1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sehstörung

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Sarah33, 13. Juni 2011.

  1. Sarah33

    Sarah33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bei mir wurde Anfang des Jahres Fibromyalgie festgestellt.
    Mich würde Interessieren ob hier noch jemand Sehstörungen hat und wie diese sich äussern.
    Im Dezember hatte ich schon einmal mit meinem linken Auge Probleme.
    Seit nun ca. 1 Monat habe ich stärkere Probleme mit dem rechten Auge, kein Augenarzt, kein Optiker findet etwas.
    Sehe teilweise verschwommen und habe das Gefühl als würde jedes Auge für sich arbeiten.
    Muss sagen das ich extreme Verspannungen und Druckschmerzen besonders rechts im Bereich Schulter, Nacken, Hals habe.
    Kann es nur davon kommen?

    Wenn ich nur Fibro hätte, würde ich denken es kommt davon, aber leider wurde nebenbefundlich bei mir eine Zyste oder ein Adenom an der Hypophyse festgestellt, laut Endokrinologen hat dies aber keine Auswirkungen.
    Kann mich mit der Antwort aber noch nicht wirklich zufrieden stellen.
    Auch wenn ich mir versuche einzureden das es nicht davon kommt, denn dann würde es wohl nicht wechseln und ne zeitlang war ja alles in Ordnung.

    Stehe auch momentan auf dem Punkt wo ich nicht weiss welcher Arzt mir jetzt die Diagnose stellen kann ob es an der Fibro oder an dem Adenom liegt.
    Dafür bräuchte ich schon einen Arzttermin gleichzeitig bei beiden Arztgruppen, aber ob sowas z.B. in einer Uniklinik ambulant möglich ist, weiss ich nicht.
    Immer diese Sätze "es könnte davon kommen" machen mich noch verrückt.
     
    #1 13. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2011
  2. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Sehstoerungen

    Hallo,Sahra!
    Ich kenne diese Sehstoerungen.Hatte ein Makroadenom an der Hypophyse (Prolaktinom).Genau da verlaeuft die Sehnervkreuzung und das macht die Probleme.Bin dann 2008 operiert worden und nun ist es besser.Vielleicht koenntest Du versuchen mit Medis das Adenom zu verkleinern.Das muesste der Endo veranlassen,die OP macht der Neurochirurg.Liebe Gruesse von Jelka.
     
  3. Sarah33

    Sarah33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jelka,

    darf ich fragen wie gross dein Adenom war?
    Bei mir kann man angeblich nicht feststellen ob es eine Zyste oder ein Adenom ist. Es ist 7x6mm.
    Kann man ausser einer Gesichtsfeldmessung eigentlich noch eine Untersuchung machen um festzustellen ob der Sehnerv defekt ist?
     
  4. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.441
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Sarah,

    diese Art Begleiterscheinung gehört wohl auch zur Fibro....
    Bei mir wurde aber vor 2 Jahren ein Glaukom festgestellt- nach aufwendigen Untersuchungen.... Habe ein frühkindl. Glaukom--das mit fast 50:p...
    Ausserdem muss ich seit 17 Jahren eine Brille wegen Kurzsichtigkeit tragen..

    LG
     
  5. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Sehstoerung

    Hallo,Sahra!
    Bei Deinen Massen wuerde es sich um ein Mikroadenom handeln.Ueber 1cm,bei mir waren es 2,6cm ein Makroadenom.Ja, ein MRT wuerde schon Gewissheit bringen.Man koennte noch durch Blutuntersuchungen feststellen,ob alle Hormone im Normbereich sind.Bei mir war das Prolaktin zu hoch.Frag doch einfach Deinen Endo.Liebe Gruesse von Jelka.
     
  6. Mullewapp56

    Mullewapp56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Münder
    Hallo Sahrah,
    habe zwar ein anderes Krankheitsbild - SLE und entzünl. Wirbelsäulenrheuma- aber nachdem ich erstmals eine Regenbogenhautentzündung hatte - d.h. nur noch plötzlich völlig verschwommen gesehen habe, sind alle ganz hektisch geworden und nachdem diese mit Cortisontropfen zwar relativ schnell abgeheilt ist, habe ich nur noch Probleme mit den Augen - d. h. sehe nur noch verschwommen trotz ständigem tropfen und 10 mg täglich Cortison hat keiner mehr eine Erklärung bzw. keine zusätzliche Lösung. Bleib einfach dran und nerve die Ärzte, weil ich habe mittlerweile viele Einschränkungen, aber das mit den Augen nervt mich wirklich extrem
    Toi, toi, toi
     
  7. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sarah33!

    Ja, es gibt noch mehr Methoden, um Aussagen über den Zustand des Sehnervs machen zu können.
    Meine Augenärztin hat mich damals zur Abklärung ins Augendiagnostikzentrum Hannover geschickt.
    Auf dieser Seite kannst du zumindest mal sehen, welche Untersuchungsmethoden es gibt.
    Wegen der Verspannungen könntest du mal einen Osteopathen um Rat fragen. Wenn im Kopf was abgedrückt wird, aufgrund von Verspannungen, kann sich das durchaus in Sehstörungen, Schwindel, Kopfschmerzen u.ä. auswirken.

    Ich wünsche dir gute Besserung!
    LG
    Sassi
     
  8. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.441
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland
    durch eine bestimmte Untersuchung-die auch leider die gesetzl. Kasse nicht zahlt- wurde bei mir festgestellt, dass die Sehnerven geschädigt sind/waren...
    Dadurch wurde auch der Glaukom festgestellt- nach 1 Jähriger Tropfeneinnahme besserte sich der Zustand der Sehnerven..Aber die Glaukomtropfen muss ich ein Leblang nehmen:(

    LG