1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Skoliose!!!

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von bibi74, 15. Juli 2009.

  1. bibi74

    bibi74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo meine Tochter hat ja "JOA" gestern wurde festgestellt das ihre Kniekappen locker sind und sie deswegen zur Krankengymnastik soll dann wurde noch festgestellt das sie eine SKOLIOSE hat,hat das auch einer von Euch?Hoffe auf Antworten wie es nun weiterläuft :confused:
     
  2. tiger_lady

    tiger_lady Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Juli 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bibi,

    ich selber habe eine Skoliose an der Halswirbelsäule,
    und eine fast-nicht-vorhandene Bandscheibe im Lendenwirbelbereich.

    Krankengymnastik und Muskelaufbau helfen bei mir relativ gut.
    Wo hat denn deine Tochter die Skoliose?

    Liebe Grüße,
    tiger_lady
     
  3. pablo56

    pablo56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    essen /ruhr
    hallo bibi

    ich habe (angeboren) eine skoliose der lendenwirbelsäule. eine skoliose (verkrümmung) macht bis zu einem gewissen grad, ansich, keine beschwerden.
    da die wirbelsäule zu 95% durch das umliegende gewebe (muskeln, sehnen) gestützt wird, ist gezielte wirbelsäulengymnastik vorbeugend auf jeden fall sinnvoll. ich weiß meinen grad der verkrümmung nicht, hatte aber, bevor ich gymnastik machte immer mal wieder beschwerden.
    sehr wichtig ist vor allem bewegung.
    liebe grüße
    pablo56:top:
     
  4. Pumukel

    Pumukel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Skoliose

    Hallo Bibi

    Bei unserem Sohn wurde bei der Diagnose JIA ebenfalls eine Skoliose der Wirbelsäule festgestellt. Wahrscheinlich sei diese jedoch schon vorher bestanden. Es gibt die echte strukturelle Skoliose oder die funktionelle Skoliose z.b. durch Beinlängendifferenz. Die Behandlung richtete sich nach dem Krümmungsgrad. Bei leichten Verkrümmungen bis ca. 20° reichen krankengymnastische Übungen zur Kräftigung der Rumpfmuskulatur, wie Pablound tiger-lady schon geschrieben haben.
    Ich nehme nun mal an dass dies bei deiner Tochter ebenfalls der Fall ist, da dir eine stärkere Skoliose wahrscheinlich aufgefallen wäre.
    Evt. musst du gar nichts weiter unternehmen, lass dich von der Physiotherapeutin beraten. Unser Sohn hat ebenfalls kräftigungsübungen bekommen und klagt nicht über Probleme.
    Alles Gute
    Pumukel