1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Simulantin

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Eta, 5. September 2006.

  1. Eta

    Eta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo zusammen,
    ich bin ziemlich fertig!!
    Bin ich nun doch eine Simulantin?
    Bilde ich mir all die Schmerzen nur ein?
    Ich war heute das 2-mal beim Rheumadoc, mein HA (eine Internistin) hat mich geschickt ich
    sollte auf ein Basismedikament eingestellt werden.
    Auf der Überweisung stand Diagnose: seronegative Rheumatoide Arthritis zurzeit 30mg
    Cortison weiter Schwellungen und Überwärmung der Gelenke. Meines
    Erachtens dringende Einstellung auf Basismedikament erforderlich. Bitte um
    Einstellung.
    Ich nehme jetzt schon drei Monate Cortison 30mg bei starken Schmerzen auch mal mehr.
    Bei meinem ersten Termin beim Rheumadoc sagte sie nach der Untersuchung sie geht
    davon aus das es eine RA ist hat mir einiges über die Krankheit erzählt und gesagt
    Ich soll in drei Monaten zur Verlaufskontrolle kommen die weitere Behandlung soll mein HA
    übernehmen, der einen genauen Bericht bekommt. Mir wurde für die Laborkontrolle
    Noch Blut abgenommen. Ach ja im Bericht an den HA hat sie noch eine Reha empfohlen.
    Ja heute der zweite Termin und nun gibt es noch keine Diagnose. Und auch KEIN Basismedikament!
    Und ich hatte so gehofft dass all die Probleme bald wieder weg sind!!
    Jetzt heißt es keine Entzündungszeichen im Blut,
    kein Rheumafaktor oder so. Nur der HLA_B27 ist positiv.
    Und die Hände die Ellenbogen die Füße die Knie sind geschwollen und heiß na ja warm.
    Mein Rücken ist nicht geschwollen, ich glaube auch nicht warm. Aber ich habe sehr starke
    Schmerzen kann nur kurz laufen und stehen. Die Probleme mit dem Rücken habe ich schon
    Mindestens 20 Jahre war auch schon unzählige male deswegen Krankgeschrieben nur all
    Die anderen Probleme habe ich erst in diesem Jahr dazu bekommen.
    Jetzt soll ich zur Zintigraphie ich hoffe auf einen Befund damit ich weiß woran ich bin.
    Sollte die Zinti auch nichts zeigen will die Ärztin mich in die Rheumaklinik in Bad Bramstedt
    Einweisen um zu klären was ich nun wirklich habe wenn ich was habe?
    Was sagen die alten R-O-ler dazu?
    Liebe Grüße Eta
     
  2. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Du bist ganz bestimmt keine Simulantin. Aber eine Rheumadiagnose ist auch kein Zuckerschlecken. Durch die chronische Krankheit wird man schnell zum Problem für Versicherer, zukünftige Arbeitgeber etc. Deine Ärztin will nur auf Nr. Sicher gehen. Da sie im Blut nichts findet, versucht sie es jetzt mit einer Szintigraphie und wenn das nix bringt, dann ist die Klinikeinweisung eine gute Idee.

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  3. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo eta,

    ich denke mal nicht, dass du ein simulant bist ;) .

    das pos. hla b27 in verbindung mit deinen gelenkschmerzen- schwellungen, lassen auf eine erkrankung aus der gruppe der seroneg. spondarthriden schließen.

    morbus bechterew gehört auch dieser gruppe an. du schreibst, dass du schon über 20 jahre unter starken rückenschmerzen leidest. m.b. ist eine erkrankung der wirbelsäule- die auch mit gelenkschmerzen einhergeht.

    außerdem ist es bei diesen erkrankungen normal, dass auch im schlimmsten schub, keine - oder nur leicht erhöhte entzündungszeichen im blut gefunden werden können.

    zum nachlesen:

    http://www.rheuma-online.de/a-z/s/seronegative-spondarthritis.html
     
    #3 5. September 2006
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2006
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo eta,
    erst einmal nen vorsichtigen trostknuddler :)
    ich denke auch, dass du ganz sicher keine simulantin bist.
    leider wirst du dich wohl trotzdem in geduld üben müssen. ich nehme an, der rheumadoc wird dich erst einmal gründlich durchchecken, denn er hat einfach ein spezielleres wissen über die verschiedenen rheumaformen als deine hausarzt, deshalb wird er gründlicher untersuchen und das dauert. zudem ist auch nicht jedes basismedi bei jeder rheumaform angezeigt.
    zudem braucht auch ein basismedi eine lange zeit um überhaupt zu wirken, da ist das cortison für deine momentane schubsituation auf jeden fall geeigneter deine schmerzen und entzündungen in den griff zu bekommen.
    vielleicht könntest du aber deinen hausarzt bitten dir zusätzlich noch ein schmerzmittel zu verordnen, falls du noch keins hast.

    liebe grüsse und gute besserung
    lexxus
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    du hast grosses glück mi deiner haus doc - hatten hier nicht viele user!
    sei froh und dankbar, wenn sich dich nach bad bramstedt in die rheuma-klinik einweist.
    gruss
    bise
     
  6. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Herzlich willkommen im Club der Simulanten liebe Eta. ;) Hier laufen mehr von der Sorte herum.:rolleyes: Auch ich gehörte lange Zeit dazu.:( Glückwunsch zu Deiner Hausärztin. Ich habe zum Glück, in der Beziehung, auch einen griff in die Goldgrube gemacht. Wenigstens ein Mensch der zu einem steht. Ich wünsche Dir, dass Du in Bramstedt eine Diagnose bekommst.

    Ich wünsche Dir alles Gute. Poldi
     
  7. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Hallo Eta,

    bin auch ne Simulantin :).
    Habe aber die Szinti hinter mir. Deine RA ist aber besser, als meiner. Du wirst weiter behandelt,bei mir darf sich jetzt mein HA(ist der Beste,den ich je hatte)weiter quälen.Alle meine RA-Werte waren negativ,angeblich war mein Blutbild in Ordnung, Komisch,ich fand das nicht! Da waren viele Werte ,die nicht passten,bzw. manchmal nur leicht über der Grenze lagen. Ich bin aber auch schon weggetreten,wenn meine Körpertemperatur
    leicht über 37 Grad steigt.
    Ich wünsche Dir viel Kraft,keine Schmerzen und super Ärzte

    Liebe Grüße
    Sigrun
     
  8. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo eta,

    hach, was soll man dir schreiben...?? eigentlich kann man dir nur gratulieren zu deinen docs, die sich doch eigentlich ganz gut um dich kümmern. leider dauert alles immer relativ lange und wenn es einem schlecht geht, kommt einem die zeit doppelt so lang vor...also ist dein missmut auch zu verstehen. [​IMG]
    ich hoffe, du kannst dich mit dem cortison noch so lange über wasser halten. den idealfall, das wir zum doc gehen, eine diagnose und auch gleich die basismedis bekommen, den hat hier, glaube ich, wohl noch niemand erlebt.
    ideal ist es, wenn die ärzte "draußen" nicht richtig weiterwissen, den klinikaufenthalt über sich ergehen zu lassen. dort haben die ärzte insgesamt doch noch etwas bessere möglichkeiten und zum teil auch bessere erfahrungen ... sie können manchmal auch zwischen den zeilen lesen.
    also kopf hoch, hab bitte noch etwas geduld, auch wenn es schwerfällt.
    ich wünsche dir gute besserung und eine baldige diagnose.
     
  9. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo Eta,

    ich kann dich gut verstehen ... und muss dir beipflichten - die Hilfe für dich zieht sich ganz schön in die Länge.

    Wenn ich deine Zeilen so lese, habe ich (cp) ganz schön Glück gehabt, dass meine Ärzte so flugs gehandelt haben: Mein Hausdoc, der mich ziemlich schnell zum Rheumadoc schickte und für mich einen frühzeitigen Termin durch Anruf bekam ... Und bereits bei meinem zweiten Rheumadoc-Termin, 14 Tage nach dem ersten, bekam ich meine Basis (MTX) verschrieben ...

    Mein Rheumadoc sagte damals, dass man heutzutage schon bei begründetem Verdacht (auf cP beispielsweise) eine Basis verordnet, weil der Nutzen so hoch ist, wenn die Basistherapie frühestmöglich beginnt - selbst wenn es gar kein Rheuma wäre ...

    Ich finde der Verdacht ist bei dir ganz schön begründet ...
    Aber naja - man muss die Ärzte nehmen, wie man sie bekommt. Und natürlich hat alles seine zwei Seiten. Eine gewisse Vorsicht bei diesen Medikamenten der Basis ist ja auch wirklich angesagt. Bei mir war es auf jeden Fall genau das richtige, was mein Rheumadoc entschieden hat.

    Ich hoffe, es geht vorwärts bei dir - dränge freundlich aber rigoros darauf, dass die "Abklär-Termine" wenigstens alle in Kürze stattfinden.

    Schööönen Tag!
    Rosarot
     
  10. Eta

    Eta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    @ Alle, danke für den Trost und Zuspruch.
    Ich bin ja auch nur traurig oder unzufrieden, da meine Hausärztin(sie ist Internistin) schon eine DIAGNOSE gestellt hat und zwar RA diese Diagnose
    hat sie auch gegenüber der Krankenkasse begründet. Bei meinem letzten Besuch bei ihr hat sie gerade das Schreiben für die Krankenkasse fertig
    gemacht.
    Bin schon über 4 Monate arbeitsunfähig.
    Nun wirft die Rheumatologin die Diagnose wieder um, da komm ich mir doch doof vor. Natürlich möchte ich nicht irgendeine Diagnose sondern
    schon die RICHTIGE denn ich glaube nur dann kann man mich richtig
    behandeln.
    Ich will endlich das Cortison loswerden habe schon 25 KG ZUGENOMMEN!
    @ bise
    Nicht mein Hausarzt sondern die Rheumatologin will mich falls bei der
    Knochenzinti kein eindeutiger Befund sein sollte in die Rheumaklinik
    Bad Bramstedt einweisen. (Ihre Praxis ist auch in Bad Bramstedt)
    NOCH EINE FRAGE:
    Wird das Cortison das ich ja immer noch einnehme 30mg täglich, nicht
    den Befund der Knochenzintigraphie verfälschen?
    Das Cortison bekämpft doch die Entzündungen, die man ja wohl bei
    der Zinti sehen will?
    Allen einen schönen schmerzfreien Tag
    Eta
     
  11. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo eta,

    ja. lt. meinem doc sollte man vor solchen untersuchungen mind. 14 tage kein cortison genommen haben....
     
  12. Eta

    Eta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    @ Lilly
    ja toll wurde mir nicht gesagt und morgen ist die Szinti.
    Kann mir jemand sagen warum diese Röntgenuntersuchung
    4 Stunden dauern soll:confused: :confused: :confused: .
    Liebe Grüße Eta
     
  13. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
  14. traumtanz

    traumtanz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Szinti

    Das dauert wirklich nur wegen des Kontrastmittels so lange. Du kommst hin, ev. machen die schon Teilkörperaufnahmen ohne Kontrastmittel, dann wird das Zeug gespritzt und ev. gleich bei einigen Körperteilen je nach Aufgabestellung die Verteilung kontrolliert. Dann kannst Du je nach Praxis 2-4 Stunden nach Hause oder sonst irgendwas tun (aber zwischen durch viel trinken, besser für die Nieren) und dann kommst Du zurück für den eigentlichen Scan der kann zwischen 30 und 90 Minuten dauern je nachdem wieviele Detailaufnahmen angeordnet sind. Dieses radioaktive Phospor lagert sich in Geweben und Gelenken mit entzündlicher oder erhöhter Stoffwechselaktivität an. Ist das durchs Cortison unterdrückt, gibt es ev. tatsächlich keine Anzeichen im Szinti. Wir haben daher erst nach dem Szinti mit Cortison angefangen. Leider gibt es auch beim Szinti die Möglichkeit, das Du haufenweise Beschwerden hast, aber das Szinti unauffällig oder nur minimal auffällig ist, erwarte also nicht zuviel.

    Liebe Grüße
    einer ebenfalls Simulantin...Traumtanz
     
  15. Eta

    Eta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    so war heute morgen um 9 Uhr im Röntgeninstitut.
    Habe eine Spritze mit einem radioaktiven Mittel gespritzt
    bekommen dann wurden Schultern und Rücken geröngt und
    ich konnte für 2 1/2 Stunden nach Hause fahren soll aber viel trinken.
    Ich hoffe sehr das ich einen Befund bekomme damit ich endlich sicher
    weiß wo die schlimmen Scherzen herkommen.
    Liebe Grüße Eta
     
  16. praeco

    praeco Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berchtesgadener Land/Bayern
    Hallo,
    auch ich kann den Vorschreibern nur zustimmen: vergiss das mit der Simulantin. Mir ging und geht es immer noch so. Da erzählt man dem Doc alles und merkt schon, dass er die Geschichte albern findet, bis er sich die Knochen anguckt und dann leicht erstaunt meint: "Oh, die sind ja wirklich geschwollen, rot und warm." Unterton: Na so was...

    Ich kann dir auch nicht viel raten, dir nur meine Solidarität versichern. Es ist ein Fass ohne Boden, zermürbend, man wird als Kassenpatient nur rumgeschubst und nicht ernst genommen. Ich wünsche dir wirklich, dass die Einweisung in die Klinik einen Erfolg bringen wird, eine vernünftige Medikamenteneinstellung und dass du wieder durchatmen kannst.
    Pass auf dich auf und gib nicht auf!
    Alles Gute praeco
     
  17. Eta

    Eta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    soll ich lachen oder weinen????

    Hallo,
    von der Szinti zurück, und die DIAGNOSE STEHT
    chronische Polyarthritis !!!!
    Ich habe wohl einen heftigen Schub, es gibt wohl kein
    Gelenk was zur Zeit nicht entzündet ist.
    Der Radiologe sagt er kann verstehen das ich über heftige Schmerzen klage. Vom Sprunggelenk über Kniee Schultern Ellenbogen Handgelenke
    sämtliche Fingergelenke alles entzündet.
    Dann war noch eine Rippe auffällig, wurde gefragt ob ich gefallen bin,
    bin ich aber nicht! Sie zeigte eine Verstoffwechselung auf dem Bild
    hat das auch was mit Rheuma zu tun?
    Anfang der Woche kann ich den schriftlichen Befund abholen, und dann
    nichts wie hin zu meinem Rheumadoc!! (gibt ja kaum anzeichen für Rheuma)Ich werde den R. Arzt wohl wechsel .
    Ok eins muß ich ja zu Ihrer Entschuldigung sagen, ich hatte KEINE erhöhte
    BSG und keinen Rheumafaktor im Blut. Aber die Schwellungen und die Wärme in den Gelenken konnte man sehen und fühlen!!
    Zumindest stehe ich nun nicht mehr als SIMULANTIN da.
    Euch möchte ich noch mal DANKEN für den TROST und das ihr mir geglaubt habt!!:D
    Liebe Grüße Eta
     
  18. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Ich glaube nicht, dass sie Dich als Simulantin gesehen hat, sondern dass sie sich sicher sein wollte. So schnell würde ich an Deiner Stelle den Arzt nicht wechseln. Bis jetzt ist es bei Dir Doch super gelaufen - ansich fast vorbildlich. Wenn ich nur dran denke, wie lange ich um eine Diagnose gekämpft habe, hattest Du mehr als nur Megaglück.

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  19. Pimboli

    Pimboli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Willkommen im Club der Simulanten. Bei mir hatte die Szinti aus angezeigt, daß mehrere Gelenke stark entzündet sind. Stand auch so im Bericht. Der Rheumatologe meinte nur banal, daß dies ja gar nicht so sei. Ich würde mir das mal wieder einbilden und ich wäre ja auch nur in den Wechseljahren. Da hätte alle Frauen Probleme mit den Gelenken. :confused: :confused:

    Ich denke auch, dass ich im falschen Film bin. Ich hatt e vor 20 Jahren eine Totaloperation. Durch die Wechseljahre bin ich schon mindestens 10 Jahre durch.

    Aber vielleicht wissen das ja meine Gelenke noch nicht. Zumindest meinen sie im Moment, daß sie fürchterlich anschwellen und schmerzen müssen. :o
     
  20. Eta

    Eta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Pimboli,
    das kann ja wohl nicht sein!!!!
    Es ist eine DIAGNOSE anhand eines BEFUNDES der Knochenszintiographie.
    Ich werde mir alle Bilder und den Bericht kopieren. Dann habe ich was in der Hand!!
    Würde mein RA so reagieren wie deiner, dann würde ich mich,
    so schlecht wie es mir zur Zeit geht, von meiner HA ins
    Krankenhaus einweisen lassen! Und ich bin ganz sicher meine HA würde das auch machen.
    Liebe Grüße Eta