1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Skleritis

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Simone D, 8. Dezember 2010.

  1. Simone D

    Simone D Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich weiß garnicht, ob ich hier überhaupt richtig bin. Ich hatte im August Sehstörungen und starke Kopfschmerzen. So kam ich nach langem hin und her in die Uniklinik nach MD. Dort stellte man eine Skleritis an beiden Augen fest. Ich wurde mit einer starken Dosis (500mg) Kortison behandelt. Nach 3 Tagen im Krankenhaus kam noch eine Unterschenkel-Thrombose hinzu.

    Jetzt, nach 3 Monaten, sagt mein Augenarzt, dass alles wieder gut ist und ich wieder arbeiten kann.

    Doch mein Hinweis, dass mein rechtes Auge nicht richtig sehen kann, wurde nicht ernst genommen. Ich sagte, da stimmt doch was nicht, die rechte Pupille ist immer noch vergrößert. Da meinte die Ärztin, dass war bei mir sicher schon immer so.

    Jetzt meine Frage: Geht so eine Skleritis wieder ganz weg, kann ich irgenwann wieder richtig sehen. Im Moment sehe ich wie durch einen Schleier, nur früh morgens, da kann ich richtig gut sehen. Mein linkes Auge ist wieder völlig in Ordnung. Ich weiß auch nicht, ob die Ursache Rheuma ist. Mein Termin bei einem Rheumatologen ist erst im Mai 2011!!!!

    So, ich denke, das reicht erstmal für den Anfang.
    Viele Grüße von Simone
     
    #1 8. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2010
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Simone

    und ein herzliches Willkommen hier auf R-O...

    Skleritis

    hier hast schon mal ein paar Infos zum Lesen

    Info 1

    Häufig tritt die Skleritis zusammen, oder auch als Folge einer primären Erkrankung auf. Zu diesen Erkrankungen gehören u.a.:
    • Morbus Crohn,
    • Infektionskrankheiten, besonders Tuberkulose und Syphilis,
    • chronische Polyarthritis,
    • Gicht,
    • Kollagenosen, das sind systhemisch endzündliche Autoimmunerkrankungen, die zu den rheumatischen Erkrankungen zählen.

      (Quelle)
    Dein Hausarzt kann das gröbere schon ein Mal abschecken
    wie
    CRP und BGS
    RF und antiCCP
    evtl schon ein Mal diverse Antikörper
    Borreliose ausschließen
    Gicht ausschließen
    Infektionskrankheiten ausschließen
    und Morbus Crohn ausschließen

    Hast Du denn auch Gelenkbeschwerden oder wurdest Du mal von einer Zecke gebissen? Versuch über den Hausarzt in die Früharthritis-Sprechstund zu gelangen, diese Termine gibt es meistens früher, da das Zeitfenster ja nur 12 Wochen beträgt, wo eine Arthritis noch "auszuheilen" wäre.

    Ich wünsche Dir eine gute Besserung.
     
  3. Simone D

    Simone D Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Colana,

    vielen Dank für die Infos.

    Verschiedene Krankheiten wurden schon in der Uniklini ausgeschlossen. Der Rheumawert war wohl angeblich erhöht, aber Grenzwertig.

    Probleme habe ich schon seit ca. 2 Jahren mit meinem Rücken. Immer morgens tierische Rückenschmerzen, gehen aber, wenn ich mich bewege, meist wieder weg. Seit diesem Frühjahr habe ich Probleme mit den linken Ellenbogen und vor ca. einem halben Jahr haben morgens meine Füße wehgetan, so dass ich erstmal in Bewegung kommen musste, bevor ich Treppen steigen konnte. Das hat sich jetzt aber wieder gelegt. Auch sind meine Hände seit 2 Jahren morgens geschwollen.

    Von einer Zecke bin ich noch nie gebissen wurden, wobei wir oft im Wald spazieren gehen. Mein HA meint, es könnte eine Autoimunerkrankung hinter der Entzündung stecken. Aber so richtig kommt er nicht aus der Hüfte.

    Viele Grüße
    Simone
     
  4. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi, ich finde das alles wiedermal ein starkes Stück....
    Wenn du immer noch schlechter siehst, mußt du dem nachgehen. Vielleicht hilft auch ein Neurologe, ich hatte Probleme mit dem Sehnerv.Auf alle Fälle nicht einfach hinnehmen. der Termin für den Rheumadoc wäre mir mit den Problemen auch zu lange. Versuche über deinen Hausarzt früher einen Termin zubekommen, oder gehe in eine Rheumaambulanz, oder lasse dich in eine Rheumaklinik von ihm einweisen.

    Alles Gute
    Padost
     
  5. Simone D

    Simone D Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Padost,

    Danke für deine Antwort.
    Ich habe meinem HA gesagt, dass ich frühestens im Mai einen Termin bekomen kann und gefragt, ob er nicht was machen kann. Doch er meinte, dass würde reichen und er kann doch nicht für jeden Patienten anrufen....

    In unserer Nähe gibt es eine Rheumaklinik (Blankenburg/Harz). Vielleicht sollte ich mich wirklich dorthin einweisen lassen. Oh mein Gott, ich hasse Krankenhäuser!!!

    LG Simone
     
  6. Rückenweh

    Rückenweh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Simone,

    klingt nicht schön....
    Wie lange hast du den Cortison genommen, oft sammelt sich wohl auch Wasser im Auge / Linse, das dauert, bis das weg ist?[​IMG]

    Ansonsten fällt mir noch so ne dumme "rheumatische" Erkrankung ein, bei der man morgens starke Schmerzen hat, die unter Bewegung besser werden, wo der RF und CCP nicht erhöht sind, bei der man häufig auch Probleme mit den Füßen bekommt, aber eher selten mit anderen Gelenken - und eine Augenbeteiligung quasi ein Majoritem zur Diagnosestellung darstellt.
    Also geh mal alles durch, was dir in den letzten Jahren gesundheitlich aufgefallen ist - und wenns nur persistierender Durchfall war, und dann klick hier mal Richtung Spondylarthritis / Morbus Bechterew...

    Ich will ja keine Gespenster an die Wand malen, aber nach 15 Jahren bis zur Diagnosestellung ist man halt sehr vorsichtig...:uhoh:

    Gute Besserung