1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

seltsame Blutwerte

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von tara, 28. Dezember 2009.

  1. tara

    tara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2009
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte mich ja bereits vor ein paar Monaten vorgestellt (leider fälschlicherweise mit dem Titel ´Mischkollagenose´, habe jedoch eine undifferenzeirte K.).

    Ich würde gerne mal wissen, ob es hier noch andere gibt, bei denen die Blutwerte so unspezifisch sind wie bei mir: eigentlich sind
    >nur die ANAS wirklich erhöht<,
    bei 3.200 (vor 2 Jahren noch bei ca. 1.800), ansonsten gibt es nur ein paar grenzwertige Ergebnisse, also IgE leicht erhöht, C3-Komplement leicht zu niedrig...
    ENAs wurden laut neuestem Blutbild wohl auch keine gefunden.
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Du solltest vielleicht eine andere Überschrift für deinen Thread wählen, z.B. Wer hat eine undiffernzierte Kollagenose? Allerdings werden die Symtome nicht bei jedem diesselben sein,
    denn es gibt viele unterschiedliche Arten und auch bei den gleichen Kollagenosen kann es im Einzelfall zu unterschiedlichen Symtomen kommen.
    Ein erniedrigtes C3 (auch C4)kommt häufig bei Lupus vor und kann einen Schub anzeigen. Hab hier was dazu auf einer Laborseite gefunden und reinkopiert.

    jKomplement 3 (C-3)- erniedrigt; das C3 ist eine der neun Hauptkomplementproteine, das mit einigen Erkrankungen in Verbindung gebracht wird. Eine verringerte Menge kommt außer beim Lupus Erythematodes auch bei anderen mit generalisierter Vaskulitis (Gefäßentzündung) assoziierten Erkrankungen, wie z.B. bei gram-negativer Septikämie, Schock oder auch bei Malaria.
     
  3. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo tara
    wurde bei Dir auch der CCP wert ermittelt ?
    Oder nur die ANA werte der CCP wert sargt viel
    über die Rheumatische Erkrankung aus.
     
  4. tara

    tara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2009
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Zunächst eine Frage: Wie ändere ich denn nachträglich den Titel?

    @ Gerd
    Bei mir wurde ein CCP-AK (IgG) Wert ermittelt, der jedoch negativ ist, meinst du diesen mit CCP?

    Was ich auch noch habe, aber das könnte auch allergisch bedingt sein, von meiner Nase führen zwei rote Streifen nach unten (schräg, zu den Mundwinkeln). Sie sind nicht besonders stark ausgeprägt, aber im Winter fallen sie duch die Kälte mehr auf - finde ich).
     
  5. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Bei deinem eigenen Beitrag findest du unten blau hinterlegt die Option "Ändern". Klick diese an. Dann gelangst du in deinen Beitrag, kannst z.B. auch deinen Text ändern, was löschen, noch was hinzufügen usw. Danach wieder auf "antworten" klicken.
     
  6. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo tara
    den Titel kannst du nicht ändern !! ?aber alles was du geschrieben hast.
    ja den CCP wert meinete ich !
    eventuell hängt es mit dem Raynaud Syndrom zusammen, habe ich so allerdings noch nicht gehört,betrifft wohl meist Hände,Finger und Füße
    habe ich auch viel last mit.

    Alles Gute
     
  7. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hi Tara,
    was ist normal? Jeder Mensch ist nun mal anders.
    Ich kenne die Aussagen,grenzwertig aber noch normal.
    Lass dir nichts einreden,geh zu einem anden Arzt.
    Vor allem,sammel alle Befunde,denn ohne das,fängts du immer
    wieder von vorne an.
    Liebe Grüße
    Gitta
     
  8. Monalie

    Monalie Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Tara,

    zu deiner Eingangsfrage .....ja, ich habe ebenfalls unspezifische Blutwerte, Deine sind sogar noch aussagekräftiger als meine ;).
    Ich habe, genau wie Du, eine undifferenzierte Kollagenose und wegen diesen negativen Blutwerten hat die Diagnose ewig gedauert.
    Meine ANA sind nur sehr leicht erhöht ( zwischen 1:80 und 1:640 ), ENA negativ, niemals Entzündungszeichen, auch C3 und C4 nicht erniedrigt.
    Das einzige ist eine leichte Lymphopenie und erhöhte Neutrophile Granolozyten aber auch das habe ich erst seit ca. einem Jahr.

    Wenn man sich dann mal meine Befunde ansieht kann man eigentlich nur den Kopf schütteln. Ich war sehr lange ziemlich verzweifelt weil mein Blut absolut überhaupt nichts aussagte, egal wie schlecht es mir ging!
    Zum Glück wurden die Befunde irgend wann so eindeutig, dass die Kollagenose nicht mehr wegzudiskutieren war aber das hat 10 Jahre gedauert.

    Zum Glück glaubt mein Rheumatologe mir und er hat zu meinen negativen Blutwerten seine eigene Theorie.
    Letztens sagte er mir, es könnte auch Ausdruck eines kranken Immunsystems sein, dass eben nicht auf Angriffe bzw. Veränderungen angemessen reagiert. Z.B. mit dem aktivieren der Abwehr, was sich dann ja auch in den Entzündungszeichen zeigen würde.
    Ich habe auch seit mindestens 8 Jahren weder Fieber noch irgend einen banalen Infekt gehabt, noch nicht mal einen Schnupfen. Das ist alles andere als gesund!

    Ich hoffe Du hast einen guten Rheumatologen ;).

    Liebe Grüße und ein gutes neues Jahr,
    Monalie
     
  9. tara

    tara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2009
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Monalie,

    nein, leider habe ich keinen guten Rheumatologen...ich würde es ja für angebracht halten, eine Basistherapie zu erhalten (es gibt in dem Bereich ja auch Medikamente mit weniger Nebenwirkungen wie das Kortison), aber irgendwie hält das keiner für notwendig. Mein hauptsächliches Problem sind halt starke Bauchbeschwerden (ständig Durchfälle, Schmerzen) und da weiß man nicht, ob es einfach ein Reizdarm ist oder mit der Kollagenose zusammenhängt (oder eine Mischugn von beidem ist). In meinen Augen ist es allerdings unwahrscheinlich, dass so starke Beschwerden allein durch einen Reizdarm ausgelöst werden (die letzten paar Wochen hatte ich alle paar Tage richtigen Durchfall, ich kann nur hoffen, dass das nicht so bleibt...); man wird ja auch ganz kraftlos dadurch und extrem dünn bin ich überdies eh auch schon...
     
  10. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Tara,
    du warst doch die mit dem Mischkollagenoseverdacht bzw. undifferenzierte Kollagenose. Wir hatten uns schonmal geschrieben. Da solltest du dran bleiben. Was du beschreibst passt sehr gut zur Mischkollagenose (auch in deinen anderen Beiträgen)
    Ich weiß nun nicht wie hoch deine Medikamenten-Dosis ist, deine Symtome hatte meine Tochter eigentlich auch alle. Aber bei der hat man dann Cortison mit 50mg angesetzt und gleichzeitig MTX dazu. Sie ist nun schon seit vielen Jahren in Vollremission. Dränge auf eine angemessene Behandlung.
     
  11. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo Tara,

    für eine Mischkollagenose sind die U1nRNP-Antikörper charakeristisch, schau mal hier. Es gibt sicherlich noch andere Erklärungen/Beschreibungen zu dem Antikörper.

    Über die Immunglobuline (z.b. lgE) kannst du u.a. hier nachlesen.

    Und hier ist eine recht gute Auflistung von verschiedenen Laborbefunden.

    Vielleicht hilfts ja ein bißchen :)