1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

seronegative Polyarthritis und Reiten?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Klang40, 8. August 2010.

  1. Klang40

    Klang40 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    O.Ö./Salzkammergut
    Ein herzliches Hallo an alle in diesem Forum.

    Ich habe erst vor einigen Tagen, von meinem Arzt die Diagnose bekommen und bin trotzdem (mein Vater hat schweres Rheuma) etwas durch den Wind. Im Moment nehm ich Kortison für meine Hände. In der MR hat man einen Erguß im rechten Handgelenk gesehen.:( Danach Einstellung auf Basisth.
    Zu meiner Frage:
    Ich möchte eigentlich wieder, mit dem Reiten anfangen. Hat jemand von euch diesbezüglich Erfahrungen, Rheuma+Reiten?

    Liebe Grüße aus dem Salzkammergut.
     
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hallo Klang,

    ich hab Erfahrung mit etwas anderm, was man nicht denken würde unter einen Hut bringen zu können.

    Ich geb Dir mal einen Gedankenanstoß, den ich in 30 Jahren mit Rheuma für mich als Lebensmotto gemacht hab.

    Ich weiß nicht wie alt ich werde.
    Ich weiß nicht wie ich alt werde.
    Ich weiß aber - ich werde nicht auf dem Sofa sitzen und gucken wie mein Leben zuende geht.

    Ja, manche Sachen haben Folgen. Die meisten spürt man schnell - ob sie einem gut tun oder aber auch nicht.

    In einem Fall tun sie einem immer gut

    Dinge die einem am Herzen liegen, einem Glück, Ausgeglichenheit und Kraft
    geben - trotz aller Vernunft oder Unvernunft zu tun - sind wichtig und in jeder erdenklichen Weise hilfreich.
    Selbst der auf den ersten Blick notwendig werdende Einsatz von Hilfmitteln, Schmerzmitteln oder sonst was
    wiegt nicht schwerer als das was Dir die Kraft gibt die Du unbedingt brauchst.

    Denk mal drüber nach :)


    Herzlich Willkommen bei Rheuma Online
    Kira
     
  3. Klang40

    Klang40 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    O.Ö./Salzkammergut
    hallo kira73,

    vielen dank für deine antwort.
    das ist es, einen denkanstoss! :top:
    zur zeit hab ich ziemlich heftige schmerzen. aber eigentlich immer erst am abend beginnend eben in ruhe. wahrscheinlich muß ich mich erst daran gewöhnen. :rolleyes:
    bitte nicht böse sein, muß jetzt einfach nur jammern.:(:(

    vielen dank noch mal, für deine antwort
    liebe grüße birgit
     
  4. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    :) Nicht dafür und ... jammern ist auch so eine Strategie, die in der
    richtigen Dosierung gut tut, manchmal ist heulen auch ganz toll :D
    oder ein schöner Wutanfall. :rolleyes:

    eine gute Nacht
    Kira
     
  5. little_hope

    little_hope Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eppstein
    Hallo,

    ich reite auch, wobei ich zur Zeit eher alles andere am Pferd mache, als "richtig" zu arbeiten da es mir nicht so gut geht.

    Durch die Reitbeteiligung muss ich 2-3 Mal die Woche raus und mich bewegen. Ich kann aber selber sagen, wie viel ich machen kann und gehe dadurch oft an meine Grenzen.

    Mir tut es gut, dass ich die Zeit habe. Und ich bin der Meinung, dass reiten, wenn es möglich ist, dem Körper nur gut tut. Die verschiedensten Muskeln werden auf schonende Weise gefördert und man hat Spaß. :a_smil08:
     
  6. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Klang40,

    ich reite auch, je nach "Verfassung" mal mehr mal weniger, allerdings ausschließlich im Gelände. Eine Dressurstunde wollte ich mir nicht mehr antun :rolleyes:. Ich denke, Reiten ist eine von den Sportarten, die man auch mit Rheuma ganz gut ausüben kann, wenn man sich selbst einteilen kann, wie weit man sich verausgaben möchte. Also dann..."Hals- und Beinbruch" :D!
     
  7. Klang40

    Klang40 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    O.Ö./Salzkammergut
    Hallo Little hope und Desperado Girl!

    JA!! Ist echt toll das ihr euch zu Wort gemeldet habt.:top::D:D
    Ich kann nur "DANKE" sagen, ihr habt eine bewundernswerte Einstellung.
    Ich fühle mich bestärkt nach meinem Schub wieder (natürlich mal etwas ruhiger) mit Reiten an zu fangen.
    Es tut gut sich mit "ebenfalls Betroffenen" auszutauschen.:)

    Liebe Grüße,
    Klang40
     
  8. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    194
    Ort:
    in den bergen
    @kira
    ich knutsch dich mal für deine letzen beiträge..........................:a_smil08:
    die sind sowas von goldrichtig!!!,

    danke, katjes
     
  9. dani85

    dani85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Auerbach
    Hallo,

    ich reite auch und hab zwie Pferde bei mir zu Hause. Wenn ich ziemlich starke Rückenschmerzen hab, dann reit ich ne Stunde im Gelände Schritt und Galopp, dann gehts mir wieder besser. Hätt nich gedacht, dass mir das hilft.
    Muss aber leider auch dazu sagen, dass ich oft auch nicht satteln kann, da ich auch Probleme mit den Schultern hab. Ich hol mir dann aber jemanden und dann ab ins Gelände :)
    Bin früher oft Tagelang aufm Pferd gewesen ( Wanderritte ), das kann ich jetzt leider nicht mehr, wird mir zu viel.

    Aber alles in allem kann ich nur sagen, rauf aufs Pferd und einfach mal abschalten, ist die beste Medizin :)

    lg daniela
     
  10. Klang40

    Klang40 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    O.Ö./Salzkammergut
    hallo dani85

    hab mir endlich neue stiefel und hose gekauft!;)
    ein eigenes perd hab ich nicht aber dafür eine liebe bekannte (2 wallache) johnny und karif.
    werden in der nächsten zeit hoffentlich mal ausreiten.
    du weist schon, so richtig gemütlich und fühlend.:wink3:
    bin gespannt was meine hände dazu sagen.

    liebe grüße:wavey:
    birgit
     
  11. dani85

    dani85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Auerbach
    Hallo Birgit,

    wirst sehen, dass dir das ausreiten gut tut :)
    Ich hab zur Zeit leider wieder nen Schub und kann nicht reiten weil ich den Sattel nicht rauf bekomm, aber des wird hoffnetlich trotz Tillidin und Tramal bald wieder :)
    Wünsch dir auf jeden Fall schon mal viel Spaß beim ausreiten :)

    lg daniela
     
  12. Klang40

    Klang40 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    O.Ö./Salzkammergut
    Guten Abend, Daniela

    ich wünsch dir, recht baldige Besserung :top:!!!!!Im Moment hab ich Prednisolon und bin am ausschleichen.
    Mein Schub ist ca. drei Wochen her, anfangs hat das corti ganz gut geholfen und das schlimmste ist zwar weg, aber trotzdem sind die Schmerzen relativ schnell wieder gekommen.
    Mit dem ausreiten werde ich wohl doch noch etwas warten müssen da es langsam wieder mehr wird. Na,ja.:(

    In ein paar Wochen werde ich wahrscheinlich MTX bekommen,......
    mal schauen.

    Liebe Grüße, Birgit
     
  13. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    meine Tochter hat Bechterev und reitet auch.
    Sie sagt sogar, das dies ihr gut tut, da sie sich bewegen muss und es sie auch ablenkt.
    Lediglich das voltigieren hat sie aufgehört, da Ab- und Aufgänge im Galopp, zu sehr auf den Rücken und die Gelenke gehen.
    Wir haben allerdings andere Steigbügel gekauft, die die Stöße abfedern. An schlechten Tagen arbeitet sie nicht mit ihm, sondern geht mit ihm gemütlich ins Gelände. Das entspannt beide. Mittlerweile merkt das Pony wie es meiner Tochter geht und benimmt sich dann komischerweise anders, ganz merkwürdig, aber gut.
    Tiere sind so schlau.......

    Lass dir nicht alles wegnehmen, den positive Dinge bauen auf und helfen dir.
     
  14. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    @ katjes

    Nur dass Du es weißt, seit dem Knutscher hab ich mich nicht mehr
    gewaschen ;).

    Liebe Grüße
    Kira