1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Seit 4 Monaten Rückenschmerzen - nur Cortison hilft... habe ich Rheuma??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von susanne86, 18. April 2012.

  1. susanne86

    susanne86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich möchte mich unbedingt auf Rheuma testen lassen da ich den Verdacht habe unter Wirbelsäulenrheuma zu leiden.
    Meine Patienten Geschichte wäre wie folgt
    Dezember 11 - Schwindelgefühl, Durchblutungstörungen, Schmerzen in der Brust, Atemnot, Herzrasen, Schmerzen in den Armen(als würde sich das Blut stauen),
    Ambulanz aufgesucht - Blutwerte normal. Internist aufgesucht - Lungenbelastungstest ok. Herzrhytmus ok
    Nach Besuch eines Chiropraktikers der mir verschobene Halswirbel wieder eingerenkt und den Rücken mobilisiert hat, haben vieler der Symptome nachgelassen bzw. sind verschwunden

    Jänner 12 - Symptome treten wieder auf, diesmal aber stärkere Schmerzen im Rücken (Brustwirbelsäulenbereich). Gesundheitscheck gemacht(Blut, Urin,...) alle Werte bestens, keine Mangelerscheinung.
    Norgesic - Muskelrelaxat verschrieben bekommen.
    Überweisung zum Knochendichtetest da Osteoporose gefährdet(Untergewicht) - habe ich noch nicht gemacht. Zeitmangel wegen Arbeit.
    Habe dann einen Termin bei in einen Physiotherapiezentrum bekommen. Diagnose Brustwirbelsydrom. 10 Einheiten Hydomassage, Malawipackung(Chili Moorpackung), Elektrostimulanz(oder so ähnlich wegen Schmerzen Durchblutungsstörungen) -> Die Packung hat kurzeitig Linderung verschafft da Hitze erzeugt wurde.
    Keine Besserung. Zwischendurch immer wieder Besuche beim Hausarzt zum Schmerzmitteltropf anhängen.

    Februar 12 - Orthopädische Ambulanz. Xefor - gegen Schmerzen und Xanor - gegen Panikattacken. Schmerzen sollen psychischen Hintergrund haben. Infiltration -> hat sehr geholfen
    Zusätzlich wieder den Chiropraktiker besucht. Wirbeln wieder verschoben. Rücken mobilisiert. Linderung der Schmerzen durch Einnahme von Norgesic, Xefor, Xanor und Mobilisierung.

    März 12 - Schmerzen tretten wieder verstärkt auf. Norgesic, Xefor, Xanor - wirkungslos.
    Röntgen ergibt leichte Wirbelsäulenkrümmung, Halswirbel sind zu gerade - aber ansonsten unauffällig.
    Durchblutungstörung werden schlimmer(Finger laufen bei Kälte blau an). Besuch beim Chiropraktiker(Wirbel schon wieder verschoben) wirkungslos.
    Kann kaum sitzen - stumpfe Schmerzen im Rücken und brennen im unteren Rippenbereich.
    Besuch beim Orthopäden - Infiltration hilft. Diagnose schwache Rückenmuskulatur.

    Durch Infiltration, Rückengymnastik, Schwimmen und Yoga Besserung. 14 Tage schmerzfrei - OMG wie schön ist das eigentlich

    April 12 - Nach Joggen am nächsten Tag wieder extreme Schmerzen(letzte Infiltration 14 Tage her). Stumpfe Schmerzen im Rücken, Druck auf der Brust, untere Wirbelbereich brennen(kann keinen BH tragen - Druckschmerzen). Gürtel tragen fast unmöglich, stumpfer Schmerz im hinteren Beckenbereich. Verkrampfe immer mehr und kann die Hände kaum heben. Heute wieder Infiltration - Schmerzen lassen nach.

    Bin mittlerweile verzweifelt. Durch Internetrecherchen bin ich auf Morbus Bechterew gestossen und finde eine große Übereinstimmung der Symptome:
    Durch langes Sitzen verschlimmert sich der Schmerz(bin im Büro tätig und kann dies kaum umgehen)
    Bewegung hilft
    Durchblutungstörungen in Fingern und Beine
    schwache Rückenmuskulatur - starke Rückenschmerzen
    Wärme hilft
    Verdauungstörungen
    Atemnot wegen Druck auf der Brust
    Rippenschmerzen
    Gelenke knacken bei Bewegung
    usw. usf

    Meine Fragen:
    Bekomme als Kassenpatientin den nächsten Termin frühstens im Juni um Rheumatest zu machen?!?
    -> wo bekomme ich in Wien/Niederöstereich einen sofortigen Termin - kann mir nicht wirklich einen Wahlarzt leisten...
    -> treffen meine Symptome überhaupt auf Rheuma zu oder mache ich mir nur selber Panik durch Eigenrecherche
    -> da anscheinend Termin sowie Diagnose länger dauert - gibt es eine vorsogliche (rezeptfreie)Therapie, Diät oder Sonstiges die ich jetzt schon starten kann?

    Würde mich über alle Vorschläge/Anregungen/Meinungen freuen
    MFG Susanne
     
  2. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne86,

    ich würde trotzdem einen Termin machen bei einem Rheumatologen. Es muss kein Rheuma sein aber wenn Du Dir nicht sicher bist, lass es eben beim Spezialisten untersuchen.

    Auch wenn keine Enzündungszeichen im Blut nachweisbar sind, muss das noch nichts heissen. Lt. Blutbild bin ich auch kerngesund..........:rolleyes:

    ich drücke Dir die Daumen, dass Du bald weisst, was los ist mit Dir.

    Liebe Grüsse

    Louise
     
  3. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo susanne,

    hört sich nicht so gut an, versteh deinen frust- das einzige , was ich dazu sagen kann:

    schwache rückenmuskulatur (die fast jeder hat), ABER die zudem noch schmerzen macht,

    MUSS täglich!! konsequent aufgebaut werden,

    sonst können sich die Schmerzen gar nicht bessern- wie denn auch?

    ich spreche da aus eigener erfahrung....

    viele liebe grüße von mni
     
  4. leipzigerin

    leipzigerin Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    rückenschmerzen

    hallo,
    da hast ja einiges durch,aber ich habe nicht gelesen das du mal im mrt warst.
    du schluckst ein haufen medis ohne diagnose.ist doch auch nicht die lösung.
    wenn es gar nicht geht dann laß dich doch mal in krankenhaus einweisen zur abklärung.da hast dann alles mit einmal gemacht.ist nicht schön ich weiß aber wenn es der sache dient.

    lg
     
  5. susanne86

    susanne86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    vielen lieben dank für eure antworten!
    werde morgen zur rheumaambulanz gehen.
    hab mich gestern infiltrieren lassen sonst wär nichts mehr gegangen. bin erschöpft und der schmerz ist zwar abgeklungen aber noch immer da.
    stimmt, MRT hatte ich noch keines.
    musste ja auch schon darum kämpfen endlich mal geröngt zu werden.
    belächeln dich alle nur wenn du mit 26 über rückenschmerzen klagst... meist gabs nur einen block voller rezepte mit.
    keine infos über heilgymnastik, usw.
    der spruch: "wer nicht fragt, stirbt dumm" kommt anscheinend nicht von irgendwo her...

    MFG