1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Seit November Hüftschmerzen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Tierfreundin, 4. Februar 2011.

  1. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe seit Monaten rechts Hüftschmerzen. Berühre ich die Stelle (oder die Umgebung) fühlt es sich an, als habe ich dort einen riesigen blauen Fleck.

    Nachts kann ich kaum schlafen. Ich kann auf der rechten Seite nicht mehr liegen. Möchte ich in die Position des Schneidersitzes gehen, durchzuckt mich ein enormer Schmerz, der in die Leiste zieht.

    Ich war sogar schon beim Arzt, bzw sogar schon bei mehreren. Keiner hat sich meine Hüfte bisher angeschaut.
    Einzig meine Physiotherapeutin hat darauf geschaut und versucht nun mit Dehnung, das Gelenk zu entlasten.

    Da ich neulich auch noch Nierenkoliken hatte und 4 Steine "geboren" habe, war ich gestern beim Kontrollröntgen mit Kontrastmittel. Auf den Aufnahmen sieht man, zwar recht unscharf, die Hüftgelenke.

    Mich irritiert, dass ich bisher (auch nicht vom Rheumatologen) nicht untersucht wurde.

    Es schmerzt wirklich sehr. Hinzu kommen auch noch Gelenkschwellungen in den Händen.

    Mein Rheumadoc hat mir jetzt ein neues Mittel (Arcoxia 60 mg) aufgeschrieben. Leider spüre ich noch keine Besserung. Nach 3 Wochen soll ich dann noch Lodata einnehmen. In der 4. Woche möchte er dann mit mir telefonieren (da auch Aufnahmen von den HÄnden und Füßen gemacht wurden)

    Nun traue ich mich nicht, zwischendurch noch mal dort anzuklopfen. Irgendwie habe ich immer das Gefühl zu nerven... :(

    Habt ihr eine Idee, was das sein könnte mit der Hüfte? Kennt das jemand von euch?

    Wie soll ich mich verhalten?

    Ich danke euch... und wünsche euch noch einen schönen Tag
    LG
    Anja

     
  2. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Hi Tierfreundin!

    Meld dich bitte unbedingt bei deinem Arzt! Schmerzen musst du nicht um jeden Preis aushalten!!!
    Bei mir fing die Rheumakarriere auch mit Hüftschmerzen und tiefsitzenden Rückenschmerzen an.
    Lass dich nicht vertrösten und bleib hartnäckig!

    LG,
    Kathi2010
     
  3. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    hallo!

    Was sagt denn dein HA dazu? Warum nervst du ihn nicht. lasst dich sonst zum Orthopäden schicken. Aber vielleicht ist es "nur" der Schleimbeutel (sitzt aussen am Oberschenkel) da du bei Berührung empfindlich bist. Da können aber spritzen helfen. Oder tut es nur in der leiste weh? wie ist es wenn du das Bein nach innen drehst? oder beim aufstehen und hinsetzen, Treppen rauf oder runter schmerzhaft? kannst du auf der gesunden seite liegen?
    Ganz gut ist ein Rheumaorthopäde, der kann auch Ultraschall (Hüfte) machen (macht mein internistischer Rheumadoc auch, können aber nicht alle), und dir vielleicht endlich ruhe verschaffen dort, mit Spritze.

    Also zum HA, das sagen und dann bei einem Rheumarthopäden anrufen lassen, damit du schnell Termin bekommst. immer wieder die Ärzte nerven.

    Gruss Meerli
     
  4. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo
    vielen Dank für die Antworten

    Merli: Die Schmerzen sind nicht am OBerschenkel, sondern darüber.

    Die Hüfte tut nicht weh beim Fuß Eindrehen, eher, wenn ich ihn nach außen drehe.

    Treppe runter tut weh, Treppe rauf nicht so sehr. Beim Laufen tut´s auch weh, aber eben auch bei Ruhe.

    Die Schmerzen sind nicht nur in der Leiste, aber sie ziehen auch dort hin.

    Wenn ich die Knie anwinkel habe ich dort dann Schmerzen..

    Gerade stand ich auf dem rechten Bein und habe das linke etwas abgewinkelt. Dabei tat mir die Hüfte auch weh.

    Auf der gesunden Seite kann ich liegen. Allerdings habe ich auch LWS Schmerzen (aber die kenne ich schon länger ;))

    Was meinst du?

    Vielen dank...

    LG
    anja
     
  5. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Ja dann scheint es die Hüfte zu sein, frag deinen HA nach Orthopädentermin.

    Gruss Meerli
     
  6. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu
    Geh deinem Rheumadoc auf die Nerven und bestehe vor allen Dingen auf eine Untersuchung, anders wird das nichts. Es ist sien Job dir zu helfen!!!

    Also anrufen, untersuchen lassen und dann hoffen, das dir helfen kann.

    Kopf hoch und gute Besserung.
     
  7. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    ojeoje,

    da können wir uns die hand reichen!!!

    ich habe hüftschmerzen ohne ende, der knochen an sich ist aber in ordnung, es kommt bei mir vom entzündeten schleimbeutel- die schmerzen sind wie ein chamäleon- zuerst direkt auf dem trochanter/gr. rollhügel, dann auch in die leiste ziehend oder hinten am sitzbein,manchmal auch bis ins knie ziehend, nachts wache ich auf mit feurig brennenden schmerzen, sitzen kann ich nur einige minuten....hatte spritzen, krankengymnastik, eis, reizstrom, tapes......

    mittlerweile ist mir klar, dass ich das schon viele jahre habe und es mir nur immer dann "auffällt", wenn die schmerzen wieder mal extrem sind- aber es ist bei mir chronisch....und ich bin langsam am verzweifeln...
    wünsche dir, dass du es in den griff bekommst!!

    viele grüße von mni
     
  8. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    kann allen mit hüftschmerzen nur empfehlen

    im www rumzustöbern, z.b. unter bursitis trochanteria oder iliopsoas bursitis...

    leider sind die meisten guten infos in englisch- aber nun weiß ich endlich- nach vielen jahren, was mir genau da so wehtut- und dass das häufig ist bei RA wusste ich bis vor kurzem gar nicht.
    offensichtlich kennen das aber auch viele ärzte nicht :-(((

    hier noch ein interessanter link (in englisch)
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1000992/pdf/annrheumd00113-0054.pdf

    viele grüße und gute bessserung allen bursitis- geplagten!

    mni


    PS: @ Tierfreundin, wie gehts dir inzwischen?????
     
    #8 6. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 6. Februar 2011
  9. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo Ihr Lieben,

    ich danke Euch für Eure Hilfe.

    Ja...ich sollte den Arzt "nerven". Patty, du hast vollkommen Recht. Ich bin immer viel zu zaghaft. Es ist sein Job!

    @Mni
    Danke für den Link.
    Ich bin nicht sicher, ob es das ist. Mir tut die Hüfte leider auch bei Ruhe weh. Beim Laufen geht es sogar einigermaßen.

    Kurzum: ich werde nochmals beim Arzt anrufen...

    Zur Zeit nehme ich ja auch Arcoxia. Sollte das eigentlich sofort wirken, oder braucht das etwas Zeit? Ich habe es jetzt 5 Tage genommen. Nun soll ich zwei Tage pausieren, um es dann wieder 5 Tage lang zu nehmen.

    Ich danke Euch... und hoffe, es geht Euch gut?!

    LG
    Anja
     
  10. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo tierfreundin,

    ja, mir tut die hüfte auch in ruhe weh- höllisch sogar, ich wache nachts deswegen auf, wenn das schmerzmittel nachlässt!!

    also, lass es abklären, notfalls wechsle den arzt- es ist sein job, dir zu helfen!

    liebe grüße und gute besserung mni

    PS: eben hab ich den befund erhalten, es ist auch schon eine beginnende coxarthrose- grrrrrrr
     
  11. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo

    @Mni: ach Mensch, das ist ja ein Ding... schon eine Arthrose :eek:
    Kann das von dem permanenten Entzündungsprozeß herrühren? Was wird jetzt gemacht?

    Heute habe ich versucht meinen Arzt zu erreichen. Leider nahm keiner ab.
    Jetzt habe ich eine E-Mail geschickt. Mal sehen, ob er antwortet...

    Es ist sooo schwer, dort jemanden zu erreichen. Es geht einfach keiner dran... :mad:

    Wenn ich dort niemanden erreiche, meint Ihr, ein Orthopäde wäre auch geeignet?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Anja
     
  12. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo anja,

    na sicher, für die hüfte ist ein orthopäde zuständig!!

    lass es abklären!!

    und wie gesagt- bursitis ist oft mit rheuma vergesellschaftet- nur viele ärzte scheinen das noch nicht zu wissen.....

    viele grüße von mni
     
  13. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Meine Erfahrung ist eher, das viele Ärzte vieles nicht hören wollen und noch weniger etwas wissen wollen.

    Traurig aber wahr.

    Orthopäde ist auch gut, wenn er auch Ultraschall hat und es auch bedienen kann.

    Gibt leider Doc´s , die sehen ein dickes Knie und sehen nicht den Erguss, weil die Erfahrung fehlt.

    Darum sind wir zusätzlich bei einem rheumatologischen Orthopäden. Der kann siene Bilder auch lesen und nicht nur raten.
     
  14. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo

    wir haben hier einen Orthopäden. Ich denke jedoch nicht, dass er Erfahrung mit Rheuma hat... hm.. ich werde mal schauen, ob ich einen rheumatologischen Orthopäden in der Umgebung finde. Es wird höchste Eisenbahn...

    @Patty
    Ich sehe das auch so. Neulich war ich in der Rheumaambulanz MS.
    Später las ich im Bericht, dass ich Quensyl noch länger nehmen soll, da eine Wirkung noch nicht eingetreten sei. Dabei nehme ich es schon seit 1,5 Jahren. Die Ärztin hat einfach nicht zugehört...

    Genauso wenig nahm sie meine Ödeme rund um die Augen wahr.
    Aber woher soll sie auch wissen, wie ich ansonsten aussehe.

    Die Ärzte können ja quasi nur Momentaufnahmen wahrnehmen. Sie wissen ja nicht, wie man ansonsten drauf ist oder ausschaut, wie beweglich man ist oder oder...

    Die Erfahrung durfte ich bei dem Test machen, bei dem man sich vorbeugen muss. Ich komme bei weitem nicht mehr so weit nach vorne, wie noch vor ein paar Jahren. (bin ursprünglich sehr beweglich)

    Für die Ärzte ist es jedoch aussreichend. Sie können eine Verschlechterung nicht wahrnehmen.

    Das gleiche Problem ist bei mir die Temperatur. Wenn ich 37° Temperatur habe, bin ich schon krank. Für die Ärzte ist das normal.
    Es gilt nur das typische Schubladendenken...

    Aber wie soll man sich dagegen wehren! Ich denke, es funktioniert leider nicht...

    Vielen Dank... ich hoffe, es geht dir gut, Patty?
     
  15. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo
    ich war nach der Krankengymnastik bei meiner Hausärztin und habe gesagt, dass das so nicht weiter geht.
    Sie hat mich untersucht und gesagt, dass sei eine Bursitis.

    Da könne man auch nix machen, außer schonen und kühlen.

    Stimmt das?

    Viele Grüße
    Anja
     
  16. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    naja wie es einem so geht, wenn man alles bis auf Corti abgesetzt hat....

    Habe gerade ne Stoßtherapie am laufen und mit am Montag einn paar Gelenke spritzen lassen.

    Ich lasse mir bei einer Schleimbeutelentzündung immer Corti ins Gelenk spritzen, bin da nicht so leidensfähig und sehe es auch nciht ein. Reicht auch so oder?

    Also du brauchst einfach einen guten Orthopäden, der sich mit Rheuma auskennt. Meiner ist mir echt heilig, der hat mich schon oft gerettet, wenn nichts mehr ging.
     
  17. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hi tierfreundin,

    schonen und kühlen o.k., aber auch schmerzmittel zur entzündungshemmung!

    und wie bei patty haben mir auch die cortisonspritzen geholfen!

    es dauert wirklich einige wochen-seufz, geduld braucht man schon...

    lg mni
     
  18. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo Tierfreundin,

    gegen Bursitis helfen sehr gut Cortison-Spritzen. Allerdings nicht zu oft geben lassen, auf Dauer kann das Cortison dort auch schaden.

    Ich hatte früher auch schon mehrfach Bursitis, die auch wieder verschwand. Vor 3 Jahren wurde bei mir eine beginnende Coxarthrose festgestellt. Kurz darauf kam das Rheuma (Polymyalgia rheumatica) dazu. Und irgendwann auch wieder die Hüftschmerzen. Statt mal wieder ein Röntgenbild zu machen, meinte mein Orthopäde einfach so, das sei wieder die Bursitis und gab mir munter Spritzen. Als es dennoch gar nicht besser werden wollte, wechselte ich den Arzt. Der Neue röntgte endlich wieder und selbst meine Laien-Augen konnten deutlich erkennen, was Sache ist: Eine mittlerweile SCHWERE Coxarthrose! Ja, nun wundert mich nix mehr ... :-(

    LG, Tiangara
     
  19. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo Ihr Lieben
    @Patty: wieso nimmst du denn "nur" Cortison und keine Basis mehr?

    Einen Orthopäden muss ich mir jetzt wirklich suchen, außerdem einen neuen Rheumatologen.
    Ich habe der Praxis ja eine E-Mail geschickt, in der ich meine Probleme mit der Hüfte erläutert habe. (Telefonisch bin ich nicht durchgekommen, bzw. es nahm keiner ab)

    Gestern kam dann ein Brief vom Rheumadoc. Dort stand, ich solle zum Orthopäden. Eine Überweisung lag auch dabei.
    Ich finde diese Art sehr merkwürdig, fühle ich abgeschoben/abgewimmelt. Normalerweise ruft er oder seine Sprechstundenhilfe zurück, aber jetzt per Post?!

    Bin ich da wohl zu empfindlich, oder seht ihr das ähnlich? Das ist doch eine merkwürdige Art, oder?

    Vielen Dank an Euch! Und hoffentlich eine schmerzfreie Zeit..:top:
     
  20. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Hallo Anja,
    ach komm, lass dich mal drücken. :knuddel: :troest:

    Immer wenn ich deine Berichte lesen, denke ich, dass ich das selber geschrieben habe. Ich hab nämlich auch schon seit über 2 Jahren die gleichen Probs mit der Hüfte (aber beidseitig) wie du. Und auch bei mir wird nichts gemacht.

    Letzte Woche war ich bei meinem neuen Hausdoc, als erstes hat er das Corti weggenommen, wegen der Langzeitschäden (Ich hab aber nur noch 5mg genommen) dann hat er gemeint, die Hüftschmerzen kommen vom rechten Fuß, der mir seit letztes Jahr Januar nach meinem Umknicken immer noch große Probleme macht.

    die Knieschmerzen beide Knie) kommen natürlich auch davon, da ich ja Fußschonend laufe

    Und das beste ist: Rheuma hab ich keins, da ich kein Fieber habe (schon über 30 Jahre nicht mehr) und nachts wie ein Tier schlafen kann. Dass ich aber zeitweise nur noch am schlafen bin, weil ich nicht weiß, wie ich die große Müdigkeit loswerden soll, interessierte nicht.

    Das sei alles nur Arthrose. Dafür hab ich auch das Arcoxia bekommen, leider passiert außer großen Nebenwirkungen nicht viel.

    Also, du siehst, du stehst nicht alleine da.