1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Shiatsu statt Schmerzmittel ?

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde und Komplementärmedizin / Alternati" wurde erstellt von Bundt, 9. November 2014.

  1. Bundt

    Bundt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    gleich vorweg- das hier angesprochene Problem betrifft nicht mich selbst, sondern es geht um meinen Vater.

    Der ist seit Jahren von Rheuma geplagt und nimmt dementsprechend Schmerzmittel. Leider ist er unbelehrbar was seinen Alkoholkonsum angelangt- ich würde nicht sagen, dass er ein Alkoholproblem hat, aber er kommt schon auf seine zwei, drei Bier am Tag. Dass das Gift für ihn ist, gerade mit seiner Krankheit, scheint ihm egal zu sein, denn gegen die Schmerzen gibt es schließlich Medikamente... :(

    Nun ist es natürlch sein Körper mit dem er machen kann was er will, nur habe ich nicht vor, ihm zuzusehen, wie er seinen Körper dermaßen runterwirtschaftet. Mein Ziel wäre es, ihn mit alternativen Heilansätzen soweit zu bringen, dass er seinen Schmerzmittelkonsum auf ein absolutes Minimum reduzieren kann.

    Ich habe schon mehrfach gelesen,dass man mit Shiatsu rheumatische Beschwerden lindern kann . Als ich mich näher damit befasst habe, habe herausgefunden, dass es bei Shiatsu nicht nur um Massagen, sondern auch um Ernährungslehre geht ( vgl.: http://www.bergler.at/de/kurse-ausbildungen/shiatsu/shen-shiatsu-praktiker/335_Shen-Fuenf-Elemente-Ernaehrung-%28SSE%29.aspx?LNG=de&eventid=266&menuitemid=2564 ). Das klingt für mich schlüssig und da ich glaube, dass ich meinen Vater vielleicht dazu bringen könnte, sich in Behandlung zu begeben ( zumindest für den Massage-Teil).

    Meine Frage wäre, ob es unter euch Menschen gibt, die Erfahrungen mit Shiatu als Alternative zu Schmerzmitteln gemacht haben und falls ja, wie diese waren.
    Außerdem würde mich interessieren, ob Shiatsu auch ohne völlige Ernährungsumstellung als Behandlung Sinn machen könnte, bzw. ob Alkohol die schmerzlindernde Wirkung extrem untergraben würde.

    Was Essen anbelangt, ist mein Vater nicht wählerisch, nur sein Bier wird man ihm wohl nicht leidig machen können...