freuen. Das arbeiten heute fiel mir sehr schwer, da die Beschwerden noch anhalten, mit den Fingergelenken habe ich seit ca. 8 Wochen verstärkt zu kämpfen, dazu kommt noch diese Morgensteifigkeit, welche natürlich sehr hinderlich in meinem Beruf ist(fahre oft morgens vor der Sprechstunde zu Krebspatienten zur Blutentnahme....- dazu brauch ich Feingefühl in den Fingern). Nun sorge ich mich doch, fahre am 9.12. zum Rheumadoc und muß das ansprechen.
    Danke fürs zuhören und lesen!

    Lieben Gruß und eine schmerzarme Vorweihnachtszeit!

    Sabine
     
  2. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Das wird sich sicher durch deinen eh vorhanden Schub verstärkt worden sein. So kann ich mir das zumindest vorstellen. Ich muss auch immer aufpassen, dass ich nicht so viel mache, denn dann geht es nach hinten los.

    Am besten frage noch mal deinen Arzt. Dann wünsche ich dir ein schnell kommendes Wochenende für die Erholung.