1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Shisha? Wer kennt sich aus?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Patty, 2. Juni 2008.

  1. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Meine Tochter kam heute aus der Schule nach Hause und erzählte, das einige Kinder aus Ihrer Klasse sich morgen zum Shisha rauchen treffen wollen.
    Sie war auch eingeladen und hat es dankend abgelehnt.

    Sie lehnt es zum Glück komplett ab.

    Nun meine Frage , kennt sich damit jemand aus?
    Wie schädlich ist es?
    Da ich nun weiß, wer sich morgen trifft, bin ich unschlüssig.
    Sage ich was, schweige ich?
    Bring ich meine Tochter in Schwierigkeiten wenn ich was sage?

    Darf ich überhaupt schweigen?

    Man.....

    Achja die Kinder und ich nenne sie bewußt so, sind im 6 Schuljahr, wobei einer wohl schon 14 ist, die anderen so 11-13 Jahre.

    Übertreibe ich?
    Was würdet ihr machen?
     
  2. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Patty!

    Shisha ist eine Wasserpfeife, mit der man gewöhnlich Tabak raucht.
    Ich nehme an, dass damit die gleichen bzw. ähnliche gesundheitliche Risiken verbunden sind, wie mit dem Rauchen von Zigaretten.
    Soweit ich weiß, ist rauchen erst ab 16 Jahren erlaubt, schon von daher sollte man es den Kindern nicht erlauben, finde ich.
    Vielleicht solltest du das deiner Tochter erklären und dich dann mit den anderen Müttern in Verbindung setzen.

    Liebe Grüße
    Sassi

    PS: hier noch ein sehr guter Artikel:
    http://www.krebsgesellschaft.de/rauchen_kinder,1059.html
     
  3. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe es meiner Tochter erklärt und zum Glück findet sie rauchen ziemlich uncool.
    Rauchen ist in der Öffentlichkeit unter 18 Jahren verboten.
    Das weiß ich schon, aber was nun? Die Eltern anrufen`?
    Würdet ihr das durchziehen?
    Was tue ich meiner Tochter an, soll ich mit der Lehrerin reden ,damit sie mit den Kindern redet?
    Schieß ich meine Tochter damit ins Aus?

    Man ich bin so unschlüssig.
     
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo patty,

    grundsätzlich gilt, rauchen ist seit 01.09. 2007 erst ab 18 erlaubt, das gilt auch für die shisha, mit der ja auch tabak (wennauch in anderer form, ist so ein rötlicher matsch) verraucht wird. shisha-tabak enthält genauso nikotin, was ja ein nervengift ist und auch andere stoffe, in der regel aromen. der einzige unterschied zum zigarettenrauchen ist der, dass bei der verbrennung des tabaks der teer durch das wasser herausgefiltert wird.
    ich kann mir gut vorstellen, dass jugendlichen das shisha-rauchen angenehmer ist als zigaretten, weil der rauch nicht so scharf ist, es fühlt sich eher an wie inhalieren, nur mit angenehmerem geschmack (durch die aromen). da man bei der shisha anders inhaliert, als bei der zigarette ist die wirkung des nikotins noch verstärkt.
    ich denke, du kannst deiner tochter vertrauen, denn immerhin hat sie dir erzählt, was in ihrem freundeskreis abgeht und sie lehnt es von sich aus ab. vielleicht kannst du mit der lehrerin sprechen, dass sie das rauchen allgemein mal zum thema macht (ohne zu sagen, wer sie darauf gebracht hat) und dabei, natürlich gaaaaaannnnnzzz zufällig, auch darauf hinweist, dass das shisha-rauchen nichts anderes ist.
    die eltern des anderen kindes würde ich eher nicht ansprechen, ich würde sogar mal annehmen, dass sie wissen, was da abgeht, da man shisha nicht einfach versteckt in einer heimlichen ecke rauchen kann, denn sie muss mit glühenden holzkohlestücken "beheizt" werden, die auch erst mal vorbereitet sein wollen. zudem ist da dann die gefahr auch groß, dass deine tochter als verursacherin "für den stunk mit den erwachsenen" herhalten muss.

    liebe grüsse
    lexxus
     
  5. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Danke Lexxus,
    das war eben mein Gedanke.
    Das sie herhalten muss.
    Und das möchte ich natürlich verhinder, den fürs Wahrheit sagen und anvertrauen betraft werden , wenn mauch nur indirekt,ist schon ziemlich doof.
     
  6. ErikaSt

    ErikaSt ErikaSt

    Registriert seit:
    7. Januar 2006
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Patty,
    ich finde die Antwort von Lexxus gut. Ergänzend möchte ich hinzufügen, dass ältere Shisha-Raucher manchmal Hasch untermischen. Ich denke aber, dass dies in dem Alter der Kinder nicht der Fall sein wird. Und wenn sie schon rauchen - Kinder wollen meist alles selber ausprobieren, ob sie nun cool sein wollen oder einfach nur mal ausprobieren.

    Das Vertrauen, dass Dir Deine Tochter entgegen bringt, würde ich auch nicht brechen, indem Du gezielt auf den Vorfall eingehst.

    Allerdings würde ich das Rauchen und Alkohol Trinken allgemein einmal anprechen, wenn Deine Tochter von einigen der Kinder bei Dir zu Besuch ist. Nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern einfach Deine Meinung zu äußern, zu rauchen und auch trinken, sei es nun Bier oder ein Mixgetränk. Ich würde dann auch nicht diesen speziellen Anßaß erwähnen, denn es könnte durchaus sein, dass Deine Tochter anschließend gehänselt werden könnte wegen "Petzerei", was sie in keinster Weise gebrauchen kann.

    Dies Thema solltest Du auch in der Schule anregen, als allgemeine Stunde oder Blockunterricht oder oder oder. Damit das Thema Drogen in der Klasse behandelt wird. Du könntest ja den Lehrern eine Umfrage dazu vorschlagen, dass die Kinder ihre eigene Meinung dazu äußern, vielleicht sich auch trauen, eigene Erfahrungen kund zu tun.

    Liebe Grüße und alles Gute für Dich und Deine Tochter
    Erika
     
  7. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Patty,

    welchen Draht hast Du zum Klassenlehrer/ Vertrauenslehrer?
    Ist es möglich, das in einer "Verfügungsstunde" (bei uns hieß das so) mal das Thema "Rauchen" im allgemeinen thematisiert werden könnte? Mit Pinwand, Plakaten etc. Dazu gehört dann auch logischerweise die Shisha.
    Oder gib dem Lehrer mal nen Tip, bestimmte Ecken abzulaufen.
    So gaaanz unverbindlich. Und dann bleibt Deine Tochter auch außenvor. LG von Elke.
     
  8. berti

    berti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MK-Kreisstadt (Sauerland, NRW)
    Da ich mich vor einiger Zeit mit diesem Thema auseinander gesetzt habe (mein Sohn hat sich eine Wasserpfeife zugelegt), hier mal die Meinung des BfR:

    Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist sich sicher: Das Rauchen einer Wasserpfeife - das so genannte Chicha-Rauchen - schadet der Gesundheit mehr als eine Zigarette. Die Mengen an Teer, Kohlenmonoxid sowie anderer Schadstoffe, die man dabei zu sich nimmt, seien sogar höher als bei einer filterlosen(!) Zigarette, zeigten erste Studien. Im Rauch von Wasserpfeifen wurden außerdem krebsauslösende Substanzen wie Arsen, Chrom und Nickel in zum Teil hohen Konzentrationen nachgewiesen. Nach langjährigem Wasserpfeifenkonsum wurden unter anderem Verschlechterungen der Lungenfunktion und ein erhöhtes Risiko für Tumorerkrankungen beobachtet.

    Doch damit nicht genug: Das gemeinsame benutzen des Mundstücks birge noch das Risiko, sich mit Krankheiten anzustecken. Die Wasserpfeife gilt somit irrtümlicherweise als harmlos und ist eigentlich ein ziemlich harter Tobak für die Lunge.
     
  9. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    98
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Hallo Patty!

    Wir haben festgestellt, dass es Kindern wichtig ist, dass man sie aufklärt und vor allem, wie es geschieht. Oft wird aber eben die Angelegenheit mit erhobenem Zeigefinger getan, was meist schon wieder zur Gegenwehr führt. Wir haben uns, als unsere Tochter im Alter von 12 oder 13 Jahren war, mit der Thematik auseinandersetzen müssen, weil eben genau diese Zielgruppe (zu der Schulfreunde zählten) nach der Schule im Park beim Rauchen anzutreffen waren.

    Unsere Tochter hat eine starke Zigarette (möchte keine Werbung machen, die französischen, ohne Filter:p) mit Schleife zum Geburtstag von uns erhalten und rauchte diese in unserer Anwesenheit.

    Resultat: sie wusste wie es schmeckt (scheußlich)
    sie hatte es erlebt (und konnte damit auch "angeben" bzw.ohne das Gesicht zu verlieren ablehnen)
    sie kam zum Schluss: das braucht sie nicht!

    Als Besitzer einer Wasserpfeife habe ich mich aufklären lassen und war erstaunt: Auch wenn es beim Rauchen gut riecht und auch schmeckt, die Risiken sind angeblich noch schädlicher, als bei der Zigarette, weil man über einen längeren Zeitraum raucht.

    Schöne Grüße
    Snoopiefrau

    (Berti war schneller ...das lag sicher an dem schnellen Bähnle;-) und schreibt noch die genauen Risiken detailliert auf!)
     
  10. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo snoopiefrau und alle hier,

    kann nur bestätigen, was du schreibst, und vor allem auch, dass das Wasserpfeife rauchen noch schädlicher sein soll als das normale rauchen -hab ich auch irgendwo (auf einer- denk ich mal- seriösen Seite- gelesen) weiß leider nicht mehr wo.

    liebe grüße an alle von einer sehr gestressten mni