Seit 5 Monaten starke Schmerzen in den Fingergelenken + Raynaud Morbus

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von jacob11, 8. März 2017.

  1. jacob11

    jacob11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Liebes Forum, ich (männlich, 23) habe seit ungefähr 5 Monaten starke Schmerzen und Schwellungen in meinen Fingern und weiß nicht mehr weiter...

    Angefangen hat alles mit den kleinen Fingern, beidseitig. Dann kam der rechte Zeigefinger dazu, der am meisten Probleme macht.
    Vor allem morgens und abends sehr steif, schmerzhaft, rot und geschwollen. Mal mehr, mal weniger, allerdings ging es noch nie so weit zurück, dass ich keine Schmerzen hatte. Die kleinsten Dinge wie Schreiben oder eine Flasche öffnen fällt häufig sehr schwer.

    Seit heute sind zudem auch beide Ringfinger betroffen. Es handelt sich vor allem um die Mittelgelenke der Finger.
    Meine Hausärztin verwies mich also vor einigen Monaten sofort zu einem Rheumatologen. Ich habe den Termin sehr schnell bekommen und musste nur wenige Tage warten.

    Das große und kleine Blutbild ohne Entzündungswerte, sowie kein Rheuma Faktor, also schickte der mich auch gleich wieder weg.

    Orthopäden, weitere Ärzte und Physio Therapie mit manueller Lymphdrainage und Wärmebehandlungen ohne wirklichen Erfolg. Ich nehme auf Ratschlag von meiner Hausärtzin leider häufig Ibuprofen, sodass die Schmerzen auszuhalten sind...

    Meine Hände sind zudem seit einiger Zeit extrem kalt und feucht. Also wurde ich zu einem Angiologen überwiesen, welcher eine primäre vasospastische Gefäßerkrankung diagnostizierte (Morbus Raynaud), da ich bei Kälte die typischen Symptome habe. Also weiße, undurchblutete Finger bei Kälte und Verfärbungen. Das ist allerdings nur bei der linken Hand prägnant aufgefallen, mit der ich schmerztechnisch allerdings weniger Probleme habe, wie mit der rechten.

    Ich habe immer darauf geachtet meine Hände warm zu halten und habe ein Nitroglycerin Spray verschrieben bekommen, welches ich auf den Händen auftragen soll, sodass sich meine Gefäße erweitern. Auch ohne Erfolg.

    Meine Hausärztin weiß nicht weiter und sagte mir ich solle erneut einen Rheumatologen aufsuchen. Den Termin habe ich allerdings erst im Juni.Ein neuer Termin bei dem Angiologen ist auch ausgemacht, da dieser meinte ich soll mich nach ca 2 Monaten erneut vorstellen. Diesen habe ich in ca 2 Wochen.

    Ich glaube allerdings nicht, dass meine Schmerzen allein auf das Raynaud Syndrom zurückzuführen sind.

    Ich halte es langsam nicht mehr aus und hoffe sehr auf Ratschläge.
     

    Anhänge:

    #1 8. März 2017
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2017
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.311
    Zustimmungen:
    162
    Hallo Jacob!
    Das Raynaud Syndrom ist ja häufig mit entzündlich, rheum. Erkrankungen kombiniert, deshalb ist es völlig richtig, nochmals den Rheumatologen aufzusuchen.
    Wenn deine Beschwerden jetzt im moment sehr stark und akut sind, kann deine HÄ dich auch in einer Rheumaklinik schicken, zur Diagnosestellung, das wäre m.M. nach in deinem Fall sehr sinnvoll.
     
  3. kika51

    kika51 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Oktober 2016
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Jakob,

    ich glaube auch, dass eine Rheumaklink dass Beste für Dich wäre, dort kann man mehrere Sachen auf einmal prüfen.

    Versuche es, kika
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden