1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sharp Syndrom und Reizhusten?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Susanne156, 17. Februar 2011.

  1. Susanne156

    Susanne156 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich brauche dingend mal hilfe von betroffenen, denn die Ärtze schicken mich nur hin und her. Ich habe Sharp+Raynoud-Syndrom und bis zur Schwangerschaft Cortison genommen. In der Schwangerschaft und Stillzeit hat es nichts gebraucht. Nach der Stillzeit hat sich ein Reizhusten entwickelt. Ich weiß nicht, ob der "immer noch ungeklärte" Reizhusten in Verbindung mit Sharp stehen könnte. Ich weigere mich immer noch, zu einem Rheumatologen zu gehen, weil die naheliegendste Rheumatologin mich beinahe Kinderlos Therapiert hätte. Ihrer Ansicht nach, wäre ich jetzt schon im Reich der Toten. Ha, das Schippchen hab ich dem Gevatter aber mächtig versaut aber der Reizhusten löst Rippfellentzündungen aus, die im Moment wandert. Von rechts nach links und wieder zurück. Nehme seit Oktober Ibuprofen. Seit 2 Wochen gehts einigermaßen ohne Schmerzmittel, aber der Reizhusten ist halt noch da. Lungenfacharzt und HNO haben nichts gefunden. Weiss jemand Rat, ob der Husten mit dem Sharp zusammenhängen könnte? Habe vorhin was über Pulmonale hypertonie gelesen. Kennt sich da jemand damit aus?

    Ich bitte um Euren Rat.

    Vielen herzlichen Dank.

    Liebe Grüße

    Susanne156
     
  2. calla

    calla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    könnte was mit sharp zu tun haben.
    nadia litt auch darunter.

    sharp ist doch so ne art mischform, kläre ab, ob sjögren mit im spiel ist. wenn ja, erklärt das den husten.

    gruss
     
  3. Susanne156

    Susanne156 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Danke Calla, Sharp ist eine Mischkollagenose. Von Sjögren hab ich gehört, mich aber nicht weiter damit beschäftigt. Ich les mich da mal rein.
    Danke!!

    LG

    Susanne156
     
  4. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ich würde dir eher raten, zum Rheumadoc zu gehen. Rippenfellentzündungen können Kollagenosebedingt sein, auch würde man dann nach der Grunderkrankung behandeln um Erfolg zu haben.
     
  5. Susanne156

    Susanne156 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Rheumadoc

    Hallo Witty, danke für Deinen Rat. Mir fällt es gerade echt schwer den schritt zu tun, da ich keinen Arzt meines Vertrauens in der Nähe habe. Mein Vertrauensarzt ist Chefarzt der Klinik Memmingen und zu dem darf ich als 0-8-15 Kassenpatient nur mit Klinikeinweisung über 2-3 Tage. Ich habe ein Kleinkind und will nicht so lange im Krankenhaus rumhängen. Das ist grad echt schwer für mich.
    Ich werde wohl erstmal nach einem guten Rheumatologen in der Nähe suchen müssen.
    Vielen Dank nochmal.
    LG
    Susanne156
     
  6. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo Susanne
    Ich hab auch ne Mischkollagenose und den Reizhusten kenne ich nur zu gut.
    Unter MTX wars besonders schlimm und am Anfang der Rituximab Therapie auch. Mußte 2x im Jahr zum röntgen.
    Laß es bitte von einem Arzt untersuchen, nicht daß es chronisch wird oder eine Lungenbeteiligung die schlimmer wird.
    Deine Rippenfellentzündung solltest du wirklich schnellstmöglich behandeln lassen wegen Lungenentzündungsgefahr!!!
    Ich wünsch dir alles Gute und daß du einen Arzt findest dem du vertrauen kannst und der dir hilft.
     
  7. Susanne156

    Susanne156 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Arzt

    Hallo Jutta,
    herzlichen Dank für Deine Mail. Ich habe schon seit 2004 die Diagnose Sharp aber früher keinen Reizhusten, daher habe ich das zuerst nicht für VOLL genommen. Ich habe hier auf der Seite 2 Ärzte in der Liste gefunden, die ca. 50km entfernt sind. Es sind Rheumatologen. Ehrlich gesagt, halte ich im Moment noch nicht viel von Rheumatologen, seit mich eine Ärztin beinahe fatal falsch behandelt hätte. Ich war früher in der Klinik bei einem Lungenspezialisten. Eine Lungenbeteiligung ist bei mir nicht 100% nachgewiesen (könnte auch eine angeborene Beeinträchtigung -Lufu bei ca.50%- sein).
    Was tust Du gegen den Reizhusten? Der ist ja sooo nervig. Meine Rippfellentz. klingt im Moment etwas ab. Ich hoffe, das ich es jetzt weg bekomme.
    Wünsche Dir ebenfalls alles Liebe und Gute!
    Grüße aus Schwaben
    Susanne156
     
  8. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo Susanne,

    ich tu eigentlich nichts besonderes für oder eher gegen den Husten, halt so das Übliche wie Hustenbonbon lutschen, viel trinken ... weil ich zu dem Reizhusten auch noch einen trockenen Mund habe (Sicca Symptomatik).
    Lunge etc. wird ja regelmäßig kontrolliert und es ist alles ok.
    Manchmal nervt es schon, vor allem wenn einem schon die Rippen weh tun vom Husten.
    Am besten wirken bei mir diese Impalat Pastillen und diese Isla Lutschtabletten (alles rezeptfrei).

    Noch einen schönen Abend, Wochenende ist ja leider wieder vorbei.
     
  9. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.158
    Zustimmungen:
    113
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Susanne,

    ich hab kein Sharp Syndrom, sondern bin am Sjögren Syndrom erkrankt. Durch die trockenen Schleimhäute ist Reizhusten auch bei mir ein ständiger Begleiter. Meine Hausärztin verschrieb mir Capval Dragees, die ich bei Bedarf einnehme. Wenn's besonders lästig ist, nehme ich zur Nacht eine. Nebenbei behelfe ich mir mit Hustensaft von Eucabal. Der bildet einen Film im Rachenbereich und lindert die lästigen Hustenanfälle. Sonst halt viel trinken, mal einen zuckerfreien Kaugummi kauen.
     
  10. Susanne156

    Susanne156 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Halspastillen

    Hallo Jutta,
    danke für Deine Antwort. Mit Halspastilen komme ich leider nicht aus. Habe eine Zeitlang alle möglichen Hustenlöser, Hustenstiller und Dolo Dobendan genommen. Das hat alles nicht wirklich geholfen, weder kurz- noch langfristig.
    Daher kam ja auch meine Vermutung, dass es nichts mehr mit verschleppter Erkältung zu tun haben kann. Danke aber für den Tipp.
    Einen guten und gesunden Start in die neue Woche wünscht Dir
    Susanne
     
  11. Susanne156

    Susanne156 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Capval

    Hallo Mandy14,
    vielen lieben Dank für Deine Tipps. Capval habe ich auch schon eingenommen. Hilft nicht. Hustenstillersäfte sowie Fenchelhonig auch. Was ich leider nicht auf die Reihe bringe ist, viel zu trinken :mad: Der HNO versucht mit mir eine Therapie mit Pantozol Magentabletten. Es könnte nämlich auch sein, dass Magensäure in geringer Konzentration zur Speiseröhre wieder hoch kommt. Nur ganz weinig aber genug, um den Reizhusten auszulösen. Ich probier das jetzt und wenns was gebracht hat, sage ich Bescheid!
    Wünsche einen ruhigen Start in die neue Woche.
    LG
    Susanne156