1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ski fahren mit rheuma? was meint ihr dazu?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Reh, 16. Februar 2012.

  1. Reh

    Reh Jenny

    Registriert seit:
    15. September 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Da wo du nicht wohnst...:)
    Hal
    ich wollte mal fragen was ihr meint:
    ich möchte unbeding ski fahren aber meine eltern sagen das ist zu ,,gefährlich" ich könnte umknicken oder sowas.
    was meint ihr: Kann man mit Rheuma ski fahren oder sollte man es lieber lassen?
    Danke schonmal
    Reh
     
  2. nemrac

    nemrac Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich versuch es :)

    Hey !

    Ich habe erst seit kurzem Rheuma (Fibro und Tendinosen) und mein Skiurlaub steht vor der Tür.
    Mein Schmerztherapeut ist nicht begeistert weil er meinte das man sich schnell verletzen kann oder auch Stöße und das harte ins Lift einsteigen die Schmerzen hevorheben kann.

    Ich werde es versuchen und dann spontan entscheiden. Wer nicht wagt der nicht gewinnt
    :top:


     
  3. Reh

    Reh Jenny

    Registriert seit:
    15. September 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Da wo du nicht wohnst...:)
    im moment habe ich ja gott sei dank keine shcmerzen und ich will ja auch nicht in den urlaub und kilometer lange pisten fahren. ich möchte einfach bei uns hinterm haus (haben einen kleinen berg) runterfahren, aber meine eltern wollen das einfach nicht verstehen. einen schmerztherapeuten habe ich noch nie gehabt, weil (wie ich finde) habe ich gott sei danke noch kein so schlimmes rheuma..
     
  4. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    also, wenn Du selber das Bedürfnis hast, dann würde ich Dir absolut dazu raten es zu probieren! Ich weis nicht, wie alt Du bist, aber ich vermute mal, Du hast noch Dein ganzes Leben vor Dir.....vermutlich wird Dich das Rheuma Dein ganzes Leben begleiten....also, wenn nicht jetzt, wann dann? Ich denke, Du wirst selber merken, wenn es Dir nicht bekommt....aber vielleicht entdeckst Du ja was ganz neues...und Du hast Spass...und das tut Dir gut!
    '
    Ich bin selber begeisteter Skifahrer, habe mit 4 Jahren angefangen, jetzt bin ich 44. Meine Krankheit ist noch ganz neu, als letzten Winter und diesen Winter hatte ich keine Chance Skizufahren (allerdings fahr ich recht gut und schnell ;-) ) Aber für nächsten Winter habe ich mir fest vorgenommen, das ich Skifahre....und wenn es auf dem Anfängerhügel ist!!!!!!

    Ziele sind wichtig!

    Vielleicht kriegst Du ja ne gebrauchte Ausrüstung, dann ist es nicht so teuer, falls Du doch feststellst....das war nix...

    So, und nun Viel Spass!
     
  5. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.613
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Reh,

    ich finde da spricht nichts dagegen, wenn es dir Spaß macht, dann würde ich es ausprobieren. Ich kenne auch Leute mit Rheuma, die fahren richtig Ski, auf großen Bergen mit Liftanlage. Ich habe Langlaufski und das auch noch mit Rheuma gemacht, halt langsamer und keine richtige Touren mehr, aber so ein bisschen ging ab und zu.
     
  6. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Tortola an Reh

    Hallo Reh!

    Geh doch einfach spazieren, verlass Dich auf Deine Füße. Müssen es denn
    unbedingt Ski sein?

    Viele Grüße von Tortola
     
  7. licet73

    licet73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München

    Liebes Reh,

    ich kann verstehen, dass Deine Eltern besorgt sind. Das sind Eltern immer. Vielleicht kannst Du aber mit ihnen reden und sie etwas beruhigen. Was hält denn Dein behandelnder Rheumatologe davon? Vielleicht kann er Dich in einem Gespräch mit Deinen Eltern unterstützen?

    Aus meiner Sicht (Ich fahre seit meinem 3.Lebensjahr Ski, seit einigen Jahren aufgrund meines Krankheitsverlaufs jedoch nicht mehr, leider!) steht dem Skifahren nichts im Wege solange Du keinen Schub und vor allem keine Schmerzen hast.
    Obwohl ich schon so lange fahre, bin auch Trickski gefahren, bin ich bei meinem letzten Skiausflug (ich musste ja unbedingt fahren, trotz Schmerzen) viel "ängstlicher" gefahren als früher. Das war ein Instinkt, die Sorge hinzufallen... Ich denke also, dass Du das schon gut einschätzen kannst. Ich entnehme dem was Du schreibst, dass Deine Krankheitsaktivität Dich noch nicht sonderlich einschränkt, trau Dir also ruhig etwas zu und Deine Eltern werden sich überzeugen lassen (müssen).

    Suche doch noch einmal das Gespräch mit Deinen Eltern und hole Dir dafür liebe Unterstützung!

    Ich drücke Dir die Daumen.


    Liebe Grüße,

    licet
     
  8. Reh

    Reh Jenny

    Registriert seit:
    15. September 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Da wo du nicht wohnst...:)
    Vielen Dank für eure antworten. da jetzt sich das wetter bei uns in regen ändert wird das erstmal nichts mit ski fahren (leider). aber es ist ja noch zeit. vielleicht bleibt es ja nicht lange sp schmudelig ;D.. danke nochmal Lg Reh
     
  9. orti69

    orti69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordbayern
    Skifahren mit Rheuma

    Hallo Reh,

    ich bin letztes Jahr nach 8 Jahren Pause (wg. Kinder) wieder Ski gefahren. Es war soooooo schööööön!!!!!
    Nach den ersten Abfahrten hatte ich aber doch Schmerzen und dann eine Ibu genommen. Danach ging es ganz gut. Selbstverständlich bin ich vorsichtig und vorausschauend gefahren und habe einige Pausen gemacht. Ich habe mich auch nicht von meinen Arbeitskollegen "anstecken" lassen und bin "meine Geschwindigkeit" gefahren. Wir waren das ganze Wochenende weg, ich bin aber nur an einem Tag gefahren. Dieses Jahr fahre ich auch wieder mit. Mal sehen, wie es wird.

    Aus dieser Erfahrung heraus kann ich Dir nur raten, es zu probieren. Nur du selbst kannst Deine Grenzen herausfinden. Der Schmerz sagt Dir schon, wann es gut ist. Daß deine Eltern Bedenken haben kann ich verstehen (bin selbst Mama). Eltern machen sich immer Sorgen, weil sie ihre Kinder lieben und sich das beste für ihre Kinder wünschen.

    Teste es selbst aus - Du merkst schon, ob es geht oder nicht. Sprich auch mit Deinen Eltern darüber.

    In welcher Region wohnst Du denn, wenn Du einen Berg vor der Türe hast?

    Viele liebe Grüße
    Bärbel
     
  10. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo reh,

    ich bin 52 und hab vorletztes jahr nach 20 jahren pause!! wieder angefangen und es war soooo klasse!!

    trotz einiger stürze keine verletzungen....

    voraussetzung aber ist unbedingt!!!!! entsprechendes Training (3monate vorher!!) vorher und entsprechende Kondition, so dass alle muskeln entsprechend fit dafür sind. wenn es beim training bereits probleme gibt, ist noch nicht der richtige zeitpunkt!

    leider hab ich seit einem jahr wieder so irre schübe, dass ich pausieren muss...

    viele liebe grüße von mni
     
  11. desdemona

    desdemona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo,

    ich denke auch, dass du es versuchen solltest.
    Aber hör auf deinen Körper, aber das machen wir wohl eh alle :)
    Solange du keine Schmerzen hast, und vorsichtig fährst.. denke ich ist es ok.

    Würde auch deinen Rheumadoc fragen, damit deine Eltern beruhigt sind.

    Ich würde alles dafür geben, mal wieder auf den Ski zu stehen :)
    Aber mein nächster Wunsch ist mal ohne Schmerzen gehen zu können :)).
    Überhaupt wo jetzt meine kleine Tochter anfängt, tut es weh, nicht mit zu können. Aber es verändert sich halt alles im Leben, und wir machen nun mal das Beste draus.

    Freu mich trotzdem auf unseren Skiurlaub, komm ich mal zum lesen und schwimmen :)) Obwohl es bissl an Masochismus grenzt wenn man sich ein Hotel direkt an der Piste nimmt :)))

    Viel Spass!!
     
  12. muck

    muck Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Reh,

    ich verstehe deine Eltern und ihre Sorgen, es ging mir genauso als bei meinem Sohn eine Woche Schul-Skilager auf dem Programm stand.

    Als der Zeitpunkt dann gekommen war, ging es ihm aber gut - so wie dir jetzt. Und so konnte er mitfahren und auch alles mitmachen.
    Inzwischen ist er wieder da und alles verlief ohne Probleme, Schmerzen oder Unfälle.

    Alles Gute für dich,
    Jeannette
     
  13. Reh

    Reh Jenny

    Registriert seit:
    15. September 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Da wo du nicht wohnst...:)
    danke für die vielen antworten.
    ich wohne in sachsen
     
  14. Luxus68

    Luxus68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ich habe Psoriasis Arthritis (wohl ausgelöst durch einen Reitunfall bzw. anschließende Meds oder OP) und lag von Anfang an meinem Arzt zwecks "wann endlich wieder Reiten" in den Ohren. Am Anfang war er weniger begeistert, nun sagt er aber, dass es i.O. ist, so lange ich nicht Stürze (weil man sowas ja vorher plant ;):p ) und, dass es ja ein Stückweit auch wieder Lebensqualität gibt.

    Allerdings muss ich sagen, dass mir das Reiten - seit ich die Erlaubnis habe - selber zu heikel ist und ich lasse es lieber bleiben.

    Ich denke, es ist einfach eine Abwägungssache zwischen Nutzen (Lebenslust, Lebensqualität) und Kosten (Unfallgefahr, eigenes Können). Wie wichtig es Dir ist und wie gut/schlecht es Dir geht, kannst nur Du entscheiden.
     
  15. Duvel

    Duvel Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Herzogtum Lauenburg
    Wir fahren jedes Jahr in den Skiurlaub und ich hatte bisher keinerlei Probleme. Natürlich fahre ich wohl auch vorsichtiger und vorrausschauender um Stürze zu vermeiden und muss nicht auf Teufel komm raus den ganzen Tag auf den Skiern stehen.

    Aber ich denke, einfach, Du musst es ausprobieren. Wenn Du Schmerzen hast, wirst Du schon von selbst aufhören.
     
  16. Queen23

    Queen23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hi.Ich war im Januar in Skiurlaub. Ging prima. Meine Patellasehnen haben ab Mittag zwar rumgezickt,aber was soll's. Dank Metex geht es mir eigentlich sowieso besser. Soll man auf alles verzichten was Spass macht? Also,nimm mit was geht.Gruß Queen
     
  17. Ikarus

    Ikarus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzburg
    Ich weiß, dass deine Frage schon lange her ist, aber vielleicht suchen andere nach Infos diesbezüglich.

    ich war heute den ganzen Tag skifahren. Skifahren ist eine wundertherapie bei rheumatoider Arthritis. Ich bin selber noch jung (21), habe mit der Diagnose seid c&a 1,5 Jahren zu leben. Aber skifahren ist wirklich toll. Man bewegt sich sehr viel, und die Belastung ist ja eigentlich nur im Knie und in der Hüfte. Das stellt aber meiner Meinung nach kein Problem dar, da die skibewegung geradlinig ist ( naja sollte sie sein ) und somit keine wirkliche Ndere Belastung als vom Alltag darstellt.
    jedoch muss auch ich zugeben, dass Schmerzen auftraten, die ich mir jedoch mit Vorlagen wegzauberte. Ich habe auch nach dem fahren keinerlei Probleme gehabt ( da ich in Österreich lebe, gehe ich oft skifahren).

    das wichtigste ist jedoch, dass der Spaß immer an erster Stelle stehen sollte und man auch bei Schmerzen Spaß haben kann ( der Pharmazie sei Dank).

    traut eich ruhig, klar ist jeder rheumatische Erkrankung eine ernste Sache, aber eine progressive körperschonung bringt gar nichts. Aber auf seinen Körper sollte man hören. Gehen die Schmerzen trotz Schmerzmittel nicht weg, hört lieber auf und macht eine Pause.

    Ois guade